Wieviel % C-Betten?

    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.045
      Hallo Leute,
      hab mal ne Frage zu meiner C-bet Statistik.

      Also
      1. hab zwar noch net viele Hände gespielt( da ich erst max. 2 Tische Multitablen kann, und Arbeit + Abendschule)

      Also ich habe lt. Elefant ne C-bet Rate von 60% am Flop und 60% am Turn(steht zwar irgendwas von C-bet in Position, hmm).
      Spiele BSS SH(23/18/3) auf $5c/10c und $15c/25c. Also könnte man mich als TAG bezeichnen.

      Sind diese 60% am Flop im allg. zu wenig oder geht das halbwegs in Ordnung?
      Habe irgendwie das Gefühl, dass es zu wenig ist( wenn ich da so manchmal höre was gewisse Pros für ne C-bet Statistik haben)
      Falls etwas zu niedrig, kann man das als leak bezeichnen und sollte ich daran arbeiten öfters zu C-betten??

      Was sagt ihe dazu?
  • 18 Antworten
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.811
      nur mal so bist du mit deinem jetztigem Style im Plus? Wenn ja und es gut läuft, warum was ändern?

      60-75% c-betn kann in ordnung sein muss aber nicht kommt immer auf die gegner an.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.045
      Eigentlich läuft es ganz gut auf die geringe Samplesize.
      Auf FT ca 14000 Hände und eben seit ich bei PS bin gerade mal 1500 Hände auf EverestPoker.

      Ich bin halt immer auf der Suche nach Verbesserungen in meinem Spiel, und da dachte ich vielleicht sind die 60% zu wenig.
      Aber du meinst im Großen und Ganzen gehen die 60% in Ordnung!?
      Sollte aber nicht viel weniger sein, oder?!
    • PhilO61
      PhilO61
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2009 Beiträge: 2.900
      bisschen mehr kanns schon sein...halt IP mehr cbetten und OOP nur bei hit...das merken die Leute nicht...ich slebst cbette 65% und fahre damit bsiher sehr gut..also alles i.O.
    • klick4FUN
      klick4FUN
      Bronze
      Dabei seit: 30.12.2008 Beiträge: 1.864
      denk dir einfach in jeden spot ob es gut ist geld zu inverstieren
      ob du deine fe hast und wie es mit der equi gg seine evt. c-range ausschaut
      und was er raisen kann und auch macht...
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      Original von PhilO61
      bisschen mehr kanns schon sein...halt IP mehr cbetten und OOP nur bei hit...das merken die Leute nicht...ich slebst cbette 65% und fahre damit bsiher sehr gut..also alles i.O.
      des seh ich anders, wenn du oop checkst wirst du sehr oft aus der hand geblufft. eher ip würde ich weniger cbetten, da deine range dort oft viel schwecher ist.

      die 60% sind ganz gut, aber es ist da halt extrem wichtig in welchen spots du die cbet machst. von daher ist es wahrscheinlich besser hände wo du dir mit der cbet nicht sicher warst ins handforum stellen. so wird dir viel mehr geholfen. der 60% wert kann gut sein aber auch schlecht. Da du ja recht "loose" bist musst du natürlich auch nen kleineren cbet wert wie nen nit haben
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.811
      Original von Falco35
      Eigentlich läuft es ganz gut auf die geringe Samplesize.
      Auf FT ca 14000 Hände und eben seit ich bei PS bin gerade mal 1500 Hände auf EverestPoker.

      Ich bin halt immer auf der Suche nach Verbesserungen in meinem Spiel, und da dachte ich vielleicht sind die 60% zu wenig.
      Aber du meinst im Großen und Ganzen gehen die 60% in Ordnung!?
      Sollte aber nicht viel weniger sein, oder?!
      Wie gesagt das ist alles auch Gegner abhängig. Nehmen wir an du spielst eine total Passive Station die aber auch nix schnallt. Die bettest du nur auf Hit oder vielelicht mit A high overcards. Vernünftig hitten tust du aber nur zu ka. ~30%. Da dann versuchen gegen die auf 60 oder 75% zu kommen wäre imo der völlig Falsche weg.
      Gegen einen Typen der 80% auf ne cbet weglegt, kann man selber quasi immer cbetten es sei den das Board hat total seine range getroffen.
      Da dann nur 60% oder noch weniger zu cbetten wäre dann in der tat etwas wenig.


      Wenn die Gegner es halt hergeben "nur" 60% zu cbetten, mit den Annahmen die man über sie hat, dann ist das halt so. Allerdings kann man wie die Vorposter schon geschrieben haben, 2-3 Hände pro Tag raussuchen und Posten, oder selber mit Stove, o.ä. rumspielen um ein besseres Gefühl für die Flops und Boardtexturen zu bekommen.
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Ich weiss nicht wie der Elephant die Cbet Stats berechnet (vor allem wegen dem Hinweis der Position im Eröffnungspost), da ich das Programm nicht nutze.

      Auf den Microlimits ist eine hohe Cbetfrequenz von >70% für Anfänger kein Fehler, da deine Gegner kaum oder zu wenig gegen diese zu hohe Cbetfrequenz zurückspielen. Ich spiele momentan auch mit sehr niedriger Cbet Frequenz (50 - 60%), allerdings mache ich dies, da man auf NL400 gegen sehr sehr aggressive Gegner sich selber in superschwierige Situationen manövriert.

      So ist auf NL10 eine Cbet mit 77 auf dem T45hh Board eine gute Sache, so wird es gegen manchen Spieler auf NL400 zu einer richtig komplizierten Angelegenheit, da deine Gegner ihre Hände nicht mehr offensichtlich spielen, sondern du massiv unter Druck gesetzt werden kannst.

      Als Grundregel gilt bezüglich der Cbets:

      Je mehr Draws ein Board anbietet und desto weniger du vom Board hast. (z.b. hast du AcKc und der Flop ist 468hhd, dann ist eine Cbet in den meisten Fällen gegen typische Callingranges Geldverbrennerei). D.h. je schwieriger dein Gegner auf einem Board weiterspielen kann bzw. je besser du ein Board getroffen haben kannst oder getroffen hast, desto eher solltest du cbetten.

      Axx, Kxx Boards, Qxx, Jxx, Txx sind z.b. sehr gute Boards für Cbets, wobei Board wie 3 lowcards, stark connectete Board eher weniger geeignet sind.
    • waitwhat
      waitwhat
      Bronze
      Dabei seit: 15.06.2010 Beiträge: 5
      Du solltest generell beim flop cbetten auch einen plan für den turn haben. wenn du 70% oder mehr am flop cbettest solltest du dann nicht immer den turn unimproved aufgeben...aber auch nicht blind alle turns cbetten.Versuch dir vor deiner flop cbet schon einen plan für die hand zu überlegen, bei welcher karte am turn du welche aktion machst.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.045
      Okidoki, diese bestimmten Boardtexturen, wie zB. Bildkarte und 2 andere Karten, die hab ich schon halbwegs im Griff.
      Also zB. Ks6c9d, Qs3c3d, As9d6h und von mir aus auch KhKd9s.(und ich halte als IR zB. 88)

      Besonders schwer wirds dann für mich OOP in nem 3-bet Pot mit AdKd
      und nem 4s8h9h Flop(Falls ich keine 4-bet platziert habe). Zwar versuch ichs da auch ab und zu aber dann wirds halt schon extrem teuer wenn ich vielleicht nur gecallt werde und der Turn hilft mir so gar nicht weiter. Deshalb geb ich diese Spots dann recht häufig auf, auch wenn ich nur geblufft werde.
      Auf NL10 bringen solch C-bets in nem 3-bet Pot auch nicht viel. Also sollte ich solche Spots am besten einfach schon am Flop aufgeben, denk ich mal.
      Aber werde so ne Hand mal in den Handbewerungen posten!

      C-bette OOP auch einige Hände(ab und zu auch Donkbets)), sonst werde ich wirklich zu oft rausgeblufft.

      PS: Gibt auch auf NL10 ein paar wenige Spieler die mich auf nem PairtFlop mit nem Raise auf meine C-bet konfrontieren, aber zum Glück machens einem die meisten da recht einfach. Dann calle ich auch schon mal mit Ahigh je nach Stats desjenigen und justiere halt am Turn erneut oder gebs halt auf.
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.647
      Mach doch einfach mal mit Camtasia ein Video! Das bringt imo am meisten, und nimm Stellung zu deinen Gedankengängen wieso du die Line oder jene Line spielst.
    • killedbamby
      killedbamby
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2008 Beiträge: 701
      was ist eigentlich ein guter durchschnittlicher turn cbet wert?
      hab nen ziemliches leak was das angeht - glaube ich jedenfalls.

      habe 80% flopcbet und 32% turncbet (nl10 sh) bei einem 20/17style.
    • Aerox88
      Aerox88
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2007 Beiträge: 2.906
      Original von killedbamby
      was ist eigentlich ein guter durchschnittlicher turn cbet wert?
      hab nen ziemliches leak was das angeht - glaube ich jedenfalls.

      habe 80% flopcbet und 32% turncbet (nl10 sh) bei einem 20/17style.
      ich denke auf NL10 sollte der Turn cbet wert sehr gering sein, da auf dem limit nen call am Flop meist auch nen call am Turn mit sich bringt (da regs dort mehr fit or fold spielen, und nen fish auf NL10 den Turn auch noch mal called wenn er den Flop called). vondaher hast du dort am Turn nur value bets und das sind ca. 30%. müsste also passen
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Das kann man auch nicht so sagen. Wenn man gegen relativ passive Spieler (die nicht 80% am Flop folden oder so) eine sehr hohe Cbet Frequenz hat und diese Spieler einmal ihren Gutshot, ihr 3rd Pair, ihre Overcards oder so callen und man ständig am Turn 3 Gänge zurückschaltet, dann ist die Cbet oft schon keine so gute Sache.

      Ich persönlich empfehle den Leuten schon von Anfang an in der Regel etwas weniger zu cbetten, dafür dann aber geeignetere Spots zu wählen und auch entsprechend in bestimmten Situationen auch mal eine 2nd Barrel einzubauen. (die dann halt gegen die Gutshots, das 3rd Pair etc. die entsprechende Foldequity erzeugt, da die 2nd Barrel halt auch dann auf die geeigneten Karten oder mit den geeigneten Händen gemacht wird)

      Die Cbet Frequenz nach oben drehen oder noch weiter nach unten reduzieren, kann man dann während der Session immer noch. Es ist halt zu beobachten, dass viele Microlimitspieler EXTREME Non-SD Winnings haben, die durch zuviel Cbetting (oder durch zuviel Cbetting + 2nd Barrelling ohne 3rd Barrel - auch das kann profitabel sein auf den Micros, aber das ist im Prinzip total unnötig) verursacht werden bzw. die anschliessende (verständliche) Hilflosigkeit auf Turn und River.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.045
      Also habe mittlerweile auch auf NL10, NL25 das 2nd barreln in richtigen spots entdeckt. Und funzt auch recht gut. Also lt. Elefant habe ich noch immer die 60% am flop aber am turn auf 70% gestiegen(da steht aber etwas von C-bet flop in Position, wenn man die Maus darauf bewegt). Könnte also lt. Elefant nicht nur der Turn gemeint sein sondern eben auch der Flop in Position.
      Meistens 2nd barrel ich aber nur mit ein paar Outs im Köcher.

      Aber die Turn c-bet Stats haben doch nix mit 2nd barreln zu tun, oder?
      Damit ist doch sicher ne delayed C-bet gemeint, also wenn ich erst am turn c-bette.

      Habe den thread hier eröffnet, da ich denke, dass nach dem pre-flop Spiel vorallem die C-bets eine der wichtigsten Waffen auf diesen Limits sind.
      Und wie schon oben mal erwähnt kann man ruhig schon etwas öfters c-betten als meine 60%. Also im Großen und Ganzen, denke schon.
    • func87
      func87
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 2.764
      Hallo,

      ich sehe gerade das der HM auch anzeigt, wie oft die CB erfolgreich war. Wie sollte dieser Wert sein?

      74,3% C-Bet on Flop
      50,5% C-Bet on Flop success
    • Ghostmaster
      Ghostmaster
      Global
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 39.937
      Der benötigte Mindesterfolg der Contibet hängt direkt mit der Größe der Bet ab.

      X = Potgröße
      Y = Cbet

      X:Y = Y/(X+Y)

      Z.b. ist der Pot 2 groß und du investierst 1 -> du musst in 33% der Fälle erfolgreich sein, damit deine Bet einen EV von 0 hat. Bist du öfter als in 33% der Fälle erfolgreich, dann machst du sofort Gewinn.




      Der Turn Cbet Wert ist der Wert für die 2nd Barrel. Für die delayed Cbet gibts glaub ich den Wert Bet Turn after Check Flop as PFA.
    • knorki
      knorki
      Bronze
      Dabei seit: 10.07.2008 Beiträge: 6.647
      Was ich auf den Micros auch oft erlebe is das extrem viele Regs einen sehr hohen Cbet Wert haben (75%+), aber nur Cbet Turn Wert von etwa 30%. Meist sinds die multitablenden, die man dann natürlich hervorragend mit allem Schrott floaten kann.
    • Falco35
      Falco35
      Bronze
      Dabei seit: 03.06.2010 Beiträge: 12.045
      Stimmt, da gibts spezielle Kandidaten die ja jedesmal C-betten und fast immer donken. Kann manchmal wenn man nicht trifft ziemlich mühsam werden. Aber da muss man halt auf die richtige Gelegenheit warten um wie du sagst zu floaten oder mal nen Raise einstreuen.