unkonstant ohne ende...keine geduld

    • mortzlefish
      mortzlefish
      Silber
      Dabei seit: 25.10.2009 Beiträge: 30
      ein kräftiges moin moin erstmal!
      Ich bin Schüler(Stufe 12) und spiele seit 2 jahren regelmäßig poker. Ich habe auch schon bisschen was ausgezahlt während ich NL25 gespielt habe, ich weiß bisschen früh fürs auszahlen aber damals brauchte ich es für ne anschaffung...

      Ich habe schon oft was eingezahlt und es verloren. Das Schlimme daran ist, dass dies nur(keine aunahme) durch Tilt und Ungeduld passiert ist. sowohl auf nl25 als auch auf nl10 habe ich vorher gemütlich geld gemacht, hatte ne gute winrate und konnte mich steigern.

      Trotzdem habe ich schon mehrmals vorgehabt poker zu quitten.

      Gründe:

      1) ich kann mir überhaupt keinen zeitplan machen, will immer weiter spielen bis ich meine dass es ne sehr gute session war.

      2) Mir gehts alles iwie zu langsam. Ich weiß nicht warum aber iwie reicht mir der gewinn nicht. ich fänds super mal ne BR von 2k+ zu haben(was spielerisch auch möglich wäre), aber ich bin einfach nicht in der lage mal ein halbes jahr hinternanderweg zuspielen und mir ne BR zu erarbeiten.

      Mein Problem sind eindeutig die Organisation + die Ungeduld.

      Hat jemand Ideen/Ratschläge???

      Danke, mortzlefish
  • 1 Antwort
    • hobbithunter
      hobbithunter
      Bronze
      Dabei seit: 22.07.2009 Beiträge: 159
      Ich kann dir wirklich sehr gut nachfühlen da es mir ähnlich geht. Bin zwar Winning Player aber mein Fehler haben mich schon ach frag lieber nicht gekostet. Hab mir jetzt erstmal nen Zettel an die Wand gehangen wo ein paar Floskeln draufstehen. Z.b. : "Wer sich von einen Fisch auf Tilt bringen lässt ist selbst einer " usw....

      Sein Spiel mit camtasia z.B. aufzuzeichnen und selbst zu kommentieren bringt auch etwas. ich denke es sind viele kleine Dinge die das große Ganze ergeben.