Ende nach 3 Jahren

    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Hallo zusammen,

      vorweg, dies soll kein Tagebuch, sondern mehr ein Abschlussbericht werden. Wieso ich dies schreibe? Ehrlich gesagt weiß ich es selber nicht so genau, aber irgendwie muss ich meine "Laufbahn" ein wenig ordnen und mit den Thema Poker abschließen.

      Alles fing mir meiner Anmeldung im Februar 2007 an. Dort begonn ich, mit den 50$ Startgeld FL zu spielen. Die Zeiten "damals" waren ja bekanntlich noch DEUTLICH fischiger, insofern konnte ich innerhalb von knappen 90K Händen bis hoch auf FL 5/10 SH spielen, habe teils auch 10/20 geshottet, allerdings doch underrolled. Aber wer die 10/20 Tische damals auf Everest kannte, wird wissen, warum ich geshottet habe (ein Durchschnittlicher Tisch-VPIP/PFR von 35/5 war nicht selten) Wie man am Graphen sieht, gabs hier leider doch nen kleinen Rückschlag, und auf Grund der besseren Aussichten im NL bin ich dann im August 2008 auch gewechselt.




      Hier habe ich auf NL50 gestartet, wo es anfangs auch wirklich sehr gut lief. Insofern gings auch hier bis NL200, einschl. shots auf NL400 hoch. Insbesondere bis Ende 2008 war NL, zumindest auf Everest, mit Durchschnittlich 2-3 Fischen bis NL200 noch sehr fischig.
      Nun ja, und dann fing das Trauerspiel an, da ich Ende 2008 quasi meinen Bankroll-Höchststand erreicht habe (Auszahlungen nicht berücksichtigt). In 2009 habe ich auf NL quasi nur noch BE (abgesehen von ein wenig Rakeback) gespielt, wie der nächste Graph auch zeigt. Hier war zum einen wohl ne gute Portion Pech mit dabei (siehe EV, sowie z.B. Flop-a-Set-Wert von 7%), zum zweiten bin ich mit der Zeit aber auch in ein Einheits-Gegrinde-Modus reinbekommen. Nach den Motto: Set nicht getroffen, also insta-fold am Flop usw. Zwar habe ich immer noch Videos geschaut und Handbewertungen gelesen, aber dies ohne Sinn und Verstand.




      Um hier raus zu kommen, bin ich dann nach PLO gewechselt. Auch hier fing ich auf PLO50 an, allerdings lief es diesmal am Anfang nicht allzu gut. Ich habe ein wenig rumprobiert, PLO CAP gespielt, PLO HU Turniere, runter auf PLO25, wieder rauf auf PLO50, aber irgendwie lief alles nicht so richtig. Dann habe ich angefangen, quasi alle im PLO Forum neu eingestellten Hände zu bewerten, wodurch ich mir wirklich Gedanken zu den Händen machen musste. Dies hat mich theoretisch deutlich nach vorne gebracht, und mir sind einige, recht deutliche leaks klar geworden (zu wenig Positionsspiel, zuviel Fit or Fold, überschätzung der implieds ...). Nach fixen derselben gings dann zwar auch ne zeitlang mal aufwärts, allerdings meinte Full-Tilt und mein EV dann, mir nen Strich dadurch zu machen. Hier war der Zeitpunkt, wo ich mich entschlossen hatte, auf Grund der enormen Varianz in PLO wieder zurück zu NL zu gehen, da ich nie wirklich viel gespielt hatte, und keine Lust mehr hatte, nochmal 2 Jahre BE zu spielen.



      Graph sieht natürlich schon recht übel aus, aber auf Grund des hohen Rakebacks in PLO konnte ich mich fast BE halten. (EV-bereinigt sogar im Plus :D )


      Also gings wieder zurück nach NL, wo ich jetzt allerdings seit ca. weiteren 15K Händen BE laufe. Mein letzter Versuch war dann, NL CAP bzw. midstack zu spielen, und endlich standen mal wieder einige, allerdings sehr kleine Gewinne an.

      Und hier werde ich wohl auch abschließen, regelmäßig zu spielen. In den letzten Wochen habe ich mein Pensum schon deutlich runtergeschraubt, und vielleicht noch 1 oder 2 x die Woche die Tische geöffnet, hier aber auch schnell die Lust verloren.

      Hinzukommt noch, dass ich gerade an meiner Diplom-Arbeit schreibe, und neben der Arbeit sowieso nur noch wenig Zeit fürs Pokern übrig habe. Deswegen mein Entschluss, aus meinen regelmäßigen Ablauf Pokern und Pokertheorie zu streichen, und nur noch nach Lust und Laune gelegentlich zu spielen. Da geldmäßig sowieso nix mehr dabei rumkommt, fehlt mir hier auch nix, und in den letzten Wochen gings mir nicht wirklich schlechter, weil ich nicht gespielt habe.

      Im Nachhinein bin ich schon recht froh, mit pokern angefangen zu haben, da ich mich dadurch in einigen Bereichen, die eigentlich nix mit pokern zu tun haben, weiterentwickeln konnte. Zudem ist ja auch ein wenig Gewinn dabei rumgekommen (auch wenns hier als Übersicht schon nicht nett ist zu sehen, dass ich in allen Disziplinen unter EV gelaufen bin)

      Insofern bedanke ich mich nochmals bei allen, die mit mir zusammen über Theorie oder Hände diskutiert haben (auch, wenn diese in allen Bereichen verstreut sein werden und diesen Text nicht lesen) und wünsche allen Lesern weiterhin viel Glück an den Tischen.

      Gruß,
      Stefan.
  • 9 Antworten
    • xn321
      xn321
      Bronze
      Dabei seit: 13.01.2008 Beiträge: 9.287
      machs gut
    • philgo
      philgo
      Bronze
      Dabei seit: 27.09.2007 Beiträge: 2.257
      Bis die Tage :rolleyes:
    • StefanR89
      StefanR89
      Bronze
      Dabei seit: 21.07.2008 Beiträge: 749
      echt schöner Abschlussbericht, habe alles gelesen. Wünsche dir viel Spaß, Glück und Kraft bei deiner Diplom-Arbeit, dass du andere Herausforderungen findest und sie meisterst.

      Gruß Stefan
    • Kavalor
      Kavalor
      Gold
      Dabei seit: 07.09.2006 Beiträge: 17.648
      jo mach's gut, du bist aber ein typisches beispiel dafür, das grinden nicht jedermans sache ist. vielleicht wenn du etwas abstand hast, wirst du nochmal motiviert zurück kommen, dein hin und her wechsel im letzten jahr scheint ja mehr von "Ich hab kein bock mehr auf den mist, aber will irgendwie schnell geld machen. Ohh mit der variante klappt es nicht, versuche ich es hier mit". Soll jetzt kein angriff sein. Aber vielleicht kriegst du mit etwas abstand nochmal die kurve "gutes poker aus spass zu spielen". Wenn nicht, dann wünsche ich dir viel glück im RL ;)
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Danke an xn321 und StefanR89.

      @philgo: Nunja, 4K Hände im letzten Monat und 489 bisher in diesen Monat sind schon ne Tendenz =)

      Original von Kavalor
      "Ich hab kein bock mehr auf den mist, aber will irgendwie schnell geld machen. Ohh mit der variante klappt es nicht, versuche ich es hier mit".
      Um ehrlich zu sein, damit triffst du viele Momente, in denen ich genau das gedacht habe. Wobei ich ja schon über 1 Jahr lang FL und anschließend 1 Jahr lang NL gespielt habe, ohne hierzwischen herzuspringen. Beim Anfang von Omaha wollte ich dann halt ausprobieren, ob andere Varianten wirklich vielleicht sind, hier habe ich dann ne Menge geswitched, um die Fischigkeit der einzelnen Disziplinen rauszufinden. Aber die Kernaussage trifft schon zu, und da mir pokern in dieser Hinsicht einfach nix mehr bringt, und mir im Moment die Zeit fehlt, um mich wirklich ernsthaft damit beschäftigen zu können, muss ich diesen Schritt gehen.

      Wie gesagt, werde wohl noch ab und an NL50/100 CAP spielen, weil hierfür einfach deutlich weniger Theorie nötig ist, als für Bigstack oder PLO, aber das auch seltener. Vielleicht komme ich im halben Jahr wirklich "richtig" wieder, aber das steht noch in den Sternen (wenns sich dann überhaupt noch lohnt, und man auch ohne viel Investition in Theorie noch ne Chance hat, kein loosing player zu sein)

      Gruß,
      Stefan.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Na klasse, Hobbyspieler ist ja noch schlimmer :(

      Gerade mal ne kurze Session gespielt (600 Hände, die 2. diesen Monat) und mal eben 250 Dollar verloren, das 1/6 meiner Bankroll und ca. 11 stacks auf PLO50/100 CAP, jetzt weiß ich wenigstens wieder, wieso ich keine Lust mehr am pokern habe.

      Sorry for whining.

      Edit:
      Damit dieser Post wenigstens etwas sinnvolles hat:
      Mal Butter bei die Fische, was meint ihr, hat es überhaupt noch Sinn für mich, ein bißchen nebenbei weiterzuspielen, oder ist das Geldverschwendung? Was ist eure Einschätzung bei dieser Tendenz meiner "Karriere". Wie gesagt, wirklich viel werde ich im Moment sowieso nicht mehr spielen können, und auch nicht sonderlich viel zeit in Theorie stecken, deswegen spiele ich, wenn überhaupt, mal ne Runde CAP-Game. Ansonsten cashe ich nämlich wirklich den kümmerlichen Rest meiner Bankroll aus und kauf mir was davon.
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.773
      soll's nun ein Abschlussbericht sein oder nicht doch ein Neustart?!^^

      was deine Frage angeht ob du weitermachen sollst oder nicht, so denke ich kannst du die dir nur selbst beantworten... - mach immer was dein Herz dir sagt ;)

    • Strausenmaker
      Strausenmaker
      Black
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 988
      Hab mich schon gewundert, warum du keine Hände mehr bewertest. Das Niveau der Bewertungen hat deutlich abgenommen ;)

      Original von Speedy84
      Mal Butter bei die Fische, was meint ihr, hat es überhaupt noch Sinn für mich, ein bißchen nebenbei weiterzuspielen, oder ist das Geldverschwendung? Was ist eure Einschätzung bei dieser Tendenz meiner "Karriere". Wie gesagt, wirklich viel werde ich im Moment sowieso nicht mehr spielen können, und auch nicht sonderlich viel zeit in Theorie stecken, deswegen spiele ich, wenn überhaupt, mal ne Runde CAP-Game. Ansonsten cashe ich nämlich wirklich den kümmerlichen Rest meiner Bankroll aus und kauf mir was davon.
      Kenn dich ja nur vom PLO her und da hast du halt den Eindruck hinterlassen ein harter Winning-Player zu sein, allein wegen der Theorie.
      Wenn du weiterspielst würde ich dir empfehlen dich wirklich nur auf eine Variante zu beschränken (kA ob CAP NL das richtige ist, bin nen NL-Fisch :f_confused: ) und nicht immer hin-und her zu switchen.
      Ansonsten tut deiner Psyche ne kleine Auszeit bestimmt auch nicht weh (Stichwort: mit Varianz umgehen).
      Klar ist, dass du dich jetzt erstmal auf deine Diplomarbeit konzentrieren musst. Und da du selber sagst, dass "geldmäßig eh nix mehr bei rum kommt", spiel doch erstmal just for fun die smallstakes und wenn du merkst, dass du ne Riesen-Edge (und auch mehr Zeit) hast, kannst du ja immer noch aufsteigen und Pokern wieder etwas professioneller angehen.
      Wünsch dir auf jeden Fall schonmal viel Glück :f_biggrin:
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Hey Strausenmaker (und Scoop natürlich :D )

      Danke für die Antwort, irgendwie trotzdem aufbauend, dass ich zumindest im PLO-Forum nen halbwegs guten Eindruck hinterlassen habe, auch wenn PLO (wie du in meinen Graphen siehst) wohl nur auf den Papier mein Spiel ist, aber ich praktisch halt harter loosing player dort bin, wieso auch immer (hoffe immer noch an Varianz statt unfähigkeit)

      Aber mal ne zeitlang, wenn ich dann mal ne Session spielen will, nur small-stakes zu spielen ist eigentlich ne ganz gute Idee, ist dann auch nicht so teuer, sollte ich wirklich loosing player sein. Mal schaun, vielleicht teste ich demnächst mal wieder FL 0.50/1.00 o.ä. an, FL hat eigentlich immer Spaß gemacht.