unbewusstes isolieren

    • hoolzdieklinge
      hoolzdieklinge
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 943
      Hallo liebe Pokerstrategen,

      ich frage mich wie ich am besten mit spekulativen bzw nicht so starken Händen spiele wenn vor mir ein 50/20 oder so limpt?! Im Prinzip kann ich mir sicher sein das er auf mein raise callen wird und ich die meisten dieser V. auch mit einer cbet nicht raus bekomme.. das selbe Problem habe ich zB mit low Aces oder KQ.. selbst wenn ich hitte wirds halt schwer auf nen min reraise oder donk am flop weiter zu spielen, oder wenn ich halt oop donk und er callt..

      ebenso bin ich mir nicht sicher ob ich Hände wie AJ-AQo oder 99-TT gegen Vpip35+ 3betten sollte


      (Spiel NL10 auf FTP)
  • 6 Antworten
    • OhKonner
      OhKonner
      Bronze
      Dabei seit: 03.05.2006 Beiträge: 1.321
      Hi,

      wenn du dir unsicher bist, ob du zB diese hände 3betten, oder ob du mit den schwächeren händen limper isolierst, dann liegt das wohl daran, dass du damit im moment schlechte erfahrungen machst. Ich denke unter anderem wird das daran liegen, dass du nicht genau durchdenkst, wie du postflop weiterspielen willst - und zwar während du isolierst oder 3bettest, am besten aber noch davor. wichtig ist, ob du in oder out of position spielst,
      weil das für deinen postflop plan der schlüsselpunkt ist.
      wenn du oft minraises oder so einsteckst musst du auch vorher überlegen ob es sich dann lohnt, zu contibetten oder sich gar preflop überhaupt in die situation zu manövrieren. Ansonsten musst du dir überlegen wie du auf diese action der gegner reagierst. (möglichst bevor diese da ist - prophylaktisch sozusagen)

      Hoffe ich konnte dir helfen.
    • hoolzdieklinge
      hoolzdieklinge
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 943
      Danke erstmal, soweit versteh ich das auch alles (spiel SH sollte ich evtl nebenbei sagen) und du hast auch recht das ich damit schon schlechte erfahrungen gemacht habe, bzw in solchen situationen unsicher bin, aber die Frage ist halt wie mein Plan vorher aussehen sollte.. angenommen ich habe K9o als CO und vor mir limpt 42/15.. ich raise, er callt... flop 67Qo....

      er checkt, ich cbet, er min-raise ich fold
      er callt, ohne hit spiel ich c/f



      angenommen der flop ist nun 67Ko..

      er checkt, ich bette, er min-raise ich call, er bettet turn 2/3 pot ?!
      er callt, bettet turn 2/3, ich call.. er donkt river knapp 2/3.. ?!
      usw usw ..

      in solchen situationen fühl ich mich in letzter zeit halt recht unsicher.. was ich da schon alles gesehen habe....
    • hoolzdieklinge
      hoolzdieklinge
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 943
      hm.. gogo, was macht ihr in solchen situationen? Also eher marginale Hände gegen 35+ vpip open limper einfach weglegen oder normal raisen bzw AQ, AJs, 99-TT callen oder 3-betten?
      min. re-raise auf c-bet am flop mit overcards callen oder weglegen?

      Ich weiss das es in solchen situationen stark von V. abhängt.. aber vllt kann man doch etwas einschränken zB gegen vpip >35 & PFR >20
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Je näher ich am Button bin und damit Postflop absolute Position habe, desto wahrscheinlicher wird es das ich immer marginalere Hände gegen besonders schlechte Spieler isoliere, wenn ich dann HU mit ihnen spielen darf.

      1. Es ist extrem schwierig in Poker mit 2 Karten Hände zu machen (in den meisten Fällen verfehlt man den Flop)

      2. Wir setzen den Gegner unter Druck -> der Gegner muss auf uns reagieren

      3. Spieler die 50 Vpip haben und limpen sind meisten Spieler die wenig Ahnung vom Spiel haben. Wenn ich dann also mit meinem Suitec Connector oder Set mal treffen sollte, dann werde ich oft ausbezahlt (Annahme wir sind 100BB deep, bei kleineren Stacks sind Anpassung nötig)

      4. Loose/Passive Spieler (d.h. Spieler mit hohem Vpip und sehr niedrigem PFR) RAISEN nur mit starken Händen solange wir nichts gegenteiliges wissen. Das beinhaltet auch den Minraise.
    • hoolzdieklinge
      hoolzdieklinge
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 943
      danke!
    • martin1008
      martin1008
      Bronze
      Dabei seit: 09.06.2008 Beiträge: 690
      Zuerst solltest Du Dich fragen warum Du isolierst? Denn wenn Du postflop dabei häufig in schwierige Situationen kommst, dann ist es keine Schande es einfach zu lassen. Soll heißen, isoliere nicht weil halt überall steht es sei profitabel, sondern denk drüber nach WARUM es gegen einen spez. Villain profitabel sein müßte.

      Und dann schau halt nicht zu sehr auf die preflop stats, die postflop sind dabei eigentlich wichtiger. Such Dir nur Villains gegen die es sich einfach spielen läßt, also mit hohem f2cbet bzw. f2Tcbet (die man dann halt auch konsequent 2ndbarreln muss). Oder halt wirklich passive typen, die gern jede madehand zum SD tragen.
      Lass Villains die eher aggro spielen, viel donken etc. mit Deinen marginaleren Händen einfach in Ruhe. Fertig.

      Davon abgesehen kann man einige Hände auch profitabel behind limpen, man muss nicht immer zwanghaft isolieren, also kleine Axs oder PPs zB. Gerade gegen Gegner wo Initiative nicht soviel bringt.