Komische Probleme Umstieg NL5 - NL10

    • Seanmint
      Seanmint
      Bronze
      Dabei seit: 22.01.2009 Beiträge: 242
      Hallo zusammen,


      Mich würde einfach mal interessieren, ob auch andere derartige Probleme haben.


      Habe seit letztem Monat ernsthaft angefangen zu pokern, davor zwar auch sehr viel gespielt, aber ohne mich sehr viel mit Theorie zu beschäftigen.


      Habe 100 Euro eingezahlt, und auf NL 5 gestartet.

      NL 5 mit ca 30BB/100 gespielt auf knapp 7000 Hände

      Habe dann mit etwas über 200 $ nen Versuch auf NL 10 gestartet, und mit einer Mischung aus schlechtem Spiel und Pech knapp 5 Buyins verloren.

      Dann den Versuch abgetan, wieder auf NL 5 abgestiegen, weitere 3k Hände mit 30BB/100 gespielt und wieder mit knapp über 200$ nen neuen Versuch gewagt.

      Habe nun alles andere als ne Samplesize zusammen, aber es läuft wieder nicht besonders. Diesmal allerdings sehr viel Pech in den Händen, so dass es auch ein normaler Downswing sein kann.


      Muss man beim Umstieg zwischen den Limits sein Spiel deutlich dem Limit anpassen, oder gibt es sonstige Unterschiede, die ich verpasst habe?

      Bin für alles was konstruktiv ist gern offen.

      Dass es vom BRM sehr knapp ist ist mir klar, aber steige dann ja auch wieder rechtzeitig ins kleinere Limit ab.

      MFG

      Sean
  • 5 Antworten
    • Martschl
      Martschl
      Bronze
      Dabei seit: 16.04.2009 Beiträge: 4.038
      Dran bleiben.
      Wenn du dein BRM verfolgst, ist das nur richtig so!

      Es ist halt sehr doof, mit Pech aufzusteigen. Nimmt einem halt immer "zwei Stacks auf einmal". Aber großartig anpassen muss man von NL5 zu NL10 mMn nicht unbedingt. Du beziehst das Geld immernoch von denselben Idioten und meidest die nittigen Typen..
    • func87
      func87
      Bronze
      Dabei seit: 15.04.2006 Beiträge: 2.764
      Ich pendel im Moment auch zwischen den zwei genannten Limits. Ich kann dir nur empfehlen, dass wenn es doch auf NL5 besser läuft einfach etwas länger auf NL5 zu bleiben. SPiele dort bis zu einer BR von 250 oder 300$ und steige dann auf. Dann musst du so schnell auch nicht wieder absteigen. Nächste mal sollte es klappen dich dort zu etablieren.

      Ich denke nicht, dass es an unterschiedlichen Skilleveln liegt, da sich NL5 und NL10 so gut wie nichts tut.

      // Ich spiele allerdings SH
    • MrMarv89
      MrMarv89
      Bronze
      Dabei seit: 03.01.2009 Beiträge: 2.657
      btw ist nl 10 ein hurensohn

      //sry 4 offtopic
    • rberg1508
      rberg1508
      Bronze
      Dabei seit: 21.02.2008 Beiträge: 180
      ich spiel mit ueber 1500 noch NL25 da auch gute MSS Tische. NL10 ist halt bissel tighter maybe am ende isses aber ausser für SCOOP fuer die meisten schlagbar.

      Varianz im Poker ist einfach absolut unterschaetzt, selbst ich nach ka 600k hands wundere mich noch manchmal.

      Stell DIr eine Frage: Willst du jemanls nochmal einzahlen muessen?

      Für mich ist das ein klareses nein! Nun zum konstruktiven Vorschlag, jedes Limit ist immer etwas anders, man hat dann kaum Stats oder Erfahrungswerte. Man denkt auch hier spielen schon die super Pros^^. Meine Lösung ist, erster Versuch bei 200, wenn fail, nächster bei 1 oder 2 buy ins mehr. Und so weiter halt. SO sammelst du schonmal paar Stats und Erfahrungswerte und deine BR is niemals in Gefahr als gleines Goddie testet es auch Deine Disziplin :)

      MFG Rberg
    • SirNero
      SirNero
      Bronze
      Dabei seit: 21.12.2007 Beiträge: 112
      Original von MrMarv89
      btw ist nl 10 ein hurensohn

      //sry 4 offtopic
      Das kam mir auch so vor, dass die Leute auf NL10 wie betrunken auf NL2 rumgeballert haben. Ich glaube NL 0.10 und 1.00 sind so limits die wegen der schönen Zahl gerne genommen werden.

      Ansonsten.. Downswings beim Aufstieg sind halt immer bitter (hatte auch einen Doomswing beim NL10 Aufstieg) etwas mehr Sicherheit bringt wie gesagt 30 oder mehr BuyIns wobei SH noch mehr als FullRing.

      Sehr positiv, dass du absteigst und wieder BR aufbaust! :s_cool: