neue Unterkategorie für Stars 20-50BB Tische

    • arctan
      arctan
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2007 Beiträge: 532
      Liebes PS.de Team,

      ich wünsche mir ein eigenes Forum für BSS SH 20-50BB Buyin Tische Stars. Da die Spielweise mit diesen Rahmenbedingungen einfach nicht in die Foren zu 100BB Buyin Tischen passt.

      Ein paar Theorieartikel zu diesem Problematik wären auch nicht schlecht. Man kommt ja viel schneller Allin und hat vor allem Shortstacks als Gegner.
  • 6 Antworten
    • gromit78
      gromit78
      Bronze
      Dabei seit: 26.04.2008 Beiträge: 1.975
      Vielleicht ist es sogar ganz gut für Dich das es dazu im Moment nichts gibt...
    • adi018
      adi018
      Bronze
      Dabei seit: 18.05.2008 Beiträge: 478
      1. Es gibt schon Artikel bezüglich dem Spiel gegen SSSS
      2. Läuft das auf ne MSS hinaus- wenn du selber in der BSS fortgeschritten genug bist sollte beides für dich kein Problem sein
    • Andre
      Andre
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 1.443
      Hallo kolbklobs,

      vielen Dank für deinen Input und das Feedback. So weit ich weiß ist unsere Abteilung für Lehrinhalte bereits dabei entsprechende Artikel zu schreiben und für Videos werden aktuell Coaches gesucht. Durch die Änderungen der Buy Ins auf vielen Pokerseiten kannst du dir sicher sein, dass wir hier Anpassungen vornehmen werden. Dies bedarf jedoch einer guten Vorbereitung.

      Um eine 100% sichere Aussage der Kollegen zu bekommen und den Status Quo zu erfragen, werde ich die Kollegen am Montag ansprechen.

      Auch wegen des Wochenendes, möchte ich dich also noch um etwas Geduld bitten.

      Lieben Gruß,
      Andre
    • OnkelHotte
      OnkelHotte
      Black
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 18.432
      Hi zusammen,

      solltest du mir 20 BB starten, gilt die "normale" SSS und die Prinzipien bleiben die gleichen, auch wenn ggfalls die Gegner etwas anders spielen, da sie nicht zu sehr in Versuchung geraten, gegen den Shortstack "schlecht" zu spielen, um Edges gegen den Bickstack aufrecht zu erhalten.
      Ansonsten bleibt das erstmal SSS.

      Für das Spiel mit 50 BB kann ich die derzeit nichts konkretes anbieten, was aber nicht heissen soll, dass das immer so bleibt.

      Viele Grüße
      Tobias
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      finde es nicht gut dass ihr an midstack content arbeitet.
      der bisherige content reicht dick aus um be zu spielen und mit blick auf die pokerecology solltet ihr nicht weiter sharks stützen.

      dem pokermarkt bringt ein be player mehr als ein winningplayer, der immer auszahlt

      ps.de bringt ein be player genausoviel wie ein winning player.

      (die losing player die dem markt, jedoch euch weniger bringen lasse ich mal raus in der betrachtung)

      das kleinste gemeinsame vielfache aus allen 3 aspekten wäre der be grinder. bringt ps.de genug und stört das ökosystem nicht so arg wie ein winning player.




      lange rede kurzer sinn:
      lasst den content so wie er ist. dieser ist immernoch noch zu gut.
      alles andere würde eurer argumentation, dass für die ein gutes pokerökosystem seid, widersprechen.

      außerdem gewichtung:
      pokerökosystem >>>>>>>>>>>>>>> ruf der schule

      ohne deposits gibts nämlich auch keine schule mehr :)
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 8.761
      Zitiere hier kurz meine Antwort aus dem Ecology-Thread, weil dein Post dort in die gleiche Richtung ging:

      Unserer Meinung nach sind Winning Player sogar extrem wichtig für Onlinepoker - genauso wie Fußballprofis oder die Spitzenspieler im Schach für diese respektiven Sportarten auch aus Geschäftssicht wichtig sind.

      Winning Player sorgen für...
      - volle Tische
      - hohen Umsatz des von Losing Playern an die Tische gebrachten Geldes
      - glaubwürdige Erfolgsstories

      warum entwickelt ihr den content?
      wollt ihr dem ruf einer guten pokerschule nachkommen?
      da kann ich euch sagen, so gut euer content auch ist, aber gegen die bekannten seiten wie cardrunners und co stinkt ihr ab.
      das ist auch völlig gut so, da sich so nur eine kleinere masse weiterbilden kann.
      Wir entwickeln immer weiter neuen Content, weil eines unserer Ziele ist, die beste Pokerschule zu sein.

      Dieses Ziel sehen wir auch überhaupt nicht in Konkurrenz zum Ziel nachhaltigen, gesunden Wachstums des Pokermarktes.

      Es wird natürlich immer tougher auf den High-Limits - weil es dort viel Geld zu gewinnen gibt und daher es einen hohen Bedarf nach Poker-Education gibt. Ob er nun von uns befriedigt wird oder nicht.

      Unsere Überzeugung: Je besser unser Conent auf allen Limits, desto besser die Chance für unsere Kernmitglieder wie dich, eine Edge auf allen Limits zu haben.

      Dafür brauchst du natürlich den Ehrgeiz, immer weiter zu lernen und dein Spiel zu verbessern - dabei wollen wir dir bestmöglich helfen und uns nicht auf CR verlassen (sondern eigentlich eher besser sein als sie).

      Den meisten Spielern fehlt ohnehin der Wille und Ehrgeiz, sich ernsthaft über einen langen Zeitraum mit Poker zu beschäftigen. Die pure Existenz von Bildungsangeboten macht es nicht aus, ob sie genutzt werden oder nicht - s. unsere Universitäten und Schulen in Deutschland.

      vorteile für euch von schlechtem content:
      - ihr helft dem ökosystem poker -> nachhaltiges geschäftsmodell
      Nein, hier sehen wir keine Korrelation.

      - weniger ausgaben für content
      - weniger gemecker der user wenn man klar macht, dass man das hauptaugemerk nicht auf content legt. jeder user, der auch nur ein wenig verstand hat, wird das verstehen. die dummen werden sich logischerweise aufregen, aber was solls, be grinden schaffen sie.
      Es ist nach wie vor gut, wenn wir Geld in Top-Content investieren. Denn dies ist der eigentliche Grund, weswegen wir möchten, dass ein Spieler uns treu bleibt - und überhaupt weiter Poker spielt, weil er Winning Player ist.

      In Puncto monetärer Anreize ist es ja das beste aus Ecology-Sicht, wenn es keine Unterschiede zwischen Affiliates gibt. Ergo ist unser USP die Pokerausbildung + unsere Services.

      Letztlich richten wir uns eben an zwei Zielgruppen:
      1. Freizeitspieler, die ohne uns ($50, Aufbau von Vertrauen in Onlinepoker & die eigenen Fähigkeiten) nie anfangen würden zu pokern.
      2. Ambitionierte Spieler, die immer besser werden wollen.

      Wie gesagt, wir sehen hier keine Kollision, sondern eine perfekte Symbiose. Im Gegensatz zu den Pokerräumen, die im TV mit dem Begriff "Pokerschule" werben, sind wir tatsächlich eine - das gibt uns eine sehr wertvolle Glaubwürdigkeit, die sich auch in der Community wiederspiegelt (weil dort die ambitionierteren Spieler krass überproportional vertreten sind).