Prozente eines Turniers verkaufen - was ist fair?

    • sonnensb
      sonnensb
      Bronze
      Dabei seit: 21.03.2007 Beiträge: 2.545
      Hi,

      zwei Dinge gleich vorweg: 1. will ich hierüber keine Prozente anbieten. Stattdessen würde ich gern ein paar Informationen sammeln. 2. Mir ist die mathematische Herangehensweise klar, ich habe mich damit auseinandergesetzt, wie ich aus sample winrates faire deals für beide Seiten berechnen kann. Darum soll es hier nicht gehen. Die Frage ist: wie sieht ein fairer deal aus, wenn die winrate nicht einmal ansatzweise belegbar ist, womöglich nicht einmal sicher ist, dass das Turnier für den Spieler +EV ist?

      Um das ganze zu konkretisieren: Man stelle sich einen soliden cashgame-Spieler vor (solide im Sinne von guter winrate auf sample) und dieser Spieler würde nun fast zum ersten Mal ein Turnier spielen, welches sich jedoch spieltheoretisch kaum vom cashgame unterscheidet (beim Fixed Limit ist dies der Fall). Was würdet ihr als fair ansehen?

      Beispiel: das Turnier hat ein buyin von 1000$ und der Spieler bietet 1% für 11$ an. Ist das fair? In geringem Maße wäre doch schließlich eine Art Aufwandsentschädigung gerechtfertigt.

      Die Vertrauenswürdigkeit des Spielers soll als gegeben angesehen werden.
  • 2 Antworten