Gebrauchtwagenkauf in Frankfurt am Main (als Hamburger)

    • PadderBraun
      PadderBraun
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 1.074
      Ich möchte mir einen Gebrauchtwagen (Seat Ibiza) kaufen. Ich habe bei mir in der Nähe (Hamburg) kein Auto gefunden was mit meinen Wünschen übereinstimmte. In Frankfurt am Main habe ich ein passendes PKW gefunden was ich gerne erwerben möchte. Da es mein erster Autokauf ist habe ich noch einige Fragen und ich hoffe ihr könnt mir etwas weiterhelfen.

      - Wie macht man das mit der Versicherung? Ich bin mit meinen jetzigen PKW über meine Mutter versichert. Ich habe schon gehört das man eine Doppelkarte benötigt. Kann man die schnell bei der Versicherung anfordern bzw. muss ein diese Orginal vorliegen? Ich würde nach Möglichkeit schon am Freitag/Samstag nach Frankfurt fahren.

      - Wie macht man das mit dem Kennzeichen. Da der Verkauf über privat ist wird man ja nicht an ein vorläufiges Kennzeichen kommen bzw. nicht schnell oder täusche ich mich? Kann man mit dem vorhanden Kennzeichen nach Hamburg fahren und das Auto dort ummelden? Kann man ja sicher vertragglich so abmachen das der Verkäufer nicht haftet.

      - Den Kaufvertrag hält doch sicher der Verkäufer bereit oder sollte ich mich darauf vorbereiten und einen Kaufvertrag vom z.B. ADAC mitbringen?

      - Ein weiterer kritischer Punkt ist das ich alles andere als ein Autoexperte bin. Äußerlich sehe ich mich gerade noch in der Lage das Auto zu bewerten man kann da ja quasi eine Checkliste abarbeiten. Allerdings macht mich der Punkt unsicher und ich will auch nicht die Katze im Sack kaufen. Ich kenne leider keine Leute in Frankfurt die mir da behilflich sein könnten. Kann man bei der Probefahrt mit den Auto in eine Werkstatt fahren und den Wagen checken lassen? Ich müßte dann natürlich rausfinden wo genau ich in Frankfurt eine finde die dann auch auf hat (wg. Samstag). Sollte sich hier im Forum zufällig jemand finden der in Frankfurt wohnt und sich mit Autos auskennt und am Samstag Zeit hat kann er sich gerne bei mir melden. Den Aufwand würde ich selbstverständlich bezahlen!

      - Wie würdet ihr die Anreise planen? Mit dem Auto ist eher schlecht weil ich dann ja eine zweite Person mitnehmen müßte. Zug bzw. Flug müßte man ja so planen das man die Rückeise evtl. streichen kann. Evtl. teste ich auch einfach mal die Mitfahrzentrale, könnte ja auch ganz witzig werden :-)

      Vielen Dank im vorraus für eure Hilfe!
  • 9 Antworten
    • TheKami
      TheKami
      Global
      Dabei seit: 01.03.2009 Beiträge: 31.579
      Hi,

      die Versicherung kannst du auch online abschließen und dir den entsprechenden Nachweis ausdrucken, das reicht völlig aus! Alles andere im Original wird dann nachgeschickt.
      Dafür muss es aber natürlich 100% sicher sein, das du genau DAS Auto kaufst. Dazu brauchst du dann die Schlüsselnummer, Erstzulassungsdatum und meistens auch Km-Stand.
      Wenn du dir aber nicht genau sicher bist, würde ich das erstmal lassen und da es sich um einen Gebrauchtwagen handelt, würde ich den auch erstmal checken und mich dann entscheiden.

      Bei der Versicherung kriegst du allerdings so ein Kurzzeitennzeichen für ein paar Tage (das rote Kennzeichen), frag am besten mal bei einer nach, was sowas kostet und wie das genau abläuft. Das sollte denke ich dann erstmal das beste sein, um das Auto von Frankfurt nach Hamburg zu bringen, sofern du es wirklich willst. Dort kannst du dann den Rest ja immer noch erledigen.

      Du kannst den Wagen mit Zustimmung des Halters z.B. zu Schwacke oder der DEKRA bringen, die haben für einen zweistelligen Betrag Gebrauchtwagenchecks, wenn du auf Nummer sicher gehen willst. Ruf halt mal bei der DEKRA an, wie das abläuft und wieviel es kostet.

      Ein Tip noch: IMMER handeln, immer, immer, immer. ^^ So viel wie möglich versuchen rauszuschlagen und jeden Mangel dabei als Grund benutzen.
    • PadderBraun
      PadderBraun
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 1.074
      @TheKami

      Danke für deine Hilfe!

      Du hast das Problem was ich habe genau getroffen. Ich bin ja halt noch nicht sicher ob ich das Auto kaufen möchte, deshalb weiß ich nicht wie man das mit der Versicherung macht. Ich werde die aber heute nachmittag mal anrufen und hören was die so sagen.
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Am einfachsten wäre es, wenn der Verkäufer dir erlaubt mit seinen Kennzeichen nach Hause zu fahren: Vertraglich kann man das mit Uhrzeit und so regeln, dass er nicht zahlen muss, wenn du einen Unfall baust. Kommt aber auf den Verkäufer drauf an, ob er sich da drauf einlässt.. einfach mal fragen.
    • MaxPW
      MaxPW
      Bronze
      Dabei seit: 24.12.2009 Beiträge: 440
      Einfachste Lösung: Hinfahren, Auto anschauen, wenn ok dann kaufen, in Frankfurt zur Zulassungstelle fahren, Kurzzeitkennzeichen holen, nach hause fahren, anmelden.

      Es gibt spezielle Versicherungen für Kurzzeitkennzeichen, mußte mal googeln.
      Wenn du einen guten Versicheungsvertreter bei dir in der Nähe hast dem du vertraust, geh dahin, schilder ihm die situation, meißt wird die Versicherung aus dem Kurzzeitkennzeichenvertrag mit der 1. Versicherungsrate verrechnet wenn du das Auto dann anmeldest.

      Insgesamt sollte das Kurzzeitkennzeichen mit Versicherung und allem nicht mehr als 90 Euro kosten.

      Wieviel km hat der Wagen weg, und welches Baujahr ist er?
    • PadderBraun
      PadderBraun
      Bronze
      Dabei seit: 27.05.2006 Beiträge: 1.074
      Original von MaxPW
      Einfachste Lösung: Hinfahren, Auto anschauen, wenn ok dann kaufen, in Frankfurt zur Zulassungstelle fahren, Kurzzeitkennzeichen holen, nach hause fahren, anmelden.
      Problem ist das ich nur am Wochenende nach Frankfurt fahren kann und da hat die Zulassungsstelle ja nicht auf denke ich.

      Original von MaxPW
      Es gibt spezielle Versicherungen für Kurzzeitkennzeichen, mußte mal googeln.
      Wenn du einen guten Versicheungsvertreter bei dir in der Nähe hast dem du vertraust, geh dahin, schilder ihm die situation, meißt wird die Versicherung aus dem Kurzzeitkennzeichenvertrag mit der 1. Versicherungsrate verrechnet wenn du das Auto dann anmeldest.

      Insgesamt sollte das Kurzzeitkennzeichen mit Versicherung und allem nicht mehr als 90 Euro kosten.
      Guter Hinweis wußte nicht das ist sowas gibt, ist auf jeden Fall eine Variante.
      Original von MaxPW
      Wieviel km hat der Wagen weg, und welches Baujahr ist er?
      60.000km - Bj. 09/2007 - 6.5k €
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Kurzzeitkennzeichen musst du halt an der Zulassungsstelle holen, also nicht am Samstag... kannst du natürlich vorher bei deiner eigenen machen, allerdings solltest du dir schon recht sicher sein, dass du den Wagen dann auch kaufen willst, sonst ist die Kohle in den Sand gesetzt. Habe ich aber auch schon so gemacht, ist ne gute Lösung.

      Ansonsten ist bei Privatkauf die Lösung mit "aktuelles Kennzeichen dranlassen" (siehe oben) auch gut, solang der Verkäufer mitspielt.
    • draghkar
      draghkar
      Bronze
      Dabei seit: 16.08.2006 Beiträge: 12.445
      Mache momentan genau dasselbe, du hast quasi 2 möglichkeiten:

      du fährst nach frankfurt, guckst dir das auto an, fährst wieder nach hause und kaufst es. dann meldest du es richtig an bei deiner zulassungsstelle in hamburg und fährst mit den endgültigen kennzeichen wieder nach ffm das auto holen

      vorteil: gebühr für kurzzeitkennzeichen gespart
      nachteil: du musst 2mal nach ffm fahren und in der zeit zwischen anmeldung und abholung des autos hast du das auto nicht zuhause stehen (sprich der verkäufer "könnte" alles damit machen...)

      die zweite möglichkeit die du hast ist, dass du dir kurzzeitkennzeichen holst. dazu brauchst du eine evb-nummer, die du von einer (im besten fall deiner späteren versicherung dann wird die gebühr nämlich verrechnet) versicherung bekommst, damit dackelst du zur zulassungsstelle und holst dir kurzzeitkennzeichen, die 5 tage gültig sind. kostet mit allem drum und dran etwa 80-90€.

      vorteil: du kannst das auto sofort mit nach hause nehmen und in ruhe anmelden
      nachteil: du hast 80-90€ in den wind geschossen wenn du das auto doch nicht kaufst

      ich habe option 2 gewählt :)

      edit: wenn du samstag hinfährst hast du unter umständen das problem, dass die zulassungsstelle beim verkäufer nicht geöffnet hat und du das auto demnach nicht abgemeldet bekommst. da der verkäufer dich wohl kaum mit einem auf ihn angemeldeten pkw nach hause fahren lässt, solltest du dir einen anderen tag aussuchen oder option 1 wählen.

      edit2: druck dir einen kaufvertrag aus und nimm ihn mit, sicher ist sicher.

      und lass das auto auf jeden fall untersuchen, kannst du für 50-70€ beim tüv, dekra, .. machen lassen.
    • profitabelgegenFische
      profitabelgegenFische
      Einsteiger
      Dabei seit: 10.03.2010 Beiträge: 31
      Hallo PadderBraun,

      auch wenn deine Planungen scheinbar schon ziemlich weit fortgeschritten sind, gibt es hier einen allgemeinen Ratgeber zum Thema "Autokauf":

      http://ww2.autoscout24.de/ratgeber

      Viel Erfolg!
    • DocBru
      DocBru
      Bronze
      Dabei seit: 11.08.2007 Beiträge: 904
      Also ich habe schon einige male ein Auto mit kurzzeitkennzeichen gekauft / verkauft und auf die Zulassungsstelle bin ich dabei noch nie.

      Wenn der Käufer Kurzzeitkennzeichen hat, kann man ihm ja gut die Kennzeichen mitgeben... man kann es auch ganz ohne Kurzzeitkennzeichen machen, die Versicherung geht beim Kauf auf den Käufer über. Pflicht zur Ummeldung wird auch im Kaufvertrag festgehalten... Wenn der Käufer nicht sehr dubios ist , hätte ich da keine Bedenken.

      Einfach mal den Verkäufer anrufen und fragen ob er die Karre dir mit seinen Nummernschildern mitgeben würde...