Fahrrad-Kauf ~300€

    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Hi,

      ich besitze ich einen http://www.fahrrad.de -Gutschein, sodass ich an diesen Händler gebunden bin. Auch mir ist einleuchtend, dass ein Probesitzen/-fahren vorteilhaft wäre. Ich möchte jedoch nicht eiskalt zum lokalen Fahrrad-Händler gehen, Probefahren und dann (günstiger durch Gutschein?) online bestellen.

      Zu mir:
      Ich bin 195cm groß und wiege ~88-90 Kg.
      Nutzen tue ich das Rad nur für kürzere Strecken und ausschließlich in der Stadt.
      Basierend auf meinem "angelesenen Wissen" (aus anderen Foren, wo ich diesen Thread auch erstellt habe) habe ich eine Vorauswahl getroffen und alle haben ihre Vor- und Nachteile. Vielleicht könnt ihr mir bei der Gewichtung helfen, um eine finale Kaufentscheidung zu treffen


      1. http://www.fahrrad.de/fahrraeder/trekkingraeder/hercules-trekking-21-schwarz/223242.html
      + bei meiner Auswahl das einzige Rad mit einer Rahmenhöhe von 60cm, welche ich mit meiner Größe eigentlich benötige!
      - Kettenschaltung => ich benötige nicht so viele Gänge und hätte daher lieber eine Nabenschaltung, da diese weniger Wartungsanfällig ist und in dem Preissegment wohl auch besser
      - es hat eine Federung => laut Forum: lieber keine Federung als eine schlechte, da oft anfällig/kaputt


      2. http://www.fahrrad.de/fahrraeder/cityraeder/hercules-city-7-lady-schwarz/223244.html
      + Nabenschaltung
      - Rahmenhöhe lediglich nur 55cm
      - Federung vorhanden

      3. http://www.fahrrad.de/fahrraeder/cityraeder/vermont-rosedale-3s/221634.html
      + Nabenschaltung
      + keine Federung
      + am günstigsten
      - Rahmenhöhe lediglich nur 55cm
      - nur 3 Gänge



      Ein ganz wichtiger Faktor ist wohl die Rahmenhöhe. Meint ihr die 55cm sind auch noch ausreichend? Oder ist das ein K. O. - Kriterium, sodass ich die Kettenschaltung von Rad #1 in Kauf nehmen muss?
      Falls nicht, würde ich (irgendwie irrational) zu Rad #2 tendieren, da mir Hercules als Fahrrad-Hersteller auch ein Begriff ist.
      Oder ist Rad #2 eine schlechte Wahl wegen der Federung, sodass ich dann unbedingt lieber Rad #3 nehmen sollte? Ich denke ich brauche keine Federung, daher ist sie mir eigtl egal. Aber ich möchte auch nicht, dass eine vorhandene Federung kaputt geht und ich sie ersetzen muss.[/QUOTE]
  • 14 Antworten
    • Tijfg
      Tijfg
      Bronze
      Dabei seit: 09.07.2009 Beiträge: 7.336
      Rahmenhöhe wäre für mich (bin bisschen größer als du) ein K.O Kritierium. Würde mir ein Hollandrad holen, da sitzt man chillig drauf und kann entspannt zur Uni cruisen. Die Dinger sind quasi unkaputtbar und zuverlässig, außerdem mega chillig zum fahren.
      p.s. finde Frauenfahrräder auch viel besser :]
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      60cm rahmenhöhe ist zu wenig bei der größe. bin in etwa auch so groß.

      du bräuchtest so richtung 70cm. das wird man im low budget bereich aber nicht finden, max 65.

      mit allen drunter machst du dir keine freude, schon garnicht mit 55 .

      guckste hier: https://www.boc24.de/info/rahmenhoehe
    • coolalzi
      coolalzi
      Bronze
      Dabei seit: 01.10.2006 Beiträge: 2.075
      Hollandrad!
    • Marc4468
      Marc4468
      Gold
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.659
      kann man den gutschein noch kaufen bei citydeal? ich find da nix mehr
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      Original von Volzotan
      60cm rahmenhöhe ist zu wenig bei der größe. bin in etwa auch so groß.
      du bräuchtest so richtung 70cm. das wird man im low budget bereich aber nicht finden, max 65.
      mit allen drunter machst du dir keine freude, schon garnicht mit 55 .
      guckste hier: https://www.boc24.de/info/rahmenhoehe
      Mein derzeitiges Rad ist eine rostendes, auseinanderfallendes und viel zu kleines(!) Holland-Damenrad.
      Meine Schritthöhe beträgt ~93cm. Laut Rahmenhöhe-Rechner entspräche das einer RH von 61cm. Sind diese 6cm wirklich so ein enormer Unterschied zur 55cm RH der Damenräder?



      @Marc:
      Afaik gilt eine jeweiliges Angebot meistens nur ~24-48h und ist bereits ausgelaufen.
    • Volzotan
      Volzotan
      Bronze
      Dabei seit: 28.10.2007 Beiträge: 1.680
      Hast du ein BOC in deiner nähe? Dann würde ich da mal hin fahren und die verschiedenen Räder testen. In der Regel haben die eine Teststrecke im Laden.
      Ich bin auch immer die letzten Schlusen gefahren aber auf meine jetzigen Rad fühl ich mich richtig wohl.

      Ich bin auch von meinen Werten ausgegangen mit einer Schrittlänge von 100cm. Ein 60 sollte für dich schon passen.

      Unterschätze nicht wie wichtig die Ergonomie beim Rad ist, z.B. enorme Belatung der Bandscheiben wenn das nicht stimmt.

      http://www.junik-hpv.de/html/ergonomie.htm
      http://www.junik-hpv.de/assets/download/Ergonomie_Script_2006.pdf
    • yogiii
      yogiii
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2006 Beiträge: 2.791
      ich habe vorhin mein derzeitiges (zu kleines) Rad vermessen (Sattelrohr bis "Pedalmündung/Loch"). Das waren lediglich 55cm. Hätte man mich vorher gefragt, wäre ich absolut sicher gewesen, dass es kleiner ist. Somit brauche ich tatsächlich das 60er und Rad #2 und #3 fallen raus. Jedoch stört mich da immens die Kettenschaltung...richtig ärgerlich

      das günstigste Rad mit Nabenschaltung und 60cm RH wäre wieder von Hercules: http://www.fahrrad.de/fahrraeder/cit...rz/223232.html
      Aber 100€ mehr nur wegen Nabenschaltung anstatt einer Kettenschaltung...!?
    • Marc4468
      Marc4468
      Gold
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.659
      hast du dir schonmal Gedanken über das Gewicht gemacht? Das Herkules ist mit 16,5Kg schon sehr schwer und als guter Hersteller ist mir Herkules auch nicht bekannt.

      Die guten Hersteller sind eher Cube, Focus, Stevens, Pepper, ghost...

      Die Auswahl bei Fahrrad.de ist ehh ziemlich mau. brauchst du umbedingt nen Gepäckträger + vormontierte beleuchtung? ansonsten würd ich dir eher ein crossrad empfehlen.
      hab mal auf die schnelle geschaut und wenn du das Fahrrad lange Zeit fahren möchtest und es auch Spass machen soll dann solltest du schon etwas mehr ausgeben und dir z.B. das hier kaufen:
      http://www.fahrrad.de/fahrraeder/crossraeder/cube-curve-herren-white-n-black/221837.html

      das Problem, dass ich aber grade sehe ist, dass es die ganzen halbwegs guten Räder "leicht" über deiner Preisklasse nicht in deiner Rahmenhöhe dort gibt. Das Fahrrad gibt es aber definitiv in deiner Rahmenhöhe(hier z.B.: http://www.lucky-bike.de/.cms/22-1-2441?search=cube_curve)


      Du solltest dich mal bei http://www.radforum.de beraten lassen und konkret dein Problem schildern. Da hab ich mir letztes Jahr auch Rat eingeholt als ich zum ersten mal ein bischen mehr in ein Fahrrad investiert habe.
    • RuthlessRabbit
      RuthlessRabbit
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 9.531
      Unter €500 bekommt man meiner Meinung nach nur Schrott.
    • kearney
      kearney
      Global
      Dabei seit: 13.04.2007 Beiträge: 6.694
      Seit wann sind denn die Fahrräder so verdammt teuer geworden? Ich wollte mir jetzt auch wieder eines zulegen, aber bei den Preisen bleibt mir teilweise die Luft weg...

      Ich hatte mal ein Genesis-Bike mit ca. 13 Kilo welches umgerechnet ca. €200 gekostet hat und danach eines von Scott um ~€300. Das waren ziemlich solide geräte vor allem das Scott-Bike war damals schon obere Mittelklasse.

      Unter €600 braucht man sich derzeit wohl kaum umsehen, oder? Gibts sowas wie Vorjahresmodelle die günstiger zu haben sind?
    • Marc4468
      Marc4468
      Gold
      Dabei seit: 17.12.2006 Beiträge: 1.659
      Original von kearney
      Seit wann sind denn die Fahrräder so verdammt teuer geworden? Ich wollte mir jetzt auch wieder eines zulegen, aber bei den Preisen bleibt mir teilweise die Luft weg...

      Ich hatte mal ein Genesis-Bike mit ca. 13 Kilo welches umgerechnet ca. €200 gekostet hat und danach eines von Scott um ~€300. Das waren ziemlich solide geräte vor allem das Scott-Bike war damals schon obere Mittelklasse.

      Unter €600 braucht man sich derzeit wohl kaum umsehen, oder? Gibts sowas wie Vorjahresmodelle die günstiger zu haben sind?
      für 500€ kriegst du noch das hier.
      http://ssl.pepperbikes.de/shop/index.php?seite=10_1&ar_nr=322

      hat ne komplette shimano deore Ausstattung und über die pepperbikes hört man nur gutes.
    • karofuenf
      karofuenf
      Bronze
      Dabei seit: 27.11.2007 Beiträge: 1.198
      wenn du nicht mehr ausgeben willst sieht das doch nicht so schlecht aus. fuer dich ist mmn vor allem die groesse wichtig und ne kettenschaltung ist doch nett, kannst du beim schalten weitertreten.

      @hollaender: ich wollte auch unbedingt eins haben weil man so geil drauf sitzt. am liebsten ne gazelle, gebrauchte und neue probegefahren und direkt verworfen. nachteile: preis, ausserdem taugen bremsen (auch trommel) und schaltung nix im vergleich zu nem trekkingrad.
    • Erebos25
      Erebos25
      Bronze
      Dabei seit: 22.12.2008 Beiträge: 2.243
      was für ein modell würdet ihr mir empfehlen?ich suche eins um zur uni zu radeln...sollte allerdings auch nach bissl was aussehen und so ein hollandrad sieht für meinen geschmack bissl zu ...naja....es gefällt mir net...

      max. 250€ und eigentlich brauche ich auch keine zig gänge.
    • Cifer
      Cifer
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2006 Beiträge: 1.974
      für 300 euro kriegt man nur schrott. verkauf den gutschein über ebay und kauf dir lieber nen gutes gebrauchtes.