Allgemeine Fragen zu BSS SH

    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      Hallo Liebe Pokerstrategen :f_cool:

      also erstmal kurz zu meiner Situation:

      Ich habe mich nach längeren rumbrobieren(nebenbei die 50$ verzockt) :f_biggrin: endlich auf eine Spielvariante fetslegen können und zwar BSS Shorthanded. Macht mir einfach am meisten spass und da bin ich meiner meinung nach auch am erfolgreichsten.

      So nun habe ich Per Paysafe 10 € aufgeladen und bin jetz bei 27$(spiele das niedrigste limit bei Stars 0,01/0,02) ich weiß is laut BRM nicht optimal aber es gibt nunmal keine tieferen limits.

      So jetzt wollte ich wissen wie ich das limit und sie Spielvariante am besten Handeln soll?

      1 Wann soll ich am besten ausm tisch gehen? habe das bis jetzt immer so gehandhabt das ich bei einem buy in von 2$ ab 3$ und spätesten bei 4$ (je nach tischfischigkeit) gegangen bin( also zwischen 150 und 200bb) und mich an nem anderen wieder bei 2$ eingekauft. Also was würdet ihr mir hierbei empfehlen?

      2 Spiele ich höstens 3 tische gleichzeitig da ich der meinung bin das grade bei Sh reads der gegner wichtig sind... oder würdet ihr mir eher zu Masstabling und ABC play bei den limits raten..?

      3 Und das SHC hier für BSS bezieht sich ja auf Fullring gibt es hier noch eins für SH? Obwohl ich eig. schon meine hände sehr selektiere wenn nich grad am tilten.. aber je nach read weiche auch sehr davon ab, dh. zb das ich bein tighten tisch preflop mal mit spekulativen handen raise und egal was der flop bring auch bei 3 gegner einfach mind3/4 pott contibette.. was bis jetzt eher gut als schlecht lief hängt warsch mitm limit zusamm..

      Joa das wars dann ertmal, für Rechtschreib fehler entschuldige ich mich bin was das angeht icq und chat verkrüppelt...

      Danke für eure Zeit :]
  • 13 Antworten
    • Tezet
      Tezet
      Bronze
      Dabei seit: 18.07.2006 Beiträge: 2.428
      1. Grundsätzlich gehe ich gar nicht vom Tisch. Wenn du gegen anderen Spieler deepstack spielen müsstest und dich wirklich sehr unsicher fühlst, dann kannst du das wohl machen. Aber davon ab sehe ich da keinen Grund. Der Tisch hat sich ja dann schon als profitabel erwiesen. :)

      2. Das kommt auf deine Fähigkeiten an. Grundsätzlich sind reads auf die Gegner natürlich nicht verkehrt. Aber frag dich, inwieweit sich das letztlich auf deine Profitabilität auswirkt. Wenn du bei 3 Tischen einen Ertrag von 100% hast und an 6 Tischen durch etwas schwächere Reads noch einen von 75%, dann machst du mit den 6 Tischen deutlich mehr Geld.
      Passe es an deine Fähigkeiten an und steigere die Tischzahl langsam, wenn du denkst, dass du mehr überblicken kannst. Ich habe mit 4 Tischen angefangen, bin dann auf 6 gegangen und spiele inzwischen 9 Tische. Das habe ich jetzt zB als mein Maximum ausgelotet.
      ABC-Poker ist auf dem niedrigen Limit zu empfehlen. Du bekommst zwar noch etwas mehr Geld raus, wenn du dich auf deine Gegner einstellst, aber dir wird auf NL2 soviel gespielter Unsinn begegnen, dass du dich mit nicht-ABC-Poker am Ende selbst verrückt machen könntest. Daher: ABC ist gut.

      3. SHC kann ich gar nicht sagen. Ich hab mir die vom FR damals auf SH angepasst, als ich umgestiegen bin.
      Aber Contibets in 3 Gegner ist auch (wenn nicht sogar gerade) auf den unteren Limits Unsinn. Da wird viel zu viel gecallt und wenn du dann am Turn immer noch 1-2 Gegner hast, dann hast du Geld verbrannt.
    • hoolzdieklinge
      hoolzdieklinge
      Bronze
      Dabei seit: 04.10.2008 Beiträge: 943
      1. Geh von den tischen wenn du dich unsicher fühlst mit einem deep stack, an sich ist es von der logik her ja schon sinnlos von tischen aufzustehen an denen du offensichtlich gewinn machst.. wenn es allerdings mehrere spieler mit nem deep stack an dem tisch gibt, solltest du überlegen aufzustehen falls du dich dem spiel nich anpassen kannst.. (man sollte auch nicht mit >10% der BR an einem tisch sitzen)

      2. ABC poker würde ich dir empfehlen für die micros, mit wievielen tischen du das machst bleibt dir überlassen, du solltest die tische schon im blick behalten und noch in der lage sein reads usw. zu machen...

      3. SHC für SH gibts im silber content, du kannst solang einfach den normalen FR nehmen und die ersten positionen nicht beachten..
    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      zu 1: Der gedanke dahinter war einfach das ich nich nen stack von 200 bb verlieren möchte, sondern den gewinn quasi "bunkern" um das die verluste dann kleiner zu halten..

      Naja aber ihr habt recht, warum einen Proftiablen tisch ohne andere Deeps verlassen.

      zu 2: das mit dem selbst verrückt machen kann ich auch bestätigen..

      DAnke für die antworten :D
    • mamanani2
      mamanani2
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2009 Beiträge: 1.013
      1: Würd auch sagen, dass du selbst sehen musst wie wohl du dich noch am Tisch fühlst. Aber auf dem Limit wird es kaum nen Spieler geben der weiss, dass er auf deine 200 BB mehr Druck ausüben kann, als auf nen 100BB Stack. Solltest halt deep etwas tighter broke gehen, dann finden sich auch immer wieder Scherzkekse die dir ihre 200BB+ mit TPTK hinterherwerfen.

      2: Ich bin ein gepflegter Fan von wenigen Tischen. Meiner Meinung nach geht es auch nicht um Profitabilität, sondern darum sein Pokerspiel zu formieren, die Gegnerischen Spielweisen kennen zu lernen und methoden zu finden diese Auszunutzen. Sonst kommst du zwar relativ auf nen Limit auf dem du mit ABC Poker nichtmehr vorran kommst, aber genau so schnell gehts dann wieder runter. (Naja, ist jetzt etwas übertrieben, aber denke du weißt worauf ich hinaus möchte.) Und auf den kleinen Limits ist Experimentieren einfach günstiger als auf den größeren. Zudem sind die Gegner noch schwächer und können deine Schwächen auch nicht so gut ausnutzen.

      Zu 3: Naja, Tight is right, aus den Späten Positionen kannst auch gut mehr raisen, und immer auf die Position achten. Das SHC ab Silber kannst du einsetzen, würd mich aber auch nicht zu stark daran klammern. Schau dir ab Silber lieber Lets Play Shorthanded und Crushing NL 50 Serien an, dass bringt mehr als das "lächerliche" chart.
    • Horaz
      Horaz
      Bronze
      Dabei seit: 20.01.2008 Beiträge: 136
      Original von Tezet

      2. Das kommt auf deine Fähigkeiten an. Grundsätzlich sind reads auf die Gegner natürlich nicht verkehrt. Aber frag dich, inwieweit sich das letztlich auf deine Profitabilität auswirkt. Wenn du bei 3 Tischen einen Ertrag von 100% hast und an 6 Tischen durch etwas schwächere Reads noch einen von 75%, dann machst du mit den 6 Tischen deutlich mehr Geld.
      Passe es an deine Fähigkeiten an und steigere die Tischzahl langsam, wenn du denkst, dass du mehr überblicken kannst. Ich habe mit 4 Tischen angefangen, bin dann auf 6 gegangen und spiele inzwischen 9 Tische. Das habe ich jetzt zB als mein Maximum ausgelotet.
      ABC-Poker ist auf dem niedrigen Limit zu empfehlen. Du bekommst zwar noch etwas mehr Geld raus, wenn du dich auf deine Gegner einstellst, aber dir wird auf NL2 soviel gespielter Unsinn begegnen, dass du dich mit nicht-ABC-Poker am Ende selbst verrückt machen könntest. Daher: ABC ist gut.
      Kann das nur bestätigen. Habe früher auf den Mikrolimits viel zu viel nachgedacht und musste mit sehr marginalen Karten viele schwierige Entscheidungen treffen. Oft kann man einfach nicht nachvollziehen, mit was für Händen Leute spielen. Mit ABC-Poker (und Stats!!) läuft es sehr viel besser!
      Was die Tische angeht, habe ich auch mit 4 angefangen und spiele derzeit 6 (mehr passend leider nicht auf meinen Laptopmonitor ;( ) Ich denke auch nicht, dass du durch die Konzentration, die du bei 2 anstatt 4 Tischen mehr hast, mit Reads den Profit von 4 Tischen ausgleichen kannst. --> 4 Tische :D
      Wenn du dir am Anfang noch etwas unsicher bist, dann spiel ruhig ne Weile erst 2 Tische. Du solltest generell so spielen, wie du dich wohlfühlst.

      Bei mir ist es z.B. so, dass wenn ich nur 2 Tische spiele, ich nicht tight genug bin, und das ist imo gerade auf den Mirkos sehr wichtig.

      Viele Grüße und viel Erfolg!
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Hallo Capone83,

      schön das du den Weg in die Strategieforen gefunden hast. (dadurch steigt die Wahrscheinlichkeit enorm, dass du erfolgreich wirst)

      Vorab kann ich dir nur empfehlen dich in Zukunft strikt an ein Bankrollmanagement zu halten, da es extrem schwierig ist ohne Bankrollmanagement in Poker dauerhaft zu gewinnen (wenn nicht sogar unmöglich). Auf den Nanolimits ist es schon okay, wenn man das nicht so ganz genau nimmt, aber sobald die Beträge signifikanter werden ist ein gesundes BRM essentiell. (20 - 30 Stacks auf den Micros ist zu empfehlen)



      1 Wann soll ich am besten ausm tisch gehen? habe das bis jetzt immer so gehandhabt das ich bei einem buy in von 2$ ab 3$ und spätesten bei 4$ (je nach tischfischigkeit) gegangen bin( also zwischen 150 und 200bb) und mich an nem anderen wieder bei 2$ eingekauft. Also was würdet ihr mir hierbei empfehlen?
      Sobald du mehr als 10% deiner Bankroll am Tisch hast (bei einem 20 - 30 BI BRM) würde ich den Tisch verlassen. Das hat damit zu tun, dass du immer nur einen bestimmten %-Anteil deiner Bankroll risikieren willst in Spielzügen und wenn du mehr als 10% riskierst, dann ist das Risk : Reward Verhältnis nicht mehr besonders gut.



      2 Spiele ich höstens 3 tische gleichzeitig da ich der meinung bin das grade bei Sh reads der gegner wichtig sind... oder würdet ihr mir eher zu Masstabling und ABC play bei den limits raten..?


      Ich spiele auch nur 4 - 6 Tische meistens auf meinen Limits. Ich empfehle jedem Einsteiger sehr wenige Tische zu spielen, da man dadurch gezwungen wird extrem intensiv über die eigenen Entscheidung nachzudenken. (dabei ist auch am Anfang erstmal zweitrangig, ob diese richtig oder falsch sind. Das kann man dann nämlich nach den Sessions mit Freunden, im Handbewertungsforum oder so diskutieren). Multitablen mit einem ganz starren Spielstil ist dann sinnvoll, wenn du ein Limit sehr gut schlägst und dadurch mehr Geld in kürzerer Zeit gewinnen kannst. (je mehr Tische du spielst, desto weniger wirst du pro Hand gewinnen, aber das hohe Handvolumen kompensiert das natürlich)

      3 Und das SHC hier für BSS bezieht sich ja auf Fullring gibt es hier noch eins für SH? Obwohl ich eig. schon meine hände sehr selektiere wenn nich grad am tilten.. aber je nach read weiche auch sehr davon ab, dh. zb das ich bein tighten tisch preflop mal mit spekulativen handen raise und egal was der flop bring auch bei 3 gegner einfach mind3/4 pott contibette.. was bis jetzt eher gut als schlecht lief hängt warsch mitm limit zusamm..


      Wir haben 2 sehr gute Videoserien die sich mit diesen Themen beschäftigen.
      - Crushing NL50 von Hasenbraten und mir
      - Let's play shorthanded von Cram

      In der Bronzesektion an sich gibt es noch wenig (bis gar keine) Artikel, die sich speziell mit SH Poker befassen. Falls du keine Möglichkeit hast dir den Silberstatus zu erspielen, so empfehle ich dir evtl. etwas Geld zu investieren und dir Small Stakes No Limit Holdem zu kaufen (das ist ein Ebook und kostet ungefähr 100$. Ich glaube das gibts mittlerweile allerdings auch in Buchform und sogar auf deutsch, da weiss ich aber grade nicht wo und wie teuer).

      Im Prinzip kommst du aber mit dem Content von pokerstrategy problemlos bis auf NL200 hoch.
    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      Also erst mal bin ich 86 Jaa^^!! ;-P

      ähm zu BRM ich weiß das das kein gesundes BRM ist! Ich will mich auch "hocharbeiten" um dann den nächsten limit mit 20 - 25 Buy-ins anzufangen und dass möglichst so das ich dabei viel Erfahrug mitnehneme, was nich nur das Play und die Reads angeht sondern auch das Multitabling und Tilt-/erkennung/vorbeugung un so..

      Um auf denn etwas teureren Limits nich gleich wieder abzusteigen oder Rumzutilten nach nem Bad bead oder ähnliches...

      Vllt kennt ihr das auch das man anfängt iwan (auch bei besonders guten laufenden sessions) Ergebnis orientiert zu spielen d.h. das man nich mehr versucht die Hände richtig zu Spielen sondern dass man meint die gegner mit Slowplay oder so Tricky moves mehr kohle rausholen zu müssen... damit bin ich auch schon auf die nase gefallen wenn sich dann auf einmal ein Flushdraw erfüllt oder so, nachdem ich ´n drilling gefloppt hab zb.. Das in meinen augen auch schon ne Tilt reaktion.. Kennt ihr bestimmt auch oder?

      Zu 2 und 3 Also ABC Poker is schon ne gute Orientierung meiner Meinung nach wenn man denn tisch noch nich kennt oder sich wieder mal von denn durchgeknallten Leuten auf denn limits verrückt machen lässt wenn man sich anpasst...

      Ich schliese mal darauf das der SHC nicht zu sehr befolgt werden sollte und grade auf den dann höheren Limits man mal abweichen sollte aber wie gesagt mir hilft es schon sehr als Orientierung für die jeweilige Handsstärke u.a. ...

      Und danke nochmal für die sehr anregenden Antworten!
      Ich habe ferstgestellt dass so "Brainstorming" mit anderen gleichgesinnten schon spaß macht und auch sehr Produktiv is denke ich :s_biggrin:

      Ahja noch ne frage zu denn Handbewertungen womit konvertiert ihr diese in dass format das da genutzt wird ausser elefant will keine testversion...
    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      Hab grad das erste video angemacht LOL das intro.... werds mir fjen ansehen is aber derbst lang.. 8x 50 mins.. naja wird wohl ehen ne wochenaufgabe das vid...
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.643
      alta...
      du brauchst nen coaching ..... sonst geht das schief....

      frag nen coach... oder schreib mich an....

      glaube mir so hat das keinen zweck du bauchst nen halbes jahr um das spiel zu verstehen und das kostet dich nen k.....

      wenn bock hast antwote sonst nicht
    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      Zu spät gelesen...

      ja wieso denn nich wär mal intressant und auch sehr hilfreich..;)
    • LOncleSoul
      LOncleSoul
      Silber
      Dabei seit: 15.12.2007 Beiträge: 3.994
      na du fish ;)

      willst nicht FL anfangen da bekommst nen top coach für lau^^

      gl und hf juri
    • Capone86
      Capone86
      Bronze
      Dabei seit: 12.12.2009 Beiträge: 479
      Nö keine lust find NL besser...

      hah die fragen sind ja lustig.. paar monate später spiele ich locker 6 tische :rolleyes:

      hab durchn Turnier dritten auch die BR für das nächste limit aber möchte noch sicher werden bis ich aufsteig..
    • shaeffe
      shaeffe
      Bronze
      Dabei seit: 25.03.2009 Beiträge: 95
      kann man eigneltich sämtlichen content dens hier übers postflopspiel gibt sowohl auf fr als auch auf sh übertragen? klar müsste man die ranges anders einschätzen aber die basics müssten doch gleich sein oder?