Straights erkennen

    • zapp
      zapp
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 278
      Irgendwie hab ich ein echtes Problem damit auf dem Flop mögliche Straights zu erkennen. Gerade hab ich einen riesen Pot verloren weil ich dachte ich hätte die Nuts mit Top Trips und hab die Straight Möglichkeiten einfach nicht gesehen. Es ist mir sogar schon passiert das ich nicht kapiert habe wenn ich selber eine Straight gehalten habe. Irgendwie fehlt mir da die Aufassungsgabe, ich muss echt 3-Mal hinkucken das ich erkenne wie connected ein Board ist. Wie gehts euch dabei? Ich kann mir vorstellen das jemanden mit besserem Aufassungsvermögen für Zahlen das leichter fällt.
  • 5 Antworten
    • Plumplori
      Plumplori
      Bronze
      Dabei seit: 30.05.2006 Beiträge: 712
      Also ich kanns. Solltest du aber schleunigst verbessern. Und den drank Top-Trips aufd einem Conected Flop sind KEINE Nuts. PokerOffice zB zeigt mir an wie gut meine Hand ist.
    • Absti
      Absti
      Bronze
      Dabei seit: 29.10.2006 Beiträge: 1.772
      leg dir n Zettel und n Stift neben den PC und schreib die Karten auf dem Board immer in aufsteigender Reihenfolge auf, dann kannst du Strassen besser erkennen .... so hab ichs zu Anfang auch gemacht (irgendwann kommt das Gefühl dafür) P.s. könnte bei 12 Tabling weng stressig werden ;)
    • zapp
      zapp
      Bronze
      Dabei seit: 28.05.2006 Beiträge: 278
      Original von Absti leg dir n Zettel und n Stift neben den PC und schreib die Karten auf dem Board immer in aufsteigender Reihenfolge auf, dann kannst du Strassen besser erkennen .... so hab ichs zu Anfang auch gemacht (irgendwann kommt das Gefühl dafür) P.s. könnte bei 12 Tabling weng stressig werden ;)
      Gar keine so blöde Idee, das werde ich mal bei Händen probieren bei denen ich mir unsicher bin.
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      Trips sind niemals die Nuts. es sei denn, du meinst Top Set. Edit: ganz übersehen, dass das bereits angemerkt wurde, sry.
    • JayyKayy
      JayyKayy
      Bronze
      Dabei seit: 07.12.2006 Beiträge: 832
      Hmm, wie lange spielst du schon? Angemeldet bist du ja schon eine Weile. Ich denke, irgendwann sollte das von allein kommen. Meine Freundin war immer ganz fasziniert, wenn ich ihr bei ihren Sit&Gos nur kurz über die Schulter schaute und sofort sagte, welche Karte der Gegner jetzt nicht haben dürfte, da sie sonst verloren hätte. In der Zwischenzeit, nach nur wenigen Wochen, sieht sie selbst jede mögliche Straight oder andere Falle. Naja, jetzt ist sie dafür zu zaghaft, ihre guten Hände gegen unrealistische Kombinationen zu spielen. "Aber wenn er Quads hat und damit mein Full House schlägt?" Zurück zu Dir (und raus aus meinem Wohnzimmer). Gewöhn Dir an, bewusst den Flop anzuschauen. Ich weiß, dass man im ersten Moment mit QQ gern den J und die 10 auf dem Flop übersieht, wenn man selbst seinen Drilling getroffen und preflop der Gegner eigentlich gebettet hat. Bevor du also selbst an einen Move denkst, halte einen kurzen Moment inne und überlege, welche Hände dich schlagen, wie wahrscheinlich diese sind und wie du dich oder dein Gegner noch verbessern könnte. Zeigt der Flop 2 2 3 und du selbst hast A2 im BB, ist die Chance gering dass jemand sein Full House direkt gefloppt hat. Umgekehrt muss man aber bei 5 3 2 mit etwaigen Straights rechnen, wenn irgend ein Spieler billig (z.B. im BB) mitspielen durfte. Hättest du hier also mit 55 gelimpt, besteht tatsächlich eine höhere Chace geschlagen zu sein, als wenn vorher geraist wurde.