Fragen an Soldaten zum Afghanistan-Einsatz

    • AllPlex90
      AllPlex90
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2008 Beiträge: 1.528
      Hallo, ich stell die Frage bewusst im SmallTalk, da im PolitikForum nie wirklich viel los ist und das hier glaub auch relativ gut reinpasst! :)

      ich hab meinem GK-Lehrer versprochen, dass ich nach dem Abi noch eine Stunde im Unterricht halte! Hierzu will ich ein kleines Interview mit 2 mir bekannten Soldaten machen, indem man ihre Einstellung zum Afghanistan-Einsatz erfährt!

      Das Problem ist nur, dass mir nicht wirklich viele Fragen einfallen, deshalb frage ich euch! Was würdet ihr gerne wissen und was würde euch speziell interessieren?! Es sollen jedoch nicht Fragen sein wie ''Wie ist es in Afghanistan'', sondern eher: ''Haltet ihr den Einsatz der deutschen Soldaten in Afghanistan für sinnvoll?''

      Vielen Dank
  • 26 Antworten
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Geht euch einer ab wenn ihr mal ordentlich in ne Gruppe "Terroristen" ballern dürft?
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.692
      Als Soldat darf man nicht über die persönliche Einstellung jeder Art bezüglich Bundeswehr etc. und zu dem Einsatz in Afghanistan in der Öffentlichkeit sprechen.

      Wie stellst du dir das vor? Die(wir) dürfen nichts anderes sagen, als unser Chefe Guttenberg^^
    • AllPlex90
      AllPlex90
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2008 Beiträge: 1.528
      wie gesagt, es sind 2 gute Bekannte von mir! ;) Und ich mach es ja nicht wirklich öffentlich sondern präsentiere es meinen Mitschülern und meinem Lehrer!
      Die antworten schon auf meine Fragen :)
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Original von Yaki
      Als Soldat darf man nicht über die persönliche Einstellung jeder Art bezüglich Bundeswehr etc. und zu dem Einsatz in Afghanistan in der Öffentlichkeit sprechen.

      Wie stellst du dir das vor? Die(wir) dürfen nichts anderes sagen, als unser Chefe Guttenberg^^
      Die ganzen Filme, die in der Schule gezeigt werden dürfen theoretisch auch nicht öffentlich verbreitet werden und das meiste Bildmaterial und sonstiges auch nicht, also wayne...
    • Denz
      Denz
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2005 Beiträge: 15.517
      kritische fragen zum einsatz finde ich nicht angebracht. man muss sich mal vor augen führen was der soldat im krieg durchmacht da will er sich sicher nicht noch von irgendwelchen nerds belehren lassen.
      solche fragen sollte man imho längere zeit nach dem einsatz oder den verantwortlichen politikern und generälen stellen
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.692
      Original von TheKami
      Original von Yaki
      Als Soldat darf man nicht über die persönliche Einstellung jeder Art bezüglich Bundeswehr etc. und zu dem Einsatz in Afghanistan in der Öffentlichkeit sprechen.

      Wie stellst du dir das vor? Die(wir) dürfen nichts anderes sagen, als unser Chefe Guttenberg^^
      Die ganzen Filme, die in der Schule gezeigt werden dürfen theoretisch auch nicht öffentlich verbreitet werden und das meiste Bildmaterial und sonstiges auch nicht, also wayne...
      Es geht dabei ja um den "Ruf" der Bw.
      Wenn ein Soldat Auskunft gibt und den Einsatz für komplett sinnlos betrachtet, dann spricht sich das rum.
    • TimBus
      TimBus
      Black
      Dabei seit: 05.10.2007 Beiträge: 14.797
      Original von Yaki
      Original von TheKami
      Original von Yaki
      Als Soldat darf man nicht über die persönliche Einstellung jeder Art bezüglich Bundeswehr etc. und zu dem Einsatz in Afghanistan in der Öffentlichkeit sprechen.

      Wie stellst du dir das vor? Die(wir) dürfen nichts anderes sagen, als unser Chefe Guttenberg^^
      Die ganzen Filme, die in der Schule gezeigt werden dürfen theoretisch auch nicht öffentlich verbreitet werden und das meiste Bildmaterial und sonstiges auch nicht, also wayne...
      Es geht dabei ja um den "Ruf" der Bw.
      Wenn ein Soldat Auskunft gibt und den Einsatz für komplett sinnlos betrachtet, dann spricht sich das rum.
      Und das wäre natürlich eine Katastrophe weil...?
    • AllPlex90
      AllPlex90
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2008 Beiträge: 1.528
      Original von Denz
      kritische fragen zum einsatz finde ich nicht angebracht. man muss sich mal vor augen führen was der soldat im krieg durchmacht da will er sich sicher nicht noch von irgendwelchen nerds belehren lassen.
      solche fragen sollte man imho längere zeit nach dem einsatz oder den verantwortlichen politikern und generälen stellen
      Die beiden haben mir bereits zugesagt, dass sie keine Probleme damit haben, dass ihnen Fragen gestellt werden! Jedoch will auch ich diese nicht irgendwie belehren oder ähnliches (möchte selber Soldat werden), sondern sie einfach nach ihrer Meinung zu dem Ganzen fragen!
      Ich werde aber auch keine Fragen zu ihrem (persönlichen) Einsatz speziell fragen, sondern eben mehr allgemein zu ihrer Einstellung, zu der Einstellung der Kameraden usw.

      Hier fehlen mir einfach noch ein paar abwechslungsreiche Fragen, deshalb lasst eurer Ideenvielfalt freien Lauf :)
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.692
      Wenn jeder das sagen würde was ein Soldat denkt, was wäre das?
      Denk mal nach.
      Das wäre eine Wirkung auf die Öffentlichkeit, die von Verwirrtheit, Widersprüchen und Gegensätzen gepriesen wäre, weil nicht jeder Soldat die gleichen Erfahrungen haben.
      Z.b. kann die Öffentlichkeit keinen Unterschied machen was ein Gefreiter oder ein Stabsunteroffizier ist und dementsprechend sagt.
    • Kanaga
      Kanaga
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2008 Beiträge: 40
      so fragen wie:

      was hat euch dazu bewegt zur bundeswehr zu gehen

      warum nach afghanistan

      habt ihr das gefühl dort was geleistet zu haben

      einen typischen alltag beschreiben

      was das ungewöhnlichste war, was denen mal passiert ist,

      obs da auch schöne momente gibt, falls die erzählen die ganze zeit voll der terror


      was halt interessant ist... nicht irgendson müll sondern mal was wahres
    • AllPlex90
      AllPlex90
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2008 Beiträge: 1.528
      Original von Kanaga
      so fragen wie:

      was hat euch dazu bewegt zur bundeswehr zu gehen

      warum nach afghanistan

      habt ihr das gefühl dort was geleistet zu haben

      einen typischen alltag beschreiben

      was das ungewöhnlichste war, was denen mal passiert ist,

      obs da auch schöne momente gibt, falls die erzählen die ganze zeit voll der terror


      was halt interessant ist... nicht irgendson müll sondern mal was wahres
      schon mal ein sehr guter Anfang, danke
    • Yaki
      Yaki
      Bronze
      Dabei seit: 17.10.2007 Beiträge: 7.692
      Original von AllPlex90
      Original von Denz
      kritische fragen zum einsatz finde ich nicht angebracht. man muss sich mal vor augen führen was der soldat im krieg durchmacht da will er sich sicher nicht noch von irgendwelchen nerds belehren lassen.
      solche fragen sollte man imho längere zeit nach dem einsatz oder den verantwortlichen politikern und generälen stellen
      Die beiden haben mir bereits zugesagt, dass sie keine Probleme damit haben, dass ihnen Fragen gestellt werden!
      Ich werde aber auch keine Fragen zu ihrem (persönlichen) Einsatz speziell fragen, sondern eben mehr allgemein zu ihrer Einstellung, zu der Einstellung der Kameraden usw.
      )
      ^^ ja die persönliche Einstellung zu einem jeweiligen Thema darf man nicht kundgeben. ich wills nur sagen, dass du das vll nicht so breit tritts, wenn du zum Bund willst. wenn du dann zum heer kommst, ficken sie dich :D
    • Kanaga
      Kanaga
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2008 Beiträge: 40
      vielleicht noch so ne frage für die zukunft, kannst du ja dann am ende stellen sowas wie

      und was plant ihr für die zukunft...
      frau und kinder familie
      oder weiter beim bund karriere/ wie lange verpflichtet/ nochmal auslandseinsatz...

      kannst du ja alles verknüpfen mit den motivationen etc.
      also wenn die sagen, dass war der größte scheiß, da geh ich nie wieder hin, brauchst du ja nicht fragen ob die da nicht nochmal hingehen wollen lol^^
    • Khrano
      Khrano
      Bronze
      Dabei seit: 20.06.2009 Beiträge: 25.581
      Was denkt ihr über die nationale Einstellung bzgl des Afghanistaneinsatzes?

      Was halten eure Angehörigen von dem Einsatz?

      Was wünscht ihr euch für die Zukunft? Privat und beruflich.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Wie viele Soldaten sind in Afghanistan gestorben weil die körperlichen Anforderungen für weibliche SaZ-Anwärter lächerlich niedrig sind
      (sprich Gruppe wird durch Frau aufgehalten etc.)?
    • AllPlex90
      AllPlex90
      Bronze
      Dabei seit: 22.09.2008 Beiträge: 1.528
      push

      Auf gehts, ein bisschen was fällt euch bestimmt noch ein :)
    • mrsugar
      mrsugar
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2009 Beiträge: 639
      So sachen wie Freizeit verbringen usw. halt das was nich im TV kommt.
      Saufen Pornos usw. Nutten Koks Drogen?
    • heward
      heward
      Bronze
      Dabei seit: 19.04.2006 Beiträge: 369
      Wie geht ihr mit dem Tod/Verwundungen eurer Kameraden um?

      Umfragen zu Folge wollen 62% der Deutschen den Abzug aus Afghanistan, würdet ihr euch mehr Unterstützung aus der Bevölkerung wünschen? Wenn ja, was denkt ihr wäre dazu nötig?

      edit: im Moment kein Ahnung wieviel % das sind aber zumindest die Mehrheit, will jetzt nicht mit irgendnem Korinthenkacker über die Zahl streiten.
    • TribunCaesar
      TribunCaesar
      Bronze
      Dabei seit: 29.04.2007 Beiträge: 13.264
      Original von Denz
      kritische fragen zum einsatz finde ich nicht angebracht. man muss sich mal vor augen führen was der soldat im krieg durchmacht da will er sich sicher nicht noch von irgendwelchen nerds belehren lassen.
      solche fragen sollte man imho längere zeit nach dem einsatz oder den verantwortlichen politikern und generälen stellen
      Ja, das hatten wir doch schonmal. Dreh dir Uhr mal 70 Jahre zurück. Ist noch garnicht so lange her.
    • 1
    • 2