mahngebühren zahlen?

    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      hallo,

      vor paar wochen wurde irrtümlicherweise die monatliche stromvorauszahlung zurückgebucht. promt bekam ich auch einen brief, in dem stand ich solle die vorauszahlung begleichen + rückbuchgebühr + 5.50 mahgebühr bei einem wert von 35€.
      nun gut, hatte 2 wochen zeit und dies vergessen, sodass ich 1 tag nach der in der mahnung gesetzten frist anrief und meinte dass ich es umgehend überweise, jedoch ohne mahngebühr. mit der dame bissl rumdiskutiert und sie meinte sie kann mir die gebühr nicht erlassen und es wäre jetzt auch ein nächster brief mit nochmal 5.50 mahngebühr zu mir unterwegs.
      den bekam ich dann auch einen tag später.

      jetzt meine frage: muss ich die mahngebühren zahlen? irgendwelche juristen hier mit stichhaltigen sachen? ich meine, ich habe keine lust mich mit halbwissen da zum spasten zu machen.
      meine wissens nach geht die erste mahnung auf kosten der firma, da so verzug eingeleitet wird. dann die frage wie lang der abstand der mahnungen sein sollte und vorallem ob die höhe der mahnung zur höhe der "rechnung" überhaupt passt und nicht zu hoch ist.
      ich weiß dass man normalerweise keine mahnungen zahlt, aber hier können und werden die das mit der endabrechnung verrechnen, sodass ich dann das geld von denen fordern müsste, was stressig werden könnte.

      bin da für jeden tip dankbar
  • 12 Antworten
    • robbyttt
      robbyttt
      Bronze
      Dabei seit: 10.12.2006 Beiträge: 1.634
      da biste diesmal wohl in den Arsch gekniffen
    • elbarto132
      elbarto132
      Bronze
      Dabei seit: 24.03.2008 Beiträge: 4.622
      :facepalm:

      also erstmal teilst du denen mit das du in zukunft per überweisung zahlst und du die erlaubnis für bankeinzug zurückziehst. dies kannst du außerdem auch der bank mitteilen. nun legst du stattdessen einen dauerauftrag an
      somit können sie dir in zukunft nicht ungefragt geld abbuchen, und außerdem können keine gebühren mehr durch rückbuchung entstehen
      nun überweist du noch den offenen betrag ohne die mahngebühren per hand und gut ist
      sollten die mahngebühren auf der endrechnung auftauchen überweist du sie halt wieder nicht mit, irgendwann werden sie schon ruhe geben :P
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      naja ich weiß halt nicht ob ich was zurück bekomme. wenn ich draufzahlen müsste, jo easy going. rate senken? geht das so easy?

      weiterhin frage ich mich ob die den betrag nicht immer weiter erhöhen bis es sich eben lohnt in einzutreiben.
      dürften die sowas überhaupt?

      ich mein ich werde sowieso anrufen und sagen dass wenn sie die 11€ nicht zurück nehmen, ich den anbieter wechsel (was ich bisher aus faulheit nicht tat, obwohl es günstigere seriöse gibt)
      aber mir gehts da dann irgendwann ums prinzip
    • Frostomat
      Frostomat
      Bronze
      Dabei seit: 01.04.2006 Beiträge: 321
      1. diese rückbuchungen passieren entweder auf deinen Wunsch oder dein Konto war zu der Zeit nicht gedeckt.( Meistens das 2.)

      2. Durch diese rückbucheungen werden dem Stromzahler Gebühren für den aufwand belastet die er natürlich und zu recht an dich weitergibt.

      3. Durch den Aufwand den die dann mit dir haben(Rechnung schreiben+Verzugsschaden durch die nichtleistung etc.) berechnen sie dir eine Gebühr da du schuld hast.

      --> Wo zum Teufel ist jetzt das Problem? Du hast einen Fehler gemacht und jetzt zahl die 5€ und gut ist.
    • Araklion
      Araklion
      Bronze
      Dabei seit: 17.07.2006 Beiträge: 4.605
      Original von Frostomat
      1. diese rückbuchungen passieren entweder auf deinen Wunsch oder dein Konto war zu der Zeit nicht gedeckt.( Meistens das 2.)

      2. Durch diese rückbucheungen werden dem Stromzahler Gebühren für den aufwand belastet die er natürlich und zu recht an dich weitergibt.

      3. Durch den Aufwand den die dann mit dir haben(Rechnung schreiben+Verzugsschaden durch die nichtleistung etc.) berechnen sie dir eine Gebühr da du schuld hast.

      --> Wo zum Teufel ist jetzt das Problem? Du hast einen Fehler gemacht und jetzt zahl die 5€ und gut ist.

      Das. Aber wechsel trotzdem den Anbieter.
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Übrigens sollte das in den von dir bestätigten AGB nachzulesen sein. Gesetzlich ist das nicht genau festgelegt.

      5,50 € sind dabei noch ziemlich "normal" und dürften nicht weit über den tatsächlichen Bankgebühren liegen (Erkl. siehe Frostomat). Hab's in den letzten 2 Jahren selbst 2 mal verpennt, mein Konto genügend zu decken (Handyrechnung) und bekam direkt mal ~40% als Mahngebühren vom eigentlichen Betrag - letztendlich hat es sich aber gar nicht gelohnt deshalb ein Fass aufzumachen, weil Zahlung per Bankeinzug.
    • donpokers
      donpokers
      Bronze
      Dabei seit: 04.04.2007 Beiträge: 5.086
      musst du bezahlen...

      Dabei ist 5,50 EUR auch ziemlich fair. Eine Lastschrift Rückbuchung kostet das Unternehmen ca. 3 EUR, eine Bearbeitungsgebühr von 2,50 EUR ist auch vertretbar.

      Es gibt übrigens KEINE gesetzliche Vorschrift wie hoch die Mahnbegühren sein dürfen.
    • Coletrader
      Coletrader
      Bronze
      Dabei seit: 31.03.2008 Beiträge: 2.164
      Original von donpokers
      musst du bezahlen...

      Dabei ist 5,50 EUR auch ziemlich fair. Eine Lastschrift Rückbuchung kostet das Unternehmen ca. 3 EUR, eine Bearbeitungsgebühr von 2,50 EUR ist auch vertretbar.

      Es gibt übrigens KEINE gesetzliche Vorschrift wie hoch die Mahnbegühren sein dürfen.
      5,50 € ist wirklich fair, e-plus berechnet für eine Rücklastschrift muntere 15€...
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      ihr habt das ein bisschen falsch verstanden^^
      rückbuchgebühr sind 6,xx€ was bei meiner bank eben normal ist und was ich auch zahle, völlig logisch.
      dazu wollen sie noch 5,50€ (erste mahnung) + 5,50 (2te mahnung) haben.
      eben diese 11€ möchte ich nicht zahlen :)

      erste mahnung kam nach 1 woche, 2te mahnung 2 wochen später...
      im internet lese ich immer nur dass die erste für mich kostenfrei sein muss und dass verzug nach eben der ersten mahnung oder 30 tagen eintritt usw.
      außerdem ist das keine relation bei 35€, welche va nur vorauszahlung sind auf die man sich einfach geeinigt hat.
      wenn die tippse mit ihren 8€/h mal den brief weg schickt und dafür 1.50€ verlangen würde, könnte ich ja noch verstehen, aber keine 5.50x2
    • Raindance86
      Raindance86
      Bronze
      Dabei seit: 09.10.2007 Beiträge: 5.410
      Google 1st hit: http://www.br-online.de/bayern1/experten-tipps/mahngebuehren-rechnungen-ratgeber-ID1246284395909.xml

      Gesetztääääääää

      Musst du halt mal auf der Rechnung schauen.


      btw. die "Tippse" bekommt vielleicht 8 €/h, aber dass sie weit mehr kostet, ist dir bekannt?
    • brontonase
      brontonase
      Bronze
      Dabei seit: 12.08.2006 Beiträge: 16.958
      Original von Raindance86
      btw. die "Tippse" bekommt vielleicht 8 €/h, aber dass sie weit mehr kostet, ist dir bekannt?
      lol 8 euro
      dafür bekommste keine das wären ja gerade mal 1200 brutto und für gewöhnlich arbeiten im mahn und rechnungswesen keine ungelernten schreibkräfte

      man backdoorbandit wo lebst du denn, nen bisschen realitätsfremd solltest mal besser rausgehen statt den ganzen tag im keller zu grinden
    • BackdoorBandit
      BackdoorBandit
      Global
      Dabei seit: 21.09.2007 Beiträge: 9.072
      Original von Raindance86
      Google 1st hit: http://www.br-online.de/bayern1/experten-tipps/mahngebuehren-rechnungen-ratgeber-ID1246284395909.xml

      Gesetztääääääää

      Musst du halt mal auf der Rechnung schauen.


      btw. die "Tippse" bekommt vielleicht 8 €/h, aber dass sie weit mehr kostet, ist dir bekannt?
      sick, danke für den link. so ausführlich hatte ich es bisher nicht gefunden.
      also 1. brief keine gebühr und wenn dann sind 2.50€ angemessen bei brief 2. ich check mal agb genauer :)


      ps: hier bei uns im osten sind die löhne nicht so hoch ;) aber logo kostet sie mehr, hat ja auch mehrere fälle zu bearbeiten^^