Callen mit AQs-ATs,KJs+,AQo-ATo,KJo+ OOP gege Late?

    • L0rDPh0eNiX
      L0rDPh0eNiX
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 848
      So, ich bin hier bei einem Freund im Account eingeloggt.


      Das Problem ist, wie spiele ich AQs-ATs,KJs+,AQo-ATo,KJo+, wenn man gegen eine Late first in Raise nur callen möchte und OOP sitzt?

      Die beiden Szenarien kenne ich am besten:

      Entweder bettet Villain mit besserem durch:

      Button ($50)
      Hero (SB) ($95.75)
      BB ($76.10)
      UTG ($47.75)
      MP ($60.60)
      CO ($77.75) mit AA

      Preflop: Hero is SB with J, K
      2 folds, CO bets $1.75, 1 fold, Hero calls $1.50, BB calls $1.25

      Flop: ($5.25) 5, K, 6 (3 players)
      Hero checks, BB checks, CO bets $3.50, Hero calls $3.50, 1 fold

      Turn: ($12.25) 5 (2 players)
      Hero checks, CO bets $7, Hero calls $7

      River: ($26.25) 7 (2 players)
      Hero checks, CO bets $12, Hero calls $12

      Total pot: $50.25


      oder ich bekomme nicht viel Value:

      No-Limit Hold'em, $0.50 BB (6 handed) - Hold'em Manager Converter Tool from FlopTurnRiver.com

      MP ($55.65)
      CO ($55.90)
      Button ($62.45)
      Hero (SB) ($50)
      BB ($28.05)
      UTG ($28.75)

      Preflop: Hero is SB with Q, K
      3 folds, Button bets $1.50, Hero calls $1.25, 1 fold

      Flop: ($3.50) J, 2, Q (2 players)
      Hero checks, Button bets $2.75, Hero calls $2.75

      Turn: ($9) 8 (2 players)
      Hero checks, Button checks

      River: ($9) 5 (2 players)
      Hero bets $7, 1 fold

      Total pot: $9

      IP floate ich gerne mit Overcards. Das macht wohl OOP nicht so wahnsinnig viel Sinn.
      Sollte man anfangen zu donk-shoven oder donk-callen?
  • 8 Antworten
    • dragon9999
      dragon9999
      Black
      Dabei seit: 04.02.2006 Beiträge: 1.437
      CC oop mit Händen wie KJo usw. sollte man gegen die richtigen Leute callen, gegen zu tighte Spieler kommste halt in blöde Spots, da würde ich einfach mucken.
      Gegen sehr loose Gegner kann man einige der Hände auch checkraise for value spielen wenn sie top pairs oder middle pairs nicht folden können.
      Man kann auch durchaus auch overcards floaten oop , weil viele lose Gegner halt jede scarecard barreln , die Karte dann aber auch uns improved.
    • Mooff
      Mooff
      Bronze
      Dabei seit: 04.12.2006 Beiträge: 2.767
      Hand 1 hast du nen Bluffcatcher in einer Situation wo selten geblufft wird.

      Hand 2 war wohl ein check/raise am turn geplant? Wobei ich mich hier auch frage welche schlechteren Hände er hier nochmal feuern soll?



      Man kann diese Range definitiv gegen einen Late open callen. ABER man sollte dafür postflop schon sehr sicher sein, was man da macht und eine einfache Antwort wie man mit diesem Händen dann spielt gibt es nicht. Man landet einfach in sehr vielen verschiedenen Situationen (Boards und Gegnern) und braucht viel Erfahrung, bzw. muss den Gegnern gut Ranges geben können um das richtig zu spielen.
      => viele solche Hände ins Handbewertungsforum stellen und sich Gedanken zu den Händen machen.
    • Awesomeness
      Awesomeness
      Bronze
      Dabei seit: 25.08.2008 Beiträge: 7.231
      Man sollte auch aufpassen, dass man nicht nur broadways passiv defendet, sonst wird man ziemlich exploitable. (Keine Ahnung ob das auf NL 50 gegen viele Gegner schon ein Thema ist, aber auf höheren limits sollte man da schon drauf achten.)
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Sofern du mit einer solchen hand "nur" ein Toppair triffst kannst du nicht sonderlich viel machen. Entweder du schlägst den Weg wa/wb ein oder du donkbettest in gewissen Frequenzen. Bei einer Donkbet hast du jedoch schon das Problem dass man schwer einschätzen kann was zu machen ist sofern man ein Raise bekommt.

      Viel Action kannst du mit solchen Händen nicht machen, das ist aber auch nicht unbedingt notwendig. Die Hände werden ja in erster Linie passiv defendet weil man eben Preflop keine wirkliche Value-3-bet hat und Postflop selten etwas trifft was einen Riesenpot spielen kann. Also kann man den Pot auch klein halten, dann gilt es wie erwähnt abzuwägen ob man light valuebetten kann oder aber im c/c Modus verweilt.

      Ebenso denkbar ist dann natürlich auch die Aufgabe der Hand, bloß weil man KJ OOP callt muss man nicht auf any Kxx Board drei Barrels callen. Hand 1 könnte man durchaus aufgeben, wobei die Betsizes schon recht klein sind. Sehe da aber dennoch wenig Bluffs in Villains Range.

      Gerade eine Hand wie in Bspw. eins mit einem TP ohne tollen Kicker und ohne Outs in der Hinterhand (außer Standardouts auf Trips/2Pair) sowie dem Wissen dass dich bei Action deinerseits kaum eine schlechtere Hand ausbezahlt ist wohl nicht viel mehr möglich.
    • L0rDPh0eNiX
      L0rDPh0eNiX
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 848
      okay, dann gehe ichs mal anders an.

      AQo und AQs habe ich gegen Late first in Raiser 380 mal ge3bettet und damit 577bb Gewinn gemacht:
      Also im Durchscnitt 1,5bb pro AQo oder AQs

      AJo und AJs habe ich gegen Late first in Raiser 297 mal ge3bettet und damit 238bb Gewinn gemacht:
      Also im Durchscnitt 0,8bb pro AJo oder AJs

      KQo und KQo habe ich gegen Late first in Raiser 288 mal ge3bettet und damit 251bb Gewinn gemacht:
      Also im Durchscnitt 0,87bb pro KQo oder KQs


      Die Frage ist einfach, ob es realistisch ist, diese Hände zu callen gegen einen Late first in Raiser und damit mehr Gewinn zu machen?
      Wir sitzen dann halt auch oft OOP.
      Theoretisch hört es sich schon logisch an, dass eigentlich AJ und KQ super oft dominiert sind, wenn wir All In kommen, weil wir uns durch unsere 3bet oft gegen die starken Ax und Kx Hände isolieren.
      Aber anscheinend ist 3betten +EV genug.

      Um nochmal klar zu machen was ich eigentlich fragen möchte:
      Sind 0,8bb Gewinn pro AJ oder KQ Hand, wenn ich einen Late first in Raise ge3bettet habe, ziemlich viel oder müsste man "locker" durch callen mehr Geld machen können?
    • Krach-Bumm-Ente
      Krach-Bumm-Ente
      Black
      Dabei seit: 01.05.2006 Beiträge: 10.435
      hier stand mist
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      Ich würds halt von villian (openraiser und Spieler hinter mir) und meiner Position abhänig machen. Im SB würde ich deutlich weniger callen als im BB. Im SB würde die diese Hände zu 80% 3 betten, da BB bei einem call gut sqzn kann und gute odds für einen overcall kriegt. Sowas wie KJo will ich nicht 3 way mit sehr schlechter relativer Position spielen.
      Im BB ist es halt obv nurnoch vom open raiser abhänig, da kein Spieler hinter dir sitzt. Priniziell würde ich suited Broadways eher passiv defenden als offsuited, da du postflop deutlich öfter Equity flopst mit der du moven kannst. Guck dir an wie seine c betting Frequenz ist. Wenn er dir jedes mal ne c bet donated wenn du hittest ist der ev vom passiven defend natürlich höher als wenn er wenig c bettet + du kannst mehr moven und mehr deadmoney einsammeln.
      Ebenso würde ich mir überlegen ob du die Hand value 3 betten kannst sprich wie seine callingrange aussieht und wie er postflop im 3 bet pot spielt. Wirst du den pot unimproved oft mit ner c bet gewinnen? usw usf.
      Plane deine Hand einfahc im Vorfeld. Was willst du mit der Hand erreich. Kriegst du genug value bei hit oder wirst du den pot auch oft unimproved gewinnen. Frag dich einfach wo Villians leaks sind und versuch seine falschen frequenzen zu exploiten.
    • jever2
      jever2
      Global
      Dabei seit: 12.11.2006 Beiträge: 2.401
      (x)