Statement zu Frankreichs Legalisierung

    • TurboMaN
      TurboMaN
      Bronze
      Dabei seit: 13.02.2005 Beiträge: 2.885
      Bringt ihr noch eins raus?

      Wie siehts in anderen Ländern aus?
      Wie schätzt ihr die Entwicklung davon ein?

      Edit: Threadtitel geändert

      Ob die Vorteile überwiegen? Ich denke derzeit ist es eher schlechter wenn die sich abgrenzen.


      Update:

      Die Franzosen streiken, indem sie sich einfach an die Tische setzen und nicht spielen. Laut 2p2 sind etwa 300 Tische offen und so gut wie keiner spielt auch nur eine Hand.


      The french forum says that the strike leaders just finished talking on the phone with Pokerstars real big boss for 20 minutes.

      http://www.gamblingsites.com/bio/isai-sheinberg/

      cliffs:
      the PS big boss said that
      - PS cannot absorb the players' tax because PS is already losing money in France
      - PS will make public its state of finances in the French market to prove that they are losing money
      - he personally is very worried by this strike and that PS don't want to lose players
      - he was upset that only PS was the target of this action and that other licenced sit

      Quelle: 2p2
      http://forumserver.twoplustwo.com/29/news-views-gossip/pokerstars-fr-strike-821669/
  • 308 Antworten
    • Hadi
      Hadi
      Bronze
      Dabei seit: 09.08.2009 Beiträge: 12.303
      Morgen TurboMaN,

      ich habe mal bei Xantos & Co angeklopft, die sich im Laufe des Tages hier äußern sollten :)

      Hadi
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 9.183
      Schon mal eine Kurzfassung:
      • Hauptnachteil ist, dass (zunächst) die Liquidity-Pools getrennt sind, was einfach ineffizient ist (je höher Tischauswahl & -menge, desto besser für Spieler, desto besser für die Anbieter).
      • Hauptvorteil ist, dass Werbung legal wird & teils halbstaatliche Firmen (die Äquivalente zu Lotto in Deutschland) mitmachen und den Markt so vergrößern.

      Insbesondere Everest und Ongame waren betroffen von der Abwanderung der frz. Spieler auf die neuen lokalen Netzwerke.

      In Frankreich geht das ganze derzeit etwas träger & bürokratischer ab als in Italien, aber es geht voran. Und es geht im Gegensatz zu Italien auch direkt mit Cashgames los.

      In Frankreich hört man sogar schon die ersten Stimmen, die davon ausgehen, dass die neuen frz. Pokerräume auch ins Ausland wollen - generell oder zumindest in andere regulierte Märkte. Das ist das erste Anzeichen, dass die lokale Abschottung nur ein temporäres Problem sein wird.

      In Deutschland könnte es durchaus auch zu so einer Regulierung kommen - allerdings würde das sicher noch recht lange dauern, da derzeit nichtmal Vorbereitungen laufen. D.h. vielleicht 2-3 Jahre.

      Und falls es soweit kommt, dann wäre das eben auch eine Chance für den deutschen Pokermarkt.
    • EvilSucker
      EvilSucker
      Bronze
      Dabei seit: 02.01.2008 Beiträge: 5.688
      Cliffnotes/Link zu den entsprechenden News bitte
    • Nani74
      Nani74
      Black
      Dabei seit: 15.12.2005 Beiträge: 12.412
      mich würde interessieren wie ihr konkret an die Politiker herantretet um im Vorfeld eine Win Win Win Situation für alle zu generieren, also für PS.com den Pokerspieler und dem Staat. Wie sieht Eure konkrete Lobbyarbeit aus?
    • slowrookie
      slowrookie
      Bronze
      Dabei seit: 08.08.2007 Beiträge: 762
      Lobbyarbeit ????

      Ohne jetzt Vorurteile zu schüren - ist glaub ich ein Fremdwort für PS
    • D4niD4nsen
      D4niD4nsen
      Bronze
      Dabei seit: 14.11.2007 Beiträge: 9.445
      Original von Xantos

      In Deutschland könnte es durchaus auch zu so einer Regulierung kommen - allerdings würde das sicher noch recht lange dauern, da derzeit nichtmal Vorbereitungen laufen. D.h. vielleicht 2-3 Jahre.

      Und falls es soweit kommt, dann wäre das eben auch eine Chance für den deutschen Pokermarkt.
      unglaublich wie du mit dem satz versuchst uns die hölle schmackhaft zu machen ;)
    • Romeryo
      Romeryo
      Bronze
      Dabei seit: 21.10.2008 Beiträge: 12.604
      Wieso denn nicht?

      Mit Italien und Frankreich haben wir sozusagen die ersten Reads wie es sich konkret auswirken könnte. Mal hin und wieder in die französische Community schielen^^
    • Th0m4sBC
      Th0m4sBC
      Bronze
      Dabei seit: 01.06.2006 Beiträge: 7.550
      Xantos; ist es nicht eher so, dass ihr davon profitiert, wenn die Märkte sich abschotten? Setzen wir einfach mal den Fall voraus, dass das Vorurteil 'Franzosen können nicht spielen bzw. sind schlechter als der Deutsche Durchschnitt' korrekt ist. Dadurch würden nun verhältnismässig schlechte Spieler in einem isolierten Raum, quasi von den Sharks abgeschottet (High Stakes mal ausgenommen), die Kohle hin und her schieben. Als Konsequenz daraus, steigen die Spieler weniger schnell auf, zahlen verhältnismässig höheren Rake auf den Micros und spielen, dass der Disconnect sie voneinander trennt. Folge --> $$$ für PS.com?
    • noobyfish
      noobyfish
      Global
      Dabei seit: 28.02.2008 Beiträge: 2.083
      was mich viel mehr interessieren würde:

      ist es überhaupt möglich weiterhin der affiliate eines franzosen zu sein?

      oder wird das durch die abtrennung von everest.com und everest.fr unmöglich?

      (evtl ist ja dann der frz. staat der affiliate von allen franzosen?)
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 9.183
      Original von Nani74
      mich würde interessieren wie ihr konkret an die Politiker herantretet um im Vorfeld eine Win Win Win Situation für alle zu generieren, also für PS.com den Pokerspieler und dem Staat. Wie sieht Eure konkrete Lobbyarbeit aus?
      Unsere Lobbyarbeit besteht in Kooperation mit den Pokeranbietern (auch gern den lokalen staatsnahen Firmen) und darin, Poker auf positive Weise zu popularisieren: Als herausforderndes Strategiespiel und nicht als Hinterhof-Glücksspiel.

      Klassischen Polit-Lobbyismus sehen wir nicht als unsere Kernkompetenz - da gibt es aber von den großen Online-Gaming-Firmen wie PartyGaming, bwin etc. gemeinsam betriebene Lobbyverbände, die auf EU-Ebene und auch in einzelnen Staaten aktiv sind.

      Original von noobyfish
      was mich viel mehr interessieren würde:

      ist es überhaupt möglich weiterhin der affiliate eines franzosen zu sein?
      Natürlich. Jeder Pokerraum mit frz. Lizenz kann seine Affiliate-Politik selbst bestimmen.

      Original von Th0m4sBC
      Xantos; ist es nicht eher so, dass ihr davon profitiert, wenn die Märkte sich abschotten? Setzen wir einfach mal den Fall voraus, dass das Vorurteil 'Franzosen können nicht spielen bzw. sind schlechter als der Deutsche Durchschnitt' korrekt ist. Dadurch würden nun verhältnismässig schlechte Spieler in einem isolierten Raum, quasi von den Sharks abgeschottet (High Stakes mal ausgenommen), die Kohle hin und her schieben. Als Konsequenz daraus, steigen die Spieler weniger schnell auf, zahlen verhältnismässig höheren Rake auf den Micros und spielen, dass der Disconnect sie voneinander trennt. Folge --> $$$ für PS.com?
      Das Vorurteil ist so halt nicht korrekt. Auch Deutschland insgesamt ist absolut Spaßspieler-lastig - trotz PokerStrategy.com. Mag sein, dass es kleine Unterschiede gibt.

      Letztlich vor allem wird es in den abgeschotteten Märkten (was schlecht ist) aber zumindest auch legalisiert, für Onlinepoker zu werben (was sehr gut ist).
    • Scooop
      Scooop
      Bronze
      Dabei seit: 26.03.2009 Beiträge: 22.869
      Original von EvilSucker
      Cliffnotes/Link zu den entsprechenden News bitte
      #2

      da das Thema: aktuelle rechtliche und voraussehbare Entwicklungen des Pokermarktes mit Auswirkungen auf deutsche Spieler mehr als nur akut ist und jeden der mehr als 2cent auf der Bankroll hat interessiert wäre ich sehr dankbar, wenn ihr von PS.com einen offiziellen Thread dazu erstellen würdet in dem nur Admins posten können (und es auch tun^^) und darin die gegenwärtige Lage übersichtlich darstellen.
      Denn die Threads in denen die User hier posten sind unübersichtlich und glänzen durch solides Halbwissen...
    • TxPoker888
      TxPoker888
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 1.192
      Original von Scooop
      Original von EvilSucker
      Cliffnotes/Link zu den entsprechenden News bitte
      #2

      da das Thema: aktuelle rechtliche und voraussehbare Entwicklungen des Pokermarktes mit Auswirkungen auf deutsche Spieler mehr als nur akut ist und jeden der mehr als 2cent auf der Bankroll hat interessiert wäre ich sehr dankbar, wenn ihr von PS.com einen offiziellen Thread dazu erstellen würdet in dem nur Admins posten können (und es auch tun^^) und darin die gegenwärtige Lage übersichtlich darstellen.
      Denn die Threads in denen die User hier posten sind unübersichtlich und glänzen durch solides Halbwissen...
      Ja, das Thema wäre imho auch durchaus eine regelmässig upgedatete offizielle News wert. Soll schon News zu weniger wichtigen Themen gegeben haben.
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      Original von Xantos

      Das Vorurteil ist so halt nicht korrekt. Auch Deutschland insgesamt ist absolut Spaßspieler-lastig - trotz PokerStrategy.com. Mag sein, dass es kleine Unterschiede gibt.
      oh die unterschiede sind nicht klein. auf den mikros vllei, aber ab midstakes hat ps.de den deutschen markt schon gut abgegrast/zerstört
      einfach mal an tische mit vielen deutschen setzen, dann merkt ihr es selbst ;)
    • Ohjay
      Ohjay
      Bronze
      Dabei seit: 09.09.2007 Beiträge: 5.797
      Ich hab den Eindruck Ps.de ist der Ernst der Lage nicht bewusst.

      Genau JETZT ist alles in der Schwebe und der Ausgang dieser Entwicklung ist unklar, daher muss genau JETZT etwas getan werden!

      ...und mit "getan werden" meine ich nicht "wir sprechen mit unseren Partnern, um dort Einfluss zu nehmen" (LOL)
    • Ypsi
      Ypsi
      Bronze
      Dabei seit: 05.04.2007 Beiträge: 2.721
      Original von Xantos
      Das Vorurteil ist so halt nicht korrekt. Auch Deutschland insgesamt ist absolut Spaßspieler-lastig - trotz PokerStrategy.com. Mag sein, dass es kleine Unterschiede gibt.
      Ist kein vorurteil,
      http://www.pokertableratings.com/top-countries-year

      beachte $/100 Wert und vergelcihe Deutschland mit Frankreich oder Canada.
      Ok, die Russen bzw. fast alle Osteuropäer sind noch bessere Pokerspieler als die Deutschen.
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      schaut euch mal lieber auf pokerscout die 6 monatsentwicklungen von "ongame" und "everest" an.
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Ohjay
      Ich hab den Eindruck Ps.de ist der Ernst der Lage nicht bewusst.
      ich glaube du begreifst nicht so recht ebensowenig andere die von lobbyarbeit sprechen.
      ihr tut ja so als sei es die auto, tabakindustrie oder sonst welche großen.

      das einzige was man machen kann ist, wie xantos oder wer schon sagte,
      sich den lokalen französichen anbietern anzunähren und über die ein affi programm machen.

      und dieses rumgeheule von wegen ach mist die franzosen sind nicht mehr da jetzt habe ich keine fische mehr, diese leute sollten doch erstmal pokern lernen.
      in deutschland gibt es mindestens genauso viele fische wenn nicht sogar noch mehr
    • Witz84
      Witz84
      Bronze
      Dabei seit: 20.11.2007 Beiträge: 6.146
      Und was ist mit den 7% Rake und sogar preflop gerakten Pötten? Wird hier ganz außer acht gelassen. Macht das ganze ziemlich unprofitabel, trotz Fischen. Wirklich happy kann da wohl keiner der Franzosen sein, selbst sharks nicht.

      Finde das jedenfalls sehr sick!
    • Xantos
      Xantos
      Bronze
      Dabei seit: 07.09.2005 Beiträge: 9.183
      Original von Witz84
      Und was ist mit den 7% Rake und sogar preflop gerakten Pötten? Wird hier ganz außer acht gelassen. Macht das ganze ziemlich unprofitabel, trotz Fischen. Wirklich happy kann da wohl keiner der Franzosen sein, selbst sharks nicht.

      Finde das jedenfalls sehr sick!
      Das ist in Italien nicht so und wird auch in Frankreich nicht so sein.

      Erstens weil die Steuern gar nicht so hoch sind, zweitens weil den Steuern auch enorme Erleichterungen bei der Spielerakquise gegenüber stehen: Poker wird ja salonfähig & legal offen bewerbbar.

      Übrigens ist der beste Lobbyismus meiner Meinung nach:
      1. Poker so populär wie möglich machen [Volkssport; öffentliches Interesse etc.]
      2. Poker ein gutes Image zu verleihen.
      3. Den Markt smarter zu machen (die internationalen Pokerräume verlieren jetzt natürlich die frz. Spieler - das Problem ist aber, dass sie ein System geschaffen haben, indem es sich für sie nicht lohnt, gegenzusteuern durch Investitionen - siehe die ganze Ecology-Thematik)
      4. Mit lokalen und dabei sehr gerne mit den (halb-)staatlichen Anbietern zusammenarbeiten - auch um dort Lobbyarbeit für die Abschaffung der Grenzen zu machen.


      Die Kombination aus:
      - Poker reguliert, anerkannt und legal bewerbbar
      - keine Grenzen zwischen nationalen Pokerräumen
      ...wäre nämlich einfach nur super. Das muss das Ziel sein.