[need help] Krankenversicherung

    • Jaystuss69
      Jaystuss69
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.060
      Vllt kann mir hier jemand Tipps geben.

      Folgendes Problem:

      Hab die letzten 7 monate einen 800€-Job gehabt wo ich bei meinem Arbeitgeber Krankenversichert war. Diesen Job hab ich zum 15.5. gekündigt. Am 1.8. fange ich eine Ausbildung an. In der Zwischenzeit mache ich einen Minijob bei dem man ja nicht versichert ist. Ich dachte eigentlich, dass ich ohne Probleme für die Zwischenzeit bei meiner Mutter mitversichert bin. Ist aber nicht der Fall weil ich gerade 23 geworden bin...

      Nun hab ich bei AOK angerufen und nachgefragt. Soll eine freiwillige Versicherung abschließen. Kostenpunkt: 140,33 pro Monate -.-

      Gibts andere Möglichkeiten? Wie siehts aus mit arbeitsamt oder sowas? Ich war bei meinem alten arbeitgeber 7 monate angestellt und hab vorher 9 monate zivi gemacht. reicht das um arbeitslosengeld zu kriegen? krieg ich das überhaupt wenn ich jetzt nen minijob hab? Harzt IV für 2 monate?

      Vllt hat ja jemand ähnliche probleme gehabt. thx
  • 7 Antworten
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Mein Freund hatte nach dem Studium das gleiche Problem, keiner fühlt sich in solchen Übergangssituationen für deine Krankenversicherung verantwortlich. Hartz4 kannst du halt nur machen wenn du entweder schon alleine wohnst, oder deine Eltern auch Hartz4 beziehen oder wenig genug verdienen, weil ihr Gehalt sonst bei der Berechnung mit einbezogen wird. Und wenn dir dann nix zusteht, zahlen sie auch deine Krankenkasse nicht.

      Arbeitslosengeld gibts auch nicht, dafür musst du 1. mindestens ein volles Jahr gearbeitet haben und 2. bin ich mir nicht sicher, ob ein 800€-Job dafür ausreicht (könnte schon sein, aber da wäre ja noch 1.)

      Im Prinzip kommst du da nicht raus, die 140€ musst du (bzw. deine Eltern) bezahlen, denn 3 Monate ohne Krankenversicherung fänd ich zu riskant.

      Wundert mich allerdings sehr, dass die Krankenkasse deiner Mutter dich nicht in die Familienversicherung aufnimmt. Ich dachte immer die Grenze wäre 25 und nicht 23? Da du unter 25 und noch ohne Ausbildung bist, sind halt eigentlich deine Eltern für dich zuständig und nicht das Amt, daher bringt wohl auch das mit der eigenen Wohnung (oder WG) nix.

      Unser Sozialsystem hat leider einige solcher Lücken. Tut mir leid, dass ich dir nicht wirklich helfen konnte, vielleicht hat ja jemand anderes noch eine Idee, würde mich persönlich auch mal interessieren.
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      ich glaube auch das die grenze für über deine eltern versichert sein 25 oder 26 is, da solltest du nochmal nachhaken (ich werde demnächst 23, wenn sie mich auf einmal anschreiben das sie mich rausschmeißen revidiere ich meine ansicht nochmal :D )
      ansonsten hört sich aber 120€ ziehmlich teuer an, ich koste momentan in der privaten versicherung über meine mutter glaube ich so ca 60€
    • NiceToMeetYou
      NiceToMeetYou
      Bronze
      Dabei seit: 01.07.2007 Beiträge: 5.833
      Klar Jugendliche über die private der Eltern versichern, ist das günstigste, was man kriegen kann. Aber dazu muss man ja auch erstmal die Möglichkeit haben.

      Das mit den 140€ kommt schon hin, hab auch schon von 160 gehört, weiß nicht ob sich die Kassen da unterscheiden. ?(

      Würde dir auch auf jeden Fall raten, nochmal bei der Krankenkasse nachzuhaken und wenn die sich sperren, dich mal bei anderen Kassen. Zur Not muss deine Mutter dann evtl. die Krankenkasse wechseln und dich gleich mit anmelden.
    • enahS
      enahS
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2007 Beiträge: 166
      Es ist meines Wissens nach schon richtig, dass man über das 23. Lebensjahr hinaus Familienversichert sein kann, aber das sind halt Ausnahmeregelungen (zB beim Studium, wo 25 die Grenze sein dürfte).

      Im Normalfall fällt man mit 23 da raus und muss sich dann, wenn keine Ansprüche in Richtung Amt bestehen (kann ich bei OP nicht beurteilen weil kA, notfalls nachfragen) im Zweifel wirklich freiwillig versichern. Da kenne ich dann auch den Betrag 140,xx.
    • Petathebest
      Petathebest
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2006 Beiträge: 2.634
      Wenn man 1 Jahr gearbeitet haben muss für Arbeitslosengeld, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass da der Zivi mitzählt. Es wird ja auch voll in die Rentenkasse eingezahlt.
    • cardfighter09
      cardfighter09
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2008 Beiträge: 508
      also Zivi sollte zählen; mein FSJ mit 300€/monat gind auch
      =>ALG1 =>Krankenkasse wird vom Amt bezahlt

      darfst nur nicht sagen du die ausbildung schon hast, dann nehmen sie dich nicht, weil sie dich ja in der zeit auch nicht mehr vermitteln können
    • Jaystuss69
      Jaystuss69
      Bronze
      Dabei seit: 06.12.2006 Beiträge: 2.060
      vielen dank für die antworten. scheint dann wohl leider so, dass die 14o€ pro monat auf mich zukommen weil man, wie oben erwähnt, ab 23 nur in der versicherung der mutter mitversichert bleibt wenn man Student oder Auszubildender ist... Dann ist die Grenze 25 und kann noch ein bischen rausgezögert werden soweit ich das bis jetzt recherchieren konnte.

      kann ich mich denn arbeitslos melden wenn ich nen 400€-Job habe? Hab nämlich gehört, dass zivi mit reinzählt, sodass ich auf über 1 jahr komme was die zahlung in die sozialversicherung betrifft