Fragen zum SSS

    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Hi Leute,

      ich spiele seid etwa zwei Wochen Poker um Cash. Bisher war ich nicht sehr erfolgreich. Nachdem ich 4 Jahre lang immer mal wieder um Spielgeld gespielt habe und das meiner Meinung nach auch recht erfolgreich, denn ich spielte die Bankroll von 1000Chips auf 300.000Chips, wollte ich nun einfach mal das Cashgame ausprobieren. Also habe ich mit einer $50 Bankroll auf Pokerstars angefangen die ich dann aber schnell verzockt hatte weil ich von Dingen wie Bankroll Management oder ähnlichem einfach noch nie etwas gehört hatte. Also machte ich mich auf der Suche nach einer Pokerschule und bin dann letztenendes hier gelandet, habe die ersten Anfängerkapitel bearbeitet und mein Startkapital von $50 erhalten - und mit dem möchte ich nun vernünftig spielen.

      Mit diesen habe ich mich dann bei Full Tilt Poker angemeldet (Doppelkonten sind ja verboten, daher bin ich zu Full Tilt gewechselt) und das Gelernte ein wenig umgesetzt und siehe da - $5 waren am ersten Abend schon mehr auf meiner Bankroll anzutreffen. Da ich aber nicht wusste ob ich an diesem einen Abend, da dieser überhaupt nicht aussgekräftig ist, einfach nur Glück hatte wollte ich mich weiterbilden.

      Nun hat mich die Shortstack Strategie ziemlich interessiert da diese Profit verspricht, also habe ich mir diese angeschaut und mich die letzten Tage mit ihr befasst und seid gestern spiele ich auch diese Strategie. In der Praxis haben sich nun ein paar Fragen ergeben die ich einfach mal stellen möchte:
      • Ab wann kann man feststellen ob man die SSS richtig spielt, d.h. ab wieviel gespielten Händen sollte sich eigentlich Gewinn mit dieser Methode bemerkbar machen? Ich habe nun ca. 2000 Hände mit der Methode gespielt und befolge 1:1 die beschriebene Strategie nach dem Guide. Trotzdem habe ich an den $0.01-$0.02 Tischen einen Verlust von ca. $4 mit der Methode. (Ich spiele auf den $0,01-$0,02 Tischen weil ich mich nun anfangs an denen einfach noch wohler fühle und so einfach mit viel mehr Ruhe mir die Shortstack Strategie aneignen kann ohne grosse Verluste einzufahren) Mich würde nun einfach mal interessieren ob ich mich in einem Downswing befinde oder ob ich einfach etwas falsch mache.
      • Der Contination Bet bereitet mir immer wieder Kopfschmerzen. Bsp: Ich bin der Aggressor am Preflop und habe ganz genau einen der mitgeht, Flop kommt und ich treffe nichts bin aber in Position, der Gegner checkt, ich raise Potsize bzw. All-In (Continuation Bet) und krieg einen Call reingedrückt. Ich glaube das ist der Punkt an dem ich auch das meiste Geld verliere. Spiele ich das so richtig oder sollte man es erst an tighteren Tischen mit dem Continuation Bet so spielen?


      Ich sollte dazu sagen das ich einige kuriose Hände verloren habe in den 2000 gespielten Hände. Da wäre z.B. diese hier:
      Ich sitze im SB, halte A :spade: K :spade:
      Ein Mitspieler in mittlerer Postion callt, der andere raist. Ich gehe daraufhin All-in, denn AK wird All-In gecallt bei einem Raise.
      Der Caller steigt aus, der Raiser callt. Er zeigt seine Hand A :heart: K :club: . Ich dachte: "Hm, schön. Ein Split Pot. Vielleicht kriege ich ja noch meinen Flush."
      Der Flop kommt:
      :club: :club: :club:

      ...aha...

      der River:
      :club:

      ...aha... :f_confused:


      Ein anderes Beispiel:
      Ich sitze am Button und halte AA, UTG raist auf 4xBB. Alle steigen aus, ich gehe All-In, UTG callt und hält AK - "Super - aufgedoppelt!" - dachte ich.

      Flop:
      Q 10 J

      Jeweils auf River und Turn kam kein K.

      ...aha... :f_confused:



      Es gab noch andere so schöne Beispiele bei denen ich einfach nur lachend den Kopf geschüttelt habe und meinen Stack verlor, insgesamt habe ich aber das Gefühl das ich mehr Stacks verliere als ich gewinne.

      Ich bin sehr Dankbar über Antworten bzw. Tips.
  • 10 Antworten
    • Gela
      Gela
      Bronze
      Dabei seit: 09.02.2005 Beiträge: 9.427
      Hallo natixGH ,

      ich habe Deinen Thread ins SSS Strategieforum verschoben.
      Dort erhältst Du in aller Regel schneller und oft auch eine bessere Antwort.

      Liebe Grüße

      Gela
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      [quote]Original von natixGH
      Hi Leute,

      ich spiele seid etwa zwei Wochen Poker um Cash. Bisher war ich nicht sehr erfolgreich. Nachdem ich 4 Jahre lang immer mal wieder um Spielgeld gespielt habe und das meiner Meinung nach auch recht erfolgreich, denn ich spielte die Bankroll von 1000Chips auf 300.000Chips, wollte ich nun einfach mal das Cashgame ausprobieren. Also habe ich mit einer $50 Bankroll auf Pokerstars angefangen die ich dann aber schnell verzockt hatte weil ich von Dingen wie Bankroll Management oder ähnlichem einfach noch nie etwas gehört hatte. Also machte ich mich auf der Suche nach einer Pokerschule und bin dann letztenendes hier gelandet, habe die ersten Anfängerkapitel bearbeitet und mein Startkapital von $50 erhalten - und mit dem möchte ich nun vernünftig spielen.

      Mit diesen habe ich mich dann bei Full Tilt Poker angemeldet (Doppelkonten sind ja verboten, daher bin ich zu Full Tilt gewechselt) und das Gelernte ein wenig umgesetzt und siehe da - $5 waren am ersten Abend schon mehr auf meiner Bankroll anzutreffen. Da ich aber nicht wusste ob ich an diesem einen Abend, da dieser überhaupt nicht aussgekräftig ist, einfach nur Glück hatte wollte ich mich weiterbilden.

      Nun hat mich die Shortstack Strategie ziemlich interessiert da diese Profit verspricht, also habe ich mir diese angeschaut und mich die letzten Tage mit ihr befasst und seid gestern spiele ich auch diese Strategie. In der Praxis haben sich nun ein paar Fragen ergeben die ich einfach mal stellen möchte:
      [list]

      [/quote]lies dir nochmal die artikel zur sss durch und dann schau aufs min buyin an cashgametischen bei ftp
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      20BB´s. Die gibt es bei FTP auch und an denen sitze ich mit einem Stack von mindestens 15BB´s und maximal 25BB´s.

      Die Regel wird also befolgt. PokerStars waren diejenigen die an diesen Tischen keinen 20BB Stack anbieten.
    • zorgar
      zorgar
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2009 Beiträge: 1.598
      Original von natixGH
      20BB´s. Die gibt es bei FTP auch und an denen sitze ich mit einem Stack von mindestens 15BB´s und maximal 25BB´s.

      Die Regel wird also befolgt. PokerStars waren diejenigen die an diesen Tischen keinen 20BB Stack anbieten.
      BB =/= bb

      1BB = 2bb

      und du sollst dich mit 20bb einkaufen nicht mit 20BB

      bb= Big Blind
      BB= Big Bet
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Das tue ich doch aber auch. Ich kaufe mich mit 20 Big Blinds, sprich mit $0,40 ein, denn 20x$0,02 (Big Blind) = $0,40. Hab ich da einen Knoten drin?
    • Saccard
      Saccard
      Bronze
      Dabei seit: 11.02.2010 Beiträge: 927
      "Der Contination Bet bereitet mir immer wieder Kopfschmerzen. Bsp: Ich bin der Aggressor am Preflop und habe ganz genau einen der mitgeht, Flop kommt und ich treffe nichts bin aber in Position, der Gegner checkt, ich raise Potsize bzw. All-In (Continuation Bet) und krieg einen Call reingedrückt. Ich glaube das ist der Punkt an dem ich auch das meiste Geld verliere. Spiele ich das so richtig oder sollte man es erst an tighteren Tischen mit dem Continuation Bet so spielen?"

      Also für eine Contibet musst du nicht Potsize betten, hier könnte schonmal ein Fehler leigen. Standartmässig bettet man glaube ich auf einem dry Board etwa 1/2 Potsize und auf einem drawy Borad 2/3 Betsize, wenn deine Contibet mehr als deinen halben Stack ausmacht gehst du All IN. Also grade wenn du oft Gecallt wirst dürfte hier schon einer deiner größten Fehler liegen.

      Zu zweiten Frage ja es kann Situationen geben wo ein Check Behind sinnvoll ist.... das ist aber eher schon was für leute die die Standart Strategie verinnerlicht haben. Wenn du weiter Fragen hast kannst du mich gerne im Community Tool adden und mir deine Skype daten schicken.
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      Hallo natixGH,

      ob du winning player bist oder nicht, kann man erst nach ein paar tausend händen sagen, weil die varianz doch eine relativ große rolle spielt

      und ob wir jetzt hier bb oder BB im zusammenhang mit unserem stack schreiben soll erstmal egal sein

      auf ftp gibt es ja noch die shallow tables bei denen man sich mit 20 bigblinds einkaufen und die sss spielen kann

      da du ja noch ein anfänger bist und auch fragen zu de richtigkeit der cbet hast, empfehle ich dir mal das handbewertungsforum zu benutzen und deine gespielten hände zu überprüfen, einen link findest du in meiner signatur
    • natixGH
      natixGH
      Bronze
      Dabei seit: 22.06.2010 Beiträge: 883
      Vielen Dank ersteinmal für eure schnellen Antworten.
      Ich werde mir wohl nochmal einen schönen Artikel zum Contibet heraussuchen und mir den zu Gemüte führen, wenn Potsizeraise zu viel ist dann wird das nämlich der schwerwiegende Fehler sein.
      Hände kann ich danach ja noch analysieren lassen, in den oberen Beispielen habe ich ja meiner Meinung nach nicht verkehrt gehandelt sondern genau so wie es in den Starthandcharts steht und einfach ein wenig Pech gehabt. :)

      Und@MrRaupE
      Dann habe ich ja noch ordentlich was vor mir. Aber ich bin zuversichtlich, denn der erste schwerwiegende Fehler konnte ja bereits aufgedeckt werden. (Contibet)

      Ich habe zwei Fragen vergessen im Anfangsposting zu stellen:
      • Auf FTP gibt es ein Feature das sich "Auto-Rebuy" nennt. da mein Stack immer zwischen 15bb und 25bb liegen muss dachte ich ich könnte es mal einsetzen. Nun ist es aber so das wenn mein Stack auf unter 20bb rutsche, sprich auf 19 oder niedriger, das Auto-Rebuy sofort wieder auf 20bb nachläd. Wenn ich dieses Auto-Rebuy anmache, ist die Strategie dann noch rentabel? Ich meine mal etwas gelesen zu haben das die Strategie mit 17bb nämlich am rentabelsten wäre, rein mathematisch betrachtet, kann mich aber nicht mehr erinnern wo ich das gelesen habe, sodass ich es nicht mehr nachlesen kann.
      • Wie gehe ich mit einem Minraise im Preflop um? Bsp: Ich bin in später Position und halte AJ. Ich kann damit raisen, dann raist vor mir jemand 2x bb in Middle, also muss ich die Hand folden? Bisher habe ich es so gemacht, bei der BSS aber wurden Minraises nicht als Raises angesehen (Spiel im Flop) und mir juckt es in den Fingern in solchen Situationen nicht einfach den Raise mit beispielsweise AJ zu verdreifachen auf 6x bb. Oder ist jeder Raise=Raise beim SSS?
    • MrRaupE
      MrRaupE
      Bronze
      Dabei seit: 14.09.2007 Beiträge: 15.589
      auto rebuy kannst du insofern einstellen, dass du rebuyst wenn du deinen stack verloren hast, immer sofort auf 20bb nachkaufen ist nicht vorteilhaft; da hast du richtig gelesen, dass der optimale stack zwischen 16-17bb liegt

      zur anderen frage: auf den unteren limits ist ein minraise idR ein etwas schwächeres raise und d.h. wir behandeln minraiser wie 2limper und erhöher auf 6bb
    • sportsgeist
      sportsgeist
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2008 Beiträge: 2.214
      nutzt du ein Programm, was deine gespielten Hände speichert und direkt auswertet? Von PS.com gibts z.b. den kostenlosen Elephant....der zeigt dir dann so schöne Kurven auf, wie sie manche Leute hier immer wieder gern posten. Damit kannst duauch genau sehen, wie viele Hände du gespielt hast....


      und mit der Varianz: spiel erstmal so 10k, 20k Hände, dann hast du nnicht nur Erfahrung gesammelt, sondern auch die Varianz ein wenig ausgegrenzt (was nicht heißt, dass du dann im Plus sein musst, auch dann kann es noch nach unten gehen)
      ...es hängt auch nicht alles vom 100%igem befolgen der Strategie ab....hin und wieder (eig immer^^) sollte man selber den Kopf einschalten und auf die Gegner achten, da findet man auch den ein oder anderen profitablen Spot, der so nicht in der Strategie steht ;)