Erstes Feedback für einen Anfänger

    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      So wie die Üerschrift ja bereits verrät, wollte ich mal ein erstes Feedback von anderen und erfahreneren Pokerspielern zu meinen Anfängen in diesem Spiel einholen. Ich hab Anfang Februar das erste mal um echtes Geld gespielt. Vorher aer auch nicht um Spieltgeld gespielt, weil mir das ziemlich aufn *** geht was da teilweise gespielt wird - obwohl ich das auf meinem 0,05/0,1 Limit auch sehr oft erlebe, aber davon lebt man ja auch^^. Hab bislang fast jeden Tag immer mal so um die 200 Hände gespielt. Zunächst ausschliesslich an einen Tisch und jetzt seit 2 Tagen an 2 Tischen. Mehr werde ich wohl vorerst nicht spielen, weil ich mir einfach denke das die Konzentration dann zu sehr leidet. Meine BR liegt jetzt auch dank einiger Freeroll-Gewinne bei $63,87 (50$ Bonus). Hab Anfangs jeden Tag ein zwei Theorieartikel gelesen (also jeden bislang mind. mal) und werde heute mein zweites mal einem Coaching zuhören. Die letzten Tage habe ich die Theorie eher schelifen lassen - das RL ist halt doch interessanter :D . Vor kurzen bin ich hier im Forum auf ein nettes kleines Tool gestossen, das mir folgende Statistik ausspuckt: Hands: 2869 VP$IP%: 20 AF: 2,7 SF%: 22 PFR%: 9 WTSD%: 43 Money: 13,17 Payed Rake: 3,15 Generated Rake: 3,88 So hier mal drei Fragen zu: 1. Auch wenn es nicht viele Hände sind - wie schaut mein Start den tendenziell aus? 2. Hab zwar im Forum immer wieder ein bissl was gefunden, aber kann mir vielleicht mal bitte jemand die einzelnen Punkte und die empfohlenen Werte dazu erklären oder einen Link geben wo das alles an einer Stelle nachzuesen ist? 3. Welche sonstigen (kostenlosen) Tools sind den noch ratsam? Und zum Schluss mal eine kleine Bitte: Jetzt wo ich die Grundstrukturen einigermaßen kenne, wollte ich mir mal von einem erfahreneren Spieler auf die Finger schauen lassen - private Coaching ist natürlich jenseits jeder Möglichkeiten (soviel Zeit und Geld will ich bislang nicht ins Pokern investieren). Aber vielleicht kann mir ja mal jemand 1-2 Stunden an meinen zwei Tischen zuschauen (ICQ oder TS) und mich auf ganz grobe Fehler hinweisen, bevor ich mich in die nächste Theorierunde stürtze und mich dann nochmal genau auf diese Punkte konzentriere. Muss nicht sofort und heute sein - vllt im Laufe der Woche mal.
  • 10 Antworten
    • ZarvonBar
      ZarvonBar
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 21.03.2006 Beiträge: 33.550
      VPIP könnte ein bischen niedriger sein, aber das liegt wohl an der geringen Sample Size. WTSD sollte um ca. 10% niedriger sein, das kann jetzt entweder auch an der Sample Size liegen oder auf einen Leak hindeuten.
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Hmm mein erster Gedanke auf deine Antwort war Häähh?. Mein zweiter auch und mein dritter ist jetzt dieser Post: Vielen Dank schonmal für deine Antwort, aber kannst du das auch etwas "noobiger" formulieren? :)
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      vpip: bei wievielen händen du preflop freiwillig geld in den pot gezahlt hast. WTSD: went to showdown, wie oft du zum showdown gegenagen bist, also die karten offengelegt wurden samplesize: die anzahl der hände die zum erstellen dieser statistik verwebdet wurden leak: ein "leck" in deiner spielweise, also ein fehler also, du solltest nicht so viele hände spielen. das deutet darauf hin, dass du den SHC falsch verstanden hast und du solltest postflop öfter mal folden aber aufgrund der geringen samplesize kann man da eigentlich nioch nichts sagen
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Ahh ok - gut das SHC benutz ich immer extrem stur. Auch wenn es manchmal weh tut ^^. Das Postflop (hui ein Fachwort :D ) kann durchaus sein. Ich versuche zwar immer die Leute zu beobachten und einzuschätzen was sie haben, aber mein größtes Problem hab ich mit den Odds und Outs. Also nicht mit der Systematik dahinter (die ist recht einfach zu verstehen) - aber mit dem schnellen Bestimmen der Outs am Tisch habe ich extreme Probleme. Ich sage mir dann immer ach alles eine Übungssache, aber ich komme auch nie wirklich zum Üben, weil es dann am Tisch einfach zu schnell geht. Aber vielleicht findet sich da ja ein Spieler der mich da mal für eine Session an die Hand nehmen kann, damit ich das Level Anfänger verlassen kann und zum fortgeschrittenen Anfänger werde :D . Oder ich frage heute abend mal im Coaching nach, ob der Coach auf das Outs-Zählen mehr eingehen kann.
    • qwertzui666
      qwertzui666
      Bronze
      Dabei seit: 07.01.2007 Beiträge: 6.583
      ich denk mal du meinst wie man die outs discountet oder? poste am besten hände im beispielhandforum und frag extra nach, wieviele outs du in der jeweiligen hand tatsächlich hast. outs zu discounten is meine meinung nach wirklich übungssache. ich kann das selber oft nicht richtig einschätzen.
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Sonst keine weiteren hilfreichen Kommentare?? :)
    • tt5
      tt5
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2006 Beiträge: 1.300
      Sind die Freerolltuniere auch in der Statistik drin?
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      Nee ist mit PokerStats erstellt - der filtert Turniere und alles andere raus. Sind nur die normalen Spieltische ;)
    • dansmo
      dansmo
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2006 Beiträge: 662
      Welches Tool ist das mit dem du das erstellt hast? Hast du mal einen Link?
    • DiJohn
      DiJohn
      Bronze
      Dabei seit: 07.02.2007 Beiträge: 2.169
      http://www.pokerstrategy.org.uk/wbb_de/thread.php?threadid=65233 bitte schön