An die Insolvenzexperten

  • 8 Antworten
    • weatherwax
      weatherwax
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2007 Beiträge: 440
      Anwalt.
      Sry dass sind Fragen, die dir wenige die Ahnung haben qualifiziert für lau beantworten.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      ich werde mich morgen erkundigen gehen, ich hab nur gehofft ne vorabinformation zu bekommen. Es sind auch einige Rechtsexperten unter uns.
    • unknownuser
      unknownuser
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 119
      http://dejure.org/gesetze/InsO/97.html

      Immer alles angeben auf Anfrage. Lohnt sich, da auch strafrechtliche Informationen dann nicht vom Staat verwendet werden. Wenn nachher rauskommt, dass es zur Insolvenzmasse gehört hat der Schuldner zumindest ggn seine Auskunftspflichten verstoßen. Was dafür die Strafen sind kann ich dir nicht sagen, aber Restschuldbefreiung geht dann wohl flöten.

      Die 10 Jahre beziehen sich auf http://dejure.org/gesetze/InsO/133.html. Kommt aulso auf den speziellen Sachverhalt an.

      e: und natürlich fertigt der Insolvenzverwalter eine Liste des Vermögens an, also stellt er schon Untersuchungen an, weil er soviel Masse wie möglich zum verwerten haben will.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      Original von unknownuser
      http://dejure.org/gesetze/InsO/97.html

      Immer alles angeben auf Anfrage. Lohnt sich, da auch strafrechtliche Informationen dann nicht vom Staat verwendet werden. Wenn nachher rauskommt, dass es zur Insolvenzmasse gehört hat der Schuldner zumindest ggn seine Auskunftspflichten verstoßen. Was dafür die Strafen sind kann ich dir nicht sagen, aber Restschuldbefreiung geht dann wohl flöten.

      Die 10 Jahre beziehen sich auf http://dejure.org/gesetze/InsO/133.html. Kommt aulso auf den speziellen Sachverhalt an.

      e: und natürlich fertigt der Insolvenzverwalter eine Liste des Vermögens an, also stellt er schon Untersuchungen an, weil er soviel Masse wie möglich zum verwerten haben will.

      aber kommen haftstrafen in frage?
      Und wie sollte sich die person verhalten wenn sie nachträglich auskunft geben will. Drücken sie ein auge zu und lassen alles so laufen wie normal oder hat sie zwangsweise konsequenzen zu erwarten?
    • unknownuser
      unknownuser
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 119
      hatte kein strafrecht, das kann dir nur ein anwalt sagen.

      aber untreue klingt nicht ganz so abwegig, oder? :s_biggrin:
      ist aber wie gesagt nur eine idee.

      (1) Wer die ihm durch Gesetz, behördlichen Auftrag oder Rechtsgeschäft eingeräumte Befugnis, über fremdes Vermögen zu verfügen oder einen anderen zu verpflichten, mißbraucht oder die ihm kraft Gesetzes, behördlichen Auftrags, Rechtsgeschäfts oder eines Treueverhältnisses obliegende Pflicht, fremde Vermögensinteressen wahrzunehmen, verletzt und dadurch dem, dessen Vermögensinteressen er zu betreuen hat, Nachteil zufügt, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      hm, danke bisher, mal gucken was der anwalt morgen sagt.
    • mw1185
      mw1185
      Bronze
      Dabei seit: 05.10.2009 Beiträge: 279
      um was gehts denn?? klingt interessant, post wurde aber gelöscht ...

      habe auch strafanzeige gegen einen vermögensverwalter gestellt wg betrug + untreu ...
    • Cuoco199
      Cuoco199
      Bronze
      Dabei seit: 23.02.2009 Beiträge: 7.395
      ....