Excel Frage 5$ inside

    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Muss zu Montag n Laborbericht fertigmachen und bin grade zz blöd das mit Excel vernünftig hinzubekommen.

      Ich habe mehrere Messreihen jewails Strom und Spannung Aufgenommen und die Werte sollen alle in ein Diagramm.

      Hier mal ein beispiel mit 2 Messreihen


      Jetzt soll da aber jewails noch ne vernünftige ausgleichsgerade durch --> Bei der Roten macht der einzelne Punkt und bei der blauen der Buckel Probleme.
      Diese Punkte sollen zwar weiter angezeigt werden aber die Ausgleichsgerade soll da obv. nicht durchgehen sondern einfach den idealisierten Kurvenverlauf anzeigen.
      Mit Trendlinie hinzufügen klappts irgendwie nciht zumindest ist da nix dabei was auf die Kurve passt.

      Per Hand dauert das keine Minute , aber sieht blöd aus wenn ich das jetzt ausdrucke und da per Hand drin rummale ...

      gibts da irgendnen Trick ?
      Wer mir sinnvoll weiterhilft dem ship ich 5$ :D


      (Hier nochmal n txt Dokument mit den Messwerten falls ihr das vorher nochmal austesten müsst http://rapidshare.com/files/393062177/Neues_Textdokument__3_.txt.html )
  • 25 Antworten
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      kann man nich den grad der ausgleichgeraden einstellen?
    • kaeggers
      kaeggers
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2010 Beiträge: 37
      Kenne es nur von anderen Programmen, da kann man einstellen, was für eine Funktionsart das sein soll (Exponentialfunktion, Gerade usw. ). Sieht ja in dem Fall wie irgendein PT1-Verhalten aus.
    • Bliss86
      Bliss86
      Bronze
      Dabei seit: 03.08.2006 Beiträge: 5.562
      Oder halt die Formel direkt einzeichnen lassen:

      http://www.excelformeln.de/tips.html?welcher=14
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Naja das ist ja das Problkem das von den Vorgegebenen Trendlinien keine passt.
      Polynomisch nähert sich dem halbwegs an , ist aber halt kurvig.

      Im prinzip ists ja nur Punkte verbinden und nach vorne und hinten hin verlängern. Nur das der eine Rote und die drei blauen da halt außen vor gelassen werden sollen, aber trotzdem noch im Diagramm erscheinen.

      Formel direkt eingeben is ja schön und gut , aber ne Formel die den Verlauf beschreibt hab ich nicht , bzw. selbst wenn würden da noch andere Variablen zu benötigt werden.
    • Zander99
      Zander99
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 27.11.2008 Beiträge: 34.013
      Ich würde einfach deine Gerade als Messwertreihe hinzufügen, ganz einfach.

      Du kannst es mir auf FTP oder Stars shippen.


      Was ist Dir lieber?
    • purzel
      purzel
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 75
      du solltest den roten Ausreisser (bzw. auch nur den liniearen Bereich) im Diagramm als eigene Datenreihe hinzufügen und dann kannst du durch die einzelnen Datenreihen jeweils (bzw. die von dir gewünschten - ich nehm an du sollst sowieso nur den linearen Bereich nehmen) mit der Trendlinienfunktion eine Gerade einzeichnen.

      nochn heisser tip: achsen beschriften soll kein fehler sein und du kannst die einzelnen Datenreihen mit rechtsklick dann alle farblich gleich machen, sodaß es wie eine aussieht

      ship to stars:belab
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Ok das von Purzel Funktioniert so halbwegs
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      Original von tzare


      Formel direkt eingeben is ja schön und gut , aber ne Formel die den Verlauf beschreibt hab ich nicht , bzw. selbst wenn würden da noch andere Variablen zu benötigt werden.
      ne so einfach ist das nicht mit den trendlininen.
      da wird eine komplette regression mit hilfe der methode der kleinsten quadrate von gauß durchgeführt. nicht einfach punkte verbunden.
    • feinheit
      feinheit
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 4.184
      Original von xkinghighx
      faillord
    • Florian12790
      Florian12790
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 257
      Um meine Messwerte im Labor auszuwerten benutze ich immer das wissenschaftliche Programm Origin. Dort ist das durchführen von Regressionen und Fitts sehr gut umgesetzt und sieht gut aus. Das ganze ist innerhalb von ein Paar Minuten erledigt.
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      nuts dabei ist natürlich matlap aber die syntax ist nicht ohne


      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      faillord
      gut das du den inhalt nicht mitgequotet hast. zuviele fremdwörter wa? :P
    • Anaxi
      Anaxi
      Bronze
      Dabei seit: 29.01.2007 Beiträge: 2.537
      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      faillord
      !!!
    • feinheit
      feinheit
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 4.184
      Original von xkinghighx
      nuts dabei ist natürlich matlap aber die syntax ist nicht ohne


      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      faillord
      gut das du den inhalt nicht mitgequotet hast. zuviele fremdwörter wa? :P
      wolln wir wetten dass ichs versteh? oh wait...
    • luluxx
      luluxx
      Bronze
      Dabei seit: 18.12.2008 Beiträge: 3
      Kenne das Problem. Musst aber eigentlich nur bei Datenreihen bei den Definitionsbereichen die Werte rausnehmen, die bei der Trendlinie probleme machen. Leider gehts bei Excel net schöner :(
    • Florian12790
      Florian12790
      Bronze
      Dabei seit: 10.11.2008 Beiträge: 257
      habs mal durchgehauen.

      der einzelne Punkt ist eigentlich kein einzelner sondern entsteht durch deine 2. Messreihe direkt am Anfang. Dort sind mehrere Werte mit 14 und 0,35, welche diesen Punkt ergeben. Ist eventuell ein Fehler bei der Eingabe? Naja egal. Statistisch betrachtet stellt dieser Punkt einen Ausreißer dar und darf somit weggekürzt wereden, wodurch du eine wunderschöne Ausgleichsgerade erhältst. Bei der anderen Kurve habe ich einen ponlynomiellen Fitt 7. Grades angewendet und es sieht dadurtch ganz gut aus (gleicht deinen Buckel aus). :f_cool:

      Du kannst das ganze aber auch mit einem Sigmoide Fit durchziehen, dann siehts so aus (1. Messreihe)

      Letztendlich alles in 1 Diagramm eingezeichnet ergibt...

      So, ich hoffe mein Beitrag war hilfreich. =) Btw Pokerstars bitte ^^ PN an mich...
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Gold
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      nuts dabei ist natürlich matlap aber die syntax ist nicht ohne


      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      faillord
      gut das du den inhalt nicht mitgequotet hast. zuviele fremdwörter wa? :P
      wolln wir wetten dass ichs versteh? oh wait...
      dude im bbv kannst du flamen aber das hier übersteigt bei weitem deine kompetenzen kleiner ;) als bitte stop flame ein excel thread. ( excel ist ein tabellenkalkulationsprogramm btw. ich weiß nichts für deine welt :) )


      @topic

      deine groben messfehler kannst du in der tat bei der regression ausklammern wenn die sie denn so auch festgelegt hast. dafür musst du in deiner arbeit den vertrauensbereich berechnen. dafür teilst du deine stdabw deiner messreihe durch wurzel aus n. alle werte die nun ausserhalb dieses +-intervalls liegen kannst du ausklammern. das musst du aber auch so in deiner arbeit anmerken.
    • feinheit
      feinheit
      Bronze
      Dabei seit: 07.04.2008 Beiträge: 4.184
      Original von xkinghighx
      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      nuts dabei ist natürlich matlap aber die syntax ist nicht ohne


      Original von feinheit
      Original von xkinghighx
      faillord
      gut das du den inhalt nicht mitgequotet hast. zuviele fremdwörter wa? :P
      wolln wir wetten dass ichs versteh? oh wait...
      dude im bbv kannst du flamen aber das hier übersteigt bei weitem deine kompetenzen kleiner ;) als bitte stop flame ein excel thread. ( excel ist ein tabellenkalkulationsprogramm btw. ich weiß nichts für deine welt :) )
      hast noch immer nicht gelernt den mund nicht zu voll zu nehmen? den rest kannst du dir denken...
    • tzare
      tzare
      Black
      Dabei seit: 13.03.2007 Beiträge: 5.316
      Ok reicht leute ^^
      Klar kann man die nciht passenden Werte auch ganz wegfallen lassen , aber ich finds besser die drin zu lassen.

      @Florian : Schick mal Stars nick und falls Morgen Abends noch nix drauf ist push den thread hier nochmal hoch , guck nciht oft nach PNs ncih das ich das vergess =)
    • purzel
      purzel
      Bronze
      Dabei seit: 13.03.2005 Beiträge: 75
      meiner meinung nach ist der beitrag von florian naturwissenschaftlich wertlos und ausserdem benutzt er nicht excel.

      ihr glaubt ja nicht wirklich das eine Stom/Spannungskurve einer höhergradigen Polynom-Funktion folgt?
      -oder auch einer anderen noch abstruseren mathematischen Funktion

      wie gesagt wenn du die Datenwerte die man als Ausreisser betrachten kann zur Berechnung der Ausgleichsgerade(Regression) weglässt , geht das ganze wesentlich besser und im Einklang mit den phyikalisch-chemischen Gesetzen.

      quote:
      "Jetzt soll da aber jewails noch ne vernünftige ausgleichsgerade durch "

      das was Florian macht ist KEINE Ausgleichsgerade (die sind linear) sondern das Erstellen einer Näherungfunktion
      Bei nahezu allen Strom/Spannungskurven die im Verlaufe eines Laborpraktikums aufgenommen werden, kommt es nur darauf an die 2 linearen Bereiche einer aufgenommen Kurve zu regressieren und den Schnittpunkt dieser 2 Geraden zu berechnen.
      Des weiteren ist es immer Deine Entscheidung welche Daten du für dein Modell heranziehst, du musst es nur explizit erwähnen und erklären warum du so gehandelt hast.

      mfg purzel
    • 1
    • 2