Weekly Quiz - Loose Openraises aus early Position

  • 31 Antworten
    • atuerke
      atuerke
      Bronze
      Dabei seit: 06.04.2005 Beiträge: 4.695
      Du hast 33 von 33 Punkten erreicht. Das entspricht 100 % !

      hatte ich noch nie =)
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Gratz, ist ja auch ein Bronze-Quiz ;)
    • 7michl7
      7michl7
      Bronze
      Dabei seit: 19.05.2009 Beiträge: 67
      zu Aufgabe 8:

      76s würde ich nicht aus UTG openraisen, selbst dann nicht, wenn ein ganzer Schwarm Fische nach mir aggieren sollte.
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von atuerke
      Du hast 33 von 33 Punkten erreicht. Das entspricht 100 % !

      hatte ich noch nie =)
      Gott sei Dank.

      Dann könnten wir eigentlich zu machen? :D


      Nee, ich fürchte nicht... :f_biggrin:
    • MiiWiin
      MiiWiin
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 01.03.2007 Beiträge: 64.649
      Original von 7michl7
      zu Aufgabe 8:

      76s würde ich nicht aus UTG openraisen, selbst dann nicht, wenn ein ganzer Schwarm Fische nach mir aggieren sollte.
      Die Playability ist halt durchaus aktzeptabel, für mich ist 76s nahezu immer ein Openraise UTG.

      Gegen viele Fische hast du traumhafte Odds, gegen viele tighte Spieler hast du gute Foldequity Pre- und Postflop. Solltest du nicht verurteilen diese schönen Hände. ;)
    • lausbua
      lausbua
      Bronze
      Dabei seit: 15.11.2009 Beiträge: 5.032
      Auswertung

      Du hast 31 von 33 Punkten erreicht. Das entspricht 94 % !

      Is des gut für nen NL2 Reg? :D

      Kann ich mir das Quiz-Ergebnis nochmal anschaun? (Ich habs leider schon weggeklickt würd aber gern die Beschreibung zu den einzelnen Spots nochmal sehen!)

      Danke :)
    • OldIndian
      OldIndian
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2006 Beiträge: 1.798
      Aufgabe 2:

      PartyPoker $10 NL Hold'em (shorthanded)

      Stacks & Stats
      Hero ($10)
      MP ($10) (13/10/2/3) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      CO ($10) (18/14/3/5) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      BU ($10) (20/5/2/2) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      SB ($10) (28/25/4/8) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      BB ($10) (70/0/0/0) [VPIP/PFR/AF/3-bet]

      Preflop: Hero is UTG with A , 9
      Hero...?

      raise $0.50 (0 Punkte)
      raise $0.40 (0 Punkte)
      raise $0.30 (0 Punkte)
      fold (3 Punkte)


      Deine Antwort: raise ----ANSWER2----.40 (0 Punkte)

      Dieser Spot ist nun eine klare Gesichte. A9o ist keine Hand, die du aus UTG openraisen solltest, da wird selten was schlechteres callen und bei einem Hit postflop bist du meistens dominiert. Daher ist das ein klarer Fold.
      verstehe den fold hier nicht so ganz ehrlich gesagt...
      ich will doch hier unbedingt gegen die callingstation im BB IP spielen mit A9o mMn?!
    • David
      David
      Bronze
      Dabei seit: 20.12.2006 Beiträge: 1.114
      Original von lausbua
      Auswertung

      Du hast 31 von 33 Punkten erreicht. Das entspricht 94 % !

      Is des gut für nen NL2 Reg? :D

      Kann ich mir das Quiz-Ergebnis nochmal anschaun? (Ich habs leider schon weggeklickt würd aber gern die Beschreibung zu den einzelnen Spots nochmal sehen!)

      Danke :)
      Hi,

      du kannst auch direkt auf die Auswertung klicken ohne die Fragen beantwortet zu haben, so gelangst du nochmal zu den Beschreibungen.
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      SB ($10) (28/25/4/8) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      BB ($10) (70/0/0/0) [VPIP/PFR/AF/3-bet]

      Preflop: Hero is UTG with A , 9
      Hero...?

      raise $0.50 (0 Punkte)
      raise $0.40 (0 Punkte)
      raise $0.30 (0 Punkte)
      fold (3 Punkte)


      Deine Antwort: raise ----ANSWER2----.40 (0 Punkte)

      Dieser Spot ist nun eine klare Gesichte. A9o ist keine Hand, die du aus UTG openraisen solltest, da wird selten was schlechteres callen und bei einem Hit postflop bist du meistens dominiert. Daher ist das ein klarer Fold.

      wenn A9o < 70% range fress ich nen besen, SB wird mit 28/25 und nur 8%3bet genug suited connector oop callen, die entweder c/f oder cr spielen und mit seinem 4AF können wir ihn einfach runtersnappen wenn die draws busten.
    • hova
      hova
      Bronze
      Dabei seit: 09.11.2006 Beiträge: 3.677
      Aufgabe 8:

      PartyPoker $10 NL Hold'em (shorthanded)

      Stacks & Stats
      Hero ($10)
      MP ($10) (50/0/1/1) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      CO ($10) (16/12/2/5) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      BU ($10) (17/14/3/6) [VPIP/PFR/AF/3-bet]
      SB ($10) (21/17/3/7) [VPIP/PFR/AF/3-bet] BB ($10) (15/10/2/4) [VPIP/PFR/AF/3-bet]

      Preflop: Hero is UTG with 7 , 6
      Hero...?

      raise $0.50 (1 Punkte)
      raise $0.40 (3 Punkte)
      raise $0.30 (1 Punkte)
      fold (1 Punkte)


      Deine Antwort: fold (1 Punkte)

      Ein Fisch, vier Regulars, das ist kein traumhafter Tisch. Isolation gegen den Fisch und Foldequity gegen die Regulars wäre schön, daher kannst du hier durchaus ein Raise finden. Jedoch gilt hier ebenso die Argumentation aus Aufgabe 1, es geht beides, Kleinigkeiten entscheiden. Hast du bislang keinen Stich gesehen, ist das ein klares Openraise, warst du dagegen schon sehr aktiv, könnte man eher über einen Fold nachdenken.

      Blinds sind megatight, und wir sollen uns oop gegen MP mit 7 high isolieren wobei MP ein totaler fish ist, gegen den man keine foldequity hat.
      76s spielt sich selbst am Button nur gut, wenn man foldequity hat, weil was nützt die playability wenn der Gegner über seine valuerange hinaus called. gegen seine vermutlich 30%+ wts ist 7 high nicht gut.

      ist dieses quiz ein scherz?
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Original von hova

      Blinds sind megatight, und wir sollen uns oop gegen MP mit 7 high isolieren wobei MP ein totaler fish ist, gegen den man keine foldequity hat.
      76s spielt sich selbst am Button nur gut, wenn man foldequity hat, weil was nützt die playability wenn der Gegner über seine valuerange hinaus called. gegen seine vermutlich 30%+ wts ist 7 high nicht gut.

      ist dieses quiz ein scherz?
      #2

      Oft genug wird der Fisch callen und einer der tighteren Spieler IP squeezen, wie soll man die Hand dann noch profitabel weiterspielen?
    • Burnie211
      Burnie211
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2008 Beiträge: 3.064
      Aufgabe 1: Agree
      Aufgabe 2: Ist aufjedenfall ein Raise
      Argumentation: MP,CO folden mit 13/10 und 18/14 die meisten sachen weg, hände die uns dominieren 3betten(was dann easy fold wäre) sie ausgenommen AJs,99 fast immer.
      Der BU hat mit 20/5 eine ziemlich loose Callingrange 3bettet allerdings monster selber -> vermutlich ist er häufig auf Check/fold unterwegs oder called mit vielen händen die wir beat haben KJ,QK,QT,TJ usw. denen wir häufig auch noch 2 straight outs wegnehmen.
      SB raised selber relativ viel called ziemlich wenig 3bettet viel. Jedoch wird er oop einen wesentlich geringeren 3bet wert insb. vs UTG besitzen.
      gegen BB wollen wir natürlich AUFJEDENFALL spielen.
      Schlussfoglerung: MP+CO folden, BU called ab und zu(was kein problem darstellt), SB 3bettet selten, BB ist nen fish -> raise

      Aufgabe 3:
      Die hand ist im vergleich zu A9 für mich sogar eher ein fold!
      Argumentation: gegen MP+CO callingrange stehen wir i.d.r. noch schlechter da als mit A9 da wir bei einem call häufig 5 zu 1 hinten sind.
      Gegen den Loosen BU und BB spielt sich die hand meiner meinung nach (natürlich ohne hit) schlechter als A9 und equitytechnisch sind wir mit A9o vs 70% range auch wesentlich besser dran als mit 22.

      Aufgabe 4:
      Sehr close mein gefühl sagt mir allerdings das ich einen Raise machen sollte die gegner sind einfach zu schlecht. letztendlich wüde ich es von dem WTS der verschiedenen Gegner abhängigmachen und mir angucken wie hoch meine postflop foldequity ist.

      Aufgabe 5:
      Agree

      Aufgabe 6:
      Agree

      Aufgabe 7:
      Ist für mich ein 5bb openraise
      Argumentation:
      Unsere hand ist zwar häufig dominiert wir dominieren allerdings noch wesentlich mehr aus der range des CO und BB teilweise auch BU. wir flippen häufig gegen MP oder sind dominiert. SB 3bettet AA,KK,AK: KQ folded er vermutlich sogar oder wir sind ip daher hält sich das domination problem gegen ihn in grenzen.
      Einzigstes Problem ist für mich der 3bet wert von MP und BU, weshalb ich auch 50cent openraise damit sie mich seltener 3betten und ich von den fischen mehr value preflop bekomme.

      Aufgabe 8:
      Fold
      Argumentation wurde oben schon gesagt preflop + postflop nicht genug foldequity und keine equity edge vs MP

      Aufgabe 9:
      Agree wobei ich 5bb openraise auch hier nicht schlecht finde

      Aufgabe 10/11:
      Agree
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      Gibt's dazu einen Artikel? Die Begründung der Antworten ist mir nicht klar. Im Vordergrund steht doch bei NL: gegen wen werde ich den Flop sehen, habe ich Position auf den und wie gut dann ist meine Equity? Die Priorität ist ungefähr in genau der Reihenfolge.

      Da fällt dann vor allem der Unterschied zwischen Aufgabe 2 und 9 auf. Die Equity zwischen den beiden Händen unterscheidet sich nicht dramatisch. Der Rest aber schon und der fällt stark zugunsten von A9 aus! In Aufgabe 2 ist das wahrscheinlichste Ergebnis, dass wir heads up gegen den Riesenfisch BB kommen und dann Position und eine bessere Equity + Showdownvalue gegen ihn haben. In Aufgabe 9 ist das wahrscheinlichste Ergebnis, dass wir uns am Flop ausser Position gegen den Fisch MP befinden, was dann oft einen multiway Pot ausser Position nach sich zieht oder sogar einen preflop squeeze. Ich würde sehr viel lieber in Situation 2 spielen als in Situation 9. Das Argument, dass man ATo leicht gegen einen Reraise wegwerfen kann gilt ja wohl erst recht für A9o. Man wird aber in Aufgabe 2 seltener den Reraise bekommen. Mir ist nicht klar, wieso man in Aufgabe 2 so klar wegwerfen sollte und in Hand 9 nicht oder warum man nicht beides spielt.

      Wenn es nach der wahrscheinlichen Flopsituation geht, dann ist Aufgabe 7 auch so ein Kandidat. Es befinden sich mehrere loose und aggressive Spieler hinter Hero. Das Risiko, einen Reraise zu kassieren ist in dieser Aufgabe am höchsten. Die Wahrscheinlichkeit ist hoch, dass man 2 Caller hinter sich bekommt und dann mit BB noch den vierten Gegner. Auf den Erfolg einer Contibet braucht man nicht zu setzen. Multiway ausser Position mit KJo?
    • ScHnibL0r
      ScHnibL0r
      Black
      Dabei seit: 29.01.2005 Beiträge: 3.593
      solid 19 punkte ich fail in den quizzes immer hart;)

      aber wieso sollte man 56s openraisen und a2s nicht ?
      und warum immmer 40c statt 30c?
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      lustiges Quiz.

      Aufgabe 2:

      Hier kann man imo auf jeden Fall A9o openraisen, um den Vollfish in den Blinds zu targen - hier sind ja bigCards bekanntlich gut, da sie oft Hände machen und man durch Val.betting gegen Fische gewinnt.

      Nachteile wegen den TAGs knnen dadurch kompensiert werden, imo.

      lol,

      76s mit einem Vollfisch behind openraise und A2s fold.
      Widerspruch?^^
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      1. Ich bestimmte die Größe meiner Openraises abhängig von der Position (UTG 4BB, MP3.5BB, CO 3BB, BTN 2 - 2.5BB) und änder das natürlich abhängig von der Tischdynamik. Wenn ich in den Blinds zwei passive Fische sitzen habe, dann openraise ich auch dem BTN 4BB, weil die ja offensichtlich oft genug callen.
      (bei mir hängt das zusammen mit der Menge an Händen die ich in bestimmten Positionen openraise, andere Spieler pauschalisieren da halt auf 3BB oft um weniger zu tippen - falls es da Punkteabzug gab ist der aber imo nicht gerechtfertigt)

      2. Um meine UTG openraisingrange zu erweitern (und mich gegen lighte 3-Bets anfälliger zu machen ;p) habe ich eine ganze Reihe an Händen da drin. Hände wie A9o oder KJo gehören an toughen Tischen definitiv nicht dazu.

      3. Irgendwann macht jeder Spieler den Schritt weg davon Preflop und Postflopplay als 2 getrennte Einheiten zu sehen und denkt schon Preflop über die Möglichkeiten nach die sich Postflop eröffnen. Deswegen ist A9o und KJo oft kein guter openraise und A2s und 56s schon.

      4. Für mich gibt es 3 wichtige Dinge die ich bei openraises beachte:

      i) wo sitze ich und wo sitzen meine Targets
      ii) wenn ich die targets entdeckt habe reicht die momentane Situation aus, um einen Angriff zu starten (sprich openraising und HU mit dem Fisch zu kommen)? -> das ist aus UTG so eine Sache, da noch viele mögliche Hände nach mir kommen
      iii) was für Karten halte ich auf der Hand und wie kann ich Postflop damit performen (sprich ich frage nach der direkten Equity gegen die möglichen Ranges meiner Gegner und nach der Equity die ich Postflop realisieren kann und wie ich diese realisieren kann, auch Foldequity ist hier ein wichtiger Faktor)

      Je mehr Hände man openraist, desto öfter wird man in Postflopsituationen verwickelt. Mein Ziel ist offensichtlich möglichst viele Postflopsituationen mit schlechten Spielern zu spielen, da diese mir schnell ihr Geld geben.

      Wenn wir uns aber mal unsere Datenbank (und nicht um über unsere fallenden Non-Sd Winnings zu heulen ;p) angucken, dann wird uns auffallen das aus den frühen Positionen viele unsuited Broadways, Axo Hände und sogar so manche Pocketpairs gar nicht so geile Winrates haben. Woran liegt das?

      Ich denke das liegt daran das viele Spieler Preflop ein ganz anderes Spiel spielen als Postflop. Wenn ich Preflop meine Openraisingrange erweiter, dann bin ich gezwungen Postflop von diesen 0815 Standardlines wegzukommen, da man in Poker bekanntlich nie eine Made Hand trifft und schlechte Spieler bekanntlich am Flop meist auch erstmal gar nicht aufgeben, wenn sie einen Gutshot oder irgendein Pair oder irgendwelche Backdoordraws haben. (und natürlich daran das viele Hände OOP einfach unglaublich schwierig zu spielen sind und Dominanzprobleme haben)

      Wieso ist A9o also um Welten schlechter als A2s? A9o macht seltener eine Straight, A9o macht seltener einen Flush, A9o verbessert Postflop seltener seine Equity.

      D.h. aber noch lange nicht das man auf NL25 anfangen sollte solche Ranges als Anfänger zu raisen, da man natürlich noch nicht die Erfahrung hat wie man Postflop mit den Händen umgehen muss, wenn man 15 - 20% der Händen UTG openraist.

      Ich würde daher jedem Anfänger empfehlen weder 56s, noch A9o, noch K9s und auch nicht KJo UTG zu raisen, da die Spots in denen Fehler gemacht werden aufgrund fehlender Erfahrung die profitablen Spots leider überwiegen werden.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.843
      @ghostmaster:

      Aber genau dann wenn man sich bereits preflop seinen Plan für Postflop überlegt und die Dynamik anschaut (zb. wen man targen will), dann ist im 2. Bsp eigentlich wirklich A9o kein schlechter openraise im Hinblick auf den Fisch in den Blinds.
      Hier gewinnt man mit soliden SD-Winnings nd nicht mit NonSDWinnings, da man gegen den average Fisch (postflopStats aren nicht angegeben) wenig FEQ ostflop im Generellem hat.

      A9o gewinnt nun mal aber öfter am SD wie zb. 76s.
      Letztere Hand ist gegen TAGs besser (kann gute EQ floppen mit Hilfe derer man oft aggr. bleiben kann, nicht dominiert, kann coolern...).

      Einziges prob bei Aufgabe 2 ist , dass eben hinter einem noch soviele Leute kommen und man halt seltner targen wird...


      Bei der 56s Hand im Quiz - genau hier ist hiner uns ein riesen Fisch in MP - die Hand erfüllt doch dann keinen zweck in dem Spot?
    • ursusmm
      ursusmm
      Bronze
      Dabei seit: 20.08.2008 Beiträge: 5.872
      Yeah...22 Punkte.

      Mehr als Schnib ;)
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Mir ist Playability wichtig. Natürlich ist in der A9o Hand der Fisch in den Blinds mein Ziel, aber wir haben hier noch MP CO und BTN die evtl. auch Interesse haben mitzuspielen und AJ, ATs, AQ, AK sind hier Kandidaten die oft gerne mal coldcalled werden und dann hab ich den Salat.

      Gegen (passive) Fische kann man OOP auch ganz gut spielen und im Prinzip alles machen. (wenn man einmal weiss wie der Fisch Postflop drauf ist - entweder folded er zuviel oder called zuviel). Gegen den Fisch will also 56s spielen, da ich auch hier einen Flush machen kann, ne Straight machen, ein Twopair machen kann und im Zweifel auch mal einen Bluff machen kann, wenn ich weiss das er zuviel folded irgendwo (und das ist halt bei Fischen oft der River, weil die mit ihren Gutshots, Overcards oder Flushdraws eben auch mal locker 2 Potsizebets callen). Dazu kommt das ich auch gegen stärkere Spieler mit der Hand noch halbwegs was anfangen kann. (im Gegensatz zu A9o)

      Aber genau aus diesem Grund rate ich Anfängern auch davon ab diese Hände zu openraisen, da man eben Postflop schon ein bisschen mehr als eine Contibet und dann C/F machen muss.
    • 1
    • 2