[Arbeits-Thread] SSS/BSS-Umstieg mit Paxis, Galam und Fliegus123

  • 8 Antworten
    • Minhstar
      Minhstar
      Global
      Dabei seit: 07.08.2006 Beiträge: 7.161
      keine ahnung ob dieser thread hier rein gehört , auf jeden fall nettes coaching und danke für die beantwortung meiner fragen.
      :s_thumbsup: :s_thumbsup: :s_thumbsup:
    • Fliegus123
      Fliegus123
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 603
      Handout zur Input-Sitzung vom 11.05.2010:


      1. Input (AK)

      1.1:
      -> Mit welcher Range openraised Villain und wieviel foldet er auf 3-Bets?
      -> Welche Hände dominieren wir durch einen Coldcall?
      -> Legt seine Stacksize 3-Betting nahe?
      -> Headsup vs. Multiway: gibt es Spieler, die loose Overcalls machen?
      -> Wie oft komme ich in absolute Position?

      REGEL: Ziehe 3-betten mit AK nur dann in Betracht, wenn er mindestens etwa 12% OR-Range hat. Andernfalls bevorzuge den Coldcall für Domination.

      1.2:
      -> Gegen welche Teile von Villains Handrange können wir valuebetten?
      -> Wieviele Streets for Value? Welche Betsize/Betart bringt mehr EV?
      -> IP vs. OOP: b/f vs. c/c. Welcher Gegnertyp liegt vor?
      -> Wie wirkt die Boardstruktur auf Villains Calling-Range und unserer perceived Range?
      -> Überwiegen Potcontrol- oder Potbuilding-Aspekte?

      REGEL: Gegen Loose-passive Spieler mehr b/f, weniger c/c spielen. Generell orientieren an 2 Valuebets pro Hand. Betsizing je nach Drawlastigkeit des Boards. Tendenziell Turn massieren für Potcontrol. Möglichst Initiative am Flop für cheap Showdown ergreifen.

      1.3:
      -> Welche Ranges halten die Villains? Welche Teile haben wie stark gehittet?
      -> Wieviel Foldequity existiert noch?
      -> Wie stark ist unsere Hand overall? Gegen welche Teile der Villain-Ranges können wir noch valuebetten (wieviele Streets/wie groß?)?
      -> Kann ich meine Position für das Erreichen von Showdowns nutzen?

      REGEL: Wann immer 2 Valuebets im Handverlauf möglich scheinen, bette idR auch gegen 2 Spieler. Für Contibets als Bluff verstärkt auf die eigene perceived Range achten.


      2. Input (JJ)

      2.1:
      -> Mit welcher Range openraised Villain und wieviel foldet er auf 3-Bets?
      -> Welche Hände dominieren wir durch einen Coldcall?
      -> Legt seine Stacksize 3-Betting nahe?
      -> Wenn wir 3-betten, 3-Bet/fold oder 3-Bet/broke?
      -> Headsup vs. Multiway: gibt es Spieler, die loose Overcalls machen?
      -> Wie oft komme ich in absolute Position?

      REGEL: Neige öfter zum Coldcall. Multiway eignen sich JJ durchaus auch auf Setvalue zu spielen. 3-Bette JJ idR nur, wenn du auch broke gehen kannst.

      2.2:
      -> Metagame: Wie oft wird loose ge-bluff-3-bettet? JJ gegen 3-Bet IP defenden? 4-Bet-Bluff ?
      -> JJ 3-Bet/folden? Mit welcher Range wird Villain reagieren (On3bet-call/4-Bet)?
      -> Im SB: sind loose Calls vom BB zu erwarten?

      REGEL: Ziehe gegen tight 4-bettende LAGs 3-bet/fold in Betracht. Spiele JJ oop immer mit Initiative.

      2.3:
      -> Wie kann meine Equity materialisieren?
      -> Werde ich oft ge-2barrel-blufft? Wie aggressiv ist Villain? Wie weit ist seine [Conti-]Betting-Range?
      -> Wie extrahiere ich maximalen Value (Equity: Boardstruktur, Hitting-Cases)?

      REGEL: Ergreife IP möglichst am Flop Initiative for cheap Showdown und Potcontrol. Spiele streng nach Equity, wenn kein Valueraise möglich ist: also call flop, [c/]f turn. Raise turn nur bei nötiger Protection und ausreichender Looseness von Villains 2barreling-Range.
    • Fliegus123
      Fliegus123
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 603
      Input-Theorie zum Strategizing:

      Die allgemeine Methode:

      0. Informationsquellen: Stacksize + Screenname / Trackingstats / Reads

      1. Tablescanning -> Wie aggresiv/passiv bzw. loose/tight sind die Spieler am Tisch?
      2. Fishspotting -> Von welchen Spielern gewinnen wir Geld und wie?
      3. Spotsearching -> Welche Situationen sind profitabel und warum?
      4. Spotfinding -> Rangebestimmung: Mit welchen Ranges kann ich profitabel in unterschiedlichen Situationen agieren?

      Spezielle Aspekte:

      zu 1. Tablescanning (-> Welche Spielertypenstruktur liegt am Tisch vor und wie ist der allgemeine Spieleindruck?):

      -> Wie viele Rocks sitzen am Tisch?
      -> Wie viele TAGs sind am Tisch?
      -> Wie verhalten sich Steal-/Restealfrequenzen?
      -> Gibt es viele Spieler, die 3-betten?
      -> Gibt es einen Maniac am Tisch?
      -> Wie viele Callingstations gibt es?
      -> Wie oft wird limp/call gespielt?

      zu 2. Fishspotting (-> Wo sitzen die Fische?):

      -> Wie verliert derjenige sein Geld bzw. was sind seine Fehler? (Welche Art Fisch?)
      -> Wie kann ich diese Fehler ausnutzen?

      zu 3. Spotsearching (-> In welchen Spots kann man profitabel agieren?):

      (Spielertypenanalyse, nach Möglichkeit schon Exploitfinding)
      -> Wie sind die Blinds (-> Lohnen sich steals)?
      -> Wie sind die Spieler direkt vor mir (-> Lohnen sich Resteals)?
      -> Wie sind Spieler gegenüber (-> Lohnen sich Coldcalls mehr als 3-bets)?

      -> Wie verhalt ich mich allgemein und gegen wen kann ich aggresiv vorgehen?
      -> Gibt es Spieler am Tisch gegen die sich passive Spielweise besser lohnt?

      -> Gegen wen kann ich überhaupt Bluff-3-betten?
      -> Gegen wen kann man profitabel Bluff-Contibetten bzw. wo ist ein check-behind besser?
      -> Gegen wen lohnen sich Check-Raises?
      -> Gegen wen lohnen sich Donkbets?

      zu 4. Spotfinding (-> Mit welcher Range / wie oft kann ich bestimmte Moves machen?)

      -> Wie sieht die Reactionrange des Gegners aus (Coldcalls, 3-bet/4-bet)?
      -> Mit welcher Range spiel ich for Value (Equitybestimmung: Wie weit bin ich vorne gegen bestimmte Teile der gegnerischen Range)?
      -> Mit welcher Range/Frequenz lohnen sich Bluffs (Cardremoval, Playbility/Position, Restequity)?
    • Fliegus123
      Fliegus123
      Bronze
      Dabei seit: 20.07.2006 Beiträge: 603
      Hier bitte die Hände posten für das HB-Coaching vom 22.06.2010:

      ...
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.027
      MP1: $9.25
      MP2: $31.53
      CO: $14.57
      BTN: $25.00
      SB: $23.78
      BB: $10.00
      Hero (UTG): $25.00
      UTG+1: $25.00
      UTG+2: $31.84

      Pre Flop: ($0.35) Hero is UTG with Q Q
      Hero raises to $1, 6 folds, SB calls $0.90, BB calls $0.75

      Flop: ($3.00) Q 4 3 (3 players)
      SB checks, BB checks, Hero bets $2, SB calls $2, BB folds

      Turn: ($7.00) 3 (2 players)
      SB checks, Hero bets $4.50, SB calls $4.50

      River: ($16.00) K (2 players)
      SB bets $1.25, Hero raises to $7, SB folds

      Final Pot: $18.50
      Hero mucks Q Q
      Hero wins $17.62
      (Rake: $0.88)
    • bloodmoney87
      bloodmoney87
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2007 Beiträge: 1.981
      http://de.pokerstrategy.com/poker-hand-converter/400156
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.027
      Hero (SB): $25.10
      BB: $30.98
      UTG: $14.01
      UTG+1: $24.40
      UTG+2: $25.65
      MP1: $51.22
      MP2: $11.49
      CO: $23.30
      BTN: $28.20

      Pre Flop: ($0.35) Hero is SB with T T
      UTG raises to $0.50, 1 fold, UTG+2 calls $0.50, 4 folds, Hero calls $0.40, 1 fold

      Flop: ($1.75) 4 5 2 (3 players)
      Hero checks, UTG bets $1.50, UTG+2 folds, Hero raises to $3.50, UTG calls $2

      Turn: ($8.75) 2 (2 players)
      Hero bets $4, UTG raises to $10, Hero raises to $20.50, UTG calls $0.01 all in

      River: ($28.77) K (2 players - 1 is all in)

      Final Pot: $28.77
      Hero shows T T (two pair, Tens and Deuces)
      UTG shows 7 7 (two pair, Sevens and Deuces)
      Hero wins $27.36
      (Rake: $1.41)
    • Kick4Ass
      Kick4Ass
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 17.027
      Sehr schön, Danke für das ausführliche Feedback