Bis zu welchem Limit bin ich mit Bronze erfolgreich?

    • PopulusDencH
      PopulusDencH
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 113
      Hello Leute,

      zurzeit spiele ich FL .05.10 recht erfolgreich. Hab noch nicht genug Hände
      gespielt, um meine Winrate anzugeben, aber ich fahre langsam und konstant
      Gewinne ein.

      Mangels Identifikation mit dem $50 Startkapital habe ich damit meine ersten, und hoffentlich letzten TiltErfahrungen gesammelt. Und alles verzockt. :f_cry:

      Dann zahlte ich $18.75 bei FTP ein. Und stehe jetzt, incl. Bonus, nach knapp
      3ooo Händen bei $24.50.

      Dieses kleine Limit ist eine müßige Angelegenheit, aber ich bin fest entschlossen, diszipliniertes Bankrollmanagement zu betreiben.

      So. Und jetzt interessiert mich einfach, was ich bei zukünftigen Aufstiegen
      (der nächste erst bei $60 auf FL10/20) von meinen Gegnern zu erwarten habe.

      Bis in welches Limit wird die BronzeStrategie ausreichen? Worauf kann ich mich einstellen?

      Da bin ich sehr an euren Erfahrungen interessiert!

      Cheers! PopuluS.
  • 4 Antworten
    • Schmidt91
      Schmidt91
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2009 Beiträge: 687
      Hallo,

      ich denke bis 0.50/1 FR sollten die Bronze Artikel ausreichend sein. Der Silberstatus ist jedoch leicht zu erspielen.
    • MaxFeelgood
      MaxFeelgood
      Bronze
      Dabei seit: 23.04.2008 Beiträge: 401
      Hallo PopuluS.

      Ich habe ganz ähnliche Erfahrungen wie du gemacht.

      Vor rund einem Jahr habe ich 100$ auf FullTilt eingezahlt, mich nicht ans BRM gehalten und viel zu hohe Limits gespielt. Es folgte ein Tilt und weg war die Bankroll. Aber ich bekam noch Rakeback, das sich damals auf gut 13$ belief.

      Was sollte ich jetzt tun? Zur Wahl stand, dieses Geld auch noch zu verzocken und mir ein anderes Hobby zu suchen oder mich, angefangen auf 0.05/0.1, nach oben zu spielen. Ich entschied mich für letzteres.

      Aus den 13$ sind inzwischen 1.1k geworden, und das obwohl mich gerade beim Wechsel nach 1$/2$ (mal wieder) ein kräftiger Downswing erwischt hat und meine Bankroll um 4 Stacks erleichtert hat.

      Zu den Erfahrungen, die ich weitergeben kann:

      BRM ist das A und O. Ich spiele größtenteils SH, weshalb ich für einen Limitaufstieg mindestens 500BB benötige. Das hält mich jedoch nicht davon ab, gelegentlich bis 600BB oder 700BB auf dem niedrigeren Limit zu verweilen. Denn ich habe bisher leider noch keinen Limitaufstieg ohne einen anfänglichen Verlust von mehreren Stacks auf die Reihe bekommen (s.o.).

      Es dauert halt seine Zeit, bis man sich daran gewöhnt hat, dass auf dem jeweils höheren Limit
      • weniger Limper und Coldcaller die Tische bevölkern
      • die Gegner aggressiver werden und mehr betten/raisen
      • die Leute in der Lage sind, ihre schwachen Made-Hands zu folden
      • die Fische nicht mehr jedem schwachen Draw hinterher jagen

      Was den Content angeht, so sind die Preflop-Charts aus der Bronze Sektion wirklich klasse und auch für höhere Limits nur zu empfehlen. Ich habe z.B. mal versucht, mit dort nicht gelisteten Händen vom BU zu stehlen (z.B. mit Q9o oder K4s-K2s). Einige Wochen später musste ich erschreckt feststellen, wie viel Minus ich durch dieses Play gemacht habe.

      Auch die Standard-Lines gegen einen Gegner sollten sitzen. Z.B. mussten mich erst einige PS.deler darauf aufmerksam machen, dass man bei der BigBlind-Verteidigung check/raist und nicht donkt, wenn man den Flop getroffen hat.

      Ansonsten würde ich dringend raten, bereits auf den Micros anzufangen, mit Programmen wie PokerTracker, HoldemManager oder Elephant zu arbeiten. In den Stats der Gegner spiegelt sich deren ganzes Wesen wider. Wenn ich z.B. sehe, wie in einem Video ein erfahrener Coach versucht, einen Gegner mit AF=0.4 zu check/raisen, und sich dann wundert, dass dieser mit Top-Pair behind checkt, fällt mir dazu nicht mehr viel ein. Ebenso macht es wenig Sinn, gegen einen Fisch mit WTS=50 seine Draws aggressiv zu spielen, da der sowieso mit jedem kleinen Pocket zum Showdown gehen wird, auch wenn das Board aus fünf Overcards besteht.

      Dann wünsche ich dir viel Vergnügen auf den FullTilt Micros und starke Nerven. Die wirst du sicher brauchen, wenn der nächste Fisch wie gewöhnlich seinen 2-Outer auf dem River trifft und dein Monster aussuckt! ;(
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.630
      Es sollte auf jeden Fall reichen, um Silber erspielen zu können. Das schaffst du spätestens auf 0,1/0,2, selbst wenn du nicht intensiv spielst. Bis dort kommst du auf jeden Fall mit den Bronzeartikeln zurecht.
    • PopulusDencH
      PopulusDencH
      Bronze
      Dabei seit: 26.01.2009 Beiträge: 113
      Hey MaxFeelgooD,

      Danke für Deine ausführlichen Schilderungen. Die habe ich mit größtem Interesse gelesen. Ein super Ausblick!!

      Hattest Du eigentlich keine wahnsinnigen Varianzen mit der SSS? Da spielt man doch nur die stärksten Hände, und hofft dann mal irgendwann gecallt zu werden, obwohl eigentlich der ganze Tisch sieht, wie extrem tight man spielt.
      Oder? Ich habe noch keine BronzeArtikel zur SSS gelesen. Wird die dort noch
      wesentlich Strategielastiger?
      Auf jeden Fall hat es mich gefreut das zu lesen. Wie viel Zeit hast Du denn so
      durchschnittlich investiert? Ich will aufpassen, dem Pokern nicht zu viel Raum zu geben...

      Und hallo cjheigl,

      Danke für diese drei prägnanten Sätze. Damit bringst Du auf jeden Fall das
      Wesentlichste auf den Punkt:

      Nur der nächste Schritt zählt.

      Es in irgendeiner Form eilig zu haben, bei einer Strategie, die voll und ganz auf langfristige Ergebnisse ausgelegt ist, ist ja auch kontraproduktiv.

      In diesem SinnE. PopuluS.