set gefloppt auf nem drawheavy board

    • TheEnky
      TheEnky
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2007 Beiträge: 721
      hi, das ich nur eine grundsätzliche geschichte:

      ich hab ein PP un dtreffe am flop mein set.

      - das board ist sehr draw heavy und es sind 3 oder mehr spielen mit im pot.

      gehe ich allin oder folde ich auf einen raise, da ich hier zu 100% hinten liege? weil ich von den wahrscheinlichkeiten ja eine durchaus gute chance habe, mein full house zu bekommen.
  • 10 Antworten
    • Mofatoy
      Mofatoy
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 6.346
      Warum liegst du auf einem drawheavy board mit deinem set "100%" hinten?
    • SonnyPeda
      SonnyPeda
      Bronze
      Dabei seit: 25.09.2008 Beiträge: 6.306
      erstes liegst du nicht zu 100% hinten, zweitens foldest du sowieso ein set niemals am flop egal wie das board aussieht!!!!

      meistens is e schon genug geld im pot dass du sogar, falls du 100%ig weißt dass du beat bist, schon profitabel callen kannst wegen 34% equity auf fullhouse.

      du liegst aber nie zu 100% hinten

      never ever fold set am flop
    • Datalife999
      Datalife999
      Silber
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Du hast hier einige wichtige Informationen vergessen:

      > spielst du in Position?

      > was meinst du mit " Folde ich auf ein Raise? Hast du selbst OOP angespielt?

      > Um welches set handelt es sich? ( Bottom, Middle, Topset?)

      > um was für einen Pot handelt es sich? ( raised oder limped Pot )

      > wie sehr drawhevy iat das Board? ( nur straightdraw, nur Flushdraw oder beides möglich? )

      Man kann das also nie pauschal beantworten. Die einzig pauschale Antwort ist, das ein Fold wohl nur sehr sehr selten ( eigentlich nie ) in Frage kommt!

      Am besten wäre es wenn du ein paar Beispielhände mit mehr Informationen hättest!
    • GeorgeGamble
      GeorgeGamble
      Bronze
      Dabei seit: 13.06.2009 Beiträge: 268
      Sehr draw heavy heißt bei dir, dass bereits eine Straße möglich ist?

      MMn sind hier vier Dinge von entscheidender Bedeutung: dein Gegner (liegt die Hand zur Straight in seiner Range), die Preflop-Action, die Flop-Action und die Stacksizes.

      Bei drei Karten zum Flush ist es leichter; der ist weniger versteckt. Auch bei Straßen gibt's dabei Unterschiede: Braucht der Gegner Connectors oder 1-Gaps, vllt sogar 2-Gaps?
    • Soulcatcher
      Soulcatcher
      Bronze
      Dabei seit: 21.08.2006 Beiträge: 1.435
      Benutz mal die SuFu, das Thema ist so alt wie die Idee des profitablen Roulette spielens. Denke da werden deine Probleme gut erläutert.
    • Sonywalkman
      Sonywalkman
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 3.317
      10 Outs am Flop, immer bäm...bei den vielen Infos...
    • Datalife999
      Datalife999
      Silber
      Dabei seit: 05.02.2009 Beiträge: 944
      Original von Sonywalkman
      10 Outs am Flop, immer bäm...bei den vielen Infos...
      Wie kommst du auf 10?? Würde hier auf max. 7 kommen...

      z.B. Holecards 44 und Flop J4T

      Für Full House oder Quads: 1x4, 3xJ, 3xT = 7

      Oder hatte ich heute noch nicht genug Kaffee so dass mein Hirn noch niht ganz funzt :f_eek:

      Oder rechnest du schon die 3 outs die mit dem Turn neu entstehen direkt dazu? ( Was ja bei einem all in am Flop Sinn machen würde ) Dann versteh ich es. Nur wäre deine Aussage " 10 outs am Flop" nicht ganz richtig.
    • Sonywalkman
      Sonywalkman
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 3.317
      Original von Datalife999
      Original von Sonywalkman
      10 Outs am Flop, immer bäm...bei den vielen Infos...


      Oder rechnest du schon die 3 outs die mit dem Turn neu entstehen direkt dazu? ( Was ja bei einem all in am Flop Sinn machen würde ) Dann versteh ich es. Nur wäre deine Aussage " 10 outs am Flop" nicht ganz richtig.
      Genau, weiss aber nciht wirklich ob man da bei nem All In so sagen darf.
      Man weiss halt das man am Turn 10 Outs wenn man nicht getroffen hat, aber am Flop sind nur 7.
    • partylion
      partylion
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 2.906
      Am Flop das Geld reinbringen und gut ist. Kam sogar mal in nem Quiz zum Thema "Sets" vor.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Wir haben am Flop mit einem Set im SCHLECHTESTEN Fall meist 30% Siegchance (7 Outs am Turn, 10 Outs am River)

      Manchmal werden wir natürlich von einem besseren Set hoffnungslos dominiert, aber wir dominieren ja ebenso hin und wieder mal ein Set. Also kann man diese Fälle vollkommen vernachlässigen.

      D.h. solange die Chance besteht das der Gegner schlechtere Hände hält (und das ist auf Drawheavy Boards oft so, weil ja zig Möglichkeiten für Hände bestehen die möglich sind -> sei es reine Draws, Monsterdraws, Made Hands etc.), dann sollten wir zusehen dass das Geld in die Mitte kommt.