FLHU Stats

  • 17 Antworten
    • Spectra1
      Spectra1
      Black
      Dabei seit: 25.05.2006 Beiträge: 7.189
      Original von NoBoGeR
      Man sollte ja ca. 80-90% openraisen, 90%-100% defenden (SB=Button).
      Was für Stats (Vpip etc.) habt ihr?
      so n quatsch..
      is default ok, aber letztlich total vom gegner abhängig..
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.382
      Denke man kann gegen keinen Gegner, egal wie extrem dieser spielt, weit davon abweichen. Dafür dominieren diese Stats alle Alternativen einfach zu stark.

      Gruß,
      hasu
    • SirAngelo
      SirAngelo
      Bronze
      Dabei seit: 08.01.2007 Beiträge: 1.055
      Wie weit sollte man in etwa die Range bei 2/4 3/6 auf Grund des hohen Rakes verringern?
    • balrog25
      balrog25
      Bronze
      Dabei seit: 03.11.2006 Beiträge: 656
      Original von SirAngelo
      Wie weit sollte man in etwa die Range bei 2/4 3/6 auf Grund des hohen Rakes verringern?
      Kommt darauf an, ob dein Gegner z.B. n 3bet-Spewtard oder n BB-nit oder n peel-monkey oder n Flop-fit/folder ist.
    • NoBoGeR
      NoBoGeR
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 3.401
      Original von SirAngelo
      Wie weit sollte man in etwa die Range bei 2/4 3/6 auf Grund des hohen Rakes verringern?
      schon paar prozente, z.B. 83os ist ein fold etc.
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.382
      Auf 3/6 HU würd ich sogar noch T4o folden schätze ich.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      ist diese Tabelle ein guter Richtwert, oder nur ne mathematische Spielerei?

      http://www.archduke.demon.co.uk/simplex/art
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.111
      Raise, reraise and re-re-raise if raised back ?( Geht doch gar nicht?

      Und er die Tabelle empfiehlt tatsächlich limpraise?

      Find ich schon ein bisschen komisch. Bin jetzt aber auch nicht der HU Spezialist.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von josch2001
      Raise, reraise and re-re-raise if raised back ?( Geht doch gar nicht?

      Und er die Tabelle empfiehlt tatsächlich limpraise?

      Find ich schon ein bisschen komisch. Bin jetzt aber auch nicht der HU Spezialist.
      das mit dem re-re-raise habe ich auch nicht begriffen. Ich habe mal gehört, dass es wohl auch bei einigen Formen von FL die Möglichkeit gibt 4x zu raisen preflop, aber er schlägt ja sogar ein 5tes raise vor?! Aber da das ja ohnehin nur Aces betrifft ist der Punkt wohl zu vernachlässigen denke ich.

      Die call/raises hingegen scheinen mir sinnvoll zu sein.
      Der Punkt ist halt, dass du eigentlich die Tophände raisen willst und den Schrott limpen (FE kannst du preflop ja im HU gegen den BB fast gar keine erzeugen (insbesondere nicht, wenn du selbst eine sehr weite Range openraist) - denn er wird ja eh callen, wenn er nicht dumm ist, wieso also nicht limpen mit den schwachen Händen und nur die Hände raisen die auch wirklich profitieren, wenn der BB callt?!), du aber die limping range balancen musst, damit diese nicht zu schwach und damit angreifbar wird. Daher nimmst du einige der mittelstarken und starken broadways mit in die limping range um unexploitbar zu sein und auf raises auch ne reraise Range zu haben.

      Im NL HU gibt es soweit ich das mitbekommen habe in letzter Zeit auch verstärkte Versuche bei den Topspielern (wie z.B. Jungleman) mit 2 verschiedenen Ranges preflop zu spielen. Eine auf 2bb openraisen, die andere auf 3bb.
      Das galt lange Zeit als zu schwer und daher hat man halt die gesamte Range auf eine starre betsize geopenraist, aber wenn die Ranges gebalanct sind macht es sehr viel Sinn mit den schwächeren Händen auch kleinere Pötte zu spielen und weniger preflop zu investieren...
    • yanekk
      yanekk
      Black
      Dabei seit: 25.12.2005 Beiträge: 694
      Sieht super gebalanced aus.
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Ist halt eine reine Preflop Betrachtung ohne Postflop Action. Man ist aufgrund der guten Odds fast sofort pot commited und raised so lange, wie man meint, eine deutliche Equity Edge gegen den Gegner zu haben.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      also doch eher ne nutzlose Spielerei?

      Könnte also gut sein, dass GTO für FL HU ohne Postflopplay wie in der Tabelle dargestellt ne Mischung aus limpen und raisen (und folden) ist vom BU und GTO mit postflopplay z.B. ausschließlich openraist oder foldet vom BU?!
    • PeterParka
      PeterParka
      Bronze
      Dabei seit: 28.12.2008 Beiträge: 867
      limpen ist im FLHU eigentlich eher ein exploit, was ich zB nie gegen halbwegs gute Spieler machen würde, da ich somit versuchen müsste meine limping range zu balancen. KISS principle und so
    • josch2001
      josch2001
      Black
      Dabei seit: 25.03.2006 Beiträge: 17.111
      Original von Scooop
      also doch eher ne nutzlose Spielerei?

      Könnte also gut sein, dass GTO für FL HU ohne Postflopplay wie in der Tabelle dargestellt ne Mischung aus limpen und raisen (und folden) ist vom BU und GTO mit postflopplay z.B. ausschließlich openraist oder foldet vom BU?!
      Bin zwar betrunken, aber auch nach mehrmaligem lesen kann ich den Satz nicht mal ansatzweise verstehen. Explain please.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      Original von josch2001
      Original von Scooop
      also doch eher ne nutzlose Spielerei?

      Könnte also gut sein, dass GTO für FL HU ohne Postflopplay wie in der Tabelle dargestellt ne Mischung aus limpen und raisen (und folden) ist vom BU und GTO mit postflopplay z.B. ausschließlich openraist oder foldet vom BU?!
      Bin zwar betrunken, aber auch nach mehrmaligem lesen kann ich den Satz nicht mal ansatzweise verstehen. Explain please.
      Wäre hilfreich, wenn du sagst was du nicht verstehst...

      Was GTO ist, ist klar?
      Wenn nein -> "Mathematics of Poker" lesen, insbesondere die Kapitel über die Nemesis.

      Die verlinkte Tabelle ist die Lösung eines Spiels das wie FL HU funktioniert, nur eben dass es kein Postflopplay gibt in diesem Spiel, sprich die Hand ist preflop zuende.

      Unter diesen Voraussetzungen raist man vom BU eine bestimmte Range und callt eine andere. wobei man in der Calling Range ja noch ne Unterrange hat die auf ein Raise reraist - aus balancing Gründen - und foldet einige ganz schwache Hände.
      Während man im BB keine einzige Hand foldet und nur callt oder raist.

      Meine Frage war ja nun die ob diese Tabelle (insbesondere die für den SB/BU) auch auf wirkliches FL HU Poker (mit Postflopplay) übertragen werden kann - wenn auch vermutlich nicht 1:1 so doch dem Ansatz nach?

      Wenn dem so wäre, würden so ziemlich alle FL Experten heutzutage selbst preflop meilenweit von GTO weg sein, eben weil ja kein FL HU Reg (bisher) ne mixed Strategie aus raisen und limpen spielt.

      Die Frage war also diese ob es wirklich sein kann, dass GTO für das gelöste Spiel eben limpen und raisen enthält, GTO für richtiges FL HU hingegen u.U. kein preflop limpen mehr enthält wovon ja scheinbar alle FL Spieler ausgehen!?
      Oder nochmal anders: ändert sich dadurch, dass man postflopplay mit hinzunimmt wirklich so radikal viel, dass ohne postflopplay limpen und raisen optimal ist, mit postflopplay hingegen bei optimalem Spiel das Limpen völlig verschwindet?!

      Ich bin da unentschlossen, aber soweit ich bisher drüber nachgedacht habe finde ich das schwer zu glauben und aus meiner Sicht macht die Idee mit der gemixten Strategie sehr, sehr viel Sinn...

      (jetzt klar?! ;) )
    • schnizm
      schnizm
      Black
      Dabei seit: 17.06.2006 Beiträge: 1.967
      Soviel ich weiß, wurde bisher nicht wirklich bewiesen, ob eine fold/raise oder fold/limp/raise Preflop Strategie optimal ist.
      In der Praxis spielt sich fold/raise aber wesentlich einfacher (geringerer Lernaufwand, weniger potentielle Fehlerquellen), gibt wenn überhaupt nur sehr wenig EV auf und ist eigentlich ein natürlicher Exploit gegen die meisten Spieler, denen man unterhalb der Highstakes begegnet (zu weak/passiv).
    • Tanzhase
      Tanzhase
      Black
      Dabei seit: 14.02.2006 Beiträge: 1.365
      Original von Scooop
      also doch eher ne nutzlose Spielerei?

      Könnte also gut sein, dass GTO für FL HU ohne Postflopplay wie in der Tabelle dargestellt ne Mischung aus limpen und raisen (und folden) ist vom BU und GTO mit postflopplay z.B. ausschließlich openraist oder foldet vom BU?!
      Die Tabelle ist ja berechnet, wird also wohl stimmen
      .
      Ich bin mir ziemlich sicher, dass Limps Preflop auch sonst richtig sind, v.a. weil OOP Preflop auf den Raise ohnehin nur selten gefoldet wird. Habs aber nicht im Detail ausgearbeitet, weil ich kaum HU spiele.