Kann man anhand meiner Charts erkennen, ob ich ein winning Player bin?

    • frank0014
      frank0014
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 86
      Moin Moin,

      Ich spiele nun seit gut zwei Monaten bei Fulltilt Poker NL5 (99% RushPoker)

      Ich stelle mir die Frage ob ich dieses Limit geschlagen habe, bzw. ob ich ein Breakeven Player bin. Oder reicht eine Samplesize von ca. 60k Händen noch immer nicht aus?



      Dieser Chart entspricht den gesamten Zeitraum. Da ich meinen Account über PS getract habe kann ich mich auch auf den Rakeback freuen. Somit habe ich eigentlich 115,-$ Gesamt Gewinn + ca. 7000 FulltiltPunkte + 165 Medallien (Erster Monat Bronze dieser Monat Silber)


      Im Monat Mai hatte ich innerhalb der ersten 6000 Hände ca. 55,-$ Verlust gehabt, jetzt liege ich wieder im grünen Bereich mit 5,62$ :-)

      Es würde mich sehr freuen, ob sich jmd. bereit erklären würde sich meine Werte genauer anzusehen. Ich nutze zwar Holdem Manager ABER nur um mir meine Bilanzen im nachhinein genauer anzusehen. Das HUD nutze ich selbst nicht spiele fast nach SSS jedoch leicht abgeändert.





      Sind die Werte so in Ordnung oder erkennt man auf dem ersten Blick gravierende Fehler?

      Habe auf Fulltilt Poker 220,-$ als Bankroll liegen. Zahle mich auch nur mit 2,-$ je Tisch ein. Zur Sicherheit liegen auf Moneybokkers nochmal 450,-$ jedoch will da nicht ran.

      Langfristig mchte ich zumindestens immer den IronMan schaffen. Ich spiele am Tag ca. 45 Minuten und schaffe damit die geforderten 50 Punkte. Dabei kommen je nach Tag zwischen 1250 - 1400 Hände zusammen.


      Zwar knnte ich mit meiner Bankroll ein hheres Limit angehen, aber mit tut es noch zu weh wenn ich 4 oder 10,-$ am Tisch verloren habe. 2,-$ sind da für mich sehr viel einfacher zu verkraften :-)

      Gibt es andere Spieler die auch ausschließlich NL5 spielen und eine große Samplesize besitzen? Würde gerne Erfahrungen mit einander austauschen.

      Gruß
      frank0014
  • 6 Antworten
    • GermanEagle89
      GermanEagle89
      Bronze
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 23.836
      Habs mal hierhin verschoben, sollte besser aufgehoben sein in dem Teil des Forums :)

      Gruß Eagle
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      kauf dich mit 100bb ein. wenn du scaredmoney bist musst du erst an dem problem arbeiten.

      edit: seh grad sss forum.
      trotzdem auf NL5 aus angst nur mit 2$ spielen ist nicht gut. dann spiel lieber NL2.
    • aaaRt
      aaaRt
      Black
      Dabei seit: 15.08.2007 Beiträge: 17.605
      €: Hab den SSS-Absatz nicht gelesen. Tu dir selbst nen Gefallen und spiel mit 100bb. Anschließend könntest du folgende Tipps beherzigen:

      57k Hände NL5 nur mit 1,x bb zu schlagen ist schon nicht berrauschend. Leider erkannt man nicht allzu viel aus deinen Stats aber folgende Dinge sind mir aufgefallen, an denen du früher oder später arbeiten musst.

      1. VPIP/PFR: Du bist viel zu tight für SH Games. Liegt wahrscheinlich daran, dass du noch Anfänger bist und mit vielen Händen nicht richtig umgehen kannst aber 13/10 ist wirklich sehr nitty. Anscheinend limpst du auch noch einiges (behind), was du nicht behind limpen solltest. Der grundlegende Baustein für Erfolg ist es Limper zu isolieren also wenn du z.B. KTo am BU hast und vor dir gelimpt wird -> raise. Gerade solche Hände, die sich nicht super gut in Multiwaypots spielen lassen, eignen sich für den Isolationsraise

      2. VPIP/PFR aus den Late Positions: Du scheinst nicht sehr viel von Positionen zu verstehen oder gibt es einen Grund, warum du aus dem SB so viel mehr Stealst als aus dem CO/BU? Die letztgenannten sind die besten Positionen am Tisch und aus diesen, speziell dem BU solltest du am loosesten spielen. Wenn du dich mit marginalen Hände nicht wohlfühlst, dann brauchst du jetzt nicht anfangen any2 aus dem BU zu raisen aber es sollte deutlich mehr als im SB sein, wo du dich mit mit so einer schwachen Range zwingst OOP zu spielen.

      3. Aggression: Du spielst sehr starke Hände, d.h. du hast am Flop durchschnittlich auch stärkere Hände, was wiederum heißt, dass du eigentlich aggressiv spielen solltest. Das tust du aber nicht, was deine AGG-Werte belegen. Mehr bet/folden, weniger check/call-Lines spielen und immer dran denken: Wenn du eine gute Hand hast: Bet, Bet, Bet auf den Micros. Slowplay ist nur in sehr seltenen Fällen auf dem Limit gut.

      4. Cbetting-Werte: 60% ist für deinen Style zu wenig. Du kannst Postflop nicht immer nur dann cbetten, wenn du was getroffen hast und du kannst nicht immer den Turn aufgeben, wenn ein Draw nicht angekommen ist. 60% cbet können für jemanden gut sein, der 26/23 spielt aber bei deinen Stats sollte der cbet-Wert schon >80% liegen.

      Scheinbar selektierst du deine cbets auch nicht gut, du musst darauf achten, dass du Boards bettest, auf denen du viele Turns betten kannst, WEIL (wichtig!) sie dir zusätzliche Potequity oder Foldequity gegenüber der Hand deines Gegner geben. Das ist eine Sache von Übung, die du durch Handbewertungen etc. lernst.

      5. Don't be a Nit. Früher oder später in deiner Karriere wirst du lernen müssen mit schwachen Händen umzugehen. Sobald du die Basics verinnerlicht hast und Postflop nicht mehr so viele Fehler machst, solltest du dazu übergehen möglichst viele (spielbare) Hände zu openraisen. Je mehr du raist, desto mehr Postflopspots generierst du gegen deine Gegner. Bist du besser als deine Gegner so steigt dein Gewinn auch, in dem du schlicht und einfach mehr Postflopsituationen generierst.
    • Deethekey
      Deethekey
      Silber
      Dabei seit: 06.05.2009 Beiträge: 184
      du kaufst dich auf nl5 mit 2$ ein und spielst sss? also nach chart kannste so schon gar nicht spielen und 40bb also midstack zu spielen ist sone sache =/
      ich empfehle auch wie delfink nl5 oder nl2 mit 100bb zu spielen und die bss zu lernen. mit wieviel bb spielst du denn nl2?
    • frank0014
      frank0014
      Bronze
      Dabei seit: 18.06.2007 Beiträge: 86
      Wow gerade erst abgesendet und dann bereits so eine Antwort :-) DANKE!!

      Original von aaaRt
      €: Hab den SSS-Absatz nicht gelesen. Tu dir selbst nen Gefallen und spiel mit 100bb. Anschließend könntest du folgende Tipps beherzigen:
      Bevor Pokerstars und Fulltilt die Regelung mit dem BuyIn geändert haben habe ich ausschließlich SSS Variante gespielt. Ich habe zwischenduch mit 100BB eingezahlt, nur wurde ich dann mit AA, KK, AKs wenn ich ein 4fachBet + 1 je Limper oft mit kleinen Pocketpairs gecallt. Und die haben mir oft mein ganzen Stack gekostet. Ich habe für mich selbst herausgefunden, das ich es nicht schaffe mich von einem Pot zu lösen wenn ich eine starke Hand habe. Obwohl mir mein Verstand sagt das ich bereits geschlagen bin und wenn ich dann nur 2,-$ am Tisch hatte tut es schlichtweg nicht so weh wie 5,-$. Aber daran muss ich noch stark arbeiten...


      Original von aaaRt
      1. VPIP/PFR: Du bist viel zu tight für SH Games. Liegt wahrscheinlich daran, dass du noch Anfänger bist und mit vielen Händen nicht richtig umgehen kannst aber 13/10 ist wirklich sehr nitty. Anscheinend limpst du auch noch einiges (behind), was du nicht behind limpen solltest. Der grundlegende Baustein für Erfolg ist es Limper zu isolieren also wenn du z.B. KTo am BU hast und vor dir gelimpt wird -> raise. Gerade solche Hände, die sich nicht super gut in Multiwaypots spielen lassen, eignen sich für den Isolationsraise

      Ich spiele eigentlich nur FR Tische die SH Tische spiele ich gar nicht!
      Ok deine Tipps werde ich versuchen mal umzusetzen.


      Original von aaaRt
      3. Aggression: Du spielst sehr starke Hände, d.h. du hast am Flop durchschnittlich auch stärkere Hände, was wiederum heißt, dass du eigentlich aggressiv spielen solltest. Das tust du aber nicht, was deine AGG-Werte belegen. Mehr bet/folden, weniger check/call-Lines spielen und immer dran denken: Wenn du eine gute Hand hast: Bet, Bet, Bet auf den Micros. Slowplay ist nur in sehr seltenen Fällen auf dem Limit gut.

      Das mit dem Bet Bet Bet fällt mir dann schwer wenn ich z.b. merke das ich mit AKs stark gebettet habe und ich im Flop Top Paar getroffen habe. Wenn ich mit einer Contibet gecallt bzw. geraist werde habe ich immer sofort im Kopf das der Spieler ein Set getroffen haben könnte. Ich habe gelsen das jede 11Hand in etwa man sein Set trifft. Wenn ich jetzt mit 2,-$ am Tisch ein Raise mit 0,20$ anspiele und zwei Spieler z.b. callen. Dann ist es für diese Spieler ja durchaus richtig meine starke Bet zu callen in der Hoffnung das sie ihr Set bekommen. Oder sehe ich das falsch??



      Original von Deethekey
      du kaufst dich auf nl5 mit 2$ ein und spielst sss? also nach chart kannste so schon gar nicht spielen und 40bb also midstack zu spielen ist sone sache =/
      ich empfehle auch wie delfink nl5 oder nl2 mit 100bb zu spielen und die bss zu lernen. mit wieviel bb spielst du denn nl2?

      Ja leider wurde der BuyIn ja von 20BB auf 40 BB erhöht. Ich versuche halt die SSS Variante anzuwenden diese dann aber etwas looser zu spielen. Jedoch denke ich das ich noch zurückhaltend bin. Soe wie es "aaaRt" ja bereits geschrieben hat.

      Danke für eure Antworten
    • Meikel
      Meikel
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 87
      Wenn du weiterhin SSS spielen willst solltest du dir ueberlegen auf Stars zu wechseln - die haben dort immer noch SEHR viele 20-50 bb tische.