Das Lernen lernen?

    • NoxOne187
      NoxOne187
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 847
      HeyHo Community, folgendes Problem:

      Ich habe nächste Woche Freitag, am 23. Mai ne wichtige Matheprüfung (Maturaprüfung). Ich habe bisher noch nichts gelernt :rolleyes: .

      Grundsätzlich sehe ich es als realistisch an, es bis nächste Woche noch hinzubekommen, so viel zu lernen um die Prüfung positiv absolvieren zu können.

      Aber ich kriegs einfach verdammt nochmal nicht hin mich einfach hinzusetzen und konzentriert zu lernen...

      Das ist irgendwie richtig extrem, obwohl ich weiß dass es ne reine Kopfsache ist. Aber sobald ich beginnen will zu lernen, lenke ich mich automatisch mit allen möglichen, meist unnötigen Sachen ab bis die Zeit verstrichen ist.

      Seit Montag muss ich in einen Kurs vom Arbeitsamt (bin halt noch angemeldet wegen Sozialversicherung). Ich setz mich hier einfach hin und kann grundsätzlich tun und lassen was ich will. Ich hatte mir vorgenommen hier zu lernen, weil ich ja zuhause nichts weiterbringe. Aber hier hab ich mein netbook mit (Ich befinde mich übrigens gerade hier und tippe in mein netbook :rolleyes: ). Also Ablenkung hoch 100. (Wenn ich nicht mithätte würd ich irgenden anderen Blödsinn machen)

      Dazu kommt, dass ich früh morgens aufstehen auf den Tod nicht aushalte (auch auf extreme Art und Weise, so dass ich jemanden töten will wenn der Wecker läutet, und das meine ich so) und mich nur sehr schwer konzentrieren kann wenn ich müde bin; und ich bin morgens IMMER müde, egal wieviel ich geschlafen habe oder wann ich ins Bett gehe (Nerd halt).

      Dazu kommt dass ich Poker für meinen Lebensunterhalt spiele; Diesen Monat lief es aber gut und ich hab in der ersten woche schon genug gemacht um meine Kosten für den Monat Mai abzudecken, es wäre also kein Problem die nächsten 1.5 Wochen mit Grinding auszusetzen.

      Ich weiß dass ich mit Mathe kein Verständnisproblem habe, ich müsste es "nur" schaffen mich aufzuraffen und mir das in die Birne reinzudreschen. Und das kranke ist, eigentlich bin ich der Materie gar nicht so abgeneigt, es macht mir sogar teilweise Spaß. Aber ich glaube dass ich aus dem Unterbewusstsein eine Aversion dagegen hege weil ich es machen "muss" (obwohl ich die Abendschule eh freiwillig angefangen hab aber naja). Ich hab schon mein ganzes Leben eine antidisziplinäre Haltung und komme sehr schwer mit Führungskräften klar, oder eben mit Aufgaben die ich machen "muss". Irgendwie bin ich einfach nur kaputt in meinem Kopf :( .

      Hier im Forum sind viele Studenten, und ich bin sicher dass der Eine oder Andere das gleiche oder ein ähnliches Problem mit Lernen hat. Habt ihr irgendwelche Tipps für mich wie ihr das hinbekommt? Tagesplan? Ich weiß dass ich es hinbekommen kann bis nächste Woche, aber ich müsste schleunigst damit anfangen.

      Ich mach die scheiss Matura um dann studieren zu gehen; Wenn ich beim Studieren das gleiche Problem hab wie jetzt schaut's ja net wirklich rosig aus :rolleyes: .

      Ich weiß nicht WIE bekloppt sich das jetzt anhört, aber ich hoffe ihr könnt mir helfen. Mein Freundeskreis besteht fast ausschließlich aus Leuten die arbeiten, da kann ich also auch keinen um Rat fragen.
  • 12 Antworten
    • PeteSahad
      PeteSahad
      Bronze
      Dabei seit: 31.08.2006 Beiträge: 3.451
      Du nimmst dir vor von mir aus 5h am Tag zu lernen. Gibst vorher an von wann bis wann genau und schreibst jede volle stunde nen kleinen bericht hier im Forum was du gelernt hast. Dann wiederholst du den Käse auch gleich, das sollte beim lernen auch helfen.

      Solltest du den Bericht nicht schreiben bekommt der erste dem das auffält $100. Oder du spendest was. Wie du möchtest.
    • nisroc
      nisroc
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2009 Beiträge: 684
      ganz normal, wird im studium eher schlimmer als besser.
      - erstmal plan lernplan machen und stoff auf die verbleibenden tage verteilen.
      - langsam nen anderen tagesrhythmus angewöhnen: heute mal schon um 12:00 aufstehen, morgen um 11:00 ... bis du mal bei 8:00 bist oder so. abends nicht erst pennen gehn, wenn man todmüde ist, sondern zu ner festen uhrzeit.
      - morgens kreisluaf in gang bringen: frühstücken, auch wenn kein großer hunger da ist, kaffee, evtl. kurz an die frische luft bisschen bewegen, danach nich zu warm duschen, das man gleich wieder müde wird.
      - pc am besten garnicht anmachen (ausser du brauchst ihn wirklich zum lernen, sei ehrlich zu dir selbst ;) ), fernseher/radio/musik bleibt auch aus
      - arbeitsplatz einrichten: schreibtisch wo nur lernkram draufliegt. nichts was dich ablneken könnte.
      - tag einteilen: von wann bis wann lernen? wann pokern? .... evtl. _kurzes_ mittagsschläfchen, wenn dir die gewöhnung an die früheren aufstehzeiten noch schwer fällt.
      - 3 feste mahlzeiten, aber nicht zu groß damit du dich nicht gleich wieder hinlegen musst. dann paar _kurze_ pausen beim lernen mit kleinen snacks um die laune oben zu halten.
      - egal wieviel du noch in einer woche lernen musst, trotzdem freizeit einplanen, zu strenge pläne hält man eh nie durch. in der freizeit am besten sport oder was mit anderen leuten machen, was wirklich entspannt. nicht vorm bildschirm hocken
      - dir n haken in den kalender machen, wenn du den tag wie geplant "erfolgreich" durchgezogen hast, und zufireden pennen gehn

      tl;dr: tag strukturieren/planen, wenn dus nicht schaffst dich zu motivieren klappts nicht.
      alles reine theorie. bin selber mehr so der chiller
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Einfach anfangen. Nimm dein Buch, schlag es auf und lese es durch. Auch wenn du erstmal nichts verstehst einfach weiterlesen.

      Ist genauso bei einer Hausarbeit / Diplomarbeit etc. Man muss einfach anfangen zu schreiben um rein zu kommen, egal was für einen Scheiß man zusammen schreibt :D
    • Broxwalker
      Broxwalker
      Bronze
      Dabei seit: 21.11.2006 Beiträge: 2.755
      Original von nisroc
      ganz normal, wird im studium eher schlimmer als besser.
      - erstmal plan lernplan machen und stoff auf die verbleibenden tage verteilen.
      - langsam nen anderen tagesrhythmus angewöhnen: heute mal schon um 12:00 aufstehen, morgen um 11:00 ... bis du mal bei 8:00 bist oder so. abends nicht erst pennen gehn, wenn man todmüde ist, sondern zu ner festen uhrzeit.
      - morgens kreisluaf in gang bringen: frühstücken, auch wenn kein großer hunger da ist, kaffee, evtl. kurz an die frische luft bisschen bewegen, danach nich zu warm duschen, das man gleich wieder müde wird.
      - pc am besten garnicht anmachen (ausser du brauchst ihn wirklich zum lernen, sei ehrlich zu dir selbst ;) ), fernseher/radio/musik bleibt auch aus
      - arbeitsplatz einrichten: schreibtisch wo nur lernkram draufliegt. nichts was dich ablneken könnte.
      - tag einteilen: von wann bis wann lernen? wann pokern? .... evtl. _kurzes_ mittagsschläfchen, wenn dir die gewöhnung an die früheren aufstehzeiten noch schwer fällt.
      - 3 feste mahlzeiten, aber nicht zu groß damit du dich nicht gleich wieder hinlegen musst. dann paar _kurze_ pausen beim lernen mit kleinen snacks um die laune oben zu halten.
      - egal wieviel du noch in einer woche lernen musst, trotzdem freizeit einplanen, zu strenge pläne hält man eh nie durch. in der freizeit am besten sport oder was mit anderen leuten machen, was wirklich entspannt. nicht vorm bildschirm hocken
      - dir n haken in den kalender machen, wenn du den tag wie geplant "erfolgreich" durchgezogen hast, und zufireden pennen gehn

      tl;dr: tag strukturieren/planen, wenn dus nicht schaffst dich zu motivieren klappts nicht.
      alles reine theorie. bin selber mehr so der chiller
      Absolut. Sind die absoluten basics um einfach routine reinzubekommen.
      - Kannst dich selbst noch mehr zwingen: Ruf Oma, Opa, Mama, Papa, Geschwister, Freunde und Freundin an und sag einfach dass du von nun an richtig lernen WIRST. Kannst auch ne Wette abschließen. Oder du lässt dir von der Freundin BJs versprechen für jeden Lerntag. Sei kreativ. Der Trick besteht darin die normale Reaktion des Menschen auszunutzen, dass man sozial kongruent sein will.
      - Aversion in Antrieb verwandeln: Am besten du stellst dir vor wie du lernst und es dir Spass macht. Der Trick ist einfach, dass wenn du dir etwas vorstellst die Handlung selbst wesentlich einfacher fällt. Darfst es nicht übertreiben, sonst wirds pathtetisch, aber um warm zu werden am Abend vor dem ersten Lernen bringts das.
      - Mach irgendetwas um den Lärm in deinem Inneren runterzuschrauben. Das weiß man meist selbst am besten was das ist. Manche gehen spazieren und manche müssen dazu einfach mal schwimmen gehen oder Meditieren/Beten what ever. Du braucht ruhepunkte in der Woche von denen aus du wieder Schwung mit nimmst. Klingt zwar schwul aber es hilft für dein Durchhaltevermögen.
      - Belohn dich nicht mit TV oder Internet. Sei dir darüber im klaren dass du kein Hund bist, der einen Knochen braucht. Am besten du projizierst durch visualisieren oder irgendeine Technik deine Aversion gegen das Lernen auf Internet udn TV. Schau TV wenn du wirklich Lust dazu hast. Aber du musst dich fragen ob du das wirklich machen willst oder dir keine Alternative zum Lernen einfällt. Zum Zeit verdödeln kannst dir auch was produktiveres einfallen lassen.
    • luxxx
      luxxx
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 12.873
      Beste Weg erfolgreich zu lernen ist imo zu zweit oder dritt. Dazu muss aber entweder einer richtig Ahnung haben oder ihr muesst euch untereinander soweit helfen koennen, dass ihr zur Loesung kommt und die auch verifizieren koennt.
      Ihr koennte euch dann gegenseitig "Hausaufgaben" geben. Wenn ihr euch dann wieder treffen, koennte ihr die Loesungen untereinander vergleichen.
      Das hilft auch dabei, bessere Loesungewege zu finden.
      Man koennte dann auch sowas etwas machen, dass jeder einige Aufgaben bekommt und diese dann den anderen am naechsten Tag erklaeren muss.
      So ist man wirklich unter Druck, dass man das verstehen muss.
      Wenn man das nicht hinbekommt, kann man dann die Aufgaben nochmals zusammen loesen.

      edit: huch, hab den letzten Satz nicht gelesen, dann hilft mein Tipp wohl nicht wirklich.
    • CalauPhil
      CalauPhil
      Bronze
      Dabei seit: 23.12.2006 Beiträge: 118
      ritalin...

      http://www.zeit.de/campus/2009/02/ritalin
    • NoxOne187
      NoxOne187
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 847
      Erstmal danke für die qualifizierten Antworten. Besonders die psychlogischen Aspekte von Broxwalker find ich gut.

      Ich werde mir das jetzt mal zu Gemüte führen und mir wahrscheinlich nen Tagesplan erstellen.


      Original von CalauPhil
      ritalin...

      http://www.zeit.de/campus/2009/02/ritalin

      Hab mir den Beitrag durchgelesen und fand ihn sehr interessant. (Hab mir übrigens vor 2 Tagen Kickspeed bestellt).

      Diese Ablenkung hat er ziemlich gut beschrieben, hätt von mir sein können. Abe ritalin bekommt man ja obv nur auf Rezept oder? Ich wär insta bereit mir das Zeug einzupfeiffen wenn ich damit besser lerne.
    • Django1980
      Django1980
      Bronze
      Dabei seit: 15.02.2006 Beiträge: 2.024
      ganz wichtig: lerne da, wo NICHTS ist, was dich iwie ablenken könnte. -> Fernseher aus und auch PC AUS!!!!

      am besten schnappste dir deinen Krempel und gehst in nen anderen Raum und wenn du zu Hause keinen hast, kannste dir auch ne Bib oder nen Lernraum suchen
    • NoxOne187
      NoxOne187
      Bronze
      Dabei seit: 07.03.2009 Beiträge: 847
      Ja, ich werde mich auf dem Esstisch in der Küche lernen. @ Schreibtisch mit PC = unmöglich.
    • Fantomas741
      Fantomas741
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 8.910
      Ich konnte alleine auch nie lernen inner Gruppe gings aber ganz gut...
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.402
      Original von RuthlessRabbit
      Einfach anfangen. Nimm dein Buch, schlag es auf und lese es durch. Auch wenn du erstmal nichts verstehst einfach weiterlesen.

      Ist genauso bei einer Hausarbeit / Diplomarbeit etc. Man muss einfach anfangen zu schreiben um rein zu kommen, egal was für einen Scheiß man zusammen schreibt :D
      stimmt. wenn man erstmal drin ist, fällt es einem wesentlich leichter weiter zu lernen. aber sich erstmal zu überwinden das buch aufzuschlagen ist das schwierige
    • pennyyy
      pennyyy
      Black
      Dabei seit: 14.10.2007 Beiträge: 5.658
      Das Problem hab ich auch ganz extrem.
      Lernen geht eigentlich nur in ner Gruppe sonst raff ich mich nicht auf anzufangen.