Quiz der Woche: Overcards in 3-Bet Pots als Preflopaggressor

  • 9 Antworten
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      ob ein spieler mit 0,8 AF auf TTT board mit KQ donkt, wage ich mal zu bezweifeln, mmn ist das wunschdenken. Hier ist die range des gegners mmn stark auf pockets (mittlere) fokusiert, vielleicht noch Ace high AJ-AK, aber ein eher passiver spieler wird im RR pot nicht mit King high betten. (ist wenigstens meine erfahrung)
    • bigs88
      bigs88
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2007 Beiträge: 153
      aufgabe 9:

      wieso nicht einfach den turn check raisen ?

      mit der line bet/broke nehmen wir villain ja sämtliche chance uns zu floaten bzw. pure bluffen.
    • Eisflamme
      Eisflamme
      Gold
      Dabei seit: 20.01.2007 Beiträge: 6.479
      Ich sehe hier so gut wie keine pure bluffs in Hand 9 bis auf SCs mit FD und in Bluff geturnte Pockets. Beides sehe ich nicht so häufig wie ein PP oder ein weakish Pair. Wenn wir davon hin und wieder was rausbekommen ist das aber super, weil wir davon bei Hit sowieso kein Payout mehr bekommen würden. Also ich seh Villain da kaum eine b/f Range haben.

      Hand 2:
      Villain callt ja OOP nun nicht besonders viel. 77+,AQ,KQ würde ich ihm hier vielleicht geben. Davon hittet nichts das Board sehr hart. Also würde ich doch den c/b nehmen und versuchen etwas zu inducen, um den Pott dann am River mitzunehmen. Dass wir Pockets und SCs zum Folden bewegen wollen ist natürlich ganz cool, aber das schaffen wir doch auf späteren Streets auch noch, war da mein Gedanke.

      Hand 4:
      Nur die Frage: Seht ihr hier viele Villains OCs wirklich callen? Ich fand c/b for bluff induce irgendwie gut. Andererseits ist unsere Line für thinking opponents fast immer eine Hand (obwohl c/b auf NL200 z.B. nicht wirklich gebalanced zu sein scheint).

      Hand 5 hab ich mich für ne Bet entschieden, aber ist wohl etwas zu dünn der Value. Dass mit seinem check am Turn leuchtet einfach ein. :)

      Hand 6 hat mich irritiert. Die Donk ist für mich schwach, egal, was er hält. Ich halte b/c mit 9x von seiner Seite für einen Riesenfehler.

      Hand 8 war für mich ausschließlich c/r. Wieso gibt das nur 1 Punkt?

      Hand 12... ich kann nicht rechnen. Hab grob 33% geschätzt und dachte OCs + Gutshot + BDFD reichen. Durch die FDs und AX/KX sind aber ganz viele Outs nicht clean, dadurch verlieren wir also wieder 6% oder so.
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      doppelpost
    • joosP
      joosP
      Black
      Dabei seit: 26.04.2007 Beiträge: 13.801
      -frage 6

      ein paar kleinigkeiten:

      -wenn villain sogar QTo in seiner range hat, hat er auch QJ in seiner range (fehlt)

      -wenn 78s drin ist, müsste wohl auch J9s rein (fehlt)
    • Carty
      Carty
      Bronze
      Dabei seit: 17.05.2006 Beiträge: 11.783
      interessanter wäre bei hand 9, was wir tun wenn wir turn betten, villain called und der river für uns blanked =)
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      bet/broke bei Aufgabe 9 wird als selbstverständlich hingestellt ohne jede Erklärung oder Angabe der Range...

      Wenn wir Villain bissl Respekt geben (und seine Stats deuten ja an, dass er schon in etwa weiß was er macht) sieht seine Range für einen Turnshove gegen ne 2nd barrel imo so aus:

      Board: 4c4dThJh
      BU 77.27% 77.27% 0.00% { JJ-TT, 44, JTs, 54s, JTo }
      SB 22.73% 22.73% 0.00% { AhKh }

      das ist ein klarer bet/fold spot - wenn man denn 2nd barreln will.
      Klar, gutshot, Overcards und FD, aber er hat hier einfach extrtem oft ein FH und dann sehen wir verdammt alt aus...

      2nd barrel (von ~1/2 pot size) finde ich gut hier, da wir viele marginale Hände rausdrücken sollten und eben auf nen call noch unsere Outs haben, aber auf einen shove ist das ein ganz klarer fold.

      sicher kann man den Turn so hoch setzen, dass man auf nen shove die Odds hat zum callen^^, aber letztlich haben wir vor dem Turn noch >75% unseres stacks nicht investiert und wenn wir am Turn all in sind, sind wir massiver underdog...

      Wem hier bet/fold nicht gefällt, der muss eben c/r all in spielen um floats zu abusen.
    • IronPumper
      IronPumper
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 03.01.2008 Beiträge: 14.838
      Wieso wird bei Frage 8 bet mit den unpaired Nuts besser bewertet als check?
      Und wieso wollen hier alle, wenn man checkt, C/Raisen?
      imo ist hier C/C als default sinnvoller.

      Frage 12:

      Finde C/R hier gegen viele Gegner gut, da man so seine C/Folds auf diesen Boards balancen kann.
    • Huckebein
      Huckebein
      Bronze
      Dabei seit: 02.09.2007 Beiträge: 1.136
      Erstmal muss ich sagen, dass mir die Diskussion hier sehr gut gefällt, denn sie bleibt sachlich und ihr alle macht auch immer Vorschläge, wie ihr es denn spielen wollt. :)

      Meine Sicht zu Aufgabe 9: Da es sich um einen 3-Bet Pot handelt, ist der Pot am Turn bereits so groß, dass uns eine weitere Bet committed (und auch den Gegner). Von daher ist mit dem NutFD, dem Gutshot zu den Nuts und potentiellen Overcard Outs ein Bet/Fold mit den Stacksizes nicht möglich (@scoop). Wir haben uns in dem Spot für bet/broke entschieden, um noch den letzten Rest foldequity mitzunehmen.

      Deshalb haben wir auch checkraise als Option eher ausgeschlossen, da der Gegner bei einer Bet ebenfalls nicht mehr folden kann. Wenn ich mir das Beispiel nochmal ansehe, hätte man hier aber durchaus Punkte vergeben können, um evtl. Bluffs/Floats ebenfalls noch mit drin zu behalten. Ich tendiere hier aber dennoch eher zur Bet.

      Was wäre eure Line hier und wie würdet ihr die Antworten gewichten?

      @Carty: das ist eine interessante Frage ;) wird auf alle Fälle eklig...

      Viele Grüße
      Huckebein