hilfe ich finde keine anzeichen fuer kommende tilts!

    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      hab mein hauptproblem in topic geschrieben.

      es passiert in einer sekunde auf die andere - mitten in einer hand bau ich den groessten scheiss. und verblase oft einen stack.

      klar, - instaclose um nicht noch mehr zu verspielen. das krieg ich hin, aber der verlorene stack senkt die winrate natuerlich ziemlich.

      aber ich kann einfach keine gruende fuer den tilt ausmachen bzw sehe keine anzeichen um mich davor zu schuetzen indem ich stoppe.

      (badbeats sind es nicht, gecallte oder geraiste bluff contis sind es auch nicht)


      zitier hier noch mal aus nem anderen thread:

      Original von Trommelochse
      Interessant, das Thema hier zu finden :)
      Ich bin überzeugt davon, dass man mit klarem Kopf grundsätzlich in der Lage ist besser zu spielen. Seit ich drogenfrei bin hab ich allerdings das Problem , dass ich viel leichter tilte und nicht mit BadBeats klarkomme. Früher konnt ich darüber hinwegsehn.
      Ist jetzt nicht so, dass ich dann rumshove wie der wilde Bill, aber ich mache dann einfach schlechte Moves... calle zu viele 3bets oop, spiel in total beschissenen situationen mit gutshot + backdoorfd weiter etc...


      habe das selbe problem, seit 5 monaten kein alkohol und drogen mehr und ich tilte etwa seit 4 monaten regelmaessig (vorher eigentlich garnicht)


      das nur nebenher...

      es gibt sicher 2 loesungen mein tilt zu loesen - entweder durch anzeichen entdecken und dann die session zu beenden oder einen ausgleich fuer die drogen (mehr sport? (zur zeit "nur" 2 mal die woche))

      was faellt euch dazu ein?

      mfg phil
  • 7 Antworten
    • maechtigerHarry
      maechtigerHarry
      Bronze
      Dabei seit: 02.07.2007 Beiträge: 5.596
      Leg dir nen Zettel und nen Stift neben den Rechner.
      Schreib alles auf was du durch Tilt verloren hast.
      Um dich nicht selbst verarschen zu können schreib auch auf wenn du mal was durch Tiltmoves gewinnst! (Imo wichtig!)
      Rechen alles zusammen.
      Häng dir direkt neben den Monitor oder untendran nen Zettel den du immer im Blick hast von die Summe draufsteht.

      Eventuell schreib noch dazu was du dir von dem Geld hättest kaufen können. Je nachdem wie hoch du halt spielst kommen da recht zügig hohe Summen zusammen.

      Dann hast du den Zettel jedesmal im Blick wenn du wieder durz davor bist nen unnötigen Call zu machen und überlegst es dir halt 2 mal bevor du klickst.
    • Tunnelblicker
      Tunnelblicker
      Bronze
      Dabei seit: 31.10.2007 Beiträge: 5.260
      Ist ja nicht zu weit hergeholt, dass man als guter Pokerspieler einen guten Ausgleich zum spielen braucht. Ansonsten ist es sehr schwer sich ein stabiles mindset zu erarbeiten. Wenn dieser Ausgleich vorher die Drogen waren, solltest du dir eventuell einen neuen Ausgleich suchen. 2x die Woche Sport ist definitiv nicht viel, hängt aber natürlich auch immer davon ab wieviel du spielst und was du sonst so machst. Ausgleich ist halt auch Party am WE etc. . Alles was du zum abschalten benutzen kannst.
      Letztendlich sollte aber jede Person Ihren eigenen Körper am Besten kennen und merken woran es mangelt und wieso man "durchdreht"
    • hasufly
      hasufly
      Black
      Dabei seit: 01.12.2006 Beiträge: 7.371
      Dein Problem ist nicht dein schlechtes B- oder C-Game (aka Tilt), sondern dein schlechtes A-Game! Zumindest klingt das für mich so.
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      woran siehste das?


      du meinst also ich soll mich weiterhin mehr mit content und handbewertungen beschaeftigen um mein a game zu verbessern?


      mfg phil
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      soo nach 2 wochen hab ich erkannt dass du voellig recht hast hasufly!


      nur was mach ich dagegen? weniger tische plus hirn einschalten?

      spiele zur zeit 4 sh tische


      mfg phil
    • michimanni
      michimanni
      Bronze
      Dabei seit: 02.08.2006 Beiträge: 65.192
      Original von MarBobley
      nur was mach ich dagegen? weniger tische plus hirn einschalten?
      Das Hirn beim pokern einzuschalten (evtl. sogar zu nutzen!) kann auf keinen Fall schaden. Ebenso wenig schadet es, wenn man "Lernsessions" einlegt, in denen man ganz bewusst die Präferenz auf die Verbesserung des eigenen Spiels und nicht auf die Maximierung der BR legt. Da dann ggf. nur einen oder zwei Tische zu spielen kann eine ganze Menge bringen.
    • MarBobley
      MarBobley
      Bronze
      Dabei seit: 11.04.2008 Beiträge: 484
      sooo ich muss mich hier nochmal melden weil es einfach nich aufwaerts geht.


      ich habe meine winnings und losses durch tilt aufgeschrieben und bin dabei so einige stacks im minus.


      ich habe auch versucht einen ersatz fuer die drogen zu finden und mache nun 5-6 mal die woche sport (hauptsaechlich ballsport - das powert schon gut aus)


      die letzten 6 wochen habe ich keine einzige hand mehr gespielt und ein wenig theorie gemacht

      dann habe ich mir mittwoch vorgenommen 2 wochen lang lernsessions (1tabling) zu machen

      mittwoch und donnerstag lief es echt gut aber freitag ging es direkt weiter mit sinnlosen riverpushbluffs.

      in der theorie wuerd ich sowas nie machen aber am tisch knallen mir irgendwie die sicherungen raus, ich bin weder emotional NOCH rational sondern daddel einfach so vor mich hin.

      ich muss es also schaffen mich auf das zu konzentrieren was ich im moment mache...

      oder seht ihr ein anderes problem?

      gruss, phil