Grottenschlechte Lügensendung über "Killerspiele"

  • 42 Antworten
    • rainerr69
      rainerr69
      Bronze
      Dabei seit: 24.05.2006 Beiträge: 252
      haha ich habe ihn gesehen in GTA geht es darum soviele Frauen wie möglich zu vergewaltigen so war das doch oder echt nicht ganz dicht
    • ICFiedler
      ICFiedler
      Bronze
      Dabei seit: 31.07.2006 Beiträge: 399
      Das zieht sich durch alle Bereiche und alle Medien. Wenn man von etwas Ahnung hat, dann muss man feststellen, dass nur Unsinn darüber berichtet wird, sowohl im TV wie auch in der Presse. Auch vor anggesehenen Zeitungen wie der FAZ macht das nicht halt. Es gibt da 2 "biases" von der "objektiven Berichterstattung": 1) Klar, man will irgendwelche Interessen vertreten, das ist bei Medien häufig einfach die Effekthascherei. 2) Der zeitliche Druck ist in dieser branche derart immens, dass einfach keine vernünftige Recherchemöglichkeit bleibt. Was ist die Folge daraus: Medien sollte man nur für den absolut gröbsten Überblick benutzen und ansonsten Bücher lesen, das bringt einen auf Dauer deutlich mehr! Zum Abschluss noch ein Zitat von Arthur Schopenhauer: "Die Zeitungen sind der Sekundenzeiger der Geschichte. Derselbe aber ist meistens nicht nur von unedlerem Metalle als die beiden anderen, sondern geht auch selten richtig." Naja, und noch schnell ein weiteres: "Journalismus ist Literatur in Eile" Matthew Arnold
    • Chris~
      Chris~
      Bronze
      Dabei seit: 27.01.2005 Beiträge: 935
      wer sich solchen shit anschaut is dumm, wer gez zahlt is noch dümmer
    • Confrere
      Confrere
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.123
      Wieso ist denn das eine Lügensendung? Wer die dort gezeigten Spiele spielt, der ist doch krank - oder? Ich bin für ein Verbot derartiger Spiele und für die Bestrafung der Spielehersteller.
    • skumlord
      skumlord
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 552
      yo, ich ebenso! :heart: :heart: :heart:
    • RolatoR
      RolatoR
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.103
      Original von Confrere Wieso ist denn das eine Lügensendung? Wer die dort gezeigten Spiele spielt, der ist doch krank - oder? Ich bin für ein Verbot derartiger Spiele und für die Bestrafung der Spielehersteller.
      jooo und jeder der auto fährt oder ein küchenmesser zuhause hat ist ein potentieller mörder :rolleyes: geh woanders trollen <°))))><
    • skumlord
      skumlord
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 552
      LOL levelaments :heart: oder meint der das ernst?
    • Confrere
      Confrere
      Bronze
      Dabei seit: 26.02.2005 Beiträge: 1.123
      Original von RolatoR jooo und jeder der auto fährt oder ein küchenmesser zuhause hat ist ein potentieller mörder :rolleyes: geh woanders trollen <°))))><
      Du redest am Thema vorbei.
    • Wuermchen300
      Wuermchen300
      Bronze
      Dabei seit: 24.08.2006 Beiträge: 984
      Bei Counterstrike muss man mit seinem Joystick möglichst viele Omas erschiessen, um Punkte fürs nächste Level zu sammeln.
    • skumlord
      skumlord
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2006 Beiträge: 552
      Wieso ist denn das eine Lügensendung? Wer die dort gezeigten Spiele spielt, der ist doch krank - oder? Ich bin für ein Verbot derartiger Spiele und für die Bestrafung der Spielehersteller.
      Wenn das echt ernst gemeint ist, wie kommst du denn zu dieser Meinung? Schlechte Erfahrungen gemacht? Bist du religiös? Oder einfach verklemmt?
    • RolatoR
      RolatoR
      Bronze
      Dabei seit: 13.04.2006 Beiträge: 1.103
      Original von Confrere
      Original von RolatoR jooo und jeder der auto fährt oder ein küchenmesser zuhause hat ist ein potentieller mörder :rolleyes: geh woanders trollen <°))))><
      Du redest am Thema vorbei.
      ...aber auf deinem niveau ;) dir gehts doch auch nichts ums thema sonst hättest du schon festgestellt das die "dort gezeigten Spiele" völlig falsch und zusammenhanglos dargestellt worden sind sowie der "experte" ein fachmann für filtersoftware ist der nur seine sachen verkaufen will.
    • FuaVarra
      FuaVarra
      Bronze
      Dabei seit: 03.09.2006 Beiträge: 3.381
      Original von ICFiedler Das zieht sich durch alle Bereiche und alle Medien. Wenn man von etwas Ahnung hat, dann muss man feststellen, dass nur Unsinn darüber berichtet wird, sowohl im TV wie auch in der Presse. Auch vor anggesehenen Zeitungen wie der FAZ macht das nicht halt.
      Dann wisst ihr jetzt wie ich mich beim Thema Gentechnik/Genfood usw fühle... ist echt nicht wahr was die breite Masse darüber weiß/glaubt und was die Medien für Irrtümer verbreitet und Mißtrauen schürrt...
      Original von ICFiedler Was ist die Folge daraus: Medien sollte man nur für den absolut gröbsten Überblick benutzen und ansonsten Bücher lesen, das bringt einen auf Dauer deutlich mehr!
      und wer dann noch nicht genug hat geht zur primärliteratur über ;) sprich veröffentlichungen in wissenschaftlichen zeitschriften...
    • GoreHound
      GoreHound
      Bronze
      Dabei seit: 29.07.2006 Beiträge: 14.153
      Ich liebe Postal! Ich bin ja so schlimm!
    • TyCobb
      TyCobb
      Bronze
      Dabei seit: 30.03.2006 Beiträge: 3.959
      Das Thema ist ja nach den neuren (sehr bitteren) Ereignissen vielfach diskutiert worden. Der Punkt ist doch nunmal, dass es keine wissenschaftliche Forschungsergebnisse gibt, die Aggressionspotential nachweisen können oder aber auch entkräften können. Uns sollte doch allen bewußt sein, dass nicht bekannt ist, ob die sog. "school shooter" die Taten ohne etwa Counterstrike begangen hätten. Was aber schlicht falsch und verfehlt ist, ist das Küchenmesser-, Mercedes- oder Unterhosenargument, wie man es auch nennen möchte. Denn es ist unbestreitbar, dass die Täter weisse, männliche, 16-18 (?) jährige, shooterspieler waren. Damit gibt es ein bestimmtes "Profil", durch welches sie identifiziert wurden. Das aus diesem "Profil" dann das shooterspielen herausgegriffen wird, macht es für alle Beteiligten natürlichen einfacher, da es eine Projektionsfläche zur Erklärung gibt, ohne über weitere Gründe nachzudenken, oder sogar eine Veränderung vorzunehmen. Aber ich denke auch persönlich, dass wenn die Shooterspiele ein Auslöser war (und nicht nur ein Indikator), dass dann etwas dagegen getan werden müßte. Aber es gibt ja keine empirischen Belege dafür oder dagegen (s.o.) Zum Thema Medien, da ich den Bericht nicht gesehen habe, kann ich ihn nicht beurteilen, aber wenn er wie entsprechende frühere Berichte war (kennt jmd. die Berichte über Rollenspiele aus den 90er, oje), dann ist es natürlich ein iesiger Haufen Schrott. Zu Zeitungen. Ich bin Abonnent der Süddeutschen, und die hat sehr sachlich und differenziert berichtet. Auch etwa die Taz hat mit 100% Sixherheit "objektiv" berichtet. Wie einem Bücher tagespolitische Themen näherbringen sollen bleibt mir fremd.
    • eltazo
      eltazo
      Bronze
      Dabei seit: 06.10.2006 Beiträge: 15.028
      Es gibt auch bücher über relatiuv aktuelle themen :) aber was teilweise bei uns im fehrnsehen kommt würde man in anderen Ländern Propaganda nenen.
    • Baphom3t
      Baphom3t
      Bronze
      Dabei seit: 10.04.2006 Beiträge: 530
      http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24745/1.html :rolleyes:
    • ILBorgetti
      ILBorgetti
      Bronze
      Dabei seit: 26.05.2006 Beiträge: 540
      Original von TyCobb Uns sollte doch allen bewußt sein, dass nicht bekannt ist, ob die sog. "school shooter" die Taten ohne etwa Counterstrike begangen hätten.
      Ich denke dass dieses Spiele ihnen Anregungen geben WIE so etwas aussehen kann (sie wollen das natürlich möglichst "cool" durchziehen). Aber es ist nicht der Grund WARUM sie es tun, das sind eher Sachen wie zB dass sie Leute sind ohne Freunde die keiner mag und alle immer puffen -> aufgestauter Hass etc die Folge. Vielleicht ein wenig oberflächlich aber diese Spiele sind nicht der Auslöser, höchsten eine Vorlage für diese kranken Typen. Die Auslöser liegen viel tiefer. Sie würden früher oder später auch ohne Spiele durchdrehen, um zu denken "ich leg die alle um" brauch man kein PC-Spiel...
    • ChrisB76
      ChrisB76
      Bronze
      Dabei seit: 06.06.2006 Beiträge: 128
      Original von TyCobb Zum Thema Medien, da ich den Bericht nicht gesehen habe, kann ich ihn nicht beurteilen, aber wenn er wie entsprechende frühere Berichte war (kennt jmd. die Berichte über Rollenspiele aus den 90er, oje), dann ist es natürlich ein iesiger Haufen Schrott.
      Hehe genau daran erinnere ich mich auch noch: "Rollenspieler ertränkte sich mit Kettenhemd im See", "Sekten ähnlich" etc... Naja alles was Menschen vom TV fern hält, ist böse :evil: Hm ich glaube sogar es gibt div. Untersuchungen von Psychologen über das Thema Ego-Shooter und die waren nicht mal so schlecht für das Genre. Ist doch wie immer, die Politiker machen es sich einfach und suchen nen Schuldigen, ohne auch nur irgendwas an der Ursache zu ändern. Den Medien und der Öffentlichkeit wird der Happen "KILLER-Spiele" hingeworfen und schon ist alles klar, aber ansonsten stimmt ja unser Sozialsystem... :rolleyes:
    • FastExer
      FastExer
      Bronze
      Dabei seit: 13.05.2006 Beiträge: 2.218
      Original von TyCobb [...]Denn es ist unbestreitbar, dass die Täter weisse, männliche, 16-18 (?) jährige, shooterspieler waren. Damit gibt es ein bestimmtes "Profil", durch welches sie identifiziert wurden. [...]
      soweit ich mich erinnere, waren beim täter von erfurt niemals von der polizei sogenannte "killerspiele" auf dem rechner gefunden worden, das wurde von den medien einfach angenommen & als fakt verkauft.