Starting Hand Chart --> nicht ganz okay?

    • Iamawinnerbaby
      Iamawinnerbaby
      Bronze
      Dabei seit: 30.04.2010 Beiträge: 57
      Hi! :)


      Benutze jetzt seit einiger Zeit die PokerStrategy Starting Hands Charts (nenn ich jetzt kurz SHC) für FR.
      Einige Tipps kommen mir doch etwas komisch vor:

      1. Laut SHC soll man mit KQs, KJs in Late Position callen wenn vor uns ein/mehrere Limper sind. Meiner Meinung nach ist das aber etwas weak, oder?
      Mal angenommen, utg+1 limpt, ich bin late position, calle mit KQ, sb callt, bb checkt, dann spiel ich ein 4-way Pot. Ist da Raisen nicht besser um Gegner zu isolieren?

      2. K10s soll man laut SHC genauso so spielen, also in late position callen falls limper. Die Hand hingegen würde ich schon fast folden, sehe ich das richtig? Hat ja auch keinen Sinn K10 4way zu spielen, und zum Raisen fast schon zu schwach, oder?

      3. Falls Raise soll mann KQs folden, egal welche Position. Würde ich je nach Gegner callen wenn ich in Late Position bin, oder?

      4. Laut SHC, A10 raisen in Middle Position falls alle folden. Zu aggressiv?? Ich folde das lieber... Ist das okay?


      So, würde Mal gerne Eure Meinungen dazu hören, bei den Händen weiss ich manchmal nicht wie ich die preflop spielen soll! :)
  • 9 Antworten
    • chickenburner
      chickenburner
      Bronze
      Dabei seit: 08.12.2006 Beiträge: 438
      Das SHC ist für Anfänger gedacht. Es ist keinesfalls ideal, verhindert aber varianzreichere spots für unsere newbies.

      wenn du postflop sicher in deinem spiel bist und du glaubst gegen deine gegner eine edge zu haben, kannst du sicherlich mit KQs isolieren. Das hängt auch, wie fast alles im Poker, vom Gegner ab.

      konkret zu deinen beispielen (auch wenn ich jetz von FR nich mehr so die ahnung hab):
      zu 1. klar kannste das isolieren, ist imo sinnvoller als callen aus den von dir genannten gründen. Wenn du callst spielst du wohl eher auf einen flushdraw oder ähnliches, was man jedoch zu selten hittet mMn. zudem nimmste preflop den pot oft einfach mit

      zu 2. weiß ich jetz nich ob ich da zu loose bin, shorthanded klares iso-raise, fr weiß ich net so. callen kann man aber schon, da du ja schon noch straight und flushpotenzial hast. folden ist zwar eig so gut wie nie ein fehler, aber günstig den flop ansehen is hier schon möglich

      zu 3. bin ich jetzt ein wenig überfragt für FR... auch Gegnerabhängig. 3bet is genausogut möglich

      zu 4. wie gesagt, kannst au folden, aber mit raise sammelste oft blinds ein. balanced auch en bissl deine noch stärkeren hände


      also, SHC ist nur eine Einführung ins preflopspiel, bis du etwas Sicherheit in deinem Spiel gewonnen hast. Danach MUSST du dich preflop schon noch weiterentwickeln, da das SHC bei weitem nicht alle spots berücksichtigen kann und schon garnicht die eigenheiten deiner gegner

      hoffe konnt dir helfen... wenn ich jetz ganz großen mist erzählt habe, bitte um korrektur von einem der sich mit fullring auskennt :f_cool:

      greetz,chicki :f_biggrin:
    • rvn4you
      rvn4you
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2009 Beiträge: 883
      Kann dir zum SHC nur den ersten Teil der Serie "Crushing NL50" von Herrn bratenhase empfehlen. Im ersten Teil werden die Pros/Cons des SHC aufgezeigt. Ca ab Minute 8!
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von rvn4you
      Kann dir zum SHC nur den ersten Teil der Serie "Crushing NL50" von Herrn bratenhase empfehlen. Im ersten Teil werden die Pros/Cons des SHC aufgezeigt. Ca ab Minute 8!
      Das kann ich dir auch nur empfehlen. (ich habe die Serie maßgeblich mitgestaltet und daher kann ich dir nichts hier erzählen was dort nicht eh erwähnt wird)
    • rvn4you
      rvn4you
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2009 Beiträge: 883
      Original von Ghostmaster
      Das kann ich dir auch nur empfehlen. (ich habe die Serie maßgeblich mitgestaltet und daher kann ich dir nichts hier erzählen was dort nicht eh erwähnt wird)
      Ohje entschuldige, aber er spricht nun mal. :f_love:

      Also hier nochmal überarbeitet:

      Kann dir zum SHC nur den ersten Teil der Serie "Crushing NL50" von den Herren bratenhase und Ghostmaster empfehlen. Im ersten Teil werden die Pros/Cons des SHC aufgezeigt. Ca ab Minute 8!
    • Vanwahir
      Vanwahir
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 762
      ich hab da eine weitere frage.

      ich hab jetzt 2 mal den artikel gelesen:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1550/1

      ich finde aber nicht wie viel man setzen soll, wenn man nun zb toppair hat, oder wenn man ein set hat.

      find ich das einfach nicht oder stehts echt nicht da?

      oder setzt man dann auch einfach den vierfachen bb?
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von rvn4you
      Original von Ghostmaster
      Das kann ich dir auch nur empfehlen. (ich habe die Serie maßgeblich mitgestaltet und daher kann ich dir nichts hier erzählen was dort nicht eh erwähnt wird)
      Ohje entschuldige, aber er spricht nun mal. :f_love:

      Also hier nochmal überarbeitet:

      Kann dir zum SHC nur den ersten Teil der Serie "Crushing NL50" von den Herren bratenhase und Ghostmaster empfehlen. Im ersten Teil werden die Pros/Cons des SHC aufgezeigt. Ca ab Minute 8!
      So war das nicht gemeint. "Das kann ich dir auch nur empfehlen", war an den Threaderöffner gerichtet. Die Anmerkung danach sollte eigentlich nur zeigen das ich ihm nicht erzählen kann was in der Serie nicht auch erwähnt wird, da wir dort schon ziemlich viel Konzepttheorie mehr oder weniger anfängergerecht dargestellt haben.
    • rvn4you
      rvn4you
      Bronze
      Dabei seit: 27.04.2009 Beiträge: 883
      Original von Vanwahir
      ich hab da eine weitere frage.

      ich hab jetzt 2 mal den artikel gelesen:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1550/1

      ich finde aber nicht wie viel man setzen soll, wenn man nun zb toppair hat, oder wenn man ein set hat.

      find ich das einfach nicht oder stehts echt nicht da?

      oder setzt man dann auch einfach den vierfachen bb?
      Heya,
      und auch da kann ich wieder auf die Serie "Crushing NL50" verweisen. Diesmal handelt es sich doch um Teil 2 von 8 und zwar um Unterpunkt 5 "Betsizing". Ca ab Minute 30!

      (Ausgangsgröße: 3/4 bzw 2/3 Potsize +- bestimmte Faktoren)



      /edit:
      @Ghostmaster
      Ich verstehe schon, jedoch wollte ich deine Arbeit nicht unerwähnt lassen. :'D
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Original von Vanwahir
      ich hab da eine weitere frage.

      ich hab jetzt 2 mal den artikel gelesen:
      http://de.pokerstrategy.com/strategy/bss/1550/1

      ich finde aber nicht wie viel man setzen soll, wenn man nun zb toppair hat, oder wenn man ein set hat.

      find ich das einfach nicht oder stehts echt nicht da?

      oder setzt man dann auch einfach den vierfachen bb?
      Postflop orientierst du dich an 3 Dingen:

      1. Potsize

      2. Boardtextur

      3. effektive Stacksizes



      zu 1: generell willst du eigentlich nicht kleiner als 1/2 Potsize und nicht größer als Potsize setzen. Dies hat primär damit zu tun, das du dem Gegner auf der einen Seite nicht allzugute Odds für spekulative Hände geben willst, aber ihn auch nicht verlieren willst indem du seine spekulativen Hände z.b. zum folden bringst, anstatt das er mit negativem Erwartungswert called.

      zu 2: Pauschal kann man das folgendermaßen formulieren. Wenn kein Draw möglich ist, dann ist es meist ganz okay, wenn du zwischen 1/2 und 2/3 Potsize setzt. Mit einem offensichtlichem Draw (z.b. Flushdraw oder straightdarw) ist es meist sinnvoll größer zu setzen (hier nehme ich meist 4/5 Potsize). Mit mehreren offensichtlicehn DRaws willst du Potsize setzen, da der Gegner öfter callen wird und dafür natürlich bezahlen soll.

      zu 3: das ist meistens in 3-bet Pots relevant. Du musst immer beachten wie sich der Pot enwickelt, wenn du setzt und der Gegner called. Du willst z.b. nicht eine Situation erzeugen in der du am Flop und Turn groß setzt und am River dann noch einen effektiven Stack von 1/4 Potsize oder so über hast. Du solltest dir also schon immer am Flop überlegen wie du den Pot entwickeln möchtest und möglichst immer sinnvolle Reststacks behalten.
    • Vanwahir
      Vanwahir
      Bronze
      Dabei seit: 04.08.2007 Beiträge: 762
      hi, danke für die fixe antwort.


      du meinst dieses hier richtig?! http://de.pokerstrategy.com/video/6616

      hab da gesehen, dass es erst 2/8 gibt auf englisch.

      @ps.de sucht ihr jemanden der euch die anderne übersetzt oder seids ihr da schon selber dran bzw macht das "hasenbraten"?



      edit sagt: auch danke für @ ghost!

      vlt könnte man ja deine aussage noch in den einsteiger guide "spiel nach dem flop" packen :)