contibet

    • sirtobi777
      sirtobi777
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 56
      contibet

      Im Handbewertungsforum und in Coachingvideos wird zu contibets immer wieder die zwei Fragen gestellt:
      callen schlechtere Hände
      folden bessere Hände

      Auch wenn dies zweifellos hilfreiche Fragen sind frage ich mich, ob es nicht noch eine dritte Variante gibt. Ich nenne es mal "First bet wins"

      Kommt zum Beispiel ein Board
      7h,7d,2h dann wäre das für mich ein Fall in dem ich in 90% der Fälle eine contibet mache, einfach weil mit grosser Wahrscheinlichkeit weder Villain noch ich irgend was getroffen haben und ich mit der contibet sehr oft den Pot mitnehmen kann.
      In welchem Verhältnis meine Hand zu der meines Gegeners ist, interessiert mich dann prinzipiell wenig. Mir scheint es mehr, dass wer hier zuerst bettet den Pot oft mitnimmt.
      Ausnahme: Bei einer Callingstation oder einen überaggressiven Spieler sehe ich ev. von der contibet ab, weil beide kaum folden können.

      Was meint ihr dazu? Stimmt ihr meinen Überlegungen bei?
      Wie handhabt ihr solche Situationen?
  • 2 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Überleg mal folgendes:

      Du hast AK auf dem 772hh Board und hast Position.

      Eine Cbet sollte primär den folgenden Definitionen genügen:

      i) eine schlechtere Hand wird callen ODER raisen (und hier entsteht das Problem bei vielen Cbets und auch bei deiner First Bet Wins)

      ii) eine bessere Hand wird folden


      Welche Hände können auf einem 772hh Board C/Raisen?

      a) Bluffs, Semibluffs

      b) Made Hands

      Das Problem ist also eindeutig: Es folden keine besseren Hände, ABER es könnten schlechtere Hände C/Raisen. Wenn du hier also bettest und nicht die geringste Ahnung hast wie dein Gegner spielt, ist es besser hier zu checken, weil du den Pot mit deiner mittelstarke Hand nicht aufblähst ohne zu wissen wo du stehst. (du hast mit AK die beste non-pair Hand auf diesem Board)

      OOP kann man öfter mal Bets machen die nicht unter die beiden oben genannten Definitionen fallen, da die Möglichkeit auf Freecards für uns nicht gegeben ist.

      Weiterhin kann man betten, wenn wir wissen das der Gegner NUR bettet, wenn er bessere Hände hält als unsere (und wir ihm mit dem Check die Möglichkeit auf Verbesserung geben).

      Es ist wichtig das du diese Betrachtung berücksichtigest, da in Poker derjenige Geld gewinnt der WENIGER Fehler als der Gegner macht. Wenn dein Gegner nämlich keine schlechteren Hände called und keine besseren folded, dann macht er keinen Fehler. Wenn du aber auf seinen Bluff C/R die bessere Hand foldest, dann machst du einen Fehler.
    • sirtobi777
      sirtobi777
      Bronze
      Dabei seit: 23.06.2009 Beiträge: 56
      =) du zerpflückst meine nette Theorie in der Luft! =)

      aber mit sehr überzeugenden Argumenten.

      Danke