NL2 schlagen?

  • 11 Antworten
    • p00s88
      p00s88
      Bronze
      Dabei seit: 08.09.2007 Beiträge: 8.947
      um festzustellen ob du dien limit schlägst, musste schon paar 100k hände spielen denk ich, move einfach up wenn du die br für nl5 hast
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Also eigentlich merkst du von selbst wann du in einem Limit zurecht kommst. Wenn du die Bankroll zum aufsteigen hast ist das schonmal ein gutes Indiz :D
      Auch solltest du deine Strategie ziemlich im Schlaf können, also auch ohne dein Starting Hands Chart auskommen.
    • Nobax
      Nobax
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 177
      Original von p00s88
      um festzustellen ob du dien limit schlägst, musste schon paar 100k hände spielen denk ich, move einfach up wenn du die br für nl5 hast
      Aber um zusehen wie die 100k Hände liefen brauch ich ein track Programm oder?
    • bonehunter86
      bonehunter86
      Bronze
      Dabei seit: 10.05.2009 Beiträge: 2.727
      Ich würde dir empfehlen ein Limit aufzusteigen, wenn du die Bankroll für das höhere Limit hast. Ich würde hier nicht so ewig auf NL2 spielen.

      Um zu sehen wie gut du ein Limit geschlagen hast, braucht du ein Trackingprogramm. Das brauchst du aber nicht für NL 2. Hier ist es erstmal egal wieviel BB du auf 100 Hände hast.

      Steige auf wenn du mit dem Spiel vertraut bist und du dich bereit für das höhere Limit siehst.

      Spiele dann erst nur wenig Tische auf dem neuen Limit bist du dich dort sicher fühlst und dann kannst du auch wieder mehr Tische nehmen.
    • Nobax
      Nobax
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 177
      Original von bonehunter86
      Ich würde dir empfehlen ein Limit aufzusteigen, wenn du die Bankroll für das höhere Limit hast. Ich würde hier nicht so ewig auf NL2 spielen.

      Um zu sehen wie gut du ein Limit geschlagen hast, braucht du ein Trackingprogramm. Das brauchst du aber nicht für NL 2. Hier ist es erstmal egal wieviel BB du auf 100 Hände hast.

      Steige auf wenn du mit dem Spiel vertraut bist und du dich bereit für das höhere Limit siehst.

      Spiele dann erst nur wenig Tische auf dem neuen Limit bist du dich dort sicher fühlst und dann kannst du auch wieder mehr Tische nehmen.
      Von meiner BR her ist das eh egal weil ich 600$ drauf habe, das heißt ja nicht ich darf einfach aufsteigen oder?
      Und das Trackingprogramm Elephant kriege ich ja eh früher oder später, reicht das oder sollte man sich eins kaufen?
      Danke für deine Antwort.
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.329
      An sich ist das Gerede von 100k Haenden an sich Quatsch.

      Wenn du an die Tische gehst und gegen die allermeisten Gegner dich mit deinem Poker wohlfuehlst. Gute Winnings hinlegst und das Geld fuer das naechste Limit hast, hast du das aktuelle geschlagen.

      Es ist einfach wichtig, dass du dich wohlfuehlst auf dem Limit. Also keine Angst hast vor dem Spielen ("hoffentlich gewinne ich heute..."), sondern ehr die Gegner im Griff hast ("das ist ein easy fold, weil auf dem das oder das hat....")

      Die Limits beim Poker sind wie Level bei Computerspielen. Wenn du erfahren genug bist und eine neue Herausforderung suchst. Dann solltest du aufsteigen. Wenn du mit dem Level noch nicht fertig bist, weil du den Geheimraum xy nicht packst, dann hast du das Limit nicht geschlagen.
    • SkeSh
      SkeSh
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2009 Beiträge: 2.475
      wenn du 600$ hast würd ich einfach mal gucken wie du auf höhere limits zurechtkommst. könntest theoretisch NL10 spielen. Wage dich an NL5 heran, wenn es dort gut läuft und du fühlst dich wohl spiel NL10 ;)

      ich bin der meinung dass der elephant eigentlich fürs erste ausreicht. auch nur mit der trial version hast du einen guten überblick über deine hände und siehst wie viel profit du machst.
    • SonMokuh
      SonMokuh
      Bronze
      Dabei seit: 21.04.2010 Beiträge: 2.861
      Original von SkeSh
      wenn du 600$ hast würd ich einfach mal gucken wie du auf höhere limits zurechtkommst. könntest theoretisch NL10 spielen. Wage dich an NL5 heran, wenn es dort gut läuft und du fühlst dich wohl spiel NL10 ;)

      ich bin der meinung dass der elephant eigentlich fürs erste ausreicht. auch nur mit der trial version hast du einen guten überblick über deine hände und siehst wie viel profit du machst.
      Ich würde mich trotzdem in etwa an's Bankroll Management halten. Vor allem wenn er noch kaum Erfahrung hat kosten ihn Fehler auf höheren Limits viel zu viel Geld. Wenn man sich sicher fühlt kann man natürlich mit der Kohle schneller aufsteigen.

      Zum Trackingprogramm: Ich hab seit anfang an Holdem Manager und kann nur jedem empfehlen sich zumindest mal mit den Trial Versionen ein paar Wochen auszustatten. Wenn du dann die Kohle an den Tischen reingeholt hast kannst sie ja gut in das Programm stecken.
      Wichtig sind für mich hauptsächlich die Statistiken zum Spielverhalten der Gegner und die Möglichkeit nach der Pokersession die Hände nochmal (komfortabel) überprüfen zu können.
    • tomsnho
      tomsnho
      Bronze
      Dabei seit: 24.11.2006 Beiträge: 7.565
      Du brauchst nicht unbedingt ein Tracking-Programm um z zu sehen wie xxx Hände liefen (@ Frage ein paar Posts über mir)

      Wenn du z.B. so an die 6 Tische SH spielst, dann kannst grob von 500 Händen pro Stunde ausgehen.
      Dann nimmst du deine Starter-BR, deine aktuelle BR, rechnest die Differenz aus.

      Wenn du jetzt sagen wir 60 Stunden gespielt hast (30k Hands) und dabei 60$ Plus gemacht hast (30 Stacks) dann hast du eine Winrate von 5 ptBB/100 (= 10 Big Blinds auf 100 Hände)


      Aber wie bereits angedeutet, es geht weniger darum dich an eine bestimmte Handanzahl oder Winrate festzumachen, sondern um das Gefühl ob du den Leuten auf deinem Limit überlegen bist oder nicht. Wenn du das Gefühl hast, du kannst die Gegner ausspielen und nicht sie dich, dann kannst auf NL5 aufsteigen.

      Das kannst bei deiner derzeitigen BR bis NL10 so durchziehen (es sei denn auf einem Limit geht es rapide bergab mit der BR, was aber wenn du halbwegs solides ABC-POker spielst nicht der Fall sein sollte), ab dem Aufstieg von NL10 auf NL20/NL25 würde ich dann das BRM vorrangig miteinbeziehen --> d.h. Hauptkriterium für den Aufstieg ist, dass du die benötigte BR für das nächste Limit hast, Nebenkriterium ist dass du dich auf dem derzeitigen Limit sicher fühlst und glaubst für das nächste Level bereit zu sein.
    • Loosar
      Loosar
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2006 Beiträge: 1.511
      das mit den 100K händen is quatsch. wenn du eine bessere standardabweichung willst, musst sogar 300k oder mehr spielen. aber welchen sinn sollte das machen. wir spielen nicht für die statistik sondern für geld.

      also einfach aufsteigen wenns passt. du merkst dann schon, wenn du auf "Das Limit deines persönlichen Unvermögens" aufgestiegen bist. ganz bestimmt. versprochen ;)

      ich hatte mal ein ähnliches problem. ich bin auf FL 2/4 mit 2K bankroll nach NL gewechselt. hab bissle auf NL2 rumgedonkt, um zu sehen, wie das so is und bin dann in Nl25 eingestiegen, obwohl ich bei günstiger betrachtung die bankroll für NL100 hatte. hab mir dann gesagt: ich steige erst auf, wenn ich nach min 10K Händen min +1BB/100 habe. naja die hatte ich auf NL25 oder 50 üppig. aber auf NL100 bin ich dann zum ersten mal auf gegner getroffen.

      komisch, gleiche bankroll wie für FL ;)
      hat also doch was so eine bankroll.

      ein tracking-programm brauchst du erst, wenn du die nötigen SP für den Elefant zusammen hast. das hat PS schon clever ausgerechnet, keine sorge. der elefant reicht auch erstmal, obwohl ich die investition in den HM überlegen würde irgendwann. bis dahin alle hände immer schön sichern, sind eh fast wertlos, wenn aufsteigst ;)
    • Nobax
      Nobax
      Bronze
      Dabei seit: 02.06.2010 Beiträge: 177
      Danke für die ganzen Antworten an dieser Stelle.