ergebnisorientiert

    • einekarte
      einekarte
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 261
      hallo zusammen, ich habe das problem, dass ich mich einfach nicht von meiner ergebnisorientiertheit lösen kann. ich bin mir darüber bewuss, dass ich nur mein eigenes spiel, nicht aber den ausgang von händen beeinflusen kann. trotzdem bin ich extremst ergebnisfixiert, was sich zum beispiel dadurch ausdrückt, dass ich täglich meinen graphen und meine BR checke...

      ich setze mich also beispielsweise motiviert hin um eine session sngs zu grinden und sage mir, so jetzt spiele ich 10 sngs. so weit so gut, nur wenn ich jetzt 2 bad beats bekomme, oder eine falsche entscheidung treffe und aus ein oder zwei rausfliege, stelle ich pokertechnisch sofort alles in frage, verliere die lust und quitte wieder... das is so nervig und ich weiß einfach nicht wie ich das problem lösen kann. .mein problem ist nicht, dass ich anfange zu tilten, das habe ich ganz gut im griff, mein problem ist einfach dass ich angekotzt und demotiviert bin wenns nich läuft. und so komme ich auf viel zu wenig gespielte sngs/turniere am tag... so gewinnt man logischerweise keinen blumentopf...aber was tun?

      ein weiteres problem von mir ist, dass ich mich nicht wirklich traue das buyin zu erhöhen, ich habe mir mittlerweile in vielleicht 1500 bis 2000 spielen mittleres buy in 5$ (mix aus sng und mtt) eine BR von etwa 1800$ erspielt und grinde immernoch 5$ sngs/turniere. es wäre doch wahrscheinlich viel lukrativer auf 10$ umzusteigen oder? aber ich traue mich iwie nicht so recht...

      naja, jedenfalls würde ich in diesem jahr pokern gerne etwas "professioneller" betreiben als ich es bisher getan habe, die oben beschriebenen punkte halten mich davon aber ab und ich veliere tag auf tag...

      is jetz alles bischen länger und weinerlicher geworden als ich es vorhatte... hoffe mir können ein paar hilfreiche ratschläge mit auf meinen weiteren pokerweg gegeben werden

      ps: ich liebe dieses spiel ;)
  • 5 Antworten
    • PrenzelDante
      PrenzelDante
      Bronze
      Dabei seit: 23.05.2008 Beiträge: 695
      servus,
      also erstmal zu der frage ob du im limit aufsteigen solltest, meiner meinung nach ist das in deinem fall sehr angebracht, also einfach mal n paar sngs probieren und wenns halt nich so läuft oder du dich dann immer noch unwohl fühlst einfach wieder zurück auf dein limit gehen,

      jetzt zu deinem größeren problem, der starken ergebnisorientierung,
      dazu solltest du evtl. mal ein paar videos zum thema psychologie, genauer motivation anschauen, mir haben die vids bei meinen problemen sehr geholfen ( man muss die vids aber auch mit einer gewissen ernsthaftigkeit anschauen und sich einfach mal drauf einlassen)
      dort lernst du mit bad beats besser umzugehen und wegzustecken ohne dass deine motivation gleich flöten geht

      schöne grüße prenzeldante
    • einekarte
      einekarte
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 261
      k dann schau ich jetz erstma nach den videos. die serie "ziele setzen" hab ich schon durch, hat zu meinem problem aber weniger gepasst

      danke erstma
    • wespetrev
      wespetrev
      Bronze
      Dabei seit: 14.01.2008 Beiträge: 2.384
      Hallo einekarte,

      die von dir geschilderten Probleme haben wahrscheinlich dieselbe Ursache. Es geht um scared money.

      Das bedeutet zusammengefasst: ein Spieler trifft Entscheidungen mit minderem Erwartungswert, weil er sich davor scheut, Geld zu verlieren. Für diese Haltung gibt es auch ein Sprichwort:

      Lieber der Spatz in der Hand als die Taube auf dem Dach.

      Das schützt dich (kurzfristig) vor größeren Verlusten, verhindert aber die Gewinne, die sonst vielleicht möglich wären.

      Das Problem ist, wie du auch schon gesehen hast, durchaus komplex. Ich kann dir nur ein paar Denkanstöße geben.

      Lösungsansätze:

      • Überprüfe deine Ziele. Was kannst, was willst du mit dem Pokerspiel erreichen? Wie sehr ist deine Motivation davon geprägt, dass du Spaß am Spiel haben möchtest? Wie sehr kommt es dir darauf an, langfristig Geld zu verdienen?
      • Überprüfe dein Spielverständnis. Kannst du für dich begründen, ob und warum du deinen Mitspielern auf dem bisherigen Limit überlegen bist? Um dauerhaft zu gewinnen, musst du einen Vorsprung vor ihnen haben. Worin liegt der?
      • Überprüfe dein Verständnis der größeren Zusammenhänge. Bist du ernsthaft davon überzeugt, dass auch Verluste zum Poker dazugehören? Oder empfindest du eine Serie verlorener Turniere als Unglück? Woher kommen deine kurzfristigen Gewinne und Verluste? Woher kommen sie langfristig?

      Versuche, solche Fragen ernsthaft zu beantworten und nicht dein Wunschdenken sprechen zu lassen.

      Die Weiterentwicklung als Pokerspieler hin zu höheren Limits ist mit Anstrengungen verbunden. Dazu gehört die Arbeit an der Spieltechnik. Was viele nicht begreifen: dazu gehört genauso die Arbeit an der eigenen Einstellung. Auf beiden Ebenen muss man öfter Entscheidungen treffen, die den erlernten Verhaltensmustern und Instinkten zuwider laufen.

      Je weiter du kommst, um so weniger kannst du auf bewährte Schemata zurückgreifen. Um dich an neue Verhältnisse anzupassen, musst du schon einmal etwas experimentieren. Unsere Coachings, Strategie- und Handbewertungsforen unterstützen dich dabei.

      Viel Erfolg!

      wespetrev
    • einekarte
      einekarte
      Bronze
      Dabei seit: 16.01.2007 Beiträge: 261
      vielen dank für die ausführliche hilfestellung. bin jetz auch grade dabei die serie
      "emotionen" aus der psychologie-video-serie zu schauen, die passt nach dem ersten eindruck bei meinen problemen wie die faust aufs auge.

      :spade: :heart: :diamond: :club:
    • xVdVx
      xVdVx
      Bronze
      Dabei seit: 27.12.2007 Beiträge: 2.914
      Die von dir beschriebenen Problematiken kenne ich aus dem eff-eff und mir geht es im Prinzip ebenfalls so. Ich habe ein sehr sehr gutes Buch gelesen wo auf viele dieser Fragen Antworten geliefert werden. Und zwar "das Pokermindset" von Taylor/Hilger. Wirklich ein tolles Buch. Ich würde dich echt empfehlen es zu kaufen. Ich kann nicht behaupten dass ich seither komplett gegen die zwei Problems gefeiht bin, aber ich kann seither viel besser mit ihnen umgehen. Vielleicht hilft es dir ja auch schonmal weiter dass es Leute gibt die genau die identischen Probs wie du haben. Ich spiele auch kein Cash, sondern nur SNGs und MTTs.