Richtiges Verhalten nach Gewinnen

    • kross
      kross
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 40
      Huhu mir ist klar das das Topic komisch klingt jedoch habe ich aus gegebenen anlass eine Frage.
      Zuersteinmal die Grundlage ich habe bis vor ein paar Tagen BSS gespielt und probiere nun mal SSS aus dabei halte ich mich an die Strategie aus dem Artikel
      -wenn ich mit 2$ an einen Tisch gehe, gewinne und über 2.5$ habe verlasse ich den Tisch
      -ich poste nie deadblinds sondern warte immer auf die Blinds wenn ich einen Tisch joine

      nun die Frage, gilt das beim verlassen genauso?

      Ich Erkläre einfach mal was mir heute passiert ist und wüßte dann gern wie ich korrekt hätte handeln sollen.
      Ich konnte mit JJ etwas mehr als Verdoppeln da noch deadmoney im Pot war, ich setze also mein Häkchen auf Sit out next Blind und direkt lachen mit AKs an.
      Dann verfiehl ich in eine Art automatismus und raiste, bekam den Reraise und pushte All in (nun natürlich etwas mehr als 4$)
      mein Gegner zeigte AA und der gewinn war schnell wieder weg.
      Eine weile später konnte ich an einem anderen Tisch ebenfalls verdoppeln und direkt danach bevor die Blinds erneut vorbeikamen habe ich JJ vor mir, da gehen direkt 2 leute All in (beide recht kleine stacks um 2$) ich noch mit der erinnerung an AKs vorher folde meine JJ.
      direkt am Flop kam natürlich schon ein J (die beiden hatten auchnur TT/88), die Hand hätte ich gewonnen nun war ich vollends verunsichert.
      Woraufhin an einem weiteren Tisch (hier konnte ich sogar verdreifachen) wieder JJ kam, diesmal erhöhte ein spieler vor mir um 3 BB und da nun sogar die mitgehen 20 Regel der BSS erfüllt war habe ich auf SetValue gecallt und nachdem ich nicht getroffen hatte am Flop auf seine Contibet gefoldet, keine Ahnung was er letztendlich hatte.

      Was wäre in allen 3 Situationen die wohl beste Verhaltensweise gewesen?
      Wie verhält man sich allgemein nachdem man an einem Tisch über die Gewinngrenze gekommen ist? Wartet man auf die Blinds spielt aber nurnoch Premiumhände wie AA/KK?
      oder Leavt man direkt auch wenn man noch 6 oder 7 hände gratis anschauen könnte
  • 22 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      hallo!

      als aller erstes mal: nicht ergebnisorientiert denken. du bist einmal in AA gelaufen - scheiße, passiert. das heißt nicht, dass dein spiel unbedingt falsch war.

      also wenn du dir in deinem spiel noch nicht sicher bist, dann kannst du mit erhöhtem stack ruhig ne ganze ecke tighter spielen und nur noch AA/KK, weil man da nix falsch machen kann.

      wenn du dir dann sicherer bist, kannst du noch andere Hände dazu nehmen, die einfach zu spielen sind, zb QQ, JJ, AKs

      längerfristig solltest du davon wegkommen, AK preflop automatisch zu pushen, falls jemand vor dir/hinter dir erhöht. das ist gegen fische okay, aber gegen jemanden, der 6/2/2 vpip/pfr/3bet spielt, ist es einfach falsch.

      zum letzten punkt auch noch: ein programm für die stats (zb elephant, pokertracker, hold'em manager) ist ein muss auf längere sicht :)
    • kross
      kross
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 40
      danke erstmal für die antwort
      das problem bei der sache war das es meine 3te hand an dem tisch war
      die 2te war KQ im sb wobei ich den K am Flop traf und da eben gewann
      eben jener spieler war da übrigens in der hand mit QJ und callte mein All in am Turn
      ich hatte also nochnicht viel stats, schätzte ihn aber nicht als sehr tight ein
    • lokalmatador123
      lokalmatador123
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 2.854
      du kannst entweder nurnoch AA/KK zocken wenn du ganz sicher gehen willst.

      Du kannst aber auch einfach weiter nach SHC spielen.

      Nur pusht du dann nicht direkt, sondern setzt nach einem Raise das dreifache davon, so war die SSS früher nämlich mal.

      Und dann schaust du den Flop an, Contibet.. bla bla standart.
    • kross
      kross
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 40
      ok aber bis die blinds wieder vorbeikommen drin zu bleiben scheint dann erstmal richtig zu sein
      danke :)
    • GreatMF
      GreatMF
      Bronze
      Dabei seit: 24.06.2007 Beiträge: 143
      Sitzen bleiben an sich macht Sinn-angenommen du spielst nur AA und das nur mit direkten Push ist das definitiv +EV, während aussteigen 0 EV ist. Diese Variante ist definitiv besser, als direkt aufzustehen. Noch besser wird es, wenn du auch anderen hände pushst entsprechend den Sklansky Bucks. Das ist unexploitable und +EV. Noch besser kann es sein, "normal" weiterzuspielen, also mit normalen raises, gerade, wenn du von der BSS kommst, sollte das ja eigentlich kein Problem auf NL 10 sein. Das könnte den EV noch weiter erhöhen, allerdings besteht hier auch die Gefahr, bei schlechtem Spiel -EV zu spielen.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556


      Edit by thinktank:

      Hallo marvl,

      wie du mit Sicherheit selbst weißt, hatten deine letzten Beiträge hier im SSS Strategieforum keinen Mehrwert für die Diskussionen und waren vielmehr Spam und Provokation.
      Mit Verweis auf die Forenregeln 1 und 2: Keine Beleidigungen und kein Spam habe ich sie deshalb editiert und erteile dir hiermit eine gelbe Karte.
      Bitte sei in Zukunft zurückhaltender mit unnötigen Beiträgen, diese helfen niemandem und machen eine sinnvolle Diskussion unmöglich. Das liegt weder in deinem Interesse, noch in dem der anderen Diskussionsteilnehmer.

      Bitte beherzige unsere Forenregeln zukünftig, um weitere Fehltritte zu vermeiden.
      Zu den Forenregeln

      Vielen Dank für dein Verständnis
      thinktank
    • Fanfromdoyle
      Fanfromdoyle
      Bronze
      Dabei seit: 19.12.2009 Beiträge: 88
      Ein altbekanntes Problem bei mir, ist mir oft so gegangen habe auf 4$ verdoppelt, dachte mir warte bis die Blinds zu dir kommen- und dann ist es mir mit JJ,AKs,AK,10 10 auch so ergangen, dass ich meine 4$ wieder verdonkt habe!

      Nun spielte ich meist 6 Tische BSS und stieg dann wirklich brav aus bei mind. 2,5$.
      In letzter Zeit tendiere ich dazu erst bei 3$ den Tisch zu verlassen, da es mir einfach zu mühsam ist ( wieder aussteigen, wieder neuen Tisch finden wo man noch mit 2$ spielen kann).
      Was meint ihr dazu ist es grob unkorrekt zu warten bis man 3$ zusammen hat. Macht die Mathematik punkto +EV wirklich soviel aus ob man jetzt 2,5$ oder 3$ hat???
      Bei höheren Limits 10c/20c halte ich mich strikt daran mit 5$ den Tisch zu verlassen.
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      ich würde dir empfehlen, den tisch mit 25bb zu verlassen. wenn du dir mathematisch erklären kannst, was es für einen unterschied macht mit 20 oder 30bb zu spielen und wie man sein spiel anpassen muss, solltest du in der lage sein zu beurteilen, ob es besser für dich ist am tisch zu bleiben. aber wenn du das nicht weißt, halte dich am besten an die standardstrategie.
    • IclickButtons
      IclickButtons
      Bronze
      Dabei seit: 26.10.2008 Beiträge: 3.516
      Selbstverständlich ist es möglich AK mit einem 40bb stack profitabel zu spielen. du kannst halt mit jeder stacksize einen style spielen der profitabel ist. Völlig egal ob 15 20 30 50 oder 100bb. Du musst halt nur wissen wie du mit dem stack umzugehen hast. Wenn du das nicht weisst, dann lass es halt. Wenn du's aber umbedingt willst dann lern es halt. AK/tt/jj usw usf mit einem 40bb stack zu folden ist definitiv nicht max ev.
    • Moe328
      Moe328
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 12
      Also ich halte es in der Situation so, wie schon von einigen erwähnt, dass ich ausschliesslich KK und AA nach sss chart spiele, der rest ist mit vorsicht zu genießen.
      Ich weiß als sssler ist das eigentlich ein Unding, aber AK und QQ call ich in der Situation nur den BB wenn ich mir sehr sicher sein kann dass niemand raised (vor allem sind die meisten dann auch total irritiert wenn du plötzlich callst ;D) und Spiel sie dann ausschliesslich wenn ich mit AK treffe oder mit QQ toppair hab und kein pair, oesd oder fremder flushdraw im flop liegt, also nur als gemachte Hand.
      Dass ist für mich so ein kleiner Kompromiß, denn den Gewinn vom Tisch zu nehmen ist für mich das A und O, priorität hat davor nur noch dass ich AA und KK nicht wegschmeisse. Die 0,10 die ich teilweise für den AK,QQ call preflop durch einen raise verliere kriege ich locker wieder durch die Gewinne rein wenn ich hitte.
    • sportsgeist
      sportsgeist
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 2.214
      call mit AA und KK edith: auch AK und QQ würd ich NIE machen als SSSler.
      entweder ganz oder gar nicht, aber nicht so ein halbes mischmasch...das ist doch nix ganzes und nix halbes. hinterher wirst du mit 22 übertroffen, weil er noch ne 2 am river trifft - kommt nicht selten vor, deshalb monster IMMER raisen, egal, ob mit erhöhtem stack oder nicht.
      Wenn du dir noch so unsicher bist, dann folde lieber direkt und geh direkt vom tisch ohne auszublinden.

      ansosnten spiel einfach ganz normal, 4BB +1BB pro limper. Wenn einer raist, reraist du um das 3fache, wenn du hinterher noch mehr als die hälfte des Potts an chips übrig hast.
      das war früher mal eine generelle regel der SSS, wurde aber auf ein einfaches AI vereinfacht

      aber niemals monster (auch kleinere monster wie QQ und AK) slow spielen, das kann nur nach hinten losgehen!!
    • Zivilist
      Zivilist
      Silber
      Dabei seit: 02.12.2008 Beiträge: 1.482
      Original von Moe328
      Also ich halte es in der Situation so, wie schon von einigen erwähnt, dass ich ausschliesslich KK und AA nach sss chart spiele, der rest ist mit vorsicht zu genießen.
      Ich weiß als sssler ist das eigentlich ein Unding, aber AK und QQ call ich in der Situation nur den BB wenn ich mir sehr sicher sein kann dass niemand raised
      haha, zu geil :p
    • ColdCaller
      ColdCaller
      Bronze
      Dabei seit: 28.04.2008 Beiträge: 1.710
      Lol. wenn Moe kein Losingplayer sein wird, dann ist das System kaputt
    • Moe328
      Moe328
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 12
      Ist natürlich immer ein Zeichen von Fachkenntniss dumme Kommentare ohne konstruktive Kritik anzubringen.
      Da ist man 2 Wochen hier aktiv und versucht zu lernen und muss sich hier von Leuten mit Gold-Status so einen Mist anhören.

      Sportsgeists Einwände kann ich durchaus nachvollziehen, es ist natürlich immer problematisch bei einem Flop vor dem nicht geraised wurde die range der anderen Spieler zu beurteilen, da kann es dann leicht kommen dass der Gegner plötzlich eine Hand zeigt mit der man gar nicht gerechnet hat.

      Zu ColdCaller und Zivilist kann ich nur sagen, nunja, eigentlich könnt ich maximal einen dummem Kommentar erwiedern, eure Vorlage gibt einfach nicht mehr her.

      Vielleicht ist es zu viel verlangt, aber wenn ihr hier schon euer Selbstbewußtsein pushen müsst indem ihr öffentlich zur schau stellt über wie viel mehr Fachwissen und Sachverstand ihr verfügt, könntet ihr das nicht auch in einer Form tun die eurer außer Frage stehenden Kompetenz gerecht wird?

      Es gibt durchaus Gründe mit erhöhtem Stack sein Spiel anzupassen, SSS ist wenn ich mich recht erinnere bei einem Stack von 17 BB am effektivsten, sitz ich mit 40 BBs am Tisch und ziehe mein SSS einfach durch werde ich tatsächlich zum Losingplayer, deshalb geht man ja eigentlich mit 25% Gewinn raus.
      Aber push du mal schön jedes mal JJ und AK All-in unabhängig von stacksize usw.

      PS: Coldcaller du hast den Sinn dieses Forum total verfehlt, wenn ich zum Losingplayer werde dann ist nicht das System, sondern du als Teil dieser Community kaputt, wenn jemand Fehler macht weist man ihm den Weg, du erinnerst mich eher an Nelson, der lieber mit dem Finger auf andere zeigt und "Haha!" sagt. Aber der ist ja auch so ein richtiger Winner, oder? ;-)
    • Saccard
      Saccard
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2010 Beiträge: 927
      Original von Moe328
      Ist natürlich immer ein Zeichen von Fachkenntniss dumme Kommentare ohne konstruktive Kritik anzubringen.
      Da ist man 2 Wochen hier aktiv und versucht zu lernen und muss sich hier von Leuten mit Gold-Status so einen Mist anhören.

      Sportsgeists Einwände kann ich durchaus nachvollziehen, es ist natürlich immer problematisch bei einem Flop vor dem nicht geraised wurde die range der anderen Spieler zu beurteilen, da kann es dann leicht kommen dass der Gegner plötzlich eine Hand zeigt mit der man gar nicht gerechnet hat.

      Zu ColdCaller und Zivilist kann ich nur sagen, nunja, eigentlich könnt ich maximal einen dummem Kommentar erwiedern, eure Vorlage gibt einfach nicht mehr her.

      Vielleicht ist es zu viel verlangt, aber wenn ihr hier schon euer Selbstbewußtsein pushen müsst indem ihr öffentlich zur schau stellt über wie viel mehr Fachwissen und Sachverstand ihr verfügt, könntet ihr das nicht auch in einer Form tun die eurer außer Frage stehenden Kompetenz gerecht wird?

      Es gibt durchaus Gründe mit erhöhtem Stack sein Spiel anzupassen, SSS ist wenn ich mich recht erinnere bei einem Stack von 17 BB am effektivsten, sitz ich mit 40 BBs am Tisch und ziehe mein SSS einfach durch werde ich tatsächlich zum Losingplayer, deshalb geht man ja eigentlich mit 25% Gewinn raus.
      Aber push du mal schön jedes mal JJ und AK All-in unabhängig von stacksize usw.

      PS: Coldcaller du hast den Sinn dieses Forum total verfehlt, wenn ich zum Losingplayer werde dann ist nicht das System, sondern du als Teil dieser Community kaputt, wenn jemand Fehler macht weist man ihm den Weg, du erinnerst mich eher an Nelson, der lieber mit dem Finger auf andere zeigt und "Haha!" sagt. Aber der ist ja auch so ein richtiger Winner, oder? ;-)
      Naja viele Kommentare sind hier tatsächlich nicht sehr Hilfreich, aber Sportgeist hat denke ich schon sehr gut Geschrieben wo der Fehler liegt. Also meiner Meinung nach Spricht sehr viel dafür mit QQ first in zu Raisen egal mit welcher Stacksize. Wenn man nicht Raisen möchte, weil man sich zu unsicher ist, lässt man halt etwas liegen, aber dies ist nicht ganz so schlimm. Wenn man aber mit QQ nur den BB callt, kommt man sehr häufig in Situationen wo man kleine Pötte gewinnt, dafür aber große verliert. Der Gegner kann ebent auf einem 3-7-10 Board nen 3er Set oder Two Pair halten. Und wenn er nichts hat geht er auf einen Raise von dir raus udn du gewinnst die Blinds. Die hättest du aber auch Preflop schon haben können, mit weniger Risiko.
    • Moe328
      Moe328
      Bronze
      Dabei seit: 22.11.2007 Beiträge: 12
      Jo, das hab ich ja auch extra geschrieben, dass ich den Einwand von Sportsgeist nachvollziehen kann und dem auch durchaus zustimmen würde, der Rest richtete sich eigentlich eher an die zwei Pappnasen, die keinen Verbesserungsvorschlag machen wollten und auch zu keiner Verifizierung ihrer Aussage bereit waren.

      Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass die optimale Lösung entweder rausgehen oder "normal" weiterspielen ist, das mit dem 3-fach raise statt all-in z.b klingt für mich intuitiv ganz gut.

      Ein großer Vorteil der SSS ist ja wenn ich das richtig verstanden hab mit möglichst wenig BBs all-in gehen zu können/müssen dadurch haben wir ein besonders profitables Verhältniss zwischen dem Geld was wir einfach durch unsere Bet gewinnen und dem was wir gewinnen/verlieren wenn wir doch gecallt werden.
      Dieses Verhältniss wird aber nun mit jedem BB mehr auf unserem Stack schlechter, ab einer Gewissen stacksize werden wir dann gegen kompetente Gegner irgendwann im -EV landen.
      Die Frage ist daher wie können wir das kompensieren und grad wenn ich das jetzt nochmal durch den Kopf gehen lasse fällt mir auf dass der call preflop natürlich auch nichts bringt, möglicherweise sinnvoll (wenn ich die noch zu spielenden Hände als geschenkt ansehe) sollte ein verkleinern der Handrange seien. Also zb in late Position nicht mehr 77 sondern 99 aufwärts spielen, all-in pushen erst ab QQ statt JJ. So räume ich natürlich preflop ein paar Blinds weniger ab, aber dafür verliere ich seltener und Gewinne relativ gesehen häufiger Hände in die ich bereits investiert habe.
      Aber vielleicht kennt jemand die Mathematik hinter dem System ja so gut dass er berechnen kann ob und in wiefern man die Handrange bei doppelter oder dreifacher Stacksize anpassen sollte.
      Eine weitere aber ebend nicht verlässliche Möglichkeit wäre die Potcontrol, ich versuche den Pot einfach auf dem Niveau zu halten dass für mich profitabel ist.
    • sportsgeist
      sportsgeist
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 2.214
      Aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen dass die optimale Lösung entweder rausgehen oder "normal" weiterspielen ist, das mit dem 3-fach raise statt all-in z.b klingt für mich intuitiv ganz gut. Ein großer Vorteil der SSS ist ja wenn ich das richtig verstanden hab mit möglichst wenig BBs all-in gehen zu können/müssen dadurch haben wir ein besonders profitables Verhältniss


      der Gedanke dahinter ist ja schonmal nciht schlecht: SSS ist am profitabelsten, wenn wir 17 BB haben....aber was ist nun am besten, wenn wir mit mehr als dem doppelten eine Monsterhand haben?


      wenn man rein nach SSS spielt, wird es mathematisch nicht profitabel sein auf dauer, das ist klar, sonst würde man nicht abraten, mit 35BB sich einzukaufen.
      Was nun aber am besten ist (fold, call, raise) kann ich dir - rein mathematisch - nicht sagen, da müssen andere vlt mal beweise bringen.
      Aber wie schon erwähnt, kann es nicht sein, mit 40 oder mehr BB auf nen 9BB Pot zu pushen, daher halt dieses 2/3 raise, auch am Turn, wenn du danach noch mehr als die Hälfte des Pottes vor dir liegen hast.
    • bardy
      bardy
      Bronze
      Dabei seit: 22.02.2009 Beiträge: 1.661
      diese standart sss is doch eh schon lange tot.. hört auf nach chart zu spieln. spielt gegner und flopabhängig. und und und. anders werdet ihr sicher keine winningplayer
    • zorgar
      zorgar
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 1.598
      Danke, ich wollts schreiben habs mir aber vorhin verkniffen^^
    • 1
    • 2