Adaptionproblem gegen Gegner auf NL SH 25 Full Rigged Poker

    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      Ich hatte gestern auf Full Rigged zwei Positionen vor mir einen Gegner, mit dem ich nicht ganz zurecht gekommen bin.

      Der Kerl hatte einen ATS von 75% und dementsprechend fast jedes Mal, wenn er die Möglichkeit hatte, meinen Big Blind angegriffen. Von den restlichen Stats her war der Kerl eher LAGgy und ziemlich SD-Bound.

      Wie ihr euch sicher denken könnt, hat der Kerl dann auch grundsätzlich meine 3bet und jede Cbet am Flop gecallt. Ich hatte dummerweise nie eine Madehand.

      Jedenfalls kann ich mir nicht jedesmal den Blind stealen lassen oder ne Equityhand oop runtercallen. Wie verhält man sich gegen so einen Gegner?
  • 3 Antworten
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Die Adaption läuft über 2 Seiten ab:

      1. Du musst wissen wie aggressiv er Postflop ist. Das ist relevant, da du mit TT auf einem Jxxhh Board oder so durchaus gegen solche Gegner mehrere Bets callen kannst. Dafür musst du aber wissen welche Karten dieser Gegner light multibarreled und wie er seine Range dafür balanciert. (d.h. wie ist die Gewichtung zwischen Bluff und Valuebet im Verhältnis zu deiner Hand)

      2. Wenn du 3-bettest, dann brauchst du einen Plan. Natürlich wird ein Gegner der 75% openraised und viele Hände passiv defended NICHT auf Cbets dauernd folden, da er diese ja erwartet. Das Geheimnis hier liegt

      a) in einer guten 3-Bettingrange

      b) in einer guten Cbetrange (ich weiss nicht wie du Postflop spielst) bzw. der richtigen Doublebarrelingrange

      Dazu solltest du die entsprechenden Hände mal ins HB-Forum posten und bewerten lassen.
    • MagnumLemon
      MagnumLemon
      Bronze
      Dabei seit: 11.09.2008 Beiträge: 1.822
      zu 1. An die Informationen ranzukommen ist imo extrem schwierig. Zum einen habe ich von den meisten Gegnern kaum mehr als 100 Hände, zum Anderen hat man ab ca. 3-4 Tischen kaum noch ne Chance, Hände mitzubekommen, in die man nicht involviert ist.

      zu 2. Ich finde es halt im 3bet Pot alles andere als einfach, ne 2nd-Barrel zu feuern, wenn das Board sich nicht ungünstig für den Gegner entwickelt hat, weil der Pot schon sehr groß ist und man sich mit der zweiten CBet praktisch committet.
    • agony1234
      agony1234
      Bronze
      Dabei seit: 14.05.2006 Beiträge: 771
      ich mein auf der anderen seite wirst du deine starken hände eben genauso spielen und ihn dann am turn trappen. Wenn er wirklich ständig deine cbets called und den turn floated dann hast du hier doch n guten value spot wenn er any turn bettet?
      Wichtig wäre halt wirklich seine 3bet calling range und seine flop calling range. Wenn du dich in 3bet pots OOP vs lags unwohl fühlst dann wirst du wohl erstmal brav preflop folden müssen und nur deine monster reraisen