OnlinePoker - warum nationale Lösungen.

    • Pokerfu
      Pokerfu
      Global
      Dabei seit: 11.02.2008 Beiträge: 7.523
      Kann mir jmd. erklären, warum Italien und Frankreich sich für eine nationale Lösung entschieden haben? Everest hat doch eine Lizenz für Frankreich erworben, warum dürfen die Spieler jetzt aber nur noch unter sich spielen?

      Totaler Quatsch und irgendwie erwarte ich auch von PS.de eine Stellungnahme oder mehr Lobbyarbeit in dieser Sache. Mich würde die Begründung für dieses nationale Vorgehen interessieren. Gibt es da Aussicht auf Änderung in näherer Zukunft? (Als französicher Staat könnt mans ja fast verstehen, das ganze Geld was ins Ausland fliesst ^^)

      edit: sorry ich hoffe meine Frage ist trotzdem klar auch wenn ich wie ein 5jähriger frage. Wahjlweise kann mir auch jmd. diesen thread übersetzen :)
  • 32 Antworten
    • Bacapone
      Bacapone
      Bronze
      Dabei seit: 19.10.2007 Beiträge: 156
      Original von Pokerfu
      (Als französicher Staat könnt mans ja fast verstehen, das ganze Geld was ins Ausland fliesst ^^)
      der staat will das geld im eignen land behalten, dann wirds vielleicht irgendwann ausgecasht und der staat kann nochmal durch die mwst was abzwacken, wenns im eignen land ausgegeben wird.
    • phil1312
      phil1312
      Global
      Dabei seit: 21.06.2008 Beiträge: 3.346
      Original von Bacapone
      Original von Pokerfu
      (Als französicher Staat könnt mans ja fast verstehen, das ganze Geld was ins Ausland fliesst ^^)
      der staat will das geld im eignen land behalten, dann wirds vielleicht irgendwann ausgecasht und der staat kann nochmal durch die mwst was abzwacken
      #2

      War doch nur eine Frage der Zeit, dass die Staaten diese Einnahmequelle entdecken. Ich hoffe, dass es wenigstens ein paar positive Auswirkungen auf die Spieler hat, z.B. dass die Grauzone aufgehoben wird in der wir uns befinden und die Pros völligst legal Gewinne einfahren können. Ich denke aber, dass die Staaten ihre Taschen wieder so füllen wollen, dass für eine Regs nicht mehr viel übrig bleiben wird...
    • synterius
      synterius
      Bronze
      Dabei seit: 19.03.2005 Beiträge: 1.177
      einfach den rake der aus deutschland generiert wird mit nem steuersatz versehen und dann den teil von der pokerseite einfordern.
      und das dann halt für jedes land.
      die pokerseiten machen dann zwar erstmal nur noch halb so viel gewinn, aber lieber nur noch halb so viel als gar nix mehr.
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.607
      Dann zieh ich nach Frankreich und hab alle Fische für mich :D
    • HistoInst
      HistoInst
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 789
      Ich schiebe nur ungerne Paranoia, aber es scheint so, als ob vielen der Ernst der Lage noch nicht ganz klar ist.

      Die grösste unmittelbare Gefahr für uns Pokerspieler besteht nicht wie immer angenommen im Aussterben der Fische, sondern in der Abschottung der nationalen Märkte, was eine signifikante Verminderung des Playerpools und unter Umständen auch irrwitzige Rakemodelle mit sich ziehen wird (7% rake, keine "no flop no drop policy"). Diese Punkte werden momentan hier diskutiert:

      Franzosen ab Juni unter sich?

      We are sorry but, due government regulations, playing real money ring games is not allowed........

      Ab Juni keine franz. Mitspieler mehr?

      Ongame - Dramatische Entwicklung


      Nationale Lösungen sind das Ende für viele professionelle und semi-professionelle Pokerspieler, weil der Spielerpool für das SSNL-Grinding schlichtweg zu gering ist. Die bisherigen nationalen Pokerräume win2day in Österreich und Svenska Spel in Schweden verzeichnen laut pokerscout.com kaum Traffic über NL100€ bzw. 5/10 SEK.

      Für Spieler wie mich, welche aus einem kleinen Land wie der Schweiz kommen, sieht die Zukunft diesbezüglich also nicht sehr rosig aus. Aber auch Spieler aus grösseren Ländern wie Deutschland und Russland sollten sich sorgen machen (diese Länder stellen übrigens die zwei grössten Communities auf Pokerstrategy...) Schaut euch mal die Länderrangliste auf Pokertableratings an (http://www.pokertableratings.com/top-countries). Deutschland und Frankreich haben einen signifikant kleineren $/100-Verlust als die USA sowie Frankreich, Italien und die skandinavischen Länder.

      Nach meiner Einschätzung bedeutet ein nationaler Markt auch in Deutschland für viele semi-professionelle Grinder das aus. Die Legalität von Poker könnte zwar kurzfristig für einen Aufschwung sorgen, aber aus einer langfristigen "Poker-Ecology"-Perspektive sind international offene Märkte die absolute Grundvoraussetzung.
    • mykena
      mykena
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 664
      wenn wirklich jedes land nachziehen sollte, hab ich als schweizer ja arg verschissen!

      :rage: traffic
    • HistoInst
      HistoInst
      Bronze
      Dabei seit: 29.03.2007 Beiträge: 789
      Original von mykena
      wenn wirklich jedes land nachziehen sollte, hab ich als schweizer ja arg verschissen!

      :rage: traffic
      Naja, wenns einen nationalen CH-Pokerraum geben würde, wäre zu Beginn der wahre Goldrausch, laut Pokertableratings verlieren 22'000 Schweizer fast so viel wie 32'000 Italiener - das will schon was heissen :D . Hat dann aber jeder Fritz und Hans seine 1000 CHF verballert, dann siehts düster aus... :(

      Ausserdem könnte ein Pokerraum auf lustige Ideen kommen wie 10% rake, 1tabling only oder donkaments only...
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Original von HistoInst
      Original von mykena
      wenn wirklich jedes land nachziehen sollte, hab ich als schweizer ja arg verschissen!

      :rage: traffic
      Naja, wenns einen nationalen CH-Pokerraum geben würde, wäre zu Beginn der wahre Goldrausch, laut Pokertableratings verlieren 22'000 Schweizer fast so viel wie 32'000 Italiener - das will schon was heissen :D . Hat dann aber jeder Fritz und Hans seine 1000 CHF verballert, dann siehts düster aus... :(

      Ausserdem könnte ein Pokerraum auf lustige Ideen kommen wie 10% rake, 1tabling only oder donkaments only...
      Lustig, bin auch Schweizer! ;)
      Hab Euch mal in der Community geaddet, ich denke, in der Schweiz haben wir noch eher Chancen darauf hinzuarbeiten, dass eine Regulierung sinnvoll herauskommt bezüglich Rake und (natürlich gegen) Marktabschottung. Wobei Letzteres natürlich auch wenig bringt, wenn sich alle anderen Länder abschotten.

      Werde Euch mal zwecks allfälliger Diskussion in der Community adden...
    • MGF001
      MGF001
      Bronze
      Dabei seit: 25.05.2007 Beiträge: 651
      Original von synterius
      einfach den rake der aus deutschland generiert wird mit nem steuersatz versehen und dann den teil von der pokerseite einfordern.
      und das dann halt für jedes land.
      die pokerseiten machen dann zwar erstmal nur noch halb so viel gewinn, aber lieber nur noch halb so viel als gar nix mehr.

      Find ich super die Idee, könnte doch eigentlich auch funktionieren: Wenn ne Pokerseite nichts abgeben will, verliert sie einfach die Spieler aus nem ganzen Land. Müsste nur mit dem Land, in dem der Pokeranbieter lokalisiert ist ausgemacht werden, außerdem müssten die Steuersätze aus verschiedenen Ländern angeglichen werden und das klingt dann doch wieder etwas fantastisch.

      So oder so: ohne Geld wär Pokern einfacher ;)

      MfG. MGF
    • xkinghighx
      xkinghighx
      Bronze
      Dabei seit: 25.10.2007 Beiträge: 4.439
      bis weitere länder dazukommen dauerts eh noch.
      solange ger mit usa/can connectet ist ist alles easy
    • busfahrer09
      busfahrer09
      Bronze
      Dabei seit: 12.07.2006 Beiträge: 11.356
      markiert
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.009
      Original von HistoInst
      Ich schiebe nur ungerne Paranoia, aber es scheint so, als ob vielen der Ernst der Lage noch nicht ganz klar ist.

      Die grösste unmittelbare Gefahr für uns Pokerspieler besteht nicht wie immer angenommen im Aussterben der Fische, sondern in der Abschottung der nationalen Märkte, was eine signifikante Verminderung des Playerpools und unter Umständen auch irrwitzige Rakemodelle mit sich ziehen wird (7% rake, keine "no flop no drop policy"). Diese Punkte werden momentan hier diskutiert:

      Franzosen ab Juni unter sich?

      We are sorry but, due government regulations, playing real money ring games is not allowed........

      Ab Juni keine franz. Mitspieler mehr?

      Ongame - Dramatische Entwicklung


      Nationale Lösungen sind das Ende für viele professionelle und semi-professionelle Pokerspieler, weil der Spielerpool für das SSNL-Grinding schlichtweg zu gering ist. Die bisherigen nationalen Pokerräume win2day in Österreich und Svenska Spel in Schweden verzeichnen laut pokerscout.com kaum Traffic über NL100€ bzw. 5/10 SEK.

      Für Spieler wie mich, welche aus einem kleinen Land wie der Schweiz kommen, sieht die Zukunft diesbezüglich also nicht sehr rosig aus. Aber auch Spieler aus grösseren Ländern wie Deutschland und Russland sollten sich sorgen machen (diese Länder stellen übrigens die zwei grössten Communities auf Pokerstrategy...) Schaut euch mal die Länderrangliste auf Pokertableratings an (http://www.pokertableratings.com/top-countries). Deutschland und Russland haben einen signifikant kleineren $/100-Verlust als die USA sowie Frankreich, Italien und die skandinavischen Länder.

      Nach meiner Einschätzung bedeutet ein nationaler Markt auch in Deutschland für viele semi-professionelle Grinder das aus. Die Legalität von Poker könnte zwar kurzfristig für einen Aufschwung sorgen, aber aus einer langfristigen "Poker-Ecology"-Perspektive sind international offene Märkte die absolute Grundvoraussetzung.
      fyp

      inhaltlich ein guter Post.

      Dennoch: mir ist der Ernst der Lage durchaus klar, aber ich sehe nicht was ich (oder wir) dagegen tun können?!
    • nacl
      nacl
      Bronze
      Dabei seit: 17.03.2009 Beiträge: 12.334
      Aber es ist wirklich schoen in Europa zu leben, alles spricht von EU und es gibt eine einheitliche Regelung fuer jeden Quatsch, aber auf einmal wird Poker eingegrenzt.

      Verstehe ich nicht so wirklich warum ich als Deutscher kein Recht habe gegen Franzosen zu spielen
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 24.009
      Original von nacl
      Aber es ist wirklich schoen in Europa zu leben, alles spricht von EU und es gibt eine einheitliche Regelung fuer jeden Quatsch, aber auf einmal wird Poker eingegrenzt.

      Verstehe ich nicht so wirklich warum ich als Deutscher kein Recht habe gegen Franzosen zu spielen
      Vereinfacht gesagt:

      Italiener und Franzosen sind im Schnitt massive Losingplayer.

      Die Deutschen sind im Vergleich eher winning player.

      Also fließt das Geld von Frankreich und Italien zu uns (und den Russen^^).

      Dem schieben deshalb die "Losingplayer Länder" nen Riegel vor, um das Geld im eigenen Land zu halten und zudem auch noch Steuern auf die Gewinne erheben zu können.
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.458
      Weiß man den wielange Italien/Frankreich public an dieser Lösung gearbeitet haben, bevor soetwas umgesetzt wurde ? Ich persönlich hab halt so 3-4 Monate vorher erst erfahren das es das bald in den Ländern gibt, weiß das jemand wann in FRA und ITA diese marktänderung public wurde ?
    • schatzi408
      schatzi408
      Bronze
      Dabei seit: 15.10.2008 Beiträge: 498
      Habe die Frage auch schon in einem der anderen Forums gestellt, aber da wurds nicht aufgegriffen:

      Warum unterwerfen sich pokerstars und fulltilt dem überhaupt.
      Den könnte es doch am Arsch vorbeigehen, was die in Frankreich regeln, wie will den Frankreich auf den Bahamas oder sonst irgendwo überhaupt nur irgendwas gegen die durchsetzen. Die haben da doch gar keine
      Hoheitsgewalt. Man könnte doch lediglich an jeden einzelnen Nutzer das Verbot aussprechen, sich da zu registrieren oder da zu spielen.
      Ob man das jemals durchgesetzt bekommt, bleibt noch die Frage.
      Ich glaube nicht, dass irgendwer z.B. in Deutschland Lust und Zeit hätte, geschätzte eine Million Anklagen zu schreiben...
    • h1as
      h1as
      Bronze
      Dabei seit: 01.09.2007 Beiträge: 2.536
      Original von Scooop
      Original von nacl
      Aber es ist wirklich schoen in Europa zu leben, alles spricht von EU und es gibt eine einheitliche Regelung fuer jeden Quatsch, aber auf einmal wird Poker eingegrenzt.

      Verstehe ich nicht so wirklich warum ich als Deutscher kein Recht habe gegen Franzosen zu spielen
      Vereinfacht gesagt:

      Italiener und Franzosen sind im Schnitt massive Losingplayer.

      Die Deutschen sind im Vergleich eher winning player.


      Quelle ?
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      Original von D4niD4nsen
      Weiß man den wielange Italien/Frankreich public an dieser Lösung gearbeitet haben, bevor soetwas umgesetzt wurde ? Ich persönlich hab halt so 3-4 Monate vorher erst erfahren das es das bald in den Ländern gibt, weiß das jemand wann in FRA und ITA diese marktänderung public wurde ?
      so um 1.5-2 Jahre in FRA, in ITA keine Ahnung
    • giannaSisters
      giannaSisters
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2010 Beiträge: 27
      Original von Scooop
      Original von nacl
      Aber es ist wirklich schoen in Europa zu leben, alles spricht von EU und es gibt eine einheitliche Regelung fuer jeden Quatsch, aber auf einmal wird Poker eingegrenzt.

      Verstehe ich nicht so wirklich warum ich als Deutscher kein Recht habe gegen Franzosen zu spielen
      Vereinfacht gesagt:

      Italiener und Franzosen sind im Schnitt massive Losingplayer.

      Die Deutschen sind im Vergleich eher winning player.

      Also fließt das Geld von Frankreich und Italien zu uns (und den Russen^^).

      Dem schieben deshalb die "Losingplayer Länder" nen Riegel vor, um das Geld im eigenen Land zu halten und zudem auch noch Steuern auf die Gewinne erheben zu können.


      hahaha, ja ja die deutschen sind eher winnigplayer lol, geh mal auf tableratings und schau unter top countries of all time dann siehst du deine winningplayer!

      ich würde mal tippen in jedem land gibt es prozentual gesehen gleich viel winner und looser!

      und die italienische regierung möchte alle spieler wieder zurückbringen dass sie lotto, totocalcio, gratta e vinci usw spielen weil der staat auf diese unfairen spiele viel mehr gewinn macht!
      beim onlinepoker muss der staat den rake z.b mit pokerstars.it teilen und der gewinn ist sicher niemals so enorm wie bei den oben erwähnten spielen!

      in erster linie geht es dem italiensichen staat um kohle sicher nicht um spielerschutz!
      den in italien werden die unfairsten spiele angeboten und diese kontrolliert der staat (mafia)..........
    • 1
    • 2