bekomm beim aufstieg immer aufs maul

  • 6 Antworten
    • AntonEnns
      AntonEnns
      Bronze
      Dabei seit: 14.10.2008 Beiträge: 266
      hab genau das selbe problem. spiele eigentlich nicht anders. finde mich aber immer in spots wieder, in den ich alles reinstellen muss. set over set, flush gegen flush,fullhouse vs fullhouse, KK vs AA. wenn ich es mal schaffe mit der besseren hand alles rein zu stellen, bin ich spätestens aufm river tot.
      ein Bsp. von heute die letzte hand auf dem limit: ich halte 99 der Flop (889), ich bette, er raist, ich pushe, er callt. Turn J, River J. der tüp zeigt mir JT.
      vor 2stunden bin ich das limit wieder runter gegangen und seit dem läuft es wieder normal,die bessere hand hält durch, hab 5stacks gewonnen.
      bin aber immer noch sauer. weiß nich was ich machen soll, will unbedingt aufsteigen.
    • L0rDPh0eNiX
      L0rDPh0eNiX
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 848
      nur weil man mal 10 stacks drop muss man ja net rumheuelen.....
      nehmt ne vernünftige br und spielt einfach 100k hände. das sollte ja echt easy gehen wenn man net mit 30 stacks aufsteigt sondern einfahc mal mit 80... das is einfach normal dass man so was abbekommt. vorallem wenn ihr unbekannt seid werdet ihr eher als fisch eingestuft.....
      und wenn man solche showdownwinnings hat sollte man einfach mal über sein spiel nachdenken ... net alles auf die gegner schieben sondern bei sich selbst anfangen, zufrieden mit seinem spiel auf allen straßen sein dann passt das ....
    • L0rDPh0eNiX
      L0rDPh0eNiX
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2007 Beiträge: 848


      Edit by michimanni:

      Hallo L0rDPh0eNiX,

      wie du vielleicht selbst weißt, sind Beiträge, welche werbender Natur sind oder einen Geldtransfer zum Ziel haben, in unserem Forum nicht erlaubt. Mit Verweis auf Forenregel 3: Keine Werbung habe ich ihn deshalb editiert.
      Bitte erstelle in Zukunft keine solchen Beiträge mehr, da wir unsere Mitglieder und auch dich selbst vor unseriösen Angeboten schützen wollen.

      Bitte beherzige unsere Forenregeln zukünftig, um weitere Fehltritte zu vermeiden.
      Zu den Forenregeln

      Vielen Dank für dein Verständnis,
      michimanni
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Gemäß den neuen Richtlinien in der Sorgenhotline verschiebe ich den Thread in den Frustabbau.
    • HeikeAnna
      HeikeAnna
      Bronze
      Dabei seit: 29.11.2008 Beiträge: 249
      hi, mir geht es ganz genau so. nl 50sh solid plus mit 7bb/100 über 150k hände und auf nl100 sh mittlerweile 3 anläufe und immer wieder absteigen müssen.

      seit ca. 1,5 monaten geht es so langsam und die winning kommen auch.

      ich denke das das limit schon ein anderes niveua hat. meine hauptprobleme sind diese denke ich:

      1) leaks in den deutlich vermehrten und aggressiveren 3bet spots. sei es als aggressor oder caller. imo sind die regs auf 100 in solchen spots um einiges besser als auf 50. man wird viel öfter aus der hand geraised, gefloated etc.

      ich hab angefangen mein game in solchen spots etwas variabler zu gestalten. dh, nicht mehr nur cbet/fold, oder call 3bet und fold am flop. alternativ checke behind flop/raise tunr.... etc. natürlich nicht willkürlich sondern in ausgewählten spots. m.a.w einfach mehr gedanken machen und nicht die autopilot lines, imo können die reg dagegen halt besser adapten.

      2) ich hab mich viieeeeeeel zu schnell selber geleveled. "ohhhh das ist jetzt die dritte 3bet in 10 min, der schubbst mich doch nur rum, das ist jetzt nl 100 also muss ich back playen" usw. dabei bin ich dann aber viel zu oft mit der schlechteren hand dabei gewesen.

      also zu schnelles und vorallem schlechtes adapten.

      3) durch die erhöhte aggressivität, und die vermehrten 3bet, 4bet, shoves muss man seine eigen pf broke range gegen gut aggressive regs einfach aufloosen. und das ist für mich nicht immer so einfach einen ganzen stack pf dann rein zu stellen.

      4) vorallem durch 1) und 3) ist das limit imo viel varianz lastiger, damit muss man auch erst mal klar kommen, da es ja auch um ganz andere beträge geht.

      daraus folgt mein leak 5) in manchen spots zu sehr money scared zu sein. bisherige wechsel von 10->25 waren vom geld wert für mich persönlich nicht soooo schlimm. da aber 100$ für mich schon viel geld sind muss man sich auch daran erst mal gewöhnen. ich weiß, ich weiß man soll nur in bb denken, das geht aber dann leider nicht immer so einfach. deshalb habe ich mir auch ein konservativeres BR zu herzen genommen. imo sind 60 stacks schon das absolute minimum für 6max tische.

      6) dann muss man noch selbstbewusst bleiben und an seinem game glauben und nicht denken man ist der größte fisch auf nl 100. das ist imo das wichtigste, sich immer wieder einzureden ich kann das limit schlagen, wenn ich genug dran arbeite.

      Also immer weiter an seinem spiel arbeiten, selbstreflektieren, theorie, videos, hände posten usw.

      auf jeden fall bin ich seit nl 100 um einiges besser geworden (auch wenn ich NOCH ;) nicht überagend bin), obwohl ich bis jetzt noch nicht die dicken winnigns auf dem limit hab.

      so jetzt hab ich mir aber auch etwas von der seele getippt, hoffe ich konnte dir auch was helfen.

      wir können ja ne "komm nicht klar auf nl100" selbshilfe gruppe starten :D
    • raggae
      raggae
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 835
      @ heikeanna: danke für deine zeilen. einiges is mir auch schon bei mir selber aufgefallen. jetz muss ich erstmal bissl nl50 grinden und dann werd ich noch nen versuch starten. vielleicht such ich mir für die ersten paar stunden auch nen coach zwecks sicherheit und dann um die leaks zu finden.

      wünsch dir viel erfolg und drück dir die daumen das es läuft