Zufallserechnung

    • nzmklc
      nzmklc
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 43
      Das soll jetzt kein "omg seite xy is rigged"-post werden, das vorab. Will man per Software "Zufall" generieren, benutzt man üblicherweise die Generierung einer Zufallszahl aus der microtime. Es ist möglich, aus einer beliebigen Zahl eine beliebige Zufallszahl zu generieren, aber ist die Anfangszahl gleich, kommt auch immer dieselbe Zufallszahl heraus.

      Die "microtime" ist meistens eine der aktuellen Weltuhrzeiten auf billionstel-sekunden. Dadurch hat man ständig neue Zahlen, aus denen man zufällig neue Zahlen generiert. "Echter" Zufall kann eigentlich nur per Hardware (physikalische "Fehler") erzeugt werden.

      Wenn man davon ausgeht, dass die großen Pokerseiten ständig Zufallsvariablen generieren müssen, ist es sehr wahrscheinlich, dass sie die Software-Generierung benutzt wird.

      Worauf ich hinaus will ist folgendes: beim multitabling kommt es einem oft so vor, als würden in einer bestimmten Zeit (2-5 min. Spanne) einige Karten häufiger auftauchen über verschiedene Tische hinweg als Andere, d.h. z.B. ich erhalte K-7 gleichzeitig auf 2 Tischen und auf weiteren 3en erscheint K-7 auf dem Flop. Folgendes vorweg: die wahrscheinlichste Erklärung hierfür ist die selektive Wahrnehmung, keine Frage! Aber die selektive Wahrnehmung ist in diesem Falle kein empirischer Beweis, sondern lediglich die am logischsten erscheinende Hypothese.

      Sollten die Zufallszahlen und damit die "Entscheidung", welche Karte erscheint, tatsächlich durch Zufall per microtime erfolgen, gäbe es auch die logische Möglichkeit, dass dadurch tendenziell (!) Karten eher "häufchenweise" auftauchen.

      Weiß jemand Genaueres bezüglich der Zufallsgenerierung der Pokerseiten?
  • 5 Antworten
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      benutz die suchfunktion oder guck auf den pokerseiten nach
      und es ist nicht so wie du denkst mit der microtime
    • Insaniac
      Insaniac
      Bronze
      Dabei seit: 17.09.2007 Beiträge: 3.398
      dachte die benutzen so kosm. rauschen
      aber kp :O
    • Sphageus
      Sphageus
      Bronze
      Dabei seit: 17.11.2007 Beiträge: 61
      soweit ich weiß, benutzt zumindest stars kein software rng. die waren in der vergangenheit auch immer wieder mal vorhersehbar.
      aber wenn's dich interessiert, google 2. link:
      http://www.pokerstars.com/poker/room/features/security/
    • nzmklc
      nzmklc
      Bronze
      Dabei seit: 04.05.2007 Beiträge: 43
      Original von Sphageus
      soweit ich weiß, benutzt zumindest stars kein software rng. die waren in der vergangenheit auch immer wieder mal vorhersehbar.
      aber wenn's dich interessiert, google 2. link:
      http://www.pokerstars.com/poker/room/features/security/
      Aaah da hab' ich meine 2 Cent wohl überbewertet, danke für den Link. Hätte tatsächlich erst suchen sollen.

      Kann wohl geschlossen werden nehme ich an.
    • Bragar
      Bragar
      Bronze
      Dabei seit: 31.01.2009 Beiträge: 346
      Bei PokerStars gibt es eine eigene Hardware, die eine wirklich zufällige Verteilung der Karten gewährleistet, indem zufällige Frequenz-Kombinationen aus dem „atmosphärischen Rauschen" herangezogen werden. Diese „wirren" Daten werden dann noch einmal zufällig verteilt, indem die Positionen der Mauszeiger von tausenden von Usern zu einem zufälligen Zeitpunkt vermengt werden. Anhand dieser damit rein zufällig ermittelten Zahlenreihen werden die Karten gemischt. Und zwar für jeden einzelnen Tisch individuell. Das heißt, für jeden offenen Tisch, den man über die PokerStars-Client-Software erreichen kann, liegt irgendwo geschützt auf dem Server ein eigenes gemischtes Kartendeck. Diese gemischten Kartendecks pro Tisch sind dann für den Zeitraum eines Spiels festgelegt und werden auch nach Flop, Turn oder River nicht verändert. Erst, wenn das Spiel an einem Tisch abgeschlossen ist, werden die Karten an diesem Tisch neu gemischt.