Bester Kniespezialist in Berlin ???

    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Hi verehrte Comunity,


      da ich seit 4 Wochen an einer Kreuzbandzerrung am Knie leide, wollte ich fragen, ob jmd. einen richtig guten Kniespezialisten in Berlin kennt ????

      Ich vertraue meinem Orthopäden eigentlich immer zu 100% doch ne 2. Meinung ist da vlt. besser :)



      vielen dank, falls nützliches tipps kommen :)


      MFG

      WillMCfly
  • 18 Antworten
    • Yans
      Yans
      Bronze
      Dabei seit: 08.03.2005 Beiträge: 503
      als ich meinen kreuzbandriss hatte wurde mir u.a. auch dr. weiler aus berlin empfohlen, dass der gut sein soll. allerdings war ich persönlich nicht da.
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      privatpatient? ich bezweifel sonst dass du auf die schnelle mal eben nen termin bei nem wirklich renommierten experten bekommst.
    • SirBlotto
      SirBlotto
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2007 Beiträge: 353
      ich war damals bei ihm, er ist ziemlich kompetent, ob er der beste ist kann ich dir nicht sagen.

      Dr. med. Olaf Kern Berlin Orthopädie - Kern Facharzt für Orthopädie
      Konstanzer Str. 55 10707 Berlin Charlottenburg.
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      http://www.medigreif-fachkrankenhaus-vogelsang.de/

      falls du es richtig hart brauchst :)
    • Karlon
      Karlon
      Bronze
      Dabei seit: 18.08.2007 Beiträge: 512
      Omg, wie ich den thread extra im letzten tap geöffnet habe, weil ich kneipenspezialist gelesen habe
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      ich nutz diesen Thread mal um zu sagen, dass mir wirklich ein allgemein bekanntes Forum fehlt in welchem sich Patienten über die verschiedenen Ärzte austauschen können. Ich denke damit wäre allen besser gedient. Die Ärzte würden mehr Wert auf die Meinung einzelner Patienten legen, was mehr Qualität ergibt. Und die Patienten würden von Erfahrungen anderer profitieren. Im Moment ist mir alles um die Ärzte viel zu verschleiert. Die hauptsächliche Methode um an Informationen über einen Arzt zu kommen ist meist auf seine Hompage zu gehen (wenn er denn eine hat) und sich seine selbstverfassten Texte durchzulesen. Und das ist nicht genug. Die gesammte Sparte muss viel transparenter werden. Und das sage ich als jemand der sehr viel mir Ärzten zu tun gehabt hat. Der Patientenaustausch !!muss!! größer werden.
    • dudelidude
      dudelidude
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 3.757
      Original von Cuoco199
      ich nutz diesen Thread mal um zu sagen, dass mir wirklich ein allgemein bekanntes Forum fehlt in welchem sich Patienten über die verschiedenen Ärzte austauschen können. Ich denke damit wäre allen besser gedient. Die Ärzte würden mehr Wert auf die Meinung einzelner Patienten legen, was mehr Qualität ergibt. Und die Patienten würden von Erfahrungen anderer profitieren. Im Moment ist mir alles um die Ärzte viel zu verschleiert. Die hauptsächliche Methode um an Informationen über einen Arzt zu kommen ist meist auf seine Hompage zu gehen (wenn er denn eine hat) und sich seine selbstverfassten Texte durchzulesen. Und das ist nicht genug. Die gesammte Sparte muss viel transparenter werden. Und das sage ich als jemand der sehr viel mir Ärzten zu tun gehabt hat. Der Patientenaustausch !!muss!! größer werden.
      !!!!!!!!!!
    • Jayston
      Jayston
      Black
      Dabei seit: 14.07.2005 Beiträge: 9.369
      Original von dudelidude
      Original von Cuoco199
      ich nutz diesen Thread mal um zu sagen, dass mir wirklich ein allgemein bekanntes Forum fehlt in welchem sich Patienten über die verschiedenen Ärzte austauschen können. Ich denke damit wäre allen besser gedient. Die Ärzte würden mehr Wert auf die Meinung einzelner Patienten legen, was mehr Qualität ergibt. Und die Patienten würden von Erfahrungen anderer profitieren. Im Moment ist mir alles um die Ärzte viel zu verschleiert. Die hauptsächliche Methode um an Informationen über einen Arzt zu kommen ist meist auf seine Hompage zu gehen (wenn er denn eine hat) und sich seine selbstverfassten Texte durchzulesen. Und das ist nicht genug. Die gesammte Sparte muss viel transparenter werden. Und das sage ich als jemand der sehr viel mir Ärzten zu tun gehabt hat. Der Patientenaustausch !!muss!! größer werden.
      !!!!!!!!!!
      http://www.docinsider.de/

      auch wenn du bei google nach nem arzt suchst gibt es schon bei vielen Bewertungen...
    • wimmi10
      wimmi10
      Bronze
      Dabei seit: 20.04.2006 Beiträge: 1.541
      nur aus Neugier - wie erkennt man eine Kreuzbandzerrung?

      kenn Leute, die haben nichtmal einen Riss mitbekommen...
    • p4nopticon
      p4nopticon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 967
      Original von wimmi10
      nur aus Neugier - wie erkennt man eine Kreuzbandzerrung?

      kenn Leute, die haben nichtmal einen Riss mitbekommen...
      Is eigentlich eher unwahrscheinlich dass man das nicht merkt - obwohl ein Bekannter von mir "ohne Kreuzband" quasi ne komplette Halbrunde Fußball gespielt hat.
      Bei einer Zerrung verliert das Band einfach an Spannung und Grundstabilität.
      Nehme an es geht hier um das vordere Kreuzband welches dafür sorgt, dass das Schienbein quasi nicht nach vorne rutscht im Verhältnis zum Knie ohne das man das will.
      Normalerweise kommt es auch bei ner Zerrung zu ner leichten Einblutung und nem Bluterguss, sodass man es evtl. schon daran merken kann, außerdem kann das Gelenk an sich instabil werden sodass man z.B. beim normalen Gehen das Gefühl hat, dass es im Knie wackelt. Besonders bei Bewegungen die das VKB (vordere Kreuzband) belasten wie Treppe runter gehen etc..


      @OP:
      Zerrungen an sich werden normalerweise Ausnahmslos konservativ behandelt und es bedarf auch eigetnlich keiner anderen Behandlung. Vermutlich hast du von deinem Orthopäden eine stabilisiernde Schiene à la Aircast bekommen.
      Das es nach 4 Wochen immernoch Beschwerden verursacht ist eigentlich noch ziemlich normal.
      Ich selbst hatte nach einem Innenbandanriss nach nem halben Jahr manchmal noch Beschwerden an der betroffenen Stelle.
      Liegt einfach daran, dass beim Heilungsprozess am Band auch Narbengewebe entsteht, welches dann bei Bewegungen Reibung verursacht.
      Nebenbei wird das VKB auch nur durch ein arterielles Blutgefäß versorgt und ist somit nicht wirklich gut durchblutet. Der Heilungsprozess dauert also sowieso etwas länger.
      Sprich deinen Orthopäden mal auf Propriozeptionstraining im Rahmen einer physikalischen Therapie an.
      Ist in der Reha-Phase ziemlich wichtig um zukünftige Verletzungen zu vermeiden.

      Ansonsten gute Besserung.
    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Original von p4nopticon
      Original von wimmi10
      nur aus Neugier - wie erkennt man eine Kreuzbandzerrung?

      kenn Leute, die haben nichtmal einen Riss mitbekommen...



      @OP:
      Zerrungen an sich werden normalerweise Ausnahmslos konservativ behandelt und es bedarf auch eigetnlich keiner anderen Behandlung. Vermutlich hast du von deinem Orthopäden eine stabilisiernde Schiene à la Aircast bekommen.
      Das es nach 4 Wochen immernoch Beschwerden verursacht ist eigentlich noch ziemlich normal.
      Ich selbst hatte nach einem Innenbandanriss nach nem halben Jahr manchmal noch Beschwerden an der betroffenen Stelle.
      Liegt einfach daran, dass beim Heilungsprozess am Band auch Narbengewebe entsteht, welches dann bei Bewegungen Reibung verursacht.
      Nebenbei wird das VKB auch nur durch ein arterielles Blutgefäß versorgt und ist somit nicht wirklich gut durchblutet. Der Heilungsprozess dauert also sowieso etwas länger.
      Sprich deinen Orthopäden mal auf Propriozeptionstraining im Rahmen einer physikalischen Therapie an.
      Ist in der Reha-Phase ziemlich wichtig um zukünftige Verletzungen zu vermeiden.

      Ansonsten gute Besserung.
      Vielen Dank, du scheinst echt Ahnung zu haben.
      Es stimmt, dass das vordere Kreuzband gezerrt wurde (Fußball)

      Bei mir wurde die Kreuzbandzerrung mit Hilfe des MRTs festgestellt.

      Was mir bloß ein bisschen Angst macht ist, dass mein Artzt mehrmals gesagt hat, dass eine Kniespiegelung irgendwann in betracht gezogen werden soll, da man beim MRT nicht alles erkennt.

      Und naja jetzt habe ich bissel panik und denk mir, dass ein 2. Rat vlt. nicht schlecht wäre.

      Mein Artzt hat es eigentlich ziemlich drauf
      ( war vor 2 Jahren CO-Mannschaftsartzt in der Sommerpause von Hertha)

      Doch beim Knie habe ich so Angst, dass etwas übersehen wird, da ich dauernd Horrorgeschichten höre, dass man dann Sportinvalide ist ....

      Und vlt. wurde beim MRT ja was übersehen...
    • p4nopticon
      p4nopticon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 967
      Studiere Sport und schreibe gerade meine Examensarbeit über Sportverletzungen. :)


      MRT zeigt nicht unbedingt alles an.
      Röntgen is bei Verletzungen am Knie eigentlich auch immer gut, weil je nachdem auch kleinere Schädem am Meniskus entstehen können (die aber normalerweise im MRT zu sehen sind).
      Außerdem kann durch Bandverletzungen auch immer ein knöcherner Schaden entstehen - wobei das eigentlich eher bei nem Riss der Fall ist.

      Also wie gesagt. 4 Wochen erscheinen mir nicht außergewöhnlich lang für immernoch vorhandene Beschwerden. Im Zweifel ist allerdings eine weitergehende Untersuchung nicht schlecht.
      Umfassende und 100%ige Diagnostik ist beim Knie eigentlich nur mit einer Arthroskopie möglich. Wobei das eigentlich dein Orthopäde entscheiden sollte weil dafür dann eigentlich auch Verdachtsmomente vorliegen sollten. Er scheint ja auf dem Gebiet bewandert zu sein.

      Als Rehamaßnahme würde ich auf jeden Fall mit leichtem Training für eine Stärkung der Oberschenkelmuskulatur anfangen. (leichte Kniebeuge sowie Training für den Beinbizeps). Aber halte auf jeden Fall Rücksprache mit deinem Arzt. Zu starke und zu frühe Belastung kann auch kontraproduktiv sein.
    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Geröngt wurde ich auch schon, was gezeigt hat, dass nix ist.
      Ultraschall wurde gemacht um zu schauen wie viel Wasser im Knie ist, was ein bissel vor wochen noch war.


      Also werde ich wohl mal noch warten oda ???

      Ich schau wies nach ner Woche geht und werde dann ma wieder zum Artzt.


      Bloß habe Angst vor Hiobbotschaften. Weil beim Knie muss man echt aufpassen, wie behandelt wird.
    • WillMcfly
      WillMcfly
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2008 Beiträge: 4.211
      Danke nochmal für die Hilfe
    • somekindofa
      somekindofa
      Bronze
      Dabei seit: 25.06.2009 Beiträge: 2.645
      Im sporthopädicum findest du wahrscheinlich die kompetentesten Ärzte.
    • p4nopticon
      p4nopticon
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 967
      Ich denk mit noch bisschen abwarten machst du nix falsch. So Bandgeschichten dauern ihre Zeit.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.394
      Original von Jayston

      http://www.docinsider.de/

      auch wenn du bei google nach nem arzt suchst gibt es schon bei vielen Bewertungen...
      die seite kommt mit eher so vor als wäre sie zur Vermarktung da, "Empfehlene sie ihren Arzt ihren Freunden und bekannten" lol, sowas hat auf einer Seite wie ich sie mir vorstelle nichts zu suchen, auch wenn man natürlich frei ist zu empfehlen wem man will. Ein Forum hab ich nicht gesehen (was das wichtigste ist), und kommischerweise sehe ich da nur positive kommentare, wo sind die negativen hin, als ob es keine gäbe.
      Diese seite ist weniger ein Sprachrohr für wie Patienten als eine Vermarktungsstrategie, nichts mehr und nichts weniger.
    • Mahagoni
      Mahagoni
      Bronze
      Dabei seit: 15.03.2007 Beiträge: 1.397
      Original von WillMcfly
      Original von p4nopticon
      Original von wimmi10
      nur aus Neugier - wie erkennt man eine Kreuzbandzerrung?

      kenn Leute, die haben nichtmal einen Riss mitbekommen...



      @OP:
      Zerrungen an sich werden normalerweise Ausnahmslos konservativ behandelt und es bedarf auch eigetnlich keiner anderen Behandlung. Vermutlich hast du von deinem Orthopäden eine stabilisiernde Schiene à la Aircast bekommen.
      Das es nach 4 Wochen immernoch Beschwerden verursacht ist eigentlich noch ziemlich normal.
      Ich selbst hatte nach einem Innenbandanriss nach nem halben Jahr manchmal noch Beschwerden an der betroffenen Stelle.
      Liegt einfach daran, dass beim Heilungsprozess am Band auch Narbengewebe entsteht, welches dann bei Bewegungen Reibung verursacht.
      Nebenbei wird das VKB auch nur durch ein arterielles Blutgefäß versorgt und ist somit nicht wirklich gut durchblutet. Der Heilungsprozess dauert also sowieso etwas länger.
      Sprich deinen Orthopäden mal auf Propriozeptionstraining im Rahmen einer physikalischen Therapie an.
      Ist in der Reha-Phase ziemlich wichtig um zukünftige Verletzungen zu vermeiden.

      Ansonsten gute Besserung.
      Vielen Dank, du scheinst echt Ahnung zu haben.
      Es stimmt, dass das vordere Kreuzband gezerrt wurde (Fußball)

      Bei mir wurde die Kreuzbandzerrung mit Hilfe des MRTs festgestellt.

      Was mir bloß ein bisschen Angst macht ist, dass mein Artzt mehrmals gesagt hat, dass eine Kniespiegelung irgendwann in betracht gezogen werden soll, da man beim MRT nicht alles erkennt.

      Und naja jetzt habe ich bissel panik und denk mir, dass ein 2. Rat vlt. nicht schlecht wäre.

      Mein Artzt hat es eigentlich ziemlich drauf
      ( war vor 2 Jahren CO-Mannschaftsartzt in der Sommerpause von Hertha)

      Doch beim Knie habe ich so Angst, dass etwas übersehen wird, da ich dauernd Horrorgeschichten höre, dass man dann Sportinvalide ist ....

      Und vlt. wurde beim MRT ja was übersehen...
      :f_o: