Große Probleme mit NL5

    • iPokerX
      iPokerX
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 201
      Hallo Gemeinde,
      ich konnte gestern endlich von NL2 auf NL5 aufsteigen. Meine Bankroll war groß genug und so wagte ich den Sprung nach oben. Nun quälen mich schon 18$ verlust und ich habe keine Ahnung wie ich das Limit schlagen soll.
      NL2 liefen sehr gut und ich spielte strickt nach der BSS aus den Strategieartikeln. Dies habe ich nun auch auf NL5 weitergeführt aber leider komme ich dort nicht klar.


      Könnt ihr mir Tipps geben die das Spielen auf NL5 leichter machen ?

      Vielen Dank :)
  • 18 Antworten
    • RUSDragon
      RUSDragon
      Bronze
      Dabei seit: 24.07.2006 Beiträge: 93
      Original von iPokerX
      Hallo Gemeinde,
      ich konnte gestern endlich von NL2 auf NL5 aufsteigen. Meine Bankroll war groß genug und so wagte ich den Sprung nach oben. Nun quälen mich schon 18$ verlust und ich habe keine Ahnung wie ich das Limit schlagen soll.
      NL2 liefen sehr gut und ich spielte strickt nach der BSS aus den Strategieartikeln. Dies habe ich nun auch auf NL5 weitergeführt aber leider komme ich dort nicht klar.


      Könnt ihr mir Tipps geben die das Spielen auf NL5 leichter machen ?

      Vielen Dank :)

      Das sind gerade mal 3.6 Stacks und ich vermute mal das du noch nicht so viele Hände gespielt hast, einfach weiter spielen und die Hände bei denen du dir nicht sicher bist ins Handbewertungsforum reinstellen + Content machen.
    • iPokerX
      iPokerX
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 201
      Also würdest du genauso wie auf NL2 weiterspielen ?
    • MrGroggy
      MrGroggy
      Silber
      Dabei seit: 09.05.2009 Beiträge: 444
      ja einfach weiter ABC Poker Spielen!
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mach dir mal keinen Kopf. Wenn du NL2 geschlagen hast, dann schlägst du auch NL5 mit gleicher Winrate und gleichem Stil. 18$ bei NL5 sind wie 7$ bei NL2 und das ist dir sicherlich auch schon passiert. Und bei NL50 sind das dann schon mal fast 200 $. In Big Blinds ausgedrückt ist das aber alles das selbe.

      Also NL5 hab ich folgendermaßen durchgeboxt (und das war wohl mein größter Fehler weil ich jetzt auf NL25 lernen muss wie ich auch TAGs fertig machen kann):

      12 Tische ABC- Straight Foreward Value Poker.

      Mach das einfach an nur wenigen Tischen und du lernst einiges für die höheren Limits und verlierst dort dann auch weniger (nur als Tip.)

      Wenn du Probleme hast mit dem NL5 schlagen, dann schau dir hier unbedingt die Videos für das Limit an, die sind meiner Meinung nach noch besser als Content lesen, weil sie halt praxisorientiert sind.

      Aber die 18$ sind wohl eher Sache der Varianz und nicht Mangel an Können, jedenfalls nicht auf dem Limit.
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      Original von iPokerX
      Hallo Gemeinde,
      ich konnte gestern endlich von NL2 auf NL5 aufsteigen. Meine Bankroll war groß genug und so wagte ich den Sprung nach oben. Nun quälen mich schon 18$ verlust und ich habe keine Ahnung wie ich das Limit schlagen soll.
      NL2 liefen sehr gut und ich spielte strickt nach der BSS aus den Strategieartikeln. Dies habe ich nun auch auf NL5 weitergeführt aber leider komme ich dort nicht klar.


      Könnt ihr mir Tipps geben die das Spielen auf NL5 leichter machen ?

      Vielen Dank :)
      Moin iPokerX,

      es klingt für mich ganz so, als ob du noch nicht bereit bist für einen Levelaufstieg (und das hat nichts mit NL5 zu tun). Es ist wichtig, dass dir so geringe Varianzausschläge nichts ausmachen, egal auf welchem Limit du bist. Du hast ja sicher auch schonmal von der "Komfortzone" gehört. Heißt; spiel auf Limits, auf denen du dich wohl fühlst und dich der Verlust von x Stacks nicht kümmert, solange du sicher bist angemessen zu spielen.

      Viele Spiele haben lediglich psychologische Probleme beim Limitaufstieg und seltener spieltheoretische. Ihnen schmerzt der Verlust eines Stacks mehr als auf dem Limit darunter, sie spielen emotionaler, vorsichtiger, wie auch immer.

      Wichtig ist, dass du, unabhängig davon welches Limit du spielst (solange es dein BRM wirklich zulässt), nicht ergebnisorientiert sondern mit langfristigem Blick spielst. Wie bereits erwähnt, Swings von 10 oder 20 Stacks muss deine BR einfach zulassen. Und wenn dir der Verlust von x Stacks auf NL5 noch zu sehr schmerzt, dann vielleicht lieber die BR auf NL2 noch etwas ausbauen, oder NL2 und NL5 Tische mixen.

      hoffe ich konnte dir ein paar andere, hilfreiche Sichtweisen aufzeigen

      .Grande :spade: Smokio.
    • Meikel
      Meikel
      Bronze
      Dabei seit: 13.08.2006 Beiträge: 87
      Ich kann dazu auch nur sagen selbst wenn du das limit schlägst, kann es dir immer wieder mal passieren, dass du absteigst - die varianz lässt auch leute mit 40Bi´s mal absteigen. Hab mich schon bis auf nl100 hochgespielt und musste dann wieder runter auf nl25 - sowas is dann doch hart fuers ego
    • Bamboule
      Bamboule
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 980
      :heart:
    • iPokerX
      iPokerX
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 201
      scheinbar bin ich wirklich nicht der richtige für das limit. heute wieder 10$ verloren ohne zu merken was meine probleme sind. ich habe einfach genauso gespielt wie immer....


      langsam krieg ich ne krise...

      trotzdem danke für eure nette hilfe.
    • delfink
      delfink
      Bronze
      Dabei seit: 16.10.2007 Beiträge: 5.916
      so hab ich auch rumgejammert, irgendwann gehts dann auch mal up ;)
      also einfach weitergrinden und leaks finden und ausmerzen.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Mach dir mal keinen Kopf. Wie viel Tische spielst n du?

      Ich hab gestern mal NL5 in ner Homerunde gezockt. War nur zum Spass, aber ich hab halt ne totale Edge gegen die Gegner (weil halt alle Just for Fun spielen und kaum Ahnung vom Spiel haben). Nach drei Stunden habe ich mich dann 3 mal nachkaufen müssen (paar anständige Fehler und Bier waren schuld), dann habe ich nochmal stur auf TAGstyle umgestellt und war in innerhalb einer halben Stunde wieder Break Even. Neulig beim rushen, war ich nach ca. 5000 händen auf NL25 $250 down, aber da bin ich halt krass unterm EV gerunnt. Ich habe zwar kein Stopp Loss Limit, aber bei 10 Stacks ist dann doch Schluss. Nächsten Tag lief es einfach besser, ich verteilte zwar ein paar Suckouts und hittete überdurchschnittlich oft mein Set gegen ein Overpair, aber das Geld war doppelter Weise wieder drin. Ich will jetzt nicht rechtfertigen, dass ich durch Suckouts wieder das Geld reingeholt habe, aber Suckouts zu verteilen passiert den besten Spielern mal, wenn auch nicht oft.

      Was ich dir mit dem Gefasel eigentlich sagen will ist, wenn du NL2 geschlagen hast, auch locker NL5 mit gleichem Stil schlägst, ohne große Anpassungen (im Grunde gar keine). Deine Verluste sind dann eher der Varianz zuzuschreiben. Denn 28 $ auf NL5 können auch ganz normal sein.

      Wenn dich das jetzt so fertig macht, dann mach mal ne Woche Pause und befasse dich ausschließlich mit Psychologieartikeln und am Ende der Woche mit den Strategieartikeln, oder n gutes Pokerbuch (wenn vorhanden, denn auf NL5 benötigt man im Grunde keins). SPIEL ABER KEIN POKER IN DER WOCHE, auch wenn die Finger jucken. Dann setzte dich wieder an die Tische und du wirst spüren, dass du im Verlustfall weist, dass es nicht schlimm ist einen Suckout auszubezahlen.

      Danach schaust du dir diesen Thread nochmal an und wirst schmunzeln.

      Viel Erfolg
    • iPokerX
      iPokerX
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 201
      Ich danke euch für eure Hilfe. Ich denke ich werde jetzt wirklich erstmal eine Woche den Schongang einlegen und wenig bis gar nicht spielen und mein Mindset wieder cleanen.

      dann gehts in eine neue Runde die hoffentlich besser wird.

      danke bis dahin erstmal :)
    • Hobbes35i
      Hobbes35i
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2007 Beiträge: 2.436
      Es ist absolut nicht ungewöhnlich, innerhalb einer Session mal 10 Stacks up oder down zu sein, wenn man keine Angst vor varianzträchtigen Spots hat. Das Wichtigste ist, immer die richtigen (+EV)-Entscheidungen zu treffen und sich darauf zu konzentrieren. Das Ergebnis interessiert dabei überhaupt nicht. Wenn man das erst mal verinnerlicht hat, dann kratzen auch vierstellige Swings nicht mehr richtig, habe ich gerade heute morgen wieder erlebt. Im Session-Review habe ich mich davon überzeugt, in allen großen Händen die richtigen Entscheidungen getroffen zu haben, damit war die Sache dann gegessen.

      Also: nicht mutlos werden, beim Pokern geht es um Entscheidungen, nicht um Resultate. Wenn die Entscheidungen richtig sind, verdient man langfristig Geld.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Als Anfänger hat man oft noch eine sehr starke monetäre Bindung (und viele Spieler werden diese auch niemals verlieren) und überlegen sich ständig was sie kaufen könnten, wenn sie jetzt NICHT den CALL, FOLD oder RAISE Knopf gedrückt haben. Selbst gute Entscheidungen werden mit einer negativen Empfindung bestraft, weil das Gehirn ergebnisorientiert arbeitet.

      Das wichtigste beim Poker (und selbst in den Micros ist also das man sich sofort von der monetären Vorstellung löst und das Spielkapital als Mittel zum Zweck und nicht als Zweck an sich betrachtet.

      Offensichtlich sind 18$ "nur" 3.5 Stacks und ein aggressive BRM arbeitet meistens mit 20 oder 25 Stacks des entsprechenden Limits. Du hast also noch nichtmal 25% deines Kapitals verloren.

      Es ist übrigens vielleicht grade am Anfang gar keine so schlechte Idee einen Stoploss einzubauen, weil man trotz des Wissens das man rational spielen sollte durch die Verluste grenzwertige Entscheidungen trifft. (ich z.b. beende die Session oft nach 5 Stacks - und spiele später oder am nächsten Tag weiter)
    • iakson
      iakson
      Bronze
      Dabei seit: 18.02.2008 Beiträge: 6.969
      also irgendwie habe ich beim überfliegen noch gar nicht den einfachsten tipp gelesen.

      gucke dir nach jeder session deine gespielten hände an, sowohl deine winning als auch loosing hands. im optimalfall die 10-15 größten davon.

      du wirst selber sehr schnell merken das du beim betrachten der aktionen viele fehler entdecken wirst, die dir im spiel nicht auffalen. so schaffst du es ganz leicht ein paar fehler, die immer geld kosten, auszumerzen.

      ebenso das hbf selber nutzen und dort auch lesen.

      UND es ist keine schande wenn man beim 1. shot das limit nicht schlägt, kannst auch nochmal absteigen, selbstvertraten schöpfen und mit mehr wissen das limit dann erneut angreifen.



      @Grandsmokio.

      wie soll denn bitte eine BR beim shotten des neuen limits nen loss von 20 stacks auffangen?
      also auffangen schon, aber dann steigste doch auch insta mind. 1 limit wieder ab^^
    • Bamboule
      Bamboule
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2010 Beiträge: 980
      Original von iakson
      also irgendwie habe ich beim überfliegen noch gar nicht den einfachsten tipp gelesen.

      gucke dir nach jeder session deine gespielten hände an, sowohl deine winning als auch loosing hands. im optimalfall die 10-15 größten davon.

      du wirst selber sehr schnell merken das du beim betrachten der aktionen viele fehler entdecken wirst, die dir im spiel nicht auffalen. so schaffst du es ganz leicht ein paar fehler, die immer geld kosten, auszumerzen.

      this!
    • iPokerX
      iPokerX
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2010 Beiträge: 201
      Vielen Dank an euch. Das sind ja bisher wirklich gute und motivierende Antworten. Ich würde es cool finden wenn ich hier weiter meine Erfolge und Misserfolge mit euch abklären könnte :) . Derzeit verfolge ich die oben genannten Tipps und konnte bereits meine BRM stabilisieren.


      Vielen Dank.
    • GrandeSmokio
      GrandeSmokio
      Black
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 3.173
      Original von iakson
      @Grandsmokio.

      wie soll denn bitte eine BR beim shotten des neuen limits nen loss von 20 stacks auffangen?
      also auffangen schon, aber dann steigste doch auch insta mind. 1 limit wieder ab^^
      naja hängt natürlich vom BRM ab. Soll ja leute geben, die erst bei 100BuyIns aufsteigen (für NL5 sicherlich nicht relevant). Aber klar, je aggressiver das BRM um so anfälliger ist es für swings und umso schneller muss man bereits sein wieder abzusteigen.
    • n1b0r
      n1b0r
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2008 Beiträge: 186
      hatte auf NL 4 Swings von bis zu 16 stacks...lass dich davon nicht bumsen :) hat mich auch hart geärgert...90% waren richtige entscheidungen und overall hab ich dann doch mit 6bb/100 nl4 gut geschlagen.

      nicht aufgeben, bis nl10 is alles das selbe, nur die beträge werden größer :)