Bluff C-Bets

    • LoveAndHarmony
      LoveAndHarmony
      Global
      Dabei seit: 09.12.2009 Beiträge: 450
      Meine diesem Posting zu Grunde liegenden Erfahrungen beziehe ich ausschließlich aus meinen bisherigen Spielen auf den 6$ SNGS auf Party Poker.

      Ich habe das Gefühl, dass die Gegner dort sehr sehr gerne c-bets callen und dabei kaum auf boardtextur, betsize, o.Ä. achten. Zudem folgt nach einem Check am Turn OOP auch so gut wie immer eine Bet des Gegners, so nach dem motto "aha, er checkt, ok, keine second barrel, er hat nix, dann mal rein mit den chips"

      hieraus ergibt sich für mich die frage, wann die c-bet als bluff überhaupt sinn macht. vorläufig bin ich zu folgendem ergebnis gekommen:

      Voraussetzungen für eine Bluff-C-Bet am Flop:

      1.) Wir sind nur Heads Up
      2.) Es liegt mindestens eine Karte auf dem Flop, die ich als PFA aus Sicht eines Fisches gut repräsentieren kann (J+)

      in allen anderen situationen verzichte ich mittlerweile auf bluff-c-bets, da ich mir viel zu oft calls/raises einfange.

      habt ihr auf diesem limit auf PP oder evtl auch auf ner anderen seite ähnliche erfahrungen gemacht/teilt ihr meine einschätzung diesbezüglich und die hierauf basierende schlussfolgerung?

      gibt es eurer meinung nach noch andere situationen, in denen eine bluff-c-bet am flop profitabel ist?

      achja: ich gehe immer von einem (oder mehreren) unbekanntem/n Gegner(n) aus.
  • 1 Antwort
    • Unam
      Unam
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 17.08.2006 Beiträge: 8.999
      Wenn deine Gegner Callfreudig sind, dann macht es wirklich keinen Sinn auf Boards auf denen du nichts repräsentieren kannst zu Cbetten. Du kannst das dann natürlich mit Valuehänden machen um dort mehr raus zu holen, aber das hilft dir nicht, wenn du nicht gehittet hast, da kannst du wohl nur entweder weiter bluffen und 2auch den Turn ballern, aber meistens ist das checken am Flop auf diesen Limits wohl die bessere Line.