Qualität der PokerStars 0.05/0.10$-Tische?

    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Habe gerade meine erste Session auf 0.05/0-10$-Tischen hinter mir, und sie war katastrophal. Mehr als 2 Dollar Verlust in einer knappen Stunde, eigentlich müßte ich gleich wieder zurück auf 0.02/0.04$.
      Das Interessante an der Sache ist, daß ich keineswegs das Gefühl hatte, unterlegen zu sein. Im Gegenteil, die Qualität der Gegner fand ich nicht viel höher als im untersten Limit. Genau das hat sich heute für mich negativ ausgewirkt - 5 Showdowns, alle fünf verloren :( , und zwar alle fünf gegen Hände, die laut SCH überhaupt nicht hätten gespielt werden dürfen... Und auch sonst haben mich viele Spieler nicht sonderlich beeindruckt.

      Deswegen die Frage an Leute, die sich schon länger auf dem Limit bewegen - ist die Qualität auf 0.05/0.10$ wirklich nicht besonders oder sehe ich das falsch/habe ich komische Tische erwischt?
  • 11 Antworten
    • Motze180
      Motze180
      Bronze
      Dabei seit: 28.01.2006 Beiträge: 15
      Also ich brauchte in diesem Limit genau 3 Tage um die 25 zu erreichen.nachdem ich fast 3 Wochen für 0.2/0.$ gebraucht habe

      Ich denke die Spielweise ist genauso wie in den 0.2/04 Limits. Ich denke einfach nur etwas Unglück auf deiner Seite.

      greetz Markus
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Ging mir genauso, erste Session auf .05/.1 und gleich 2,5$ runter. Bin dann gleich wieder abgestiegen und habe mich auf .02/.04 wieder hochgearbeitet und 2 Tage später war ich auf PP.

      Das Limit ist wirklich nicht schwerer als das vorhergehende. Nur kommen dir die 2$ jetzt wahrscheinlich viel vor. Sind aber man gerade 20BB, auf .02/.04 wären das 80 Cent. Hätte dich gestern ein Verlust von 80 Cent zweifeln lassen?
    • DJElas
      DJElas
      Bronze
      Dabei seit: 13.10.2005 Beiträge: 131
      Nach meiner Erfahrung ist das Niveau ein anderes, allerdings kein höheres.

      Während bei 2/4 c die Spieler preflop 3-betten, sobald sie eine As in der Hand haben, ist es bei 5/10 c wesentlich ruhiger.

      Bei 2/4 c muß man viel Geduld haben, und wenn man mal den Flop sehen kann (wegen der Raises muß man laut SHC noch mehr Hände folden als normal) und man trifft ihn auch, kann man viel Geld machen, weil schon viel im Pot ist und auch postflop noch geraised wird.

      Bei 5/10 c ist preflop nicht so viel los, man kann also öfter den Flop sehen. Aber die Spieler gehen dort sehr oft auf Flush oder Straight, und ziehen das bis zum River durch - wo sie auch ärgerlich oft noch ihre Hand treffen.

      Ich würde wetten, daß Du einige Deiner 5 Showdowns gegen Flush oder Straight verloren hast ;)

      Während Du also im niedrigeren Limit mit einem hohen Paar oder Trip sehr oft den Pot holst, muß Du im höheren die gleichen Karten bei einem Flush-Draw meist folden. Oder kurz gesagt: Preflop konzentriert und besser spielen.

      Du kannst in diesem Limit etwas Handreading lernen und auch die Postflop-Regeln viel exakter umsetzen als um unteren Bereich. Und deswegen finde ich es persönlich sogar ungünstig, wenn man das Limit in 2 Tagen geschafft hat.

      Daß die Gegner (sofern sie nicht von ps sind) in beiden Limits nicht nach dem SHC spielen, ist klar - und das ist ja auch gut so.. für unser aller Bankroll. :P
    • Meister
      Meister
      Bronze
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 37
      Falls es dich tröstet, ich war nach 3 Tagen zum ersten mal auf 15$ und habe dann 2 Wochen lang lustiges (oder eher nervtötendes) Limitwechseln praktiziert bis ich mich endlich auf 5c10c halten konnte.
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Habe gestern abend noch eine Session gemacht und bin jetzt überzeugt davon, daß das Niveau auch auf den 0.05/0.10$-Tischen sehr niedrig ist, zumindest sonnabends (waren viele Amis da).
      Trotzdem war ich kurz davor, alles hinzuschmeißen, weil ich zu Anfang nochmal mehr als einen Dollar verloren habe, ohne offensichtliche Fehler gemacht zu haben (als relativer Anfänger spiele ich garantiert nicht optimal, das ist mir schon klar, aber ich halte mich strikt an SCH und versuche auch, gute Entscheidungen nach dem Flop zu treffen). Aber nachher kam dann endlich etwas Glück, und so habe ich meinen Gesamtverlust schon wieder unter einen Dollar drücken können.

      Meister - nein, deine Erfahrung tröstet mich nicht wirklich, lieber wäre mir gewesen, wenn du mir hättest sagen können, daß nach anfänglichem Downswing automatisch die große Glückssträhne anfängt. :D

      DJElas - ich habe zu wenige Hände gespielt, um wirklich einschätzen zu können, ob die Leute auf diesem Limit pre-flop vorsichtiger sind, aber meine flop-seen Quote im Big Blind ist bisher deutlich höher als im untersten Limit, das könnte durchaus dafür sprechen.
      Und ja, ich habe einige showdowns gegen straights verloren. Härtestes Beispiel: ein Ami geht pre-flop einen Raise(!) mit 62o mit und gewinnt letztlich mit straight 2-6.

      Genau diese Beispiele sind es, die nerven können. Wenn jemand am River eine Draw trifft, dann ist das halt Poker und ich kann damit leben. Wenn aber jemand überhaupt nur zu diesem Punkt kommt, weil er vorher gegen jede Logik gespielt hat, und dann dafür auch noch belohnt wird, ist das schwer zu schlucken. Solange der Typ noch eine Weile am Tisch bleibt und ich mir mein Geld wiederholen kann (was ja idR nur eine Frage der Zeit ist), kann ich damit leben, aber leider fallen die Tische oft recht schnell auseinander und die Leute verdrücken sich mit ihrem Gewinn.
      Noch ein schönes Beispiel für eine Niederlage am River, die auf, nun, sagen wir, suboptimalem Spiel des Gegners beruhte: Ich habe AA in früher Position, Fisch (von mir vorher auch als solcher reingeschätzt) hat 23o auf dem Button. Preflop Raise, vier Leute gehen mit - Fisch auch (hat ja gute Aussichten auf ne Straight :D ). Flop KJ2 rainbow. Fisch ist so stolz auf sein 2er Pärchen, daß er re-raised!! Turn: 7. Fisch called meinen check-raise(!), alle anderen steigen aus. River: 2, Fisch gewinnt den gut gefüllten Pot X( .

      Damit habe ich im übrigen mit meine letzten sechs AA pocket pairs nicht ein einziges Mal den Pot gewonnen. Ebenfalls sind meine letzten ca. 10 flush draws daneben gegangen, in der gleichen zeit habe ich aber mindestens dreimal gegen einen backdoor-flush verloren... That's Poker, I guess.
    • Erzwolf
      Erzwolf
      Bronze
      Dabei seit: 25.01.2006 Beiträge: 2.470
      Ach diese BadBeats gibt es auf jedem Limit. Habe heute mit 52o mit ner Straight gegen AA gewonnen. Selbst schuld, wenn der preflop nicht raist und ich im BB sitze.
      Aber ernsthaft, diese BadBeats kommen immer wieder vor und wie ich festgestellt habe (ein Muster, welches nicht als solches taugt, ich weiß) treten die phasenweise immer gehäuft auf. Wenn du dann auch keinen Flop triffst und sich die Draws nicht materialisieren wollen, dann vergeht einem schonmal der Sopass am Pokern. Aber das dreht sich auch wieder. Dann kriegste jede Karte, die du haben willst. Nur nicht die Ruhe verlieren.
    • freeka
      freeka
      Bronze
      Dabei seit: 23.09.2005 Beiträge: 141
      mich killt das limit ebenfalls. absolute scheisse hier. :(
    • bigblind33
      bigblind33
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 176
      heute 2 dollar an 2 bad beats verloren, einmal mit second high straight und einmal gegen (ich hatte AKs) 24o bei flop T24s Turn 7 River 4... das wär im pot zusammen fast mein ticket zu partypoker gewesen...

      ich mag das limit nicht weil es eben so viele noobs giebt die preflop mit jedem ..... einen 3bet cappen...

      naja, heute nacht noch ne session
    • micha1100
      micha1100
      Bronze
      Dabei seit: 08.02.2006 Beiträge: 1.860
      Gute Session gerade für mich. :) Habe innerhalb einer Stunde dreimal AA als hole cards bekommen. Beim ersten Mal wieder gegen trips am River verloren, und ich wollte schon AA im SCH als unspielbar vermerken, aber die nächsten beiden Male habe ich tatsächlich den Pot gewonnen, einmal sogar im Showdown!!!! (wer sich vorstellen kann, wie man sich fühlt, wenn man sieben mal hintereinander mit AA in der starting hand verliert, zweimal sogar, obwohl ein drittes As im Flop war, wird verstehen, daß diese Ausrufezeichen nötig waren :D ).

      Desweiteren ist es mir nach mindestens zwölf vergeblichen Versuchen sogar gelungen, endlich mal einen flush draw zu treffen, und zwar mit AXs in der Hand. Nun gut, hab dann am River gegen ein Full House verloren, aber man kann wohl nicht wirklich damit rechnen zu gewinnen, wenn die eigene Chance nur 91,3% beträgt...
    • bigblind33
      bigblind33
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2006 Beiträge: 176
      lala, grad eben, (danke euch usa) an einem tisch 5$ gewinn mit 20 gespielten händen...
    • HolliDollar
      HolliDollar
      Bronze
      Dabei seit: 18.09.2005 Beiträge: 2.274
      wer 0.02/0.04 schafft, der schafft auch ohne weiteres 0.05/0.10. da brauchst du nichtmal irgendwie was dazulernen. einfach solide und tight spielen. swings und bad beats gibts da natürlich auch, aber vom können her ist einer der das unterste limit schafft dort auch locker "winning player".