Gedrosseltes Motorrad in der Fahrschule und Prüfung

    • skatemaza
      skatemaza
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2006 Beiträge: 3.235
      Hi, wenn ich in meiner Fahrschule meinen A beschränkt Führerschein mache und die mich dort nur auf gedrosselten Motorädern rauflassen und ich in der Prüfung auch ein gedrosseltes fahre, kann ich dann nach 2 Jahren auch ein volles Motorrad fahren?
  • 24 Antworten
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      ja
    • Schmitten
      Schmitten
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2005 Beiträge: 531
      A (unbeschränkt) leistungsunbeschränkte Krafträder mit oder ohne Beiwagen. Direkteinstieg mit 25 Jahren möglich.

      A (beschränkt) ab 18 Jahre: § 6 (2) FeV: Die Fahrerlaubnis der Klasse A berechtigt bis zum Ablauf von zwei Jahren nach der Erteilung nur zum Führen von Krafträdern mit einer Nennleistung von nicht mehr als 25 kW und einem Verhältnis von Leistung/Leergewicht von nicht mehr als 0,16 kW/kg.

      D.h. man hat eine Beschränkung auf 25 kW = 34 PS Leistung.
      Liegt das Leergewicht unter 156 kg (wie bei manchen Motorrädern mit 125 oder 250 ccm Hubraum, z.B. Aprilia RS) , so ist das Leistungslimit durch das Verhältnis Leistung/Leergewicht von 0,16 kW/kg weiter eingeschränkt.

      Früher (ich glaub vor 1999) hieß der beschränkte Führerschein 1a. Man musste Fahrpraxis nachweisen, um ihn umschreiben lassen zu können. Heute muss nichts mehr umgeschrieben werden, der Führerschein Klasse A wird automatisch nach 2 Jahren geöffnet.
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      jup, war bei mir auch so.... hab motorrad führerschein gemacht (1er) auf ner gedrosselten (ganz normal) und nachm bestehen bin ich 2 jahre NICHT GEFAHREN. dann gleich, nach den 2 jahren, auf ne sportliche offene drauf..... ist schon seeehr sinnig, diese aktuelle regelung! ;D
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Find sie SEHR sinnig. Hab mit direkt nach der Prüfung ne Maschine gekauft. Ne gedrosselte ER-6n. Weil ich den Führerschein ja gemacht habe weil ich Motorrad fahren wollte!?!!!! Versteh die Leute nicht die dann noch paar Jahre warten. Wenn ich kein Geld hab mach ich auch kein Führerschein....

      Hab mir auf der gedrosselten schon paar mal gedacht, dass ich in bestimmmten Kurven mit ner offenen sicher aus der Kurve geflogen wäre. Da fehlt einem stellenweise einfach die Fahrpraxis....
    • xcbrx
      xcbrx
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2008 Beiträge: 2.447
      und weil das möglich ist, isses ja so unsinnig!

      bei mir gings nicht um warten, hab den schein auf rabatt-denken basis "mitgemacht" und das motorradfahren hat sich dann mit einer fremden maschine ergeben..... anfangs einfach sau gefährlich, und da werd ich nicht der einzige gewesen sein, der keine praxis hatte.
      ergo eine dumme regelung, das muss schärfer werden imo.
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Früher musst man afaik auch noch eine bestimmte km Zahl zurücklegen in den 2 Jahren bis man offen fahren durfte. Wie das allerdings kontrolliert wurde. keine Ahnung

      Aber so ists allemal besser wie ganz darauf zu verzichten. Weil sich eh alle selber überschätzen und sich gleich ne große kaufen würden weil sie ja schon ganz toll fahren können kurz nach der Prüfung
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von PeteSahad

      Aber so ists allemal besser wie ganz darauf zu verzichten. Weil sich eh alle selber überschätzen und sich gleich ne große kaufen würden weil sie ja schon ganz toll fahren können kurz nach der Prüfung
      gut dass das beim autofuehrerschein auch so ist. da darf man auch die ersten zwei jahre nur nen 50-ps-polo fahren.
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Genau! Weil Autofahren vom Risiko her auch mit Motorradfahren zu vergleichen ist...
    • loewe
      loewe
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2008 Beiträge: 2.224
      Original von karofuenf
      Original von PeteSahad

      Aber so ists allemal besser wie ganz darauf zu verzichten. Weil sich eh alle selber überschätzen und sich gleich ne große kaufen würden weil sie ja schon ganz toll fahren können kurz nach der Prüfung
      gut dass das beim autofuehrerschein auch so ist. da darf man auch die ersten zwei jahre nur nen 50-ps-polo fahren.
      wahrscheinlich noch nie auf einem motorrad gesessen?

      @frage: joa, 2jahre er5 gefahren und dann auf ne zx6r. wenn ich ehrlich bin wars auch gut so.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von PeteSahad
      Genau! Weil Autofahren vom Risiko her auch mit Motorradfahren zu vergleichen ist...
      zumindest die fremdgefaehrdung ist mmn deutlich hoeher.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von Jeeens
      ...wahrscheinlich noch nie auf einem motorrad gesessen?...
      als ich klasse eins gemacht habe gab es den bloedsinn mit stufenfuehrerschein noch nicht. und draufgesessen habe ich seitdem auch schon mal.
      ich wollte auf die seltsame gesetzgebung hinaus, dass man mit 18 zwar papas porsche um den baum wickeln darf aber nur 34-ps-motorraeder fahren. ich finde die modernen autos mit allen moeglichen assistenzsystemen viel gefaehrlicher, vor allem fuer andere verkehrsteilnehmer. dadurch wird oft eine sicherheit vermittelt, die eben faslch eingeschaetzt wird. auf dem mopped passt man meiner erfahrung nach schon ein wenig auf sich auf.
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Original von karofuenf
      Original von Jeeens
      ...wahrscheinlich noch nie auf einem motorrad gesessen?...
      als ich klasse eins gemacht habe gab es den bloedsinn mit stufenfuehrerschein noch nicht. und draufgesessen habe ich seitdem auch schon mal.
      ich wollte auf die seltsame gesetzgebung hinaus, dass man mit 18 zwar papas porsche um den baum wickeln darf aber nur 34-ps-motorraeder fahren. ich finde die modernen autos mit allen moeglichen assistenzsystemen viel gefaehrlicher, vor allem fuer andere verkehrsteilnehmer. dadurch wird oft eine sicherheit vermittelt, die eben faslch eingeschaetzt wird. auf dem mopped passt man meiner erfahrung nach schon ein wenig auf sich auf.
      Klar. Deswegen auch lieber nen alten Corsa ohne Assistenzsysteme, damit man die Gefahr spürt...

      Es denkt doch keiner : "Haha...ich habe ABS, ESP und XYZ. Dann kann ich ja jetzt mit 300 in die Kurve rasen."
    • Praepman
      Praepman
      Bronze
      Dabei seit: 02.11.2006 Beiträge: 5.912
      Original von karofuenf
      Original von PeteSahad
      Genau! Weil Autofahren vom Risiko her auch mit Motorradfahren zu vergleichen ist...
      zumindest die fremdgefaehrdung ist mmn deutlich hoeher.

      Erläuter das mal
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Original von Praepman
      Original von karofuenf
      Original von PeteSahad
      Genau! Weil Autofahren vom Risiko her auch mit Motorradfahren zu vergleichen ist...
      zumindest die fremdgefaehrdung ist mmn deutlich hoeher.

      Erläuter das mal
      Du wirst als Motorradfahrer viel einfacher übersehen. Glaub an ~90% aller Motorradunfälle sind nicht die Motorradfahren Schuld sondern Autofahrer die den Motorradfahrer übersehen. Die Vorfahrt klauen weil sie sie an der Kreuzung einfach nicht kommen sahen oder nachts denken es ist ein Auto das noch ewig weit weg ist. Bzw. Kurven schneiden weil sie entgegenkommenden nicht sehen. Überholen weil sie entgegenkommenenden nicht sehen....

      Sowas passiert beim Autofahren einfach nicht so oft.
    • FjodorM
      FjodorM
      Bronze
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 11.238
      Wobei ich sagen muß daß mir auch unwohl wird was sich einige Forennutzer hier für Autos kaufen wollen...

      eine entsprechende Regel (<100PS z.B.) wäre für Autos auch sinnvoll, nur halt unpraktisch weil der Filius ja auch Papas Familienkutsche fahren können muß wenn er nicht Sohn von Beruf ist und zum Schein gleich das eigene Auto vor die Tür gestellt bekommt.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von Praepman
      Klar. Deswegen auch lieber nen alten Corsa ohne Assistenzsysteme, damit man die Gefahr spürt...

      Es denkt doch keiner : "Haha...ich habe ABS, ESP und XYZ. Dann kann ich ja jetzt mit 300 in die Kurve rasen."
      vor allem den alten corsa mit nem kleinen motor. das war uebrigens nicht meine argumentation, mmn soll jeder mit seinem fs alles in der entsprechenden klasse fahren duerfen.

      zur fremdgefaehrdung: als rasender motorradfahrer gefaehrde ich mich in erster linie selbst, mit dem porsche/random suv durchaus auch andere.
    • BionicSam
      BionicSam
      Bronze
      Dabei seit: 12.06.2006 Beiträge: 263
      Laut Polizei Hamburg sind gerade Fahrer um die 40, sei es als Wiedereinsteiger oder als Führerscheinneuling, besonders oft in (schwere) Motorradunfälle verwickelt.

      Ich hab selbst erst vor 1,5 jahren den Schein gemacht und fahre seither mit 48 PS, reicht mir eigentlich.
      Mehr wäre mir gerade am Anfang selbst zu gefährlich gewesen. Und in den Paketdienstwagen, der vor 3 Wochen vor mir ohne zu blinken erst auf den Bürgersteig fährt um dann unvermittelt und ohne blinken nach links in die Einfahrt zu fahren wäre ich auch mit 37 PS reingeballert. zum Glück hatte ich eine Vorahnung und war dementsprechend langsam.


      Junge Fahrer haben ja aber insgesamt weniger Fahrpraxis, meine Jahre als Auto-Vielfahrer lassen mich manche Situationen schon anders einschätzen als ich es mit 18 gemacht hätte.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      Original von BionicSam
      Laut Polizei Hamburg sind gerade Fahrer um die 40, sei es als Wiedereinsteiger oder als Führerscheinneuling, besonders oft in (schwere) Motorradunfälle verwickelt.

      das wiederum liegt soweit ich weiss daran dass die meisten motorradfahrer ueber 40 sind, nachwuchs gibt es kaum noch.
      und der wenige nachwuchs setzt sich dann noch fuer eine beschraenkung auf 34ps ein...
    • EriscHgcrFU
      EriscHgcrFU
      Global
      Dabei seit: 23.01.2009 Beiträge: 10.321
      Original von karofuenf
      Original von BionicSam
      Laut Polizei Hamburg sind gerade Fahrer um die 40, sei es als Wiedereinsteiger oder als Führerscheinneuling, besonders oft in (schwere) Motorradunfälle verwickelt.

      das wiederum liegt soweit ich weiss daran dass die meisten motorradfahrer ueber 40 sind, nachwuchs gibt es kaum noch.
      und der wenige nachwuchs setzt sich dann noch fuer eine beschraenkung auf 34ps ein...
      weil alle tot sind oder wieso gibts keinen nachwuchs?
    • 1
    • 2