Small-Stakes FoundationPart 2 Jason Ho

    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      Ich habe heute das im Titel erwähnte Video gesehen und ich wollte mal eure Meinung dazu hören.
      Da Jason Ho umstritten ist, wollte ich mal hier nachfragen, was ihr davon haltet.

      Er hat z.B. eine Rangordnung, welche Hände einfach/schwer zu spielen sind. Von einfach nach schwer:

      1.) KK+
      2.) 66-99, AJ, AT, JTs, T9s
      3.) QQ-TT, AQ, KQ
      4.) AK, 78s+, 68s+, KJ, KT, QJ, QT, 78+, 68+
      5.) 55-22, K8s, K9s, Q8s, Q9s, A2-A9s

      An einigen Stellen leuchtet es mir auch ein, da man AK z.B. oft überspielt und QQ-TT schwerer zu spielen ist, als 66-99, da man mit kleineren PPs hauptsächlich auf Sets spielt. Warum dann 55-22 sooviel schwerer sein soll, verstehe ich allerdings nicht.
      Dass die Broadways aus Kategorie 4 trouble Hands sind, ist auch klar. KQ gehört für mich aber auch noch dazu...

      Komisch finde ich aber, dass er meint, man soll seine Range nach und nach von leicht nach schwer erweitern, wenn man genug Übung hat. Das würde aber heißen, dass ich eher AQ, KQ spielen soll als AK?!
      Er sagt, dass Einsteiger AK oft überspielen, vllt. wollte er dass damit nur darstellen.
      Genauso finde ich aber auch, dass AJ und AT sehr tricky zu spielen sein kann, da der Gegner auch noch einen besseren Kicker halten kann. Laut ihm sind die einfach, weil man nur auf Toppair spielt und sonst halt foldet. Naja, was mache ich denn mit AQ, AK?

      Vielleicht kann sich ja ein erfahrener Spieler das Video anschauen, das ich auf Anfrage gerne bereit stelle.
      Skype: ameisenmann
  • 5 Antworten
    • ulf
      ulf
      Black
      Dabei seit: 26.10.2006 Beiträge: 2.171
      google mal genauer nach jason ho und guck im 2p2 forum.
      afaik ist er nen lügner und scammer und du solltest IMO seine stratartikel und was auch immer nicht anfassen.

      edit: http://forumserver.twoplustwo.com/101/coaching-advice/stoxpoker-pays-six-figures-former-coach-jason-ho-scams-students-695466/

      edit2: lols habe mir gerade erst die von dir gepostete strat durchgelesen. lass die finger davon!!!
    • emzee
      emzee
      Bronze
      Dabei seit: 12.02.2006 Beiträge: 343
      Wenn es das Video mit der Kernfrage "What is your range?" ist, habe ich es vor längerer Zeit gesehen.

      Ich fand es ehrlich gesagt etwas konfus. Ich halte die Rangfolge darin auch für Quatsch.

      Wenn ich ihn richtig verstanden habe, sagt Ho folgendes:

      Spiele nur die Hände, die du Postflop spielen kannst. Es bringt nichts, eine Hand zu spielen, mit der andere Profit machen, wenn du damit Fehler machst.

      Stelle dir deine eigene Reihenfolge zusammen, mit der du deine Starting Hands nach und nach erweiterst. Hos Rangfolge soll nur Beispiel sein und ist wie gesagt Blödsinn.

      Fazit des Videos: Vergiss SHCs, spiele extrem nitty bis du sicher bist, alle deine (wenigen) Hände gut zu spielen und füge dann nach und nach immer mehr Hände zu deinem Repertoire hinzu. Mehr gibt das Video nicht her.

      Meine Meinung: Überlege, ob das für dich prinzipiell eine gute Vorgehensweise ist und dann vergiss das Video und den Autor.
    • jaquesack
      jaquesack
      Bronze
      Dabei seit: 11.10.2009 Beiträge: 2.810
      Was emzee geschrieben hat klingt erstmal sinnvoll. Anders sind z.B. die FL-SHCs ja auch nich aufgebaut. Das Bronze-Chart ist supertight und wird dann über die Silbercharts bis zum Approx-Chart immer looser. Vorallem im Bereich der spekulativen Hände, die einen oft in marginale Situationen bringen.
    • ameisenmann
      ameisenmann
      Bronze
      Dabei seit: 01.12.2007 Beiträge: 2.787
      Wenn es das Video mit der Kernfrage "What is your range?" ist, habe ich es vor längerer Zeit gesehen.
      Ja, es handelt sich genau um dieses Video :)

      Okay, die Kernaussage habe ich dann verstanden, aber gut zu sehen, dass nicht nur ich die Rangfolge für fragwürdig halte.
      Immerhin hat mich das Video am Ende dazu angeregt, zu überlegen, welche Hände ich profitabel spielen kann, dies in meiner DB dann zu überprüfen und Anpassungen vorzunehmen.

      Ist schon richtig, dass man einen Schritt nach dem anderen machen sollte. Z.B. habe ich öfter bei Handbewertungen im FR gesehen, dass Spieler/Handbewerter sagen, dass sie jedes PP aus UTG raisen. Daraufhin dann jeder denkt, er müsse das auch tun, um ein guter Reg zu sein.
      Ich habe unter anderem festgestellt, dass ich 88 zu früh raise und daher Verlust mit der Hand mache, da ich auf NL5 zu oft gecallt werden, wenn ich aus UTG damit raise und dann selten action am Turn stand halten kann, wenn meine cb gecallt wird.
    • SteveWarris
      SteveWarris
      Bronze
      Dabei seit: 28.03.2007 Beiträge: 5.789
      wobei du aber bedenken mußt wie diese Hände in deine Gesamtstrategie passen.
      Vielleicht machst du mit einigen Händen minus ansich, machst aber auch dafür evtl. mehr $ mit Aces, gerade weil du diese -ev Hände auch spielst.