Quiz der Woche: Das Spielen von suited Connectors

  • 8 Antworten
    • Litty80
      Litty80
      Global
      Dabei seit: 27.11.2006 Beiträge: 80
      Aufgabe 4

      Sind die Antwortmöglichkeiten nicht falsch, wie soll ich da denn check/callen nach dem BU geraised hat?

      River: (7.75 BB) 8 (2 players)
      Hero bets, BU raises, Hero?

      Check/call (0 Punkte)
      Bet/fold (0 Punkte)
      Bet/call (2 Punkte)

      Denke es soll heißen


      River: (7.75 BB) 8 (2 players)
      Hero ?

      Check/call (0 Punkte)
      Bet/fold (0 Punkte)
      Bet/call (2 Punkte)

      Dann passt es mit der Lösung
    • kobeyard
      kobeyard
      Coach
      Coach
      Dabei seit: 02.02.2006 Beiträge: 2.749
      5 isn bet/fold gegner hat 45 wts und alle draws vom flop sind busted, eZ bet
    • g4mes
      g4mes
      Black
      Dabei seit: 20.08.2007 Beiträge: 561
      ich seh ihn bei 5 trotz seines 45 WTS ne 3 folden, also gegen was haben wir hier noch einen großen negativ freeroll?
      andererseits könnte er eine bessere 6 auch cb spielen

      c/f gefällt mir im nachhinein auch am besten
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      19/20

      habe auch Aufgabe 5 falsch, habe bet/fold angeklickt.

      Siehe kobeyard, für was hat der denn 45 WTS?! Die müssen doch irgendwo herkommen. Es gibt wenig Draws, die af diesem Board möglich sind, 54 ist busted und die ganzen Gutshots auch und auf diesem Board könnten wir auch mal purebluffen und das dann durchziehen, gegen einen Standard-TAG finde ich check/fold gut, weil wir so viel Stärke zeigen und er Ahigh nicht downcallt, aber gegen einen mit 45 WTS sehe ich da schon noch ne knappe valuebet, 3x callt er bestimmt und Ahigh denke ich auch oft, bessere Hände sind ja nur bessere 6x, 77, 88, TT, JJ in seiner Range und bei JJ, TT ist es nicht sicher ob er diese nicht am Turn raist.

      bessere 6x sind nur mit A6 ud K6s in seiner Range, das sind zusammen 10 Kombos.
      Dazu kommen mit 77, 88, TT, JJ 21 Kombos.

      Insgesamt sin wir gegen 31 Kombos behind. Qx und besser raist er immer irgendwo und auch bei JJ, TT ist es wie gesagt nicht sicher, ob er sie nicht am Turn raist, aber nehmen wir mal an, er tut es nicht.


      Ahead sind wir gegen 55, 44, 22 das macht 15 Kombos.
      Dazu kommen mit A3 und K3s nochmals 15 Kombos.

      Also insgesamt gegen 30 Kombos ahead.


      Es kann sein, dass er J6s openraist, das wären dann nochmals 6 Kombos gegen die wir behind sind, aber wir werden nicht weit weg sein von den 50% Equity und wir brauchen ja nicht 50% da es ein neg Freeroll Spot ist, auch wenn wir idealerweise mit c/f niemals die beste Hand folden, das wird aber auch hin und wieder passieren, wenn auch selten, aber dadurch brauchen wir weniger als 50% EQ für die bet.



      Es ist knapp, aber ich sehe bet wenn überhaupt nur minimal schlechter als check/fold.
    • cjheigl
      cjheigl
      Moderator
      Moderator
      Dabei seit: 09.04.2006 Beiträge: 24.498
      2) Kann man stattdessen auch tough folden?

      Ich habe mir hier ernsthaft check/fold überlegt, aber das war als Antwort nicht vorgesehen. Welche schlechtere Hand könnte der straightforward TAG auf einen Check betten? Antwort: keine, denn die Straight liegt nicht in seiner preflop Range. Er wird mit der Q froh sein, wenn er einen kostenlosen Showdown bekommt. Auch ein 2-Pair wird er nicht betten, weil er annimmt, dass Hero keine schwächere Hand callt. Sets wird er auf jeden Fall auf dem Flop stärker spielen. Ausser Position kann er sich auf diesem Board kein slow Play oder passives Spiel leisten, das weiss er.

      Die Frage, bet/fold oder check/fold entscheidet sich dann daran, ob mehr bessere Hände callen als schlechtere. Was würde der Gegner callen, was raisen? Ich denke, er wird nur 2-Pair und aufwärts callen. Eine Q und sonst nichts wird er bei dieser Riverkarte folden. Damit hätte er ausserdem wahrscheinlich am Flop ge-3-bettet, um sich ausser Position die Inititive zu erhalten. Einen Gutshot ohne Pik kann er auf dem Flop nicht weiterspielen. Dafür fehlen ihm die Outs, denn diskontieren kann er und er hat keine Position. JT ist nicht in seiner preflop Range (Villain ist BB). Alle 2-Pairs und besser am Flop reraist er am Flop. Da QJ auch nicht in seiner preflop Range ist (und wahrscheinlich am Turn geraist worden wäre), bleibt ihm höchstens noch KQ. Das sind 9 Kartenkombis. Für AT+ mit A:spade: oder Kicker:spade: gibt es aber mehr Kartenkombinationen (20). Eine Bet am River wäre also nicht für Value. Sie wäre auch nicht für Value, wenn Villain AQ noch callt. Ohne A:spade: sind auch das nur weitere 9 Kartenkombis.

      Wenn nichts schlechteres bettet und die Bet nicht für Value ist, dann ist check/fold die bessere Lösung. Die Motivation für bet/fold ergibt sich also nur daraus, dass man sich über den Read unsicher ist und nicht riskieren will, dass der Gegner doch eine unwahrscheinliche schlechtere Hand (Flopplay) auf dem River bettet, wenn man checkt (AQ/2-Pair/Set).

      5) Fast 9:1 Odds? Was ist mit second level thinking? Wenn der Gegner den Verdacht hat, dass wir mit einer 6 check/fold spielen können, dann lohnt sich für ihn ein Bluff mit A high. Postflop loose ist er, das kann er gut halten. Check/call würde ich nicht einfach so ausschliessen. Eine Bet ist allerdings besser.

      @kobeyard: Ich vermute, du meinst mit deiner Bemerkung, dass man eine Valuebet gegen A high hat (sehe ich auch so), weil alle Draws von [i]Hero[/I] geplatzt sind und der Showdownmonkey A high ohne weiteres callen wird (Odds)? Es würde ja nichts bringen, seine geplatzten Draws zum Folden zu bringen. Ausserdem liegen in Villains Range keine Draws vom Flop. Dazu raist er preflop zu tight.

      Ich tendiere zu bet/call, weil ein Raise eigentlich nur von backdoor Straight/Bluff kommen kann und seine Range dann so polarisiert ist, dass die Odds einen Call lohnen. Alles andere bessere (QJ) hätte er auf dem Flop stärker gespielt (aggressiv genug ist er). Etwas unreasonable könnte er auch sein.
    • HamburgmeinePerle
      HamburgmeinePerle
      Bronze
      Dabei seit: 30.01.2009 Beiträge: 6.136
      cjheigls Argument, dass Villain hier mit 2nd Level thinking eben doch Ax bluffen könnte, da er ja sieht, dass wir einen neg Freeroll Spot haben und selten c/c werden, spricht noch mer für die crying Valuebet.

      Auf raise würde ich dennoch folden, auch wenn er hier fast nie raisen wird (somit ist es wohl fast egal ob b/c oder b/f), ich denke wenn er raist hat er hier eine starke Hand, wenn er nicht auffällig oft den River raist fände ich b/f etwas bsser als b/c, weil ich nicht 2 BB investieren will, ansonsten wird ja fast c/c spielbar und c/f eben doch wieder besser im Vergleich zu bet. Wenn er oft raisen sollte am River, dann kann man vermehrt c/c spielen, aber da wir den read nicht haben ist meine Standardline hier b/f.
    • Marvl
      Marvl
      Bronze
      Dabei seit: 12.03.2005 Beiträge: 3.556
      c/f geht imo nicht.

      "straightforward TAG" wird wohl nicht mit Trash im BB raisen.
      Wenn er einen Spade hat, hat er spätestens am Turn NFD, Set+FD oder Str8FD.
      Selten, dass er damit bis zum River passiv bleibt.
      Der spielt wie TT ohne Spade oder ähnliches.
      An seiner Stelle würde ich den River vs check mit einem Str8 valuebetten.

      2/0/0 Puntvergabe ist vielleicht zu ungnädig.
      b/f finde ich jedenfalls nicht ganz so klar, da ein Spade Ace fast immer am Flop durchdreht und wenn nicht, dann eben am Turn.
    • Speedy84
      Speedy84
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2007 Beiträge: 2.974
      Gegen 45 WTS auf die samplesize überlege ich mit nen pair eigentlich fast nie, ob ich betten sollte oder nicht.