Winning DoN-Player???

    • Boogoober
      Boogoober
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 97
      Hallo zusammen,
      gibt es eigentlich lebende Winning-Player bei den Stars $1.15 DoN's?

      Ich hätte nämlich gerne mal gewußt, wie man bei dem Idiotenspiel gewinnen kann.

      Für mich stellt sich das Ganze so dar:
      Es gibt zwei Kategorien von Spielern, die superultratighten Wichser, die gerne mal KK openfolden, könnte ja jemand Asse haben, und die "Ach was, ich call mal"-Doppeldonkpfosten, etwa im Verhältnis 7:3.

      Damit wir uns recht verstehen, ich glaube schon die grundsätzliche Strategie verstanden zu haben, anfangs schön tight, dann selektive Steals zwecks Chiperhaltung und dann geht es ab in die Push-or-Fold-Phase.

      Bis in die letzte Phase komme ich auch regelmäßig, für gewöhnlich auch mit gut spielbaren Stacksizes. Es ist allerdings völlig egal, womit ich reinstelle, callt der Nit, ist man so gut wie draussen, callt der Donk suckt er aus.

      Hin und wieder muß man sich ja bewegen, um im Spiel zu bleiben und den Abstieg zum Zwangsallin zu vermeiden.

      Eben sitze ich am Tisch mit sieben Spielern bei 150/300 ante 30 und bin carddead. Der vpip liegt zw. 5 und 12, d.h., das Spiel verkommt zum Warten auf AA oder KK, wobei KK allgemein natürlich schon als spekulative Hand aufgefasst wird. An den drei anderen Tischen bin ja schon raus, u.a. natürlich mit KK vs. AA, danke auch.

      Yippiejeah, ich bin ITM, einer stealt mit A5s und der Urvater aller Nits überlegt gefühlte zwanzig Minuten, ob er mit AKo callen kann. Wie sich rausstellte, kann er, der River brachte allerdings die 5, wie immer gewinnt der Underdog die Hand. Ausnahmsweise hat es nicht mich getroffen.

      Damit bin ich in diesem Set zu 25% ITM, insgesamt zu knapp 43%, haben müßte ich 53 um auch nur die kleinsten Gewinne einzufahren.

      Bei aller "Strategie", ich hab das Gefühl, der Glücksfaktor ist hier entscheidend, wer, so er denn mal gecallt wird, seine Flips nicht gewinnt, ist im Arsch, wer dauernd seine Flips gewinnt, braucht überhaupt nicht pokern zu können.

      Also, wie viele von diesen Drecksturnieren muß man spielen, um wenigsten minimale Gewinne zu machen, so vier- fünfhundertausend vielleicht?

      So, wollt mich nur mal ausgekotzt haben, dabei hab ich mich durchaus noch zurückgehalten.

      Abschließend bleibt mir nur noch die Prügelstrafe für die Suckerluckerbaloozawichservollhonks zu fordern, ich übernehme gerne die Durchführung.
      :f_rolleyes:
  • 7 Antworten
    • HappyZonK
      HappyZonK
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2010 Beiträge: 11
      Ich verstehe nicht warum du dich über die sehr tighten Gegner so aufregst. Soweit ich das verstehe, muss bei DoN's an der Bubble so gespielt werden. Von der Taktik her (da alle Gewiner das selbe bekommen), wird halt gespielt wie in einem Satellite. Soweit ich gehört habe gibt es dort sogar Leute, die, wenn ihr Stack genug gross ist, sogar Asse preflop folden, weil so die Suckoutwahrscheinlichkeit nicht ungefähr 20% gegen eine zufällige Hand beträgt, sondern halt genau 0%. Was in dieser Turnierphase sicher erstrebenswert ist, weil du ja am Ende nichts davon hast ob du fünfter in Chips bist oder erster

      Und zu den Suckouts: Die gibt es halt einfach. Man kann sicher darüber aufregen oder nicht.
    • Jaroz007
      Jaroz007
      Bronze
      Dabei seit: 10.06.2007 Beiträge: 4.826
      Original von Boogoober
      Hallo zusammen,
      gibt es eigentlich lebende Winning-Player bei den Stars $1.15 DoN's?
      :f_rolleyes:
      15% rake sind das (haupt-)problem
    • Boogoober
      Boogoober
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 97
      Original von HappyZonK
      Ich verstehe nicht warum du dich über die sehr tighten Gegner so aufregst. Soweit ich das verstehe, muss bei DoN's an der Bubble so gespielt werden. ...
      Vielleicht verstehst du aber, wenn alle die korrekte Spielweise haben, dann brauchen wir auch gar nicht mehr zu spielen, weil dann verdient nur das Haus.

      Wenn wenig bis keine Fehler gemacht werden, die wenigen Deppen ihren Anteil an Suckouts verteilen - und der Rake tatsächlich recht hoch ist, wie Jaroz007 richtigerweise anführt - dann kann man auch mit einer evtl. vorhandenen Edge eben nicht gewinnen. (Nicht das ich mir anmaße über eine solche zu verfügen) Dann handelt es sich eben nicht um Drecksgammelturniere, sondern um Drecksgammelabzockturniere, kann man ja gleich an die Slotmachines gehen.

      Es hieß mal, diese Dinger seien profitabel, das ist offenbar nicht der Fall, andereseits ist der Traffic auf Stars beachtlich und folglich wollte ich wissen, ob es tatsächlich jemand geschafft hat, dauerhaft Winning-Player in diesen Dingern zu sein.

      Und natürlich wollte ich meiner Wut und meinem Frust Ausdruck verleihen, Bomben schmeißen ist ja verboten.

      Nebenbei, Suckouts regen mich nur noch auf, wenn sie übermäßig gehäuft auftreten und das war eben auch der Fall. Man könnte es auch als Suckout ansehen, wenn deine Pushes die einzigen sind, die gecallt werden, während die Brüder ansonsten nur die Chips hin-und herschieben. Ob der Call dabei von einer besseren Hand oder von einem Bad-Beat-Kanditaten kommt, ist dabei auch schon egal.

      Der notwendige ITM-Prozentsatz um einen positiven ROI zu erwirtschaften ist jedenfalls, wenn überhaupt, nur mit eingebauter Luckbox möglich.

      Ich denke, ich werde den Dreck nicht mehr spielen.
    • hErrcHilloR
      hErrcHilloR
      Bronze
      Dabei seit: 19.09.2006 Beiträge: 1.055
      Original von Boogoober

      Yippiejeah, ich bin ITM, einer stealt mit A5s und der Urvater aller Nits überlegt gefühlte zwanzig Minuten, ob er mit AKo callen kann. Wie sich rausstellte, kann er, der River brachte allerdings die 5, wie immer gewinnt der Underdog die Hand. Ausnahmsweise hat es nicht mich getroffen.

      :f_rolleyes:
      diesen abschnitt verstehe ich nciht so recht
      ich dachte wenn alle ITM also die ersten 5 ist das DoN vorbei,...
    • jo69
      jo69
      Bronze
      Dabei seit: 30.11.2009 Beiträge: 1.242
      Hat wohl n normales SNG gespielt?
    • Boogoober
      Boogoober
      Bronze
      Dabei seit: 10.02.2006 Beiträge: 97
      Original von hErrcHilloR
      Original von Boogoober

      Yippiejeah, ich bin ITM, einer stealt mit A5s und der Urvater aller Nits überlegt gefühlte zwanzig Minuten, ob er mit AKo callen kann. Wie sich rausstellte, kann er, der River brachte allerdings die 5, wie immer gewinnt der Underdog die Hand. Ausnahmsweise hat es nicht mich getroffen.

      :f_rolleyes:
      diesen abschnitt verstehe ich nciht so recht
      ich dachte wenn alle ITM also die ersten 5 ist das DoN vorbei,...
      Vollkommen richtig, ich war einer der fünf ITM und das DoN war vorbei. :f_biggrin:
    • mammamia89
      mammamia89
      Bronze
      Dabei seit: 13.07.2009 Beiträge: 571
      Original von Boogoober
      Bis in die letzte Phase komme ich auch regelmäßig, für gewöhnlich auch mit gut spielbaren Stacksizes. Es ist allerdings völlig egal, womit ich reinstelle, callt der Nit, ist man so gut wie draussen, callt der Donk suckt er aus.

      Ich selbst habe mich nie mit den DON's beschäftigt und kann dir nicht als Positivbeispiel dienen. Solange aber die schlechten Spieler nur aussucken können, ist alles in Ordnung. Schließlich werden sie auf lange Sicht verlieren, wenn sie das Geld mit der schlechteren Hand reinbringen. Wenn du also bisher keine ausreichend große Samplesize erspielt hast, gilt es, weiterzuspielen.