openraisingrange ausrechnen bzw bestimmen?

    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Hallo,

      wollte mal fragen wie man sich die preflop ranges ausrechnen kann, denn die SHC müssen ja auf einer mathematischen grundlage erstellt worden sein.

      Ich nehme mal ein beispiel mit mehreren vereinfachungen an, also gleiche stacksize (eine kleine damit turn und river nicht so ins gewicht fallen sondern eher vernachlässigt werden können) und gleiche vpip und pfr der gegner.

      Ich bin im CO mit 20BB
      BU 20BB VPIP 15 PFR 10
      SB 20BB VPIP 15 PFR 10
      BB 20BB VPIP 15 PFR 10

      BU, SB und BB werden also jeweils in 5% der fälle geld nach meiner bet in den pot investieren.
      (da vpip - pfr = 5%)

      Mit welcher range kann ich nun profitabel raisen?

      Und wie hängt die openraisingrange mit den contibets zusammen?
      Wenn ich looser openraise werd ich nicht so oft conti bets machen als wenn ich tight spiele, worauf begründet sich das?

      Es wäre sehr nett wenn mir das jemand mathematisch erklären könnte da diese konzepte ja eine mathematische grundlage haben müssen.

      Was mir noch eingefallen ist was ja auch sehr von bedeutung sein wird ob es ein SH oder ein FR tisch ist. Nehmt einfach an was euch am liebsten ist bzw einfacher zu rechnen ist, im grunde ist es ja egal, ich würde ja gerne herrausfinden wie das zu berechnen geht um meine openraisingrange an die spielertypen hinter mir besser anpassung zu können als nur zu sagen ok hier jetzt looser oder tighter.


      EDIT: Die grundlegende Frage ist einfach wie wurden die Charts erstellt? Ich nehme mal an das die Charts nicht mehr so zeitgemäß sind weil sich ja den durchschnittsplayer am tisch um einiges verändert hat. Es ist ja um einiges tighter geworden.

      Mal ne Grundlegende Formel wie man es berechnen kann, hoff ich zumindest.
      FOLD% * (blinds) + CALL% * [ WIN% * (pot) - LOSE% * (stack?) ] + RERAISE% * [ WIN% * (pot) - LOSE% * (stack?) ] + 3BET(bei der stacksize wie all in)% * [ WIN% * (pot) - LOSE% * (stack?) ] = hier sollte auf jedenfall ein +wert rauskommen ;-)

      Somit dürften mal alle Fälle abgedeckt sein was preflop so passieren kann.

      FOLD% ist die Wahscheinlichkeit das alle folden
      FOLD% * (blinds) , deckt die Fälle ab wo wir die blinds bekommen.

      CALL% wenn einer oder mehrere callen.
      RERAISE% wenn jemand reraised
      3BET% die fälle wo jemand 3bettet, also fold or push

      WIN% *(pot) also da wo ich den pot gewinnen kann
      LOSE% *(stack) das geld das ich verliere bei fold oder da wo ich ne schlechtere hand hab

      lg und gl @ the tables
  • 11 Antworten
    • SoWe
      SoWe
      Global
      Dabei seit: 10.01.2008 Beiträge: 2.397
      zu den contibets kann ich jetz grad was sagen: wenn du looser openraised, ist deine range größer und damit nicht "so stark".
      das heißt du hast einen kleineren anteil an händen in der range, die den flop hitten. wenn du jetzt trotzdem mit all denen contibetten würdest (mit air dann sozusagen), könnte der gegner die contibet profitabel raisen (sofern du mit air foldest wenn du geraised wirst)
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      wo hast du "diese konzepte" her?

      ansonsten lies die artikel/charts und halte dich daran.
    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Ich hab mal die grundlegende formel reineditiert die ich mir vorstelle wie man es berechnen könnte.
      Wer hat die charts damals erstellt, ich glaub es war sammy oder?
      Könnte nicht jemand der die chartsberechnung versteht, die formeln und wege hier reinstelln? Und vorallem welcher durchschnittsspielertyp verwendet wurde um auf diese ranges zu kommen.
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      Original von goldenanton
      Ich bin im CO mit 20BB
      BU 20BB VPIP 15 PFR 10
      SB 20BB VPIP 15 PFR 10
      BB 20BB VPIP 15 PFR 10

      BU, SB und BB werden also in 5% der fälle geld in den pot investieren.
      (da vpip - pfr = 5%)
      ???
      steh ich grad aufm schlauch oder stimmt das hinten und vorne nicht?
    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Original von rofelmat0r
      Original von goldenanton
      Ich bin im CO mit 20BB
      BU 20BB VPIP 15 PFR 10
      SB 20BB VPIP 15 PFR 10
      BB 20BB VPIP 15 PFR 10

      BU, SB und BB werden also in 5% der fälle geld in den pot investieren.
      (da vpip - pfr = 5%)
      ???
      steh ich grad aufm schlauch oder stimmt das hinten und vorne nicht?
      ich meine damit, in 5% der fälle wird jeweils der BB oder SB oder BU geld nach meiner bet in den pot investiern, egal ob reraise oder call. Ich werd das mal im openpost editieren. Thx, war so hart unverständlich/falsch ausgedrückt.
    • rofelmat0r
      rofelmat0r
      Bronze
      Dabei seit: 06.09.2008 Beiträge: 4.502
      ich packs irgendwie immer noch nicht... wieso 15-10
      vpip = freiwilig preflop investiert = 15 und bei 3 gegnern erhöht sich ja dann diese zahl?!
      vpip von allen = 45% = zu 45% wird dein raise mindestens gecallt?!
    • kross
      kross
      Bronze
      Dabei seit: 02.04.2005 Beiträge: 40
      wäre hier als stat nicht eher der 3betwert interresant
      um rauszubekommen wie oft der gegner action gegen mich macht?
      und bei calls gebe ich ihm im normalfall eine range die irgendwo zwischen seinem vpip und der 3betrange liegt halt abzüglich eben jener 3betrange

      also bei stats von 15/10/5 vpip/pfr/3bet

      muß ich davon ausgehen das der gegner in 5% der fällen hinter mir pusht und in weniger als 10% auf die idee kommen könnte zu callen da aber halt mit einer range die die besten 5% nicht enthält (die hätte er ja ge3bettet) und somit gegen meine range als shortie nicht so gut stehen dürfte
    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Original von rofelmat0r
      ich packs irgendwie immer noch nicht... wieso 15-10
      vpip = freiwilig preflop investiert = 15 und bei 3 gegnern erhöht sich ja dann diese zahl?!
      vpip von allen = 45% = zu 45% wird dein raise mindestens gecallt?!
      der vpip includiert den pfr. . Bin ich also BU und die drei haben vpip 15 pfr 10, dann dann ist die wahrscheinlichkeit das alle 3 folden:

      15-10= 5% da ich ja bette und somit ein openraise nicht mehr möglich ist.
      also 95% das sie folden, hier müsste man noch das limpen abziehen das ja auch im vpip ist, aber nicht in den andren fällen includiert ist, hab ich mal weggelassen. Also vereinfacht das der sb und bb auch 95% der fälle foldet.

      0,95x 0,95 x 0,95 = 0,857 = 86% das alle 3 folden. Wird natürlich nicht sein da der im SB und BB never 95% seiner hände nach der bet weglegen wird.
      Also wird mein raise in 14% der fälle gecallt oder geraised.
    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Original von kross
      wäre hier als stat nicht eher der 3betwert interresant
      um rauszubekommen wie oft der gegner action gegen mich macht?
      und bei calls gebe ich ihm im normalfall eine range die irgendwo zwischen seinem vpip und der 3betrange liegt halt abzüglich eben jener 3betrange

      also bei stats von 15/10/5 vpip/pfr/3bet

      muß ich davon ausgehen das der gegner in 5% der fällen hinter mir pusht und in weniger als 10% auf die idee kommen könnte zu callen da aber halt mit einer range die die besten 5% nicht enthält (die hätte er ja ge3bettet) und somit gegen meine range als shortie nicht so gut stehen dürfte
      Den 3bet wert kannst du nicht einfach so vom vpip abziehen, also den 3bet wert vom HM(Holdemmanager). Du musst halt beim 3BET% bedenken, dass
      sich der %-Wert nicht auf alle Situationen bezieht, sondern nur auf die, in der die Möglichkeit zu einer 3bet gegeben war.

      Aber ja natürlich muss man den 3bet wert auch berücksichtigen, wenn ich aber vpip-pfr mache sind die 3bet mit drinnen (müsste noch die limps abziehen). Also als pfr den (preflopopenraisewert). Und mit diesem teil RERAISE% * [ WIN% * (pot) - LOSE% * (stack?) ] will ich das dann auch abdecken.
    • goldenanton
      goldenanton
      Bronze
      Dabei seit: 17.02.2005 Beiträge: 529
      Original von chrischiberlin
      wo hast du "diese konzepte" her?

      ansonsten lies die artikel/charts und halte dich daran.
      Ja ich werde mir nochmal zur auffrischung alle artikel von bronze bis diamond durchlesen, sss sowie bss. Jedoch habe ich in den nächsten 10tagen nicht soviel zeit. Nach diesen 10tagen werd ich dies jedoch machen und simultan die vollständige berechnung auch versuchen zu machen. Da ich 1-2monate zur verfügung habe. Das du sagst ich soll mich an die charts halten versteh ich nicht so ganz, ich frage ja wie diese berechnet worden sind, ich denke mal es kommt vom status, schade das die avatare anfang 2007 oder so abgeschafft wurden :( .
    • chrischiberlin
      chrischiberlin
      Bronze
      Dabei seit: 05.12.2007 Beiträge: 13.112
      ich sehe einfach, dass bei dir grundlegende dinge fehlen und du somit die charts nicht so einfach verstehst.

      vpip definiert zum beispiel die handrange, die er insgesamt spielt (relativ egal ob er limpt, callt oder raist). das ist jedoch nur der durchschnitt und dann nochmal stark positions- und gegnerabhängig. desweiteren kannst du anhand dieses wertes auch nicht einfach so ausrechenen, was er restealt oder callt (und schon gar nicht einfach pfr von vpip subtrahieren oder was du da gemacht hast).

      deswegen empfehle ich dir, alle artikel zu lesen sowie videos zu gucken, insbesondere dann später die silber-/gold-artikel, wo du mehr über equity, ranges und stats erfährst.