Einsteiger vs. BronzeCharts

    • PopulusDencH
      PopulusDencH
      Silber
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 113
      Hallo Allerseits,

      bin nicht lange dabei. Aber die ersten paar tausend Hände lief
      es mit den Einsteigercharts ziemlich gut, d.h. ich fuhr langsam, aber
      recht stetig Gewinne ein. (FL .02/.05)

      Seitdem ich auf die erweiterten Charts aus der BronzeSektion umgestiegen
      bin, bekomme ich kein Bein mehr an den Boden. Laut dieser Charts erhöht man
      ja auch Preflop nur noch, oder steigt direkt aus. So werden spätere
      Folds immer gleich viel teurer.

      Und dann konnte ich nach den Einsteigercharts locker schon drei Tische gleichzeitig spielen. Mit dem Bronzechart geht das für mich eigentlich noch
      gar nicht klar. Da verliere ich die Übersicht.

      Also: zurück zum Einsteigerchart? Oder beim Bronzechart bleiben? Vielleicht ist der Einsteigerchart ja für die Mikrolimits tatsächlich geeigneter?
  • 5 Antworten
    • Zwock
      Zwock
      Silber
      Dabei seit: 26.01.2007 Beiträge: 141
      Naja du musst dir vor Augen halten, dass du dein Play mit dem neuen Chart änderst. Also tables soweit reduzieren bis du dich eingefunden hast, dann wieder tables erhöhen.
    • csTFG
      csTFG
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 6.456
      Hallo,

      Original von PopulusDencH
      Laut dieser Charts erhöht man ja auch Preflop nur noch, oder steigt direkt aus.
      Dem ist nicht so. Schau dir die einzelnen Charts nochmal genau an.
    • PopulusDencH
      PopulusDencH
      Silber
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 113
      da war ich wohl schon ein Bisschen durchn Wind gestern...

      So genau muss man ja gar nicht suchen, um "Mitgehen" in den neuen
      BronzeCharts zu finden.

      Ich werde ab jetzt erstmal nur noch einen Tisch spielen.
      Dafür versuchen 100% richtige Entscheidungen zu treffen.

      Vielen Dank schonmal.
    • firsttsunami
      firsttsunami
      Black
      Dabei seit: 23.01.2006 Beiträge: 32.997
      Du solltest beim Bronzechart bleiben! Ganz einfach, weil der Einsteigerchart zu tight ist und man profitabel Situationen auslässt. Nicht um dich zu ärgern, sondern um deine Bankroll zu erhalten. Deswegen spielt man laut. Einsteigerchart nur mit Premiumhänden, die den höchsten Erwartungswert haben und mit denen man seltener in schwierige Postflopentscheidungen involviert wird.

      Wenn man seine ersten Erfahrungen gesammelt hat, die ersten paar tausend Hände hinter sich gebracht hat und im Postflop-Spiel schon kein blütiger Anfänger mehr ist, kann man eben auch ein paar mehr profitable Hände dazunehmen.

      Reduzier lieber erstmal die Tische und eigne dir das Bronzechart an. Wenn du das Chart weitesgehend im Kopf gespeichert hast, nimm einen weiteren oder zwei weitere Tische dazu. Die theoretische Ausbildung ist am Anfang erstmal das höchste Gebot und nicht die Anzahl der Tische.

      Wenn du an Fullring-Tischen spielst, wo viel gelimpt und gecallt wird, kannst du auch weiterhin mit Händen mitgehen, die sich multiway gut spielen lassen. Üblicherweise Hände mit gutem Drawpotential. 89s T9s JTs und solche Hände.

      Hier ist noch ein Link, wo es auch um die Unterscheide der jeweiligen Charts geht:

      SHC Anpassen ?

      Wenn du mal die letzten Seiten hier im Forum durchgehst, findest du auch noch weitere Threads, die sich (nicht speziell auf diesen Kontext passend) mit dem BronzeSHC befassen. :)
    • PopulusDencH
      PopulusDencH
      Silber
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 113
      Also werde ich mich tatsächlich erstmal wirklich nur auf korrekte Spielweise konzentrieren. Richtige Entscheidungen treffen, und darin eine Gewohnheit
      entwickeln.

      Bin mal gespannt, wie lange das mit dem Auswendiglernen dauern wird.
      Zurzeit bin ich schon damit ausgelastet, die Bronzecharts ggf. innerhalb von
      unter 30sek wirklich korrekt zu interpretieren.

      Manchmal muss man sich ja auch noch in einer zweiten Tabelle rückversichern.
      (Erhöhung gegen Caller muss auch im First In Chart vorkommen, sonst folden,
      und Erhöhungen gegen Erhöhungen mit Callern müssen auch im 3BetChart vertreten sein.)

      Aber genauso werde ich einfach weitermachen, und irgendwann werde ich dann schon merken, dass der Chart langsam überflüssig wird. Vermutlich erst in mehreren Wochen...

      Auf jeden Fall konnte ich mit Deiner Antwort was anfangen, und weiss jetzt wie es erstmal weitergeht.