Weisheitszahn OP - Einige Fragen

    • pkalex
      pkalex
      Bronze
      Dabei seit: 06.02.2007 Beiträge: 319
      Hallo Ps.de'ler,

      vor ca. einem Jahr hat mir mein Zahnarzt, den ich für recht kompetent halte, mit, dass meine Weisheitszähne alle samt rausmüssen. Bisher habe ich mich davor ein wenig gedrückt, mittlerweile habe ich aber auf der rechten Seite starke Schmerzen und es muss gemacht werden.

      Momentan tendiere ich zu einer OP in einer Zahnklinik mit Vollnakose - Meinungen dazu?

      Also:

      Zahnklinik, oder ambulant?
      damit sicher verbunden: Örtlichebetäubung, Vollnakose?

      Über sonstige Erfahrungen, Tipps, bin ich dankbar.
  • 49 Antworten
    • Justme57
      Justme57
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2008 Beiträge: 280
      also Vollnarkose ist meiner Meinung nach völliger waste. Das schlimmste sind die BEtäubungsspritzen und wenn die mal durch sind geht der Rest recht schnell... klar, angenehm is was anderes aber aushaltbar alle mal.

      Was viele Kieferchirurgen anbieten ist so ein "Dämmerschlaf". Dabei bist du während der OP wach und bekommst alles mit, im Nachhinein vergisst du aber alles - quasi wie ein Filmriss nach zu viel Saufen :P
    • Andre
      Andre
      Bronze
      Dabei seit: 26.12.2005 Beiträge: 1.443
      Hey,

      zu örtlicher Betäubung kann ich nix sagen, denn ich hatte damals ne Vollnarkose und auch alle 4 auf einmal. Würde das auch jederzeit so wieder machen. Du bekommst halt nichts mit. Gar nichts. Auch wenn er dich gut örtlich betäubt, sind da immer noch die Geräusche, dass Blut, dieses Absaugen usw. usw usw.

      Meine Meinung: Vollnarkose > all

      Lieben Gruß,
      Andre
    • ChrisThe
      ChrisThe
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2007 Beiträge: 1.990
      Original von Andre
      Hey,

      zu örtlicher Betäubung kann ich nix sagen, denn ich hatte damals ne Vollnarkose und auch alle 4 auf einmal. Würde das auch jederzeit so wieder machen. Du bekommst halt nichts mit. Gar nichts. Auch wenn er dich gut örtlich betäubt, sind da immer noch die Geräusche, dass Blut, dieses Absaugen usw. usw usw.

      Meine Meinung: Vollnarkose > all

      Lieben Gruß,
      Andre
      Dem würde ich mich so uneingeschränkt anschließen.
      Oder für euch Nerds:

      #2
    • Matze1976
      Matze1976
      Bronze
      Dabei seit: 13.09.2006 Beiträge: 2.180
      Hatte nur örtliche Betäubung und auch alle 4 auf einmal rausbekommen...Schmerzen hatte ich gar keine....du merkst halt wie se an dir zerren und reissen...aber sonst gehts scho....
    • Play4forlife
      Play4forlife
      Bronze
      Dabei seit: 11.12.2007 Beiträge: 13.809
      Mir wurden alle unter einer rauschartigen Narkose (Dämmerschlaf) gezogen und es war grandios. Du atmest selbst und kannst Befehlen des Arztes noch folgen, aber du merkst von der OP gar nix. Würde dir das empfehlen, bin selbst unglaublicher Phobiker und würde es jederzeit wieder so machen (mal abgesehen von den Schmerzen danach).

      Denke die Risiken eines Dämmerschlafes sind auch geringer als die einer Vollnarkose.
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      Erstens würd ich mit dem Arzt reden, was der meint, da du nja bereits Schmerzen hast. Zweitens ist ne Vollnarkose undnnötig und schädlich, da die schmerzen erst in den Tagen nach der OP kommen, du aber mit örtlicher Betäubung bei der OP nichts spüren solltest. Und drittens kannst du das ohne weiteres Ambulant machen, kenne eigentlich keinen der sowas stationär gemacht hätte.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Mehr Infos bitte. Es macht bspw. sehr wohl einen Unterschied ob dir alle 4 WZähne gezogen werden oder ob man dir noch welche 'spalten' muss. Bei mir kamen die oberen gerade und die unteren lagen schief. Also mussten die unteren WZs gespalten werden und die oberen wurden gezogen. Ich wurde örtlich betäubt und habe während dem ganzen Eingriff nichts gespührt - und da ging ja einiges vor sich; Zahnfleisch wurde aufgeschnitten, Zähne gespalten.... einzig als die Betäubung vorbei war (als ich bereits zu Hause war) durfte ich Schmerzmittel einwerfen (und ich bin sonst ein Tipp der die Dinger nicht nimmt...aber sobald die Betäubung aufhörte, bin ich also aufgesprungen und hab mir die 750MG reingedonnert).

      Long story short:
      - 4 Weisheitszähne rausgenommen (2 gespalten, 2 gezogen)
      - Nur örtlich betäubt und war i.O
      - Habe das ganze in 2 Durchläufgen gemacht --> jeweils eine Seite. Fand ich ganz gut, da ich dadurch eigentlich immer 'normal' essen konnte.

      Mein Tipp: Sprich dich mit deinem Zahnarzt/deiner Zahnärztin ab und höre auf Ihre Empfehlungen.

      PS: Noch zur örtlichen Betäubung: ich war beim ersten Eingriff eigentlich ganz froh, dass ich etwas mitgekriegt habe, was die Zahnärztin so macht. Biem zweiten mal....hätte ich lieber Vollnarkose gehabt denn die Zahnärztin hat die ganze Zeit ihre Helferin zusammengeschissen weshalb die blöde Kuh ihr das falsche Zeug gibt und das falsche Zeug rauslegt. Das hätte nicht sein müssen. Auch würde ich dir empfehlen, es bei einem Zahnarzt machen zu lassen und nicht bei einer Zahnärztin, meine Zahnärztin hat mir beim spalten die ganze Zeit die Brust ins Gesicht gedrückt und während das normalerweise :heart: wäre ist das definitiv nicht schön, wenn du dann kaum durch die Nase atmen kannst, nichts sagen kannst und dir dann noch jemand im Mund rumoperiert.
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Ich würds Ambulant und mit Spritze machen, ist halb so wild. Würde aber 2 x hin und jeweils nur eine komplette Seite machen lassen. Konnte den Kiefer kaum richtig aufmachen 1 Woche lang danach und essen war eher schlecht, obwohls bei mir nur 1 war.
    • CCRipper
      CCRipper
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 945
      Original von Andre
      Auch wenn er dich gut örtlich betäubt, sind da immer noch die Geräusche, dass Blut, dieses Absaugen usw. usw usw.
      Die einzigen Schmerzen die ich während der (örtlich betäubten) OP hatte waren in meinen Ohren weil ich meine Musik so laut aufgedreht hatte :D
      Geräusche hab ich keine gehört, das Absaugen nicht gemerkt und das Blut hab ich erst gesehen als sie mir danach das Gesicht abgewaschen haben...


      Original von Petathebest
      Würde aber 2 x hin und jeweils nur eine komplette Seite machen lassen.
      Ich würde nur einmal hingehen. Falls es aus irgendeinem Grund nicht so toll sein sollte, hast du es direkt hinter dir wenn schon alle draußen sind, ansonsten musst du dich zu einem zweiten Eingriff quälen.
    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Ich habe auch alle 4 mit Vollnakorse raus machen lassen.. aber ich weiss ehrlich nicht ob ich mir das nochmals antun würde.

      Pro
      Trotz meiner Zahnarztphobie keine Angst vor dem Eingriff gehabt.


      Contra
      Die Idioten haben mir beim Eingriff oben und unten das mhh ka wie man das nennt .. sagen wir "oberen/unteren Mundteil" kaputt gemacht und haben es vernähen dürfen. (Fäden in der Fresse ftw.) Waren aber auch alle 4 "schief" bei mir.
      Zusätzlich hatte ich für ein paar Monate ein Taubheitsgefühl auf der halben Zunge, da sie wohl irgendeinen Nerv erwischt haben. :f_o:
      Ahja.. 2 der "Löcher" haben sich dann noch entzündet und sie mussten mehrmals mit einem bösem Saugding ausgesaugt werden (much joy).

      Das ganze war beim Universitätsspital in Zürich, allso hätten sie eigentlich wissen müssen was sie machen.
    • Wundi
      Wundi
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2006 Beiträge: 33
      Habe mir alle vier einzeln mit örtlicher Betäubung ziehen lassen.

      Mein Hauptargument damals war, dass ich dann jeweils 2-3 Tage nicht in die Schule muss. Deshalb auch immer Montags.

      Fands jetzt auch nicht so schlimm, würde es auf jeden Fall wieder mit örtlicher Betäubung machen, steh nicht so auf Vollnarkose.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von BrokenOne
      Ich habe auch alle 4 mit Vollnakorse raus machen lassen.. aber ich weiss ehrlich nicht ob ich mir das nochmals antun würde.

      Pro
      Trotz meiner Zahnarztphobie keine Angst vor dem Eingriff gehabt.


      Contra
      Die Idioten haben mir beim Eingriff oben und unten das mhh ka wie man das nennt .. sagen wir "oberen/unteren Mundteil" kaputt gemacht und haben es vernähen dürfen. (Fäden in der Fresse ftw.) Waren aber auch alle 4 "schief" bei mir.
      Zusätzlich hatte ich für ein paar Monate ein Taubheitsgefühl auf der halben Zunge, da sie wohl irgendeinen Nerv erwischt haben. :f_o:
      Ahja.. 2 der "Löcher" haben sich dann noch entzündet und sie mussten mehrmals mit einem bösem Saugding ausgesaugt werden (much joy).

      Das ganze war beim Universitätsspital in Zürich, allso hätten sie eigentlich wissen müssen was sie machen.
      Je nachdem in was für einer Schieflage die sich befinden, muss das Zahnfleisch aufgeschnitten werden. Das wird dann genäht und die Wunde muss 3mal täglich desinfiziert werden. Hast du das gemacht? Wenn nicht ist es klar, dass die Wunde sich entzünden kann.
      Ein permanentes Taubheitsgefühl in der Zunge ist ein Restrisiko wenn die dort aufschneiden müssen, liegt also nicht an deinem Zahnarzt, sondern an den Gegebenheiten.

      nur weil du im Universitätsspital Zürich warst, muss das gar nichts heissen.... bevor ich bspw. das nächste Mal in das Spital von Aarau gehe (andere Story, nicht wegen den WZs) bezahle ich einen Taxifahrer damit er mich tot fährt. :D
    • webcodecs
      webcodecs
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2008 Beiträge: 1.350
      Hab nur deinen Eingangspost gelesen!

      Ich hatte 2 OPS. beide in einer Zahnklinik

      die erste OP war für die linke Seite. Diese wurde unter örtlicher Betäubung durchgeführt. Die Schmerzen während der OP hileten sich in Grenzen jedoch hatte ich danach lange Zeit arge Probleme.

      Bei der 2. OP war die rechte Seite dran, diesmal unter Vollnakose auch in dieser zahnklinik. Keine Beschwerden währendessen oder danach gehabt und nach 4 tagen war alles gegessen... dann iwann noch ma fäden ziehen und dann war gut.

      Würde also definitv Vollnakose empfehlen.
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Sorry, aber wenn du unter örtlicher Betäubung Schmerzen gehabt hast, wäre ich kein 2. mal zu dem Zahnarzt gegangen..... :)
    • Kaiypoker
      Kaiypoker
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2007 Beiträge: 960
      Mir wurden auch alle 4 gleichzeitig mit örtlicher Beteubung gezogen. Wie schon erwähnt angenehm war es nicht , aber für den Artzt ist es halt besser wenn du wach bist , da er dann besser überall dran kommt.

      Schmerzen hatte ich weder bei den Spritzen noch bei der eig. OP.


      Und was def. besser bei einer örtlichen ist , dass die Wundheilung meist schneller geht da er nicht so rumhacken muss , da du den Mund ja easy weit aufmachen kannst.
      So wurde es mir damals aufjedenfall gesagt.


      Ich konnte nach 2 Tagen wieder alles essen.


      Gruss Tim
    • BrokenOne
      BrokenOne
      Bronze
      Dabei seit: 19.06.2006 Beiträge: 581
      Original von Th0m4sBC
      Je nachdem in was für einer Schieflage die sich befinden, muss das Zahnfleisch aufgeschnitten werden. Das wird dann genäht und die Wunde muss 3mal täglich desinfiziert werden. Hast du das gemacht? Wenn nicht ist es klar, dass die Wunde sich entzünden kann.
      Ein permanentes Taubheitsgefühl in der Zunge ist ein Restrisiko wenn die dort aufschneiden müssen, liegt also nicht an deinem Zahnarzt, sondern an den Gegebenheiten.
      Sie haben "desinfizierende Gazen" in die Weisheitszahnlöcher reingedrückt... weiss leider nicht mehr ob ich die selbst auswechseln musste (glaube es aber nicht).
      Ist schon knapp 6 Jahre her ... ist das Taubheitsgefühl an der Zunge auch ein Risiko ohne Vollnarkose?
      Hätte mich wohl besser informieren sollen. :f_confused:
    • webcodecs
      webcodecs
      Bronze
      Dabei seit: 13.11.2008 Beiträge: 1.350
      Original von BrokenOne
      Original von Th0m4sBC
      Je nachdem in was für einer Schieflage die sich befinden, muss das Zahnfleisch aufgeschnitten werden. Das wird dann genäht und die Wunde muss 3mal täglich desinfiziert werden. Hast du das gemacht? Wenn nicht ist es klar, dass die Wunde sich entzünden kann.
      Ein permanentes Taubheitsgefühl in der Zunge ist ein Restrisiko wenn die dort aufschneiden müssen, liegt also nicht an deinem Zahnarzt, sondern an den Gegebenheiten.
      Sie haben "desinfizierende Gazen" in die Weisheitszahnlöcher reingedrückt... weiss leider nicht mehr ob ich die selbst auswechseln musste (glaube es aber nicht).
      Ist schon knapp 6 Jahre her ... ist das Taubheitsgefühl an der Zunge auch ein Risiko ohne Vollnarkose?
      Hätte mich wohl besser informieren sollen. :f_confused:
      Jetzt wo dus sagst, ich musste glaub ich 2 mal hin um diese Streifen auszuwechseln die einfach abartig geschmeckt haben^^
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Original von BrokenOne
      Original von Th0m4sBC
      Je nachdem in was für einer Schieflage die sich befinden, muss das Zahnfleisch aufgeschnitten werden. Das wird dann genäht und die Wunde muss 3mal täglich desinfiziert werden. Hast du das gemacht? Wenn nicht ist es klar, dass die Wunde sich entzünden kann.
      Ein permanentes Taubheitsgefühl in der Zunge ist ein Restrisiko wenn die dort aufschneiden müssen, liegt also nicht an deinem Zahnarzt, sondern an den Gegebenheiten.
      Sie haben "desinfizierende Gazen" in die Weisheitszahnlöcher reingedrückt... weiss leider nicht mehr ob ich die selbst auswechseln musste (glaube es aber nicht).
      Ist schon knapp 6 Jahre her ... ist das Taubheitsgefühl an der Zunge auch ein Risiko ohne Vollnarkose?
      Hätte mich wohl besser informieren sollen. :f_confused:
      Es geht um die Wahrscheinlichkeit mit welcher ein Nerv verletzt werden kann. Dieses Risiko ist unter Vollnarkose nur dahingehend geringer, da du keine ruckartigen Bewegungen mit dem Kopf machen kannst, wenn du dies aber bei der örtlichen Betäubung unterlässt, sehe ich da keinen Unterschied.
    • hornyy
      hornyy
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 19.868
      Hab erst links, dann einen Monat später rechts jeweils mit örtlicher Betäubung machen lassen. War alles kein Problem, dass in einem rumgemetzgert wird merkt man halt, aber naja man spürt ja keinen Schmerz ;) oder wenn dann nur leicht.
      Vollnarkose wär mir irgendwie zu heftig für so einen doch recht leichten Eingriff.